Anzeige(1)

Familienkrach-ist Schwiegermutter schuld?

S

Seifenblase

Gast
Hallo!
Hatten gestern wieder einen großen krach in der Familie. Damit Ihrs besser versteht, hier kurz die Verhältinisse:
Es gibt meine Schwiegermutter, die ist von ihrem mann geschieden, der Alkoholiker ist.
Es gibt 4 Brüder, die sind 29, 27, 26 und 24. Der 27Jährige ist im April durch einen Motorradunfall gestorben. Ich bin die Freundin des 26 Jährigen und lebe mit Ihm in der unteren Wohnung seines Elternhauses, die er gekauft hat. Oben drüber wohnt seine Mutter mit Ihrem Freund, der aber am 01.November auszieht, weil sie sich getrennt haben.
Die Mutter hat schwere psychische Störungen, die sie aber leider nicht mehr regelmäßig behandelt. Sie nimmt ihre Antidepressiva nicht regelmäßig und immer öfter Schlaftabletten. Ich habe Sie darauf angesprochen, ob Sie nicht wieder eine Theraphie oder Kur machen möchte, aber Sie sagt immer jetzt nicht, vielleicht irgendwann. Sie erzählt jedem immer etwas anderes über den anderen, dass der eine über den anderen schimpft, die eine den anderen nicht leiden kann usw...,Sie hat Ihre Kinder von anfang an so erzogen, dass wenn Sie nur oft genug auf Sie einredet, Sie alles machen was sie will. Früher hats halt bei wiederwillen Schläge gegeben, heute gibt es die Verachtung und das aufhetzen gegen die anderen. Deswegen ist bei uns meistens dicke luft. Seit gestern ist die Frau des ältesten Bruders wieder so stinksauer auf Sie, dass Sie die ganze Familie verflucht hat. Der kleinste Bruder wohn in der Wohnung des gestorbenen Bruders, läuft mit der Kleidung von Ihm herum, bekommt das Essen von Ihr heimgefahren, die Miete und das Handy gezahlt und hat einen Mercedes für 11.000,-€ von Ihr und Ihrem Ex-Mann bekommen(Darin sind 7.00€ Sterbegeld die jeder Bruder bekommten hat, als der Bruder starb) und nimmt Drogen. Alle Kleinigkeiten aufzuzählen, wie Sie uns ärgert, würde hier den Rahmen sprengen. Ich möchte nur wissen, was ich eurer Meinung nach machen soll. Ich halte diese Familie nicht mehr aus. Aber ich liebe meinen Freund und er hält auch zu mir. Ausser gestern, da haben wir uns gestritten wegen dem kleinen Bruder. Manchmal denke ich, wir würden ein viel schöneres Leben haben, wenn dieses verdammte Haus, in dem der Schwiegerdrache lebt, nicht wäre. Oder wenn Sie sich wenigstens mal behandeln lassen würden...
 

Anzeige(7)

Face01

Mitglied
Hallo Seifenblase,
eine echt schwierige Situation, in der Du da steckst. Mein Vorschlag: Trefft Euch alle zusammen (ohne die Mutter und den drogenabhängigen Sohn) an einem Ort, wo sie keinen Zugriff hat. Sprecht offen darüber, wie sie Euch alle manipuliert und bildet ein Bündnis. Keiner darf ihr mehr glauben. Wenn sie wieder Bullschitt erzählt, wird sofort wieder ein Treffen angesetzt und es wird allen mitgeteilt. Wenn sie merkt, dass Ihr Euch einig seid und nicht mehr gegeneinander ausspielen laßt, wird sie vielleicht einsichtig. Vielleicht merkt sie dann, wie wichtig ihre Medikamente und eine Therapie sind.
Den drogenabhängigen Bruder würde ich in keinster Weise unterstützen. Weiß die Polizei, dass er Drogen nimmt? Ja, das hört sich hart an, aber ihn zu unterstützen, hilft ihm nicht, sondern reitet ihn nur noch tiefer in die Scheiße.
Und Du mußt bei aller Liebe zu Deinen Freund wissen, wie weit Du einen Eingriff in Dein Leben zulassen willst und kannst. Nicht, dass Du letztendlich nervlich am Ende bist. Auch Du hast nur ein Leben!
Eigentlich läßt sich das vergleichen mit Frauen, die von ihren Männern geschlagen werden, aber bei ihm bleiben, weil sie ihn lieben.( Hoffe Du verstehst den Vergleich richtig - ich greife keineswegs Deinen Freund an). Sie wissen, es tut ihnen nicht gut, schaffen es aber nicht zu gehen, weil sie denken er wird sich noch ändern.
Wie gesagt, ich würde es mit den Gesprächen mit den andern Geschwistern und deren Partnern versuchen. Sie will Euch gegeneinander ausspielen und der, der das meiste für sie tut, ist der Beste.

Liebe Grüße und gutes Gelingen,
Face:)(drückt ganz fest die Daumen)
 
S

Seifenblase

Gast
Erstmal Danke, Face 01 für deine Tipps.
Ich hab`s jetzt so angegangen: Der Ex-freund meiner Schwiegermutter hats wohl irgendwie geschafft, dass Sie Ihre medikamente zur Zeit wieder nimmt. Daraufhin ist Sie zu mir gekommen und hat um Hilfe in dem ganzen Steit gebeten. Ich hab Ihr dann den Tipp gegeben, Sie soll sich mit Ihren Jungs mal zusammensetzten und Sie sollen sich alle aussprechen. Ich hab ihr gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe, dass ich mich mit meinem Freund steite wegen Dingen, die mich gar nicht angehen und ich zukünftig aus solchen Sachen rausgehalten werden möchte. Mal schauen, wie lang das gut geht...
Und ja, die Polizei weis von dem Drogenabhängigen Bruder. Haben Ihn nur noch nie geschnappt...
lg, Seifenblase;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben