Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Familienmitglied mobbt mich

K

KikiQuestion

Gast
Hey,

meine Schwägerin mobbt mich.
Sie macht mich in der ganzen Familie schlecht.
Was sie genau erzählt weiß ich nicht, da auf Nachfrage immer kommt: Es ist nichts. Du bildest dir das ein.
Doch merke ich es an dem Verhalten, dass etwas nicht stimmt.
Ich bilde mir das doch nicht ein, wenn alle hinter meinem Rücken tuscheln oder ich beim eintreten eines Raumes alle verstummen.
Viele aus der Familie meines Mannes ignorieren uns, wobei ich das Gefühl habe, dass es hierbei eher mich betrifft.
Mit meinem Mann unterhalten sie sich, wenn auch verhalten. Aber mich ignorieren sie komplett.
Keine Begrüßung und keine Verabschiedung. Als sei ich gar nicht vorhanden.

Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen, doch das ist alles andere als leicht.
Leichter gesagt, als getan.

Mein Mann kennt dieses Verhalten von seiner Familie. Er sagt, es sei nie anders gewesen.
Dann aber eben mit anderen Personen. Er sagt, dass er das seit Kind an so kennt und er habe das früher auch nie verstanden warum sie zB so über seine Cousine hergezogen haben.
Er sagt, dass er als Kind dazu angehalten wurde sich nach den Ansichten der Eltern zu richten und keine eigenen Gedanken oder Gefühle dazu zu zulassen.
Wenn seine Mutter ihm sagte, dass er mit Jemanden aus der Familie nicht sprechen durfte, dann erfolgten Bestrafungen, wenn er es nicht tat.

Meine Schwägerin hat ihre Kinder einen Maulkorb verpasst.
Sie sind immer mal wieder zu Besuch bei den Großeltern und da wir nicht weit entfernt wohnen, sah ich sie ab und an.
Sie waren immer ganz offen und kontaktfreudig.
Neuerdings grüßen sie uns nicht mehr und ignorieren uns komplett.
Ich nehme an, dass hier das Gleiche passiert wie damals meinem Mann als kleiner Bub.

Ich habe es nicht hinterfragt, weil ich die Kinder nicht in eine missliche Situation bringen möchte.
Einmal, es ist länger her, da bekam ich mit, wie meine Schwägerin mit ihrer Tochter zankte, weil sie sich nicht mit mir unterhalten solle. Wir hatten damals einen Hundewelpen zu Besuch und die Kleine spielte mit dem Zwerg.
Das Mädchen setzte es nicht ganz um und grüßte mich noch neugierig wenn Muttern nicht in der Nähe war.
Aber wenn sie dann dabei war, tat sie so als würde sie mich nicht sehen.

Jetzt ist es so, dass uns die Mädchen (sie hat 2 Töchter) offen ignorieren.

Wenn die Familie zu Besuch ist passiert es manchmal, dass wir uns quasi in unseren Gärten begegnen. Unser Grundstück grenzt direkt an das der Schwiegereltern an.
Sie sitzen dann draußen und immer wenn man in der Nähe ist, verstummen alle plötzlich und warten darauf, dass man seine Gartenarbeit an anderer Stelle nachgeht.
Hierzu ist zu sagen, dass unser Kompost nun mal in dieser Ecke ist, so wie der der Schwiegereltern auch und ausgerechnet dort setzen sie sich dann hin.
Dann wird es so ausgelegt, als ob wir dann gerade absichtlich im Garten arbeiten, wenn sie grade zu Besuch sind oder gar draußen sitzen.
Es ist aber genau umgekehrt. Wir beginnen mit der Gartenarbeit, je nach Zeit und Wetter und kurz drauf wird der Tisch dorthin gestellt, wo wir gerade arbeiten.

Dann hört man so ein aufgesetztes schrilles Lachen und sobald man vorbeikommt auf dem Weg zum Kompost, verstummt der Tisch. Ich sehe aber auch nicht ein, dann meine Gartenarbeit sein zu lassen, nur weil die da sind.
Dann würde ich mich ja nach ihnen richten.
Das ist auch so eine Situation die irgendwie doof ist.
Lassen wir die Arbeit dann, heißt es sie haben recht oder wir fühlen uns gestört. Gehen wir der Arbeit nach heißt es, dass wir das nur machen, weil SIE da ist und wir neidisch, eifersüchtig und neugierig seien. Oder auch mal nachgesagt bekommen: Ich hätte einen Kontrollwahn.
So oder so, "gewinnt" sie.

Wenn wir im Garten arbeiten und sie ist zu Besuch lasse ich mich auf nichts ein. Mittlerweile höre ich immer über den MP3er Musik damit ich das weniger mitbekomme. Aber angeblich so laut Schwiegermutter (und die muss es ja wissen !!!) tue ich nur so, als würde ich Musik hören.

Mir wurde auch schon mal nachgesagt, dass ich nicht ganz dicht sei weil ich Selbstgespräche führen würde.
Ich habe da lange drüber nachgegrübelt und letztlich fiel mir dann auf, dass meine Schwiegermutter immer davon sprach, wenn ich zuvor telefonierte.
Ich erklärte ihr dann das Telefon und meinte, dass es ganz klar ist, dass sie beim belauschen nur mich sprechen hören würde und nicht die andere Person. Und wenn sie dann doch mal eine andere Person sprechen hören würde, könne sie davon ausgehen, dass ich Besuch habe.. denn dann müsse ich ja auch nicht telefonieren. Weil Person dann da.

Das sind dann aber auch so Dinge mit denen speziell meine Schwiegermutter gerne bei anderen hausieren geht. Was auch nicht schön ist, wenn Nachbarn das dann glauben.

Titel des Threads war meine Schwägerin. ;)
Aber ich hab eben 2 Personen die mich schlecht machen.
Ja, meine Schwägerin mobbt mich und manchmal kann ich ganz gut damit umgehen in dem ich sie ignoriere aber manchmal eben nicht.

Manchmal habe ich auch das Gefühl, wenn ich sie ignoriere wird es schlimmer. Ihre hinterhältigen Gemeinheiten. Oder dieses bei anderen und dann deren Verhalten mir gegenüber. Aber auch meiner Tochter gegenüber. Denn sie bekommt das ja auch ab. Diese Wut der Tante.
Sie sagt aber, dass es sie nicht stört und dann sollte es mich doch auch nicht stören. (sie ist 16)

Wie verhält man sich am besten?
Im Internet liest man immer nur über toxische Beziehungen, aber nie etwas über toxische Familienmitgliedern, die einen das Leben schwer machen und einen isolieren innerhalb des Ortes, Verwandtschaft und Bekannten oder sogar Arbeitskollegen.
Die dann plötzlich dachte etwas über mich zu wissen und sich dann seltsam verhielten.

Also.
Wie verhält man sich, wenn man auch nicht einfach "aussteigen" kann, weil man Nachbarn ist und am/im Ort arbeitet?
 
G

Gelöscht 118418

Gast
Ich kann verstehen, dass dich das belastet. An deiner Stelle würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Wie wäre es mit einem Umzug?
 
G

Gelöscht 117789

Gast
Als erstes würde ich mal einen guten Sichtschutz zum Nachbargrundstück aufstellen oder, wenn möglich , wegziehen.
Viel mehr kannst Du allerdings leider nicht tun.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Deine Tochter ist 16; seit wievielen Jahren läuft das so?
Was hat sich für Dich verändert, dass Du diesen Zustand nun nicht mehr akzeptieren kannst?

Haben Dein Mann und Du je das offene Gespräch gesucht? Klare Grenzen gesetzt?
Konsequenzen angekündigt bei Wiederholung?

Warum besuchst Du diese Familie noch, wenn Du dort so abgelehnt wirst?

Ich würde mich dem nie über einen längeren Zeitraum aussetzen.
Als erste Maßnahme ein Sichtschutz, so hoch wie erlaubt. Eingerückt ins eigene Grundstück ist eine höhere Bepflanzung erlaubt, das wäre es mir wert.

Und dann frage ich mich, weshalb ihr nicht verkauft habt und weggezogen seid?
Dies auch jetzt nicht ins Auge fasst?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Was mache ich falsch? Warum will mich keine? Ich 3
P Therapeut versetzt mich ? Ich 3
A Ich fühle mich wertlos Ich 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben