Anzeige(1)

Familie droht - suizidgedanken

G

Gast

Gast
Hallo zsm,

Ich bin w. 19 jahre geworden letzten Monat und ich weis mit meinem Leben nicht mehr weiter..

Ich versuche mich kurz zu fassen:
Ich bin ein Mensch der Freiheit braucht, ich kann das nicht haben zu tun was man mir sagt das hat mit 16 jahren angefangen. Ich bin 3x von zuhause weggelaufen weil meine Eltern mir oft gedroht haben und mich wie im Käfig behandelt haben.
Nach diesen 3x abhauen war es fur eine kurze Zeit super zuhause dich dann wurde es wie immer. Meine eltern haben mir nichts erlaubt mir meine Sachen weg genommen usw. Ok. Da war ich noch minderjährig konnte nicht viel gegen machen.

Ich sage immer man sollte keine Angst haben, sondern Respekt. Ich habe aber pure Angt vor meiner Familie! Vor meinem Vater, Onkel, Opa usw.. weil jeder meine Geschichte kennt und jeder mir gedroht hat mit schlägen und sogar Mord, weil ich angeblich die Familien Ehre beschmutzen würde, da ich weggelaufen bin, abends mal raus gehe, männliche Freunde habe, und auch einen deutschen Freund (mit dem ich jz noch zsm bin).
Ich habe alles versucht und endlich einfach nur mein Leben geniessen zu können! Aber es wird immer schlimmer!

Ich habe vir 3jahren mit dem Ritzeb angefangen, dann bis heute aufgehort und jz sitze ich im Badezimmer, eingesperrt und habe mich wieder geschnitten.. und wrm? Weil ich seelich einfach tot bin, ich kann nicht mehr!
Seit Jahren habe ich Suizid Gedanken habe es aber zuliebe der Menschen die ICH liebe (nein nicht meine Eltern) nicht getan, aber was HEUTE passiert ist.. ich glaube hätte ich nicht meinen freund wäre ich bereits tot..

Ich habe heute meiner Mama im ruhigen Ton erklart dass ich ausziehen mochte. Sie meinte ok ich soll mich verpi**** als ich dann die Koffer packte, wusste sie ich mein es ernst. Sie rief meinen Opa an 10min spater war er hier. Ich sperrte mich vor Angst aufm Klo ein, bis ich raus musste weil Opa mit mir reden wollte.. als ich zu ihm lief packte er mich fest am Hals!!! Vor den Augen meiner 2 kleinen schwestern!!! Ich (ein sehr sensbiler Mensch, der extrem viel durchgemacht hat und wirklich sellich tot ist) bin in Tränen ausgebrochen.. er schrie mich an was ich mir dabei denke zum Freund zu ziehen, dass ich keine ehre habe, erst ausziehn darf wenn ich vereiratet bin, und er mich zwangsheiraten will!!!!!!!!
Ich konnte nicht sprechen habe nur geweint.. dann wurd er immer "netter" ich hab sofort gemerkt er versucht mich zu manipulieren. Umarmte mich, sagte liebe worte zu mir, sagte er wird mich verheiraten, mir mein fuhrerschein bezahlen, das ich ein schönes leben haben werde wenn ich tue was er sagt..
ich habe mit oke geantwortet, aber nur danit er mich nicht wieder packt oderso.. sondern ruhe gibt..
Ja meine Eltern naturlich.. die intressiert das alles nicht, sie schauen nur zu und halten den Mund.

Ich will hier wirklich raus! Aber ich will nicht wieder abhauen, weil meine Familie mir gedroht hat mich zu suchen und wenn die mich finden dass sie mich und meinen Freund umbringen werden!
Ich mòchte meinen Freund da nicht mit rein ziehn! Er weis von allem und sagt ich soll trzd zu ihm das wir ums Hilfe suchen werden, aber wer kann mir denn bitte helfen?
Was kann die Polizei da höchtens machn? Vllt ne anzeige wegen drohung..

Das einzige was mir Kraft gibt und weswegen ich noch lebe sind mein Freund und mein Hund..

Bitte hilft mir!!!

Ich will hier raus! Ich habe das jahre lang aushalten können aber iwann kann ich nicht mehr und ich bin kurz davor!
Ich möchte doch einfach nur in ruhe mein leben leben.


Danke schonmal im vorraus
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich glaube du solltest zur Polizei, oder dich beim Familiengericht melden.

Es gibt auch Beratungsstellen für Opfer häuslicher Gewalt.
Du bist Muslimin, oder?

Du bist 19. D.h. du kannst eigenverantwortlich handeln. "Befehlen" können deine Eltern dir nichts mehr.
Hast du einen Job? Ansonten melde dich arbeitssuchend beim Arbeitsamt, lass' dir eine Wohnung vermitteln und du bekommst bis dahin ALG. Oder du machst eine Ausbildung.

Was die Polizei machen kann, na ja. Zum einen werden sie vermutlich erst einmal eine Anzeige wegen Körperverletzung und Morddrohnung setzen, bzw. das musst du da machen. Aber das wird auch eine Weile dauern, bis jemand für deinen Fall zuständig ist. So läuft unsere Bürokratie halt nun mal.
Du kannst in ein Frauenheim gehen, die werden dir, nach Betrachtung deines Falls, vielleicht einen Platz anbieten können, dir eine Sachbearbeiterin vermitteln, etc.

Die Sache ist nunmal, dass das alles zeitintensiv ist. Da musst du überlegen inwieweit deine Situation wirklich "gefährlich" ist. Erst einmal wird deine Familie nichts davon erfahren, solange du ihnen deinen Aufenthaltsort nicht sagst. Du solltest hier auch bedacht auf die Verschwiegenheit der Beamten eingehen, es kann nämlich auch gut passieren, dass jemand sich mit deinem Nachnamen bei ihnen meldet um Informationen über deinen Aufenthaltsort zu bekommen.

Warum du jetzt aber Suizidgedanken hast, versteh ich nicht. Das würde ja an sich nix bringen. Es gibt dein Leben dann nichtmehr. Dann wär's nicht vorbei, du hättest da einfach keine Chance dich "besser" zu fühlen. Wende dich damit mal an einen Arzt, also erkläre deinem Hausarzt deine Lage (ich würde da ja eher zu einer Frau gehen. Die verstehen das oft ein bisschen besser, wenn es um religiöse Familienprobleme geht, bzw. sind da weitaus empathischer und können dich besser an eine Auffangstelle vermitteln, die für deine psychologische Symptomatik geeignet ist.)

Angst musst du da nicht unbedingt haben, aber du solltest deinen Freunde definitiv aufklären wie die Lage ist. Das ist vorallem wichtig, falls doch mal was passiert, damit er sich auch etwas vorbereiten kann. Was er im Extremfall tun kann, an wen er sich wendet und inwiefern er sich dagegen wehren kann.

Du musst dich da auch nicht schuldig fühlen, sich schuldig zu fühlen bringt nichts. DU hast nicht entschieden ihn darein zu ziehen, das haben deine Eltern und dein Opa. Und ihnen allein musst du die Schuld geben. Das sollte dein Freund auch verstehen können. Es bringt DIR nichts, es bringt deinem Freund nichts, und es hilft eurer Beziehung nicht, wenn du dich in Selbstmitleid badest und dir die Schuld gibst. Wichtig ist, dass ihr offen darüber redet, was passiert ist und ihr euch gegenseitig unterstützen könnt in Hilfestellung.

Es wäre an sich wirklich nicht sehr gut, wenn ihr jetzt zusammenzieht, da es nur aufgrund deiner Angst wäre. Kein guter Grund um zusammen zu leben. Das bringt euch nur Stress. Besser ist, du ziehst in eine kleine Wohnung, oder in eine Wg falls es billiger ist, und kümmerst dich selbstständig um dich und deine Situation. Er kann sich ebenso selbstständig damit befassen, nur solltet ihr das immer klar kommunizieren, falls irgendwas ist, Anrufe bla bla.

Du solltest auch in der nächsten Zeit versuchen Konfrontationen festzuhalten, in Form von Sprachaufnahmen zum Beispiel. Oder falls dein Freund Drohanrufe bekommt Uhrzeit und Inhalt aufschreiben. Aber definitiv alles festhalten, das ist nämlich Beweismaterial und kann dir im Falle einer gerichtlichen Verhandlung einiges an Zeit ersparen.

Was mich zum nächsten Punkt bringt, es wird eine gerichtliche Verhandlung geben, darauf musst du dich einstellen. Wenn du diese ablehnst dann steht dir nichts zu, da es wie ein Zugeständnis ist, dass es nicht "gravierende" Folgen hatte. Was dir durch gerichtliche Verhandlung zustehen könnte ist nämlich ein Beauftragter für deinen Fall, Schmerzensgelder, Therapiebezuschussung, Therapievermittlung, etc. Alles was für dich in Zukunft wichtig werden kann.

Und du solltest nicht lange damit warten, je länger du das aufschiebst, desto zeitintensiver werden die Verhandlung und der bürokratische Teil.
 

stella nigra

Mitglied
Hallo Gast,

es gibt inzwischen eine Reihe von Hilfsangeboten für Fälle wie Deinen: in vielen Städten finden sich Mädchenhäuser, Frauenhäuser oder andere Stellen, die Hilfestellung bei drohender Zwangsverheiratung leisten. Für NRW z.B. kannst Du Dich hier informieren: Home - Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat | Mädchenhaus Bielefeld e.V.

Sicher erfordert es viel Mut, aber Du bist ja bereits 3x weggelaufen, dann schaffst Du auch ein 4. Mal. Inzwischen bist Du volljährig und kannst über Dein Leben selbst bestimmen. Schau, wo es bei Dir in der Nähe Unterstützung für junge Grauen in Deiner Lage gibt, lass Dir helfen, sei mutig!

Ich wünsche Dir und Deinem Freund viel Stärke und Kraft,
stella nigra
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben