Anzeige(1)

Finanzen in der Beziehung

MAP

Mitglied
Hallo zusammen, weiß nicht, ob mein Thema hier oder im Bereich Finanzen besser aufgehoben ist:

Wie handhabt ihr das? Mit meiner Freundin bin ich seit ca. 5 Wochen zusammen, wir wissen zwar viel voneinander, bilde ich mir ein, aber echtes "Kennen(lernen)" denke ich haben wir noch vor uns. Logisch.
Bei unserem ersten date habe ich sie (vorsichtshalber ;) ) vorher gefragt, ob sie beleidigt wäre würde ich die Rechnung im Restaurant bezahlen. Manche Frauen sollen da tatsächlich beleidigt reagieren, habe ich gelesen.
Wir haben uns geeinigt, ich habs bezahlt und damit wars gut.

Mittlerweile waren wir ein paar mal aus und es ist zur Sprache gekommen, dass sie es als selbstverständlich ansieht, wenn der Mann zahlt. Das kann nach meinem Verständnis von Fair und 2020 unmöglich wahr sein.
Als Ausgleich, so ihr Argument, würde sie einkaufen, wenn es zB um den Lebensmitteleinkauf geht. Aber wir haben zwei getrennte Haushalte und die bestückt doch jeder selbst.
Gestern waren wir zum zweiten Mal in einem bestimmten Lokal essen und da ich beim ersten Mal bezahlt habe, überließ ich ihr die gestrige Rechnung und sie war tatsächlich beleidigt danach. Ihr Satz: "Das wird noch zum Streitthema werden".

Vielleicht noch ein paar Detais: Wir sind beide ü30 und in einer Situation, wo jeder für sich selbst sorgen kann. Keiner wohnt mehr zuhause ;) und beide gehen einem Beruf nach.
Was sie darin verdient, habe ich mich allerdings noch nie zu fragen getraut. Da sie aber ein kostenintensiveres Hobby pflegt, wird es so wenig schon nicht sein.

Ich will nicht als der große Knauserer dastehen und es geht auch nicht um ein paar Zechen pro Monat, aber mich stört diese von ihr wie selbstverständlich angesehene Einseitigkeit.
 

Anzeige(7)

weidebirke

Urgestein
Das hat bei ihr offensichtlich nichts mit finanziellen Möglichkeiten, sondern mit ihrem Rollenverständnis zu tun.

Wenn das so fest ist, dass sie da schon Konfliktpotential sieht, würde ich das beizeiten konkret ansprechen. Und auch, wenn es nach 5 Wochen eigentlich viel zu früh ist, wie sie sich selbst die Zukunft vorstellt. Vielleicht sucht sie ja trotz gutem Job nach einem Versorger und sieht sich eher in der Rolle der Hausfrau?
 

MAP

Mitglied
Das hat bei ihr offensichtlich nichts mit finanziellen Möglichkeiten, sondern mit ihrem Rollenverständnis zu tun.

Wenn das so fest ist, dass sie da schon Konfliktpotential sieht, würde ich das beizeiten konkret ansprechen. Und auch, wenn es nach 5 Wochen eigentlich viel zu früh ist, wie sie sich selbst die Zukunft vorstellt. Vielleicht sucht sie ja trotz gutem Job nach einem Versorger und sieht sich eher in der Rolle der Hausfrau?
Ob ihr Job (in ihren Augen) gut ist, kann ich nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass sie ihn seit ca. 10 Jahren hat und sich dort offenbar auch eine gewissen "Verhandlungsbasis" geschaffen hat. Zu deinem letzten Satz:
Kann ich mir eher nicht vorstellen, da sie (nach eigenen Angaben) noch nie mit jemandem zusammengewohnt hat, also immer selbständig war.
 

Vitali

Namhaftes Mitglied
...
Gestern waren wir zum zweiten Mal in einem bestimmten Lokal essen und da ich beim ersten Mal bezahlt habe, überließ ich ihr die gestrige Rechnung und sie war tatsächlich beleidigt danach. Ihr Satz: "Das wird noch zum Streitthema werden".
...
Ich will nicht als der große Knauserer dastehen und es geht auch nicht um ein paar Zechen pro Monat, aber mich stört diese von ihr wie selbstverständlich angesehene Einseitigkeit.
nur als Nebensatz: ich hätte es auch so gehandhabt wie du.

dieses Streitthema solltet ihr nicht auf lange Distanz hinaus schieben. räumt es aus der Welt. entweder werdet ihr euch einig oder es wird ein Keil zwischen euch treiben. ihr Vorschlag "für die Einkäufe aufzukommen" ist erst dann relevant, wenn ein gemeinsames Haushalt exestiert und nicht davor, jetzt hört sich das eher nach einer faulen Ausrede an.

mit Knauserei hat es m.M.n. nichts zu tun. es geht um Gerechtigkeit.
 

Dunkler_Engel

Aktives Mitglied
Hallo zusammen, weiß nicht, ob mein Thema hier oder im Bereich Finanzen besser aufgehoben ist:

Wie handhabt ihr das? Mit meiner Freundin bin ich seit ca. 5 Wochen zusammen, wir wissen zwar viel voneinander, bilde ich mir ein, aber echtes "Kennen(lernen)" denke ich haben wir noch vor uns. Logisch.
Bei unserem ersten date habe ich sie (vorsichtshalber ;) ) vorher gefragt, ob sie beleidigt wäre würde ich die Rechnung im Restaurant bezahlen. Manche Frauen sollen da tatsächlich beleidigt reagieren, habe ich gelesen.
Wir haben uns geeinigt, ich habs bezahlt und damit wars gut.

Mittlerweile waren wir ein paar mal aus und es ist zur Sprache gekommen, dass sie es als selbstverständlich ansieht, wenn der Mann zahlt. Das kann nach meinem Verständnis von Fair und 2020 unmöglich wahr sein.
Als Ausgleich, so ihr Argument, würde sie einkaufen, wenn es zB um den Lebensmitteleinkauf geht. Aber wir haben zwei getrennte Haushalte und die bestückt doch jeder selbst.
Gestern waren wir zum zweiten Mal in einem bestimmten Lokal essen und da ich beim ersten Mal bezahlt habe, überließ ich ihr die gestrige Rechnung und sie war tatsächlich beleidigt danach. Ihr Satz: "Das wird noch zum Streitthema werden".

Vielleicht noch ein paar Detais: Wir sind beide ü30 und in einer Situation, wo jeder für sich selbst sorgen kann. Keiner wohnt mehr zuhause ;) und beide gehen einem Beruf nach.
Was sie darin verdient, habe ich mich allerdings noch nie zu fragen getraut. Da sie aber ein kostenintensiveres Hobby pflegt, wird es so wenig schon nicht sein.

Ich will nicht als der große Knauserer dastehen und es geht auch nicht um ein paar Zechen pro Monat, aber mich stört diese von ihr wie selbstverständlich angesehene Einseitigkeit.
Ich sehe es nicht als Aufgabe eines Mannes an, dass er für die Bezahlung im Restaurant zuständig ist. Ich freue mich als Frau, wenn ich eingeladen werde, aber es ist für mich absolut nicht selbstverständlich.
Spätestens beim zweiten Mal würde ich die Rechnung übernehmen wollen und handhabe es meistens so, dass man sich abwechselt beim Bezahlen.

Vielleicht liegt es auch an ihrem teurem Hobby (reiten?), dass sie vielleicht nicht viel Geld übrig hat. Aber das ist dann noch lange kein Grund, dass du immer bezahlen musst.

Kocht sie regelmäßig für euch beide oder warum kommt sie mit dem Argument Lebensmitteleinkauf?

Liebe Grüße
Dunkler_Engel
 

Cinne

Namhaftes Mitglied
Ich halte es auch für gerecht, wenn jeder mal zahlt. Ich finde es allerdings schön, wenn ich gerade beim ersten oder beim zweiten Date eingeladen werde. Ich mag zum Beispiel dieses 5050 überhaupt nicht.
 
G

Gelöscht

Gast
Es gibt da kein Gesetz! Das sieht jeder anders, aber es sollte darüber gesprochen werden, weil sich sonst der eine ausgenutzt fühlt. Du kannst ja beim ersten Mal fragen "darf ich dich einladen?" . Das ist dann von dir eine nette Geste und sie kann gar nicht beleidigt sein, wenn sie zugestimmt hat. Wie es dann bei den anderen Gelegenheiten ist, müsst ihr erst mal austesten. Dir passt die Einseitigkeit nicht, sie lässt sich gerne einladen. Also wird es da zwangsläufig auf ein Gespräch deswegen rauslaufen.

Da jede Frau unterschiedlich ist, sieht das auch jede Frau anders.

Ich rate dir: sei ehrlich. Sag ihr, dass du das nicht so toll findest, wenn du immer zahlen musst. Einigt euch darauf, dass jeder für sich zahlt.
 

Ratte

Namhaftes Mitglied
Was hat meine ursprüngliche Grundsatzfrage mit dem Alter zu tun?
Das Alter hat mit Deiner Grundsatzfrage nichts zu tun,da stimme ich Dir bei.
Du musst eben ihre Grundsatzeinstellung zu diesem Thema erfragen und Dich nicht abspeisen lassen mit dass sie die Lebensmittel kauft,zumal ihr ja auch keinen gemeinsamen Haushalt habt.

Ihr Argument ist da doch eher unlogisch...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Voce Voce
    qui modo sciunt dolore vivere
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Voce hat den Raum betreten.
    Chat Bot: Voce hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben