Anzeige(1)

Finanzierung einer eigenen Wohnung (Studentin, ein Semester aussetzen)

G

Gast

Gast
Hallöchen. :)

Ich habe da eine dringende "Finanzfrage":

Ich (bin 22 Jahre alt) bin Studentin, kann wegen massiver Probleme mit meiner Mutter nicht mehr zu Hause wohnen! Ich bekomme BAföG und mein Kindergeld. Damit lässt sich eine günstige Wohnung und Lebensmittel und alles gerade so finanzieren.
Jetzt aber Folgendes: Ich weiß, dass ich den Studiengang wechseln möchte. Ich möchte in einen Studiengang mit einem sehr anspruchsvollen Aufnahmetest wechseln. Intensive Vorbereitung ist da auf jeden Fall erforderlich, um einen Studienplatz zu erhalten.
Der Aufnahmetest ist erst nächsten Sommer. Ich bleibe noch ein Semester in meinem jetzigen Studiengang immatrikuliert, danach exmatrikuliere ich mich und möchte mich intensiv auf den Aufnahmetest vorbereiten.
Allerdings habe ich dann das Problem, dass ich kein Einkommen mehr habe, um eine Wohnung zu finanzieren. Ein Nebenjob ist natürlich drin, aber mit dem kann ich das alles ja dann nicht finanzieren? Dieser Zustand wird ein halbes Jahr andauern.
Was kann ich da tun? Vorübergehend "Hartz4" beziehen? Aber ich weiß ja, was ich dann beruflich weiter machen möchte, wie sollte ich das am besten lösen?
Vollzeit arbeiten ist dann nicht drin, weil ich mich wirklich intensiv auf diesen Test vorbereiten muss. Ein Nebenjob, wie gesagt, natürlich, aber der reicht nicht, um die Kosten zu decken.
Das eine Semester weiterhin immatrikuliert bleiben geht leider auch nicht, da ich mich spätestens nach dem kommenden dritten Semester exmatrikulieren muss, wenn ich im neuen Studiengang weiterhin BAföG beziehen möchte... und ich bin darauf angewiesen.
Kann ich Hartz4 für dieses halbe Jahr beziehen?

Bitte keine Antworten, wie "mach, dass du arbeiten gehst, dann lass das Studium eben sein".

Danke :)
 

Anzeige(7)

inn3B

Aktives Mitglied
Würdest Du denn Hartz 4 bekommen ?
Warst Du denn schon berufstätig ? Wenn nein gibts auch kein Hartz 4.

Weshalb sollte Deine Wohnung nicht finanzierbar sein in der Zeit ?
Es gibt etliche Arbeitskraftgesuche auf Minijobbasis, die ganz unterschiedlichen Zeitbedarf haben.
Da kannst Du mit etwas Geduld sicher einen oder mehrere Jobs finden, damit Deine Balance zwischen Studienvorbereitung und Job stimmt.

Wieviel Miete zahlst Du denn ?
Kindergeld kriegst Du weiterhin, das sind schonmal 180 Euro.

Ich glaube nicht, dass Deine Vorbereitung ein Vollzeitjob ist.
Irgendwie wirst Du Beides unter einen Hut bekommen.
 

RudiRuessel

Mitglied
Genau, mit 180 Euro plus 450 Euro für einen Minijob stehst Du schonmal nicht schlecht da. Über den Minijob hinaus kannst Du Dich als Kleinunternehmer selbständig machen in einem Bereich, der Dir zusagt. Da kannst Du dann mehr verlangen als 8,50 pro Stunde - natürlich nur, falls Du eine Idee für eine Selbständigkeit hast.
 
C

chrismas

Gast
Wenn du Hartz IV beantragst, mache dich darauf gefasst, dass man dich unrichtiger Weise auf den elterlichen Haushalt verweist. Das bedeutet, die Jobcentermitarbeiter sagen dann oftmals, dass die sogenannte Stallpflicht besteht, schaut man sich aber den entsprechenden Paragraphen an, so steht dort, dass vor einem Auszug aus dem elterlichen Haushalt die Erlaubnis eingeholt werden muss, sofern man denn entsprechende Leistungen erhält.

Da du schon aus dem Haushalt der Eltern bist, müsstest du daher nicht zurück zu deinen Eltern.

Daher wäre es ratsam, wenn es soweit ist, dass du dir vorsorglich schon einmal Hilfe organisierst bei einer Anlaufstelle für Hartz IV Empfänger, die kennen das örtliche Jobcenter in der Regel und wissen dann meist dann auch bereits, ob es hier Probleme geben wird oder nicht.

Anosnsten muss die Wohnung im Hartz IV Bezug nur den örtlichen Kosten der Unterkunft entsprechen, damit hier die Kosten übernommen werden.
 

powerflower

Aktives Mitglied
Würdest Du denn Hartz 4 bekommen ?
Warst Du denn schon berufstätig ? Wenn nein gibts auch kein Hartz 4.

Weshalb sollte Deine Wohnung nicht finanzierbar sein in der Zeit ?
Es gibt etliche Arbeitskraftgesuche auf Minijobbasis, die ganz unterschiedlichen Zeitbedarf haben.
Da kannst Du mit etwas Geduld sicher einen oder mehrere Jobs finden, damit Deine Balance zwischen Studienvorbereitung und Job stimmt.

Wieviel Miete zahlst Du denn ?
Kindergeld kriegst Du weiterhin, das sind schonmal 180 Euro.

Ich glaube nicht, dass Deine Vorbereitung ein Vollzeitjob ist.
Irgendwie wirst Du Beides unter einen Hut bekommen.

Nö, man muss, soweit ich weiß, nicht gearbeitet haben, um Hartz 4 zu beziehen.
Und Kindergeld bekommt man über 18 auch nur, wenn man gerade aktiv in einer Ausbildung ist. Und das wäre sie in dem halben Jahr dann nicht.

Und dass sie mehrere Minijobs annehmen muss, kommt ja dann irgendwie einer Vollzeitbeschäftigung gleich, und sie sagte doch, dass das nicht geht.
Abgesehen davon fände ich das irgendwie belastend, wenn ich wüsste, dass ich so viele Jobs ausüben muss, damit ich die Miete zahlen kann und mir auch noch etwas zu essen kaufen kann.

Das fände ich irgendwie für den Gast ungünstig gelöst. Meine Meinung.

Also... ich denke das geht schon, dass du Hartz 4 beantragst, Gast. Du musst halt tatsächlich nachweisen, dass du nicht zu Hause wohnen kannst. Dann bist du sozusagen ein "Härtefall" und bekommst Unterstützung.

Wie das mit den Auflagen ist, das weiß ich allerdings auch nicht. :/


LG
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten! :)

Was ich wirklich wissen müsste, wäre das mit den Auflagen. Ich müsste ja dann bestimmt ständig Bewerbungen schreiben, weil die ja temporär nur sehen "keine Ausbildung".

Ich will ja aber auch keine Ausbildung machen, sondern das Studium. Ich kann es aber eben erst zum Wintersemester beginnen. Aber ich kann denen doch nicht sagen "sorry, ich kann nur 'nen Minijob machen, weil ich für einen Aufnahmetest lerne"?

Wie soll ich das tun? Ich bin ziemlich verzweifelt. :/


LG
 
C

chrismas

Gast
Danke für eure Antworten! :)

Was ich wirklich wissen müsste, wäre das mit den Auflagen. Ich müsste ja dann bestimmt ständig Bewerbungen schreiben, weil die ja temporär nur sehen "keine Ausbildung".

Ich will ja aber auch keine Ausbildung machen, sondern das Studium. Ich kann es aber eben erst zum Wintersemester beginnen. Aber ich kann denen doch nicht sagen "sorry, ich kann nur 'nen Minijob machen, weil ich für einen Aufnahmetest lerne"?

Wie soll ich das tun? Ich bin ziemlich verzweifelt. :/


LG
Es kommt hierbei tatsächlich auf deinen Sachbearbeiter an, ob und was du dann machen musst. Wenn du denen sagst, dass du dich direkt in das nächste Studium stürzen möchtest, dürfte es kaum Auflagen geben und wenn doch, dann darfst du bei einem eventuell stattfindendem Vorstellungsgespräch nicht lügen, so dass spätestens hier dann Ende mit deiner Bewerbung wäre (manche Sachbearbeiter übersehen das dann gerne schon einmal und wollen dich dazu bewegen zu lügen, was einer arglistigen Täuschung gleichkommt).

Daher einfach bei der Wahrheit bleiben und dann schauen, wie dein Sachbearbeiter dann reagiert und was du dann bekommst.
 
G

Gast

Gast
Wo wäre das Problem anstelle zu Exmatrikulieren, einfach eingeschrieben zu bleiben?

Permanente Anwesenheitspflicht besteht bei der Uni m.W. nicht.

Somit läuft alles weiter als würdest Du dieses Fach weiterstudieren, nur bleibst Du zu Hause und lernst für den Test


Das würde ich total gerne so machen, aber ich bekomme doch BAföG und da darf man nur einmal den Studiengang wechseln, und das spätestens nach dem dritten Semester. Und das kommende Semester ist mein drittes Semester in dem Studiengang. :/

Würde ich mich erst nach dem vierten Semester exmatrikulieren, würde ich nie wieder BAföG erhalten.
 
G

Gast

Gast
Es kommt hierbei tatsächlich auf deinen Sachbearbeiter an, ob und was du dann machen musst. Wenn du denen sagst, dass du dich direkt in das nächste Studium stürzen möchtest, dürfte es kaum Auflagen geben und wenn doch, dann darfst du bei einem eventuell stattfindendem Vorstellungsgespräch nicht lügen, so dass spätestens hier dann Ende mit deiner Bewerbung wäre (manche Sachbearbeiter übersehen das dann gerne schon einmal und wollen dich dazu bewegen zu lügen, was einer arglistigen Täuschung gleichkommt).

Daher einfach bei der Wahrheit bleiben und dann schauen, wie dein Sachbearbeiter dann reagiert und was du dann bekommst.


Danke für die Antwort, chrisma, fühle mich schon vorbereiteter. ;)

Allerdings habe ich da jetzt wieder eine Frage: Sage ich damit, dass ich zum Wintersemester dann wieder studieren möchte und nun nur einen Nebenjob habe, nicht, dass ich dem Arbeitsmarkt quasi nicht zur Verfügung stehe? Bekomme ich dann trotzdem einfach Hartz 4?

Und: Was ist, wenn der Sachbearbeiter der Meinung ist, dass ich, auch, wenn ich zum Wintersemester wieder studiere, einfach noch weitere Minijobs annehmen soll? Da kann ich ja dann schlecht sagen "nö, ich hab da keine Zeit und keinen Nerv für", oder?
Und wenn bei einem Bewerbungsgespräch für einen Minijob sage, dass ich den jetzt höchstens ein paar Monate ausführen werde, dann kann es ja sein, dass er sagt, dass das kein Thema ist. Es ist ja nur ein Minijob.

Hm.


LG
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben