Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Feedback für den Therapeuten

G

Gast

Gast
Hallo,

meine Therapie endet bald und es hat ein wenig geholfen, in bestimmten Bereichen. Mein Therapeut wirkt selbst ein bisschen unsicher. Ich erzähle euch, warum.

Als ich anrief, hat er als einziger von sehr vielen Therapeuten Platz gehabt (vielleicht einfach nur Zufall). Er verguckt sich manchmal im Kalender oder bei organisatorischen Dingen. Ab und zu hat er gerade gehörte Sachen falsch verstanden oder falsch wieder gegeben. Dabei ging es um Familieninformationen, okay. Allerdings waren manche Sachen doch ziemlich deutlich von mir berichtet, meine ich. Er fasst manchmal meine Situation zusammen und benutzt ein bisschen dramatischere Ausdrücke, wirkt so als ob er sich auch persönlich freuen würde, wenn ich mich gegen andere durchsetze und ähnliches. So nach dem Motto: "Ja, Leute wie wir müssen zusammen halten.". Er selbst wirkt etwas unkonventionell und hat da ein paar kleine Probleme mit dem Körper (möchte nicht näher darauf eingehen). Es ist jedenfalls etwas peinlich und ich glaube, er musste lange damit umgehen lernen.

Alles in allem glaube ich, dass er nicht so gut als Therapeut ist. Dennoch konnte er mir helfen. Nun fragt er immer nach Hinweisen und Feedback und bald ist ja auch Ende. Ich weiß nicht so recht, wie ich ihm helfen kann, ohne sein Selbstbewusstsein zu nehmen... So ein bisschen scheint er doch freundschaftliche oder väterliche Gefühle für mich zu haben und ich glaube, so lange arbeitet er noch nicht allein in einer Praxis.
Habt ihr Ideen, wie ich ihm einen Rat geben kann oder ein Problem ansprechen kann, ohne ihn allzu sehr zu verletzen? ^^'' Ich kann es momentan nicht so richtig erklären. Es muss ja auch eigentlich nicht zum Gesamtpaket sein, sondern zu einem Detail würde auch reichen. Nur weiß ich nicht, wie ich das herüberbringen soll...
 

Anzeige(7)

kiablue

Aktives Mitglied
Naja, er ist Dein Therapeut, nicht anders herum. Möchtest Du ihm ein feedback geben, dann tu es, wenn nicht, dann nicht. Schau, wie wichtig Dir das selbst ist. Umgehen sollte er dann damit schon können, ansonsten braucht er wohl einen Therapeuten.

Wenn Du ihn ansprechen willst, dann in Ich-Sätzen. Also sprich über Dein Gefühl, darüber, wie was bei Dir ankommt. Nicht in Form von Sie machen das und das...., sondern ich habe das und das empfunden. Bleib bei Dir.

Ich weiß tatsächlich nicht, ob es Dein Job ist, ihm einen allgemein gültigen Rat zu geben. Dein Gefühl direkt zu Deiner Therapie kannst Du ihm natürlich vermitteln, der Rest geht Dich im Grunde nichts an. Du fühlst Dich doch schon von der Situation verunsichert. Ich denke, das ist der wichtigere Punkt und genau dazu könntest Du was sagen. Und Du kannst auch sagen, dass er auf Dich unsicher wirkt oder was eben Dein Eindruck ist. Aber eben im Rahmen Deiner Therapie.

LG kiablue
 

Landkaffee

Urgestein
Kannst Du bei Dir selber bleiben?

In welcher Form bittet der Thera um ein Feedback?

Zum Abschluss einer Thera ist das übrigens nicht unbedingt ungewöhnlich, den Klienten zu fragen, .... . Kommt darauf an, was und wie.


Äusserliche Merkmale des Theras.... . Und das ist für Dich jetzt erst Thema, zum Abschluss?

LG
Landkaffee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben