Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Familienhilfe----- wie weit darf das gehn?

Help me

Mitglied
Also , unsre Familienhilfe läuft jetzt ein gutes halbes Jahr. Es bringt auch was , zumidest die Vorwürfe der Kindesmißhandlung sind schonmal vom Tisch :) . Ich hatte 2 Familienhelferinnen da und eine hat jetzt unsre Familie verlassen da sie aufgrund von Terminproblemen keine Zeit mehr für uns hat.Die andre hat deren Aufgabengebiet hier mitübernommen.Eine war ursprünglich für die Kinder da und die andre sollte mir helfen wieder ne geregelte Struktur inmeinen Haushalt zu bringen. Ich finde das auch gut und schön und arbeite mit wies in meinen Kräften steht.Nur jetzt ändert sich das ganze und zwar so das ich langsam Angst um meine Privatsphäre hab. Wir haben nämlich so gut wie GAR KEINE mehr :mad:. Erst hat uns die Familienhilfe zur psychologischen Kinderklinik begleitet und war beim Auswertgepräch der Kinderpsychologin dabei (unsre kleine hat ADS). Nun soll ich den Arztbrief anfordern und 15 Euros zahlen damit die Kopie ans Jugendamt gehn kann.Beim Arzttermin wo die kleine auf Ritalin eingestellt wird wollen die auch dabeisein. Uns werden Familienaktivitäten vorgeschrieben die keiner von uns machen will.Auf jedem kleinen Fehlverhalten wird stundenlang rumgekaut.Ich bin echt knapp davor das ganze abzubrechen. :(Das das nicht ohne "eindringen" in unser Familienleben abgehn wird war mir vorher klar aber ich komm mir mittlerweile ziemlich fremdbestimmt vor. Anleitung und Hilfestellung ja gern aber totale Kontrolle nein.
 

Anzeige(7)

conny123

Aktives Mitglied
Hi

Ich würde die so zu tief in euren Belangen reinschnuppern lassen. Denke alles kann gegen einen verwendet werden.
Denn auch euch als Familie steht Privatleben zu.

Auch wenn es gut ist.

Ich würde nur diese Zeit mit denen und den Kids verbringen und alle anfallenden Arbeiten vorher fertig haben .

Und persöhnlich bin ich der Meinung ,ob das Kind ADS hat geht denen ja mal gar nix an . Is aber nur meine Meinung.

Wenn die eine Kopie wollen sollen die sich das selber besorgen ,und ich glaube das geht ja nicht ohne deine Zustimmung.

Deinen letzten Satz stimme ich gerne u ,mann muss auch was privatsleben haben.


Lg Conny
 

Help me

Mitglied
hallo :)

warum wurde die zweiter nicht ersetzt???

Das weiß ich leider nicht , es wurde nur gesagt das die eine noch ne Familie angenommen hat und deswegen nicht mehr kommt.

Die Aufteilung hatte ja einen gewissen Sinn, der jetzt aufgrund der Vermischung nicht mehr umgesetzt werden kann.Das seh ich genauso. Bisher war eine ja für die Kinder da weils unüberwindlich scheinende Konflikte zwischen ihnen gab. Mit der andern hab ich mir meinen Haushaltsplan erarbeitet und es auch geschafft den umzusetzen und durchzuziehn.Der interessiert die andre aber anscheinend erstmal nicht :-( . Ich hatte an einem Tag 3!!! Termine MIT der Familienhilfe und als es mir dann echt zuviel wurde und ich bei nem Konflikt mit meiner Tochter etwas pampig (zur FH)wurde durfte ich mir beim nächsten Termin eben dazu , obwohl erkannt wurde das es mir zuviel ist , nen 1,5 Stundenvorttrag anhören wie ich mich anders hätte verhalten können. Hallo??? Ich bin auch nur ein Mensch und keine Maschine.:confused:



beide Punkte nennen sich dem Gesetz nach Beratung und Begleitung und Unterstützung :))
In welcher Form? Mir ist letzte Woche ein Lendenwirbel rausgesprungen und ich konnte mich wirklich kaum bewegen. Mein Mann hatte sich extra freigenommen um mich zu unterstützen und den Haushalt zu führen.Ich stand unter schweren Medis , konnte mich kaum bewegen und trotzdem mußte ich den Termin mit der Fh einhalten.Ich durfte mich zum Gespräch auf Krücken und unter stärksten Schmerzen hinsetzen um mit den Kinder Hausaufgabe zu machen obwohl mein Mann auch da war!

ich glaube, es kommt auf die Sichtweise an - ob man unter Anleitung Kontrolle vesteht, ist eine - ob man offen damit umgeht, es mit der FH bespricht, sich erklären lässt, sich selbst einlässt, ist eine andere.
ich bin wirklich die letzte die keine Hilfe annimmt und sieht obs was bringt oder nicht. Mir bringt die Familienhilfe schon was nur ich MUß mich nach dnen richten , was ich ja mache , aber wenn ich deshalb Termine (Facharzt) absagen muß der schon MONATE vorher gemacht wurde ist mir das echt zuviel.


Danke fürs lesen
 

angel444

Mitglied
Hallo.Ich hab auch schon Familienhilfen gehabt und auch ein Kind mit ADHS.Er ist inzwischen 13,aber man braucht viel Kraft.Du mußt die Familienhilfe nicht mit zum Arzt nehmen und Entscheidungen gegen deinen Willen annehmen.Jeder hat ein Recht auf Prvatleben. Mei ex kam auch mit der Familienhilfe nicht klar,da sie ins eingemachte ging und uns sogar fragte,wie wir sex praktizieren da wir 7 Kinder haben und wo diese sich dann aufhalten.Du kümmerst dich um dein Kind und der Rest ist dein Ding.Wenn das Jugendamt ne Bescheinigung will,würde ich auf keinen Fall die Kosten übernehmen.Erzähl nie zuviel und laß dir nicht in die Karten gucken,sonst wird es irgendwann gegen dich verwendet.viel Kraft und setz dich für dein Kind durch.Fühl dich gedrückt.Angel444
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben