Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fernbeziehung und Unsicherheit, was soll ich tun?

Hopeful2

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein großes Problem.
Und zwar geht es um meine Beziehung und um meinen Freund der sich momentan unsicher über uns ist.

Wir führen im Moment eine Fernbeziehung (Deutschland - England), sind offiziell seit etwas mehr als 6 Monaten zusammen und sehen uns ca. alle 2-3 Wochen für ein paar Tage.

Immer wenn wir uns sehen haben wir eine tolle Zeit zusammen, ich fühle mich wohl bei ihm und obwohl wir altersmäßig 8 Jahre auseinander liegen (ich bin 23, er ist 31) finde ich dass wir bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gut zusammen passen.
Er geht sehr lieb mit mir um, wir haben ein tolles Sexleben und wir kuscheln viel und haben einfach viel Körperkontakt.
Wir sind an sich eigentlich ein ganz normales Paar, abgesehen von dem Fakt dass er sich unsicher ist (sagt er jedenfalls) ob ich die Richtige für ihn bin.
Das macht mir langsam einfach nur noch zu schaffen.
Er redet nie darüber, nur wenn ich ihm wirklich explizit Fragen stelle, und das mache ich natürlich nicht oft weil ich Angst vor der Antwort habe.

Seine Vorgeschichte ist nicht leicht... seine einzige wirklich Beziehung die er vor mir hatte ist ganz schön in die Hose gegangen. Seine Ex Freundin war sehr depressiv, hatte Panikattacken und war scheinbar auch sehr streitsüchtig. Ich weiß nicht viel über sie und die Beziehung, aber er sagte mir dass sie sich täglich gestritten haben nachdem sie zusammen gezogen sind und dass sie ihm Vorwüfe gemacht hat, immer nur über die Beziehung und ihre Unzufriedenheit damit reden wollte und ihn dann für ihre Panikattacken verantwortlich gemacht hat.
Es muss also sehr schlimm gewesen sein, so schlimm dass er einmal sogar in seiner Wut und Geistesabwesenheit einen schweren Unfall gehabt hat.

Er sagt dass er Gefühle für mich hat, dass wir definitiv mehr sind als Freunde und dass er möchte dass unsere Beziehung funktioniert, aber dass er Angst hat komplett loszulassen und die Beziehung richtig ernst werden zu lassen.

Der Grund warum ich immer noch bei ihm bin ist einfach weil er mich so behandelt als ob er mich liebt und als ob er doch Glauben in unsere Beziehung hat und weil ich irgendwie das Gefühl habe dass seine Vorgeschichte mit der Ex ihm einfach Angst macht und er noch etwas Zeit braucht um sich fallen zu lassen.

Ich liebe ihn und will ihn nicht verlieren.

Er sagte dass es auch unsere Situation ist die es nicht leicht macht eine "normale" Beziehung zu führen und die Tiefe in die Beziehung reinzubringen weil es eben eine Fernbeziehung ist und einem mehr wie eine Urlaubsgeschichte vorkommt.
Da hat er natürlich Recht, und weil ich eh schon immer nach England ziehen wollte plane ich schon seit ca. 3 Monaten meinen Umzug dorthin. Im April werde ich umziehen.

Ich fühle mich einfach so hilflos, weil die Dinge die er sagt so gar nicht damit übereinstimmen mit der Art wie er ist.
Wir haben ständig Kontakt, sobald irgendwas ist bin ich immer die Erste die er anruft und um Rat fragt oder der er die Dinge erzählt die er erlebt hat. Er hat mich seinen besten Freunden und am Wochenende auch seinen Eltern vorgestellt die mich alle mögen. Er kommt mich in Deutschland besuchen, wir machen viele tolle Sachen zusammen, wir haben Bäder im Kerzenlicht usw.

Was soll ich tun? Kann es wirklich sein dass er Angst hat dass seine Beziehung wieder so schlimm ausartet und einfach noch etwas Zeit braucht bis er mir vertraut dass ich anders bin?
Manchmal kommt es mir so vor als ob er fast darauf wartet dass ich mich in seine streitsüchtige Ex verwandle (er war nach 2 Monaten sehr besorgt dass wir uns noch gar nicht richtig gestritten haben).

Könnte der Umzug da helfen? Ich liebe ihn wirklich sehr und finde dass wir super zusammen passen, und ich bin mir sicher dass er auch Gefühle für mich hat, jedenfalls sagt er das.

Er sagt wenn wir zusammen sind dann ist er glücklich, und wenn ich weg bin dann macht er sich Gedanken ob diese Beziehung das richtige ist, aber dass er sich nicht zu einer Trennung entschlossen hat weil er es bereuen könnte und weil er mich so sehr vermissen würde.

Bitte helft mir...


Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

HappyHippo

Mitglied
Hallo hopeful2!
also das mit der fernbeziehung kann ich sehr gut nachvollziehen, habe selber eine über 3000 km entfernung.

ist das mit seiner ex schon länger vorbei oder erst kurz vor eurer beziehung? frage, weil ich mir vorstellen kann, dass er das einfach noch ncht verarbeitet hat, weil solche "attacken" durch seine ex kann ich mir aus persönlicher erfahrung vorstelle, dass es länger dauert.

zieht ihr zusammen oder du einfach nach england in eine eigene wohnung? würde mich ihm darüber auch sprechen, ob es wirklich für ihn ok ist oder ob er noch zeit braucht mit allem klar zu kommen, bevor ihr den schritt einer eigenen wohnung wagt.

ich drücke dir auf jeden fall die daumen, viel kraft und das dein freund sich bald sicher mit eurer beziehung fühlt :)
 

Hopeful2

Mitglied
Hallo HappyHippo,

Vielen Dank für deine nette Antwort.

Also die beiden waren um die 3 Jahre zusammen und ich glaube als sie zusammen gezogen sind hat es angefangen zu krachen, vielleicht auch schon vorher.
Sie sind aber jetzt auch schon etwa 2 Jahre auseinander, ich kenne ihn jetzt seit ca. einem Jahr und da war er schon ein Jahr von ihr getrennt, und er sagt auch selbst dass er difinitiv über sie weg ist.

Ich werde nicht zu ihm ziehen sondern mir erstmal eine eigene Wohnung suchen, das ging aber auch von uns beiden aus.
Ich weiß dass er ein bisschen "claustrophobisch" ist was Beziehungen und schnelle extreme räumliche Nähe angeht und kann das auch wirklich nachvollziehen und denke dass es keine gute Idee wäre wenn wir sofort zusammen wohnen, er denkt das gleiche darüber.

Es ist so komisch wie er eigentlich doch immer nach meiner Nähe sucht und wir wirklich sehr viel Kontakt haben (per Chat, Telefon und Sms eigentlich über den ganzen Tag verteilt) und er sich auf der anderen Seite so unsicher ist.
Wir hatten nicht so diesen richtigen Knall wie viele andere das haben, wir hatten nicht diese Zeit wo man richtig krass verliebt ist und den ganzen Tag nur aneinander denkt und romantische Sms verschickt. Wir sind mehr aus einer anfänglichen Affäre raus zusammen gekommen (erst wollte er keine Beziehung, dann als er mich besuchen kam wollte er doch mit mir zusammen sein) und seitdem wachsen die Gefühle mit jedem Treffen, aber eben langsamer.

Vielleicht ist das auch viel besser als erst total verknallt zu sein und dann plötzlich rauszufinden dass er nicht der Richtige ist und man ihn ganz anders eingeschätzt hat.
Wir beide kannten uns eben schon eine ganze Weile bevor wir zusammen gekommen sind...

Ich gebe mich natürlich zu ihm hin relaxed und tue so als ob ich gut mit der Situation umgehen kann, aber andersrum muss ich mich auch immer zurückhalten. Ich würde ihm so gerne sagen dass ich ihn liebe, aber ich glaube im Moment würde das nur was kaputt machen und ich warte lieber bis wir in der gleichen Stadt wohnen und es besser klappt und er sich sicherer ist.
Ich fühle mich manchmal auch richtig minderwertig und bin eifersüchtig auf seine Ex weil er sich bei ihr ja scheinbar viel sicherer war bevor sie ihn so fertig gemacht hat :(
Ich bin auch sehr eifersüchtig, aber auch das versuche ich nicht allzusehr zu zeigen und mich ein bisschen zurückzuhalten.

Er ist ein sehr ehrlicher Mensch und ich rechne ihm das hoch an. Ich weiß dass er mich nie belügen würde, und er ist auch sehr treu, sehr fürsorglich und manchmal auch romantisch.

Mir fällt es einfach sehr schwer damit umzugehen... ich finde diese Ungewissheit schlimm.

Liebe Grüße
 

HappyHippo

Mitglied
das mit dem ständigen kontakt ist zwischen uns auch so.
da ich vor unserer partnerschaft sehr schlechte erfahrung gemacht habe (belogen, betrogen und dann in einer firma zusammen gearbeitet) haben wir über viele der situationen die auch du beschreibst gesprochen. für mich war es am anfang auch nicht einfach mich darauf ein zu lassen. deshalb redet einfach so viel wie möglich. auch über deine offenen fragen. so wirst du ihn und seine gefühle und gedanken evtl. viel besser verstehen. und ihm, falls er abblockt, immer wieder das gefühl geben, das du ihn einfach nur verstehen möchtest und keinerlei schlechte absichten hast...
leichter gesagt als getan ;)
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Was soll ich tun? Kann es wirklich sein dass er Angst hat dass seine Beziehung wieder so schlimm ausartet und einfach noch etwas Zeit braucht bis er mir vertraut dass ich anders bin?
Hallo Hopeful,
ja, ich denke du solltest dir und euch Zeit geben und nicht übereilt Umzugspläne schmieden. Das würde seine Unsicherheit nach meiner Einschätzung eher noch verstärken, da die stärkere Abhängigkeit dazukommt. Er braucht vermutlich die Freiheit, auch noch "Nein" sagen zu können, was ja nach einem halben Jahr Kennen auch völlig in Ordnung ist.

Wenn er ein Typ ist, der viel Zeit braucht und lange unsicher ist, ist er das natürlich auch in einer Beziehung. Schau mal vielleicht auf die Seite http://www.sachtyp.de/ ob das auf ihn passt. Das könnte dir helfen, den Unterschied zwischen dir und ihm zu verstehen und passend darauf zu reagieren (mit Gelassenheit und Vertrauen in die Zeit).

Generell ist es oft so, dass wenn einer unsicher ist und der andere versucht, sicherer zu werden, dass sich dann die Unsicherheit eher noch verstärkt. Hilfreich ist es da, selbst ein wenig unsicherer zu sein, dann kann der andere langsam sicherer werden. Klingt paradox, klappt aber.

Alles Gute!
Werner
 

Hopeful2

Mitglied
Hallo ihr Beiden,

Danke für euer Verständnis und für eure Antworten. Es hilft mir sehr irgendwie mit jemandem darüber zu sprechen denn ist ist wirklich eine sehr belastende Situation im Moment.

Kurz zu den Umzugsplänen:

Er ist eigentlich dafür dass ich nach England ziehe, auch wenn wir natürlich nicht zusammenziehen und ich mir vorerst eine eigene Wohnung suche. Vor allem weil wir uns beide einig sind dass unsere Beziehung manchmal ein bisschen komisch ist weil wir uns eben immer alle 2-3 Wochen sehen (ich fahre meistens für eine Woche oder ein paar Tage zu ihm oder er kommt zu mir) und das alles im Moment mehr wie eine Urlaubsbeziehung ist.
Er hilft mir sehr viel einen Job dort zu finden und eine Wohnung, hat mir auch angeboten für ein paar Wochen bei ihm zu wohnen nächsten Monat bis ich einen Job gefunden habe und dann möchte er mir beim Umzug helfen.
Trotzdem glaube ich dass er sich auch ein bisschen selbst unter Druck setzt dass sobald ich in England wohne seine Gefühle ihn plötzlich umhauen müssen, und ich habe ihm gesagt dass er sich diesen Druck nicht antun soll und dass ich das nicht erwarte sondern eine langsam wachsende Liebe und Zuneigung viel mehr Wert hat.

Von ihm kommt dann oft der Kommentar "Ich möchte wirklich dass das mit uns klappt... aber was wenn nicht? Könnten wir dann trotzdem Freunde sein?" Ich hasse das. Der Gedanke daran nur befreundet zu sein mit ihm ist schlimm, und wenn ich ihn frage ob er das wirklich bevorzugen würde kommt dann wieder "Nein, eigentlich nicht, es ist ja nicht so dass ich keine Gefühle für dich habe".

Ich habe so ein bisschen dass Gefühl als wenn seine Ex ihm kurz vor der Trennung (sie hatten wohl auch wesentlich mehr als eine Trennung) Dinge vorgeworfen hat wie "Aber du hast doch gesagt du liebst mich, aber du hast doch gesagt..., und vor ein paar Monten hast du gesagt..." und vielleicht hält er sich deswegen mit Kommentaren zurück die die Sache sehr ernst machen würden.

@ Werner

Du hast Recht, aber es ist so schwer das durchzuziehen. Das lustige ist dass es schon einmal geklappt hat, und zwar als er sich nicht sicher war ob er will dass aus unserer (ziemlich engen und eigentlich eher sehr beziehungsnahen) Affäre eine ernste Beziehung werden soll. Irgendwann habe ich mal sowas erwähnt wie dass ich nicht ewig warte und dass auch mal andere Interessenten kommen werden. Daraufhin kam er nach Deutschland und sagte mir dass er mein Freund sein möchte und an anderen Frauen keinerlei Interesse mehr hätte.

Aber andersrum habe ich es am Telefon wenn er sich wieder unsicher war manchmal versucht zu sagen dass ich mir auch nicht immer sicher bin, und dann kommt "Siehst du" von ihm und ich mache wieder einen Rückzieher weil ich Angst habe er könnte sich von mir trennen weil er denkt dass jetzt ein Zeitpunkt ist wo es sehr leicht für mich wäre.


Oh man ist das alles kompliziert. Ich hoffe so sehr dass mein Umzug und die "Normalität" unserer Beziehung helfen und er sich bald ein bisschen mehr fallen lassen kann.
Ich liebe ihn wirklich.

Liebe Grüße
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Hopeful,
wenn du dir finanziell und existenziell den Umzug leisten kannst, probiere es aus - ganz klar. Es könnte den Unterschied machen oder euch zumindest Klarheit schenken. Zur "unsicheren" Haltung, die ich dir empfohlen habe könnte passen, dass du nicht alles auf diese eine Karte setzt, sondern dir einen Rückzugsplan ausdenkst. Das macht dich auch lockerer und entspannter, es als Versuch zu sehen und nicht als Muss. Es geht ja nicht darum, komplett unsicher zu sein, aber diesen Teil der Beziehung ausreichend zu respektieren. Nach so kurzer Zeit kann man nicht sicher sein, das ist eine Überforderung.
Wie geht es dir eigentlich emotional in dieser Beziehung wollte ich dich noch fragen - fühlst du dich geliebt, geborgen, darfst du "da sein" in seinem Leben? Ich habe so ein bisschen das Gefühl, er beachtet das Äußerliche (Beruf, Wohnung) sehr stark und die emotionale Seite bleibt dein Revier ...
Gruß, Werner
 

Hopeful2

Mitglied
Hallo Werner,

Ja den Umzug kann ich mir leisten, und sobald ich dort einen Job habe wäre das kein Problem für mich und ich möchte es sehr gerne versuchen.

Zu meiner Gefühlslage:

Wenn ich bei ihm bin dann fühle ich mich eigentlich schon geliebt und irgendwie auch gebraucht, auch wenn er mir bis jetzt noch nicht gesagt hat dass er mich liebt (was nach einem halben Jahr Beziehung aber ja auch noch ok ist, jedenfalls ist es mir persönlich lieber als jemand der es mit 30 mal am Tag sagt und eher als Floskel benutzt).
Er kocht für mich, er macht mir morgens Tea, wir unternehmen so viel zusammen, er kümmert sich ganz lieb um mich wenn es mir schlecht geht und sucht auch viel Kontakt zu mir (körperlich und emotional), ich bin die Erste denen er Probleme erzählt der was sonst so los ist bei ihm, er hat mich Freunden und Familie vorgestellt, er macht uns ein Bad im Kerzenlicht und nachts im Bett klebt er förmlich an mir, und in diesem Momenten bin ich sehr sehr glücklich. Wir kuscheln viel und haben tollen Sex und er sagt dass er auch oft an mich denkt.

Ich hänge einfach bereits sehr an ihm, und das passiert mir öfter mit Männern die leicht schwierig sind. Ich habe Angst davor über einen Plan B nachzudenken weil es mich unglücklich macht darüber nachzudenken wie es sein könnte wenn es mit uns nicht klappen sollte. Ich möchte einfach so sehr dass es klappt.

Er ist nicht der extrem romantische Typ und scheint das auch mit seiner Ex nicht gewesen zu sein, denn sie hat sich wohl auch immer beschwert dass er nie Blumen mit nach Hause gebracht hat usw.
Deswegen beruhigt es mich ja schon ein bisschen zu wissen dass er einfach nicht der Typ dafür ist und es nicht an mir oder der Unsicherheit liegt.

Also meint ihr es lohnt sich um Liebe und Vertrauen zu kämpfen (in einer entspannten Art und Weise) und dass die Zeit helfen kann dass er sich doch sicherer wird dass ich die Richtige für ihn sein könnte?


Vielen Dank und liebe Grüße.
 

Hopeful2

Mitglied
Oh, und ja, ich darf auch "da sein" :)
Wenn ich bei ihm bin dann bindet er mich schon zu 100% in sein Leben ein, wenn seine Eltern oder Großeltern anrufen oder seine Freunde dann erzählt er ihnen dass ich da bin und was wir machen und vor haben usw.
Er hat mich auch 2 mal schon eingeladen mit ihm und seinen Freunden in Urlaub zu fliegen.
Das Problem ist nur (und das ist auch ein Grund der ihm Sorgen macht) dass ich sehr heftige Flugangst habe und seit Jahren nicht mehr geflogen bin. Das versuche ich jetzt unter Kontrolle zu bekommen.

Vielleicht zeigt ihm das ja auch wie wichtig mir eine harmonische Beziehung ist und ein schöner Urlaub am Strand würde uns ganz gut tun.

Liebe Grüße
 

HappyHippo

Mitglied
Hallo Hopeful :)
also ich sage immer: kämpfen ist richtig. weil ansonsten wirft man sich später vor es nicht gemacht zu haben.
also ich würde kofferpacken und gehen. und wenn es nicht klappt (was ich für dich nicht hoffe, sondern alles gut wird) dann weißt du wenigstens das du alles dafür gegeben hast.

es ist leider immer etwas schwerer wenn man sich nicht so oft sieht den anderen richtig kennenzulernen. kenne das von meiner beziehung. wir können uns leider nur ca alle 3 monate sehen und dann auch nur für 2 wochen. und dadurch kommt man sich zwar nahe aber wenn man wieder fliegt ändert sich das nach ein paar tagen. es ist halt nicht das selbe wie als wenn man jemandne in der selben stadt wohnen hat.

ich wünsche dir alles liebe und gute weiterhin und drücke dir die daumen!!!

liebe grüße
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Silent Heaven Fernbeziehung innerhalb Deutschlands - Sorge wegen Entwicklungen der Pandemie Liebe 9
C Fernbeziehung Liebe 6
M Corona und Fernbeziehung Liebe 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben