Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Familie belastet die Beziehung.

miazuzuu

Mitglied
Hey Leute,
Ich bin neu hier & ich weiß auch gar nicht wie ich anfangen soll. Ich habe schon etwas länger ein Problem was mich sehr belastet, möchte es einfach mal loswerden & hoffe das etvl der ein oder andere einen guten Tipp für mich hat. ☺

Ich bin jetzt schon Knapp 1 Jahr mit meinem Freund glücklich zusammen. Da ich leider meine Wohnung verloren habe, wohne ich mit meinem Freund seid ein paar Wochen bei ihm und seiner Mutter zusammen, was für seine Mutter auch kein Problem ist, da wir uns super gut verstehen und wir auch fast immer einer Meinung sind . Wir sind aktuell natürlich auch gerade auf Wohnungssuche da es unser Ziel ist zusammen zu ziehen . Das ist auch alles nicht das Problem, die Sache ist aber das sein 10 Jähriger Neffe fast jeden Tag auch hier ist und hier schläft. Ich habe absoulut nichts gegen Kinder, im Gegenteil, ich Liebe sie sogar und sie mich meistens auch und am Anfang habe ich mich auch super mit dem kleinen verstanden. Aber ich merke immer mehr das es langsam komisch wird. Er ist total Frech und Respektlos geworden in den letzten Wochen zu mir,entweder ist er es zu seinem Onkel ( also mein Freund), zu seiner Oma oder zu seiner Schwester und ihr Freund. Er soll wohl schon so sein bevor mein Freund und ich überhaupt zusammen waren. Nur bemerke ich es erst und spüre es am eigenen Leib seit ich mit ihm bei seiner Mutter lebe. Er tanzt allen auf der Nase herum, rastet aus wenn er seinen Willen nicht bekommt und spielt den einen gegen den anderen aus ( Was schon echt clever und hinterherhältig ist für einen 10 jährigen). Sogar so extrem, daß mein Freund und ich schon kurz vor der Trennung standen, durch richtig böse Intrigen und Missverständnisse, weil ich dem kleinen mehr geglaubt habe als meinem eigenen Freund (was sich dann am Ende als lüge aber Gott sei dank herausgestellt hat ). Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, da er mir auch total leid tut und der kleine nicht von meiner Familie ist. Ich habe mich am Anfang immer daraus gehalten, aber langsam ist es so schlimm geworden das es auch unsere Beziehung belastet, da mein Freund jederzeit für ihn springt wenn mal wieder Theater ist und nicht zur Ruhe kommt, alles dreht sich nur um den kleinen, er muss ständig beschäftigt werden wenn er hier ist. Er kümmert sich manchmal oder überfordert sich mit Sachen als wäre er sein Vater, aber das ist er nicht. Ich kann es aber auch verstehen einerseits, da der kleine ohne Vater aufgewachsen ist und mein Freund für ihn die ersten Lebensjahre wie ein Vaterersatz war, da seine Schwester mit dem kleinen bei der Mutter gelebt hat. Ich merke aber, das es an der Mutter von dem kleinen liegt, das er so frech ist, da sie ihn ständig bei der Oma ( also bei uns) abschiebt, was ich auch schon nicht in Ordnung oder normal finde. Ich habe das Gefühl das sie sich nicht richtig kümmert. Sie lässt ihm alles durchgehen und ist null Konsequent und oft total überfordert. Ich denke das er Zuhause keine Aufmerksamkeit bekommt und lässt deshalb den Frust dann bei uns raus und sucht sich hier die Aufmerksamkeit. Jedes Mal wenn bei denen zuhause Stress ist, ruft seine Schwester an und mein Freund muss jedes mal Abrufbereit sein. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen da es entweder jeden Tag ist, manchmal alle 2 - 3 Tage oder - und manchmal sogar mehrmals am Tag. Ich kann nicht verstehen wie man als Mutter so unbeholfen sein kann und seinen kleinen Bruder jedes Mal in diesen Stress mit reinzieht, obwohl er mit vieles gar nichts zu tun hat. Sie hat auch schon seid ein paar Jahren einen neuen Partner, also der stiefvater von dem kleinen und obwohl sie ja sozusagen ihre eigene kleine Familie hat, wird ständig mein Freund in allem mit einbezogen und belastet . Ich muss oft zurück stecken und habe auch oft Verständnis für alles, aus Liebe zu meinem Freund. Selbst meine Schwiegermutter (also die Oma von dem kleinen) hat keine Lust mehr auf diesen ganzen Stress und möchte einmal ihre Ruhe haben , aber ich denke sie traut sich das nicht ihrer Tochter zu sagen. Irgendwie habe ich das Gefühl keiner traut sich mal den Mund aufzumachen und klartext zu reden. Ich muss aber halt echt aufpassen was ich sage, da ich niemandem verletzen möchte und ich nicht weiß inwiefern ich berechtigt bin da was zu sagen. Ich habe schon einmal mit meinem freund darüber gesprochen und ihm gesagt, das ich seinen kleinen neffen wirklich sehr lieb gewonnen habe aber das es mir auf Dauer auch zu viel wird und ich mir auch nicht alles gefallen lassen muss. Er gibt mir auch bei allem immer recht und wir sind immer einer Meinung. Ich habe ihm gesagt das ich finde das es in seiner Verantwortung liegt mit seinem neffen und seiner Schwester zu reden das das nicht so weiter gehen kann. Er hat auch mit dem kleinen gesprochen das das nicht so geht wie er mit uns und mit mir umgeht aber das war nicht von langer Dauer dann ging das ganze Drama wieder von vorne los. Er tut einfach alles für den kleinen und es wird einfach nicht Wertgeschätzt habe ich das gefühl. Ich weiß das er seinen neffen liebt aber das es ihn auch extrem belastet und ich merke das er da so einfach da nicht raus kommt. Meine Angst ist auch, da wir ja bald auch unsere eigene kleine Familie gründen wollen, das er seinen neffen unseren eigenen Kinder vorziehen wird. Denn wenn er selbst Erstmal Papa ist und sein behütetes Zuhause hat , dann kann er nicht immer sofort Abrufbereit sein und wegen jeder Kleinigkeit springen .. Oder liege ich da falsch? Ich liebe Familie und ich Respektiere auch Familie, aber das mit ihm und seiner Schwester ist mir alles einfach ein bisschen to much wenn ich ehrlich bin.. Ich habe das Gefühl seine Schwester Respektiert unsere Beziehung auch nicht, da sie dem kleinen alles durchgehen lässt auch bei uns und er sich noch nie von allein mal bei mir entschuldigt hat für sein Verhalten. Manchmal fühle ich mich schlecht weil ich denke ich übertreibe aber ich empfinde es nunmal so und deswegen wollte ich mir mal einen Rat anhören, ich weiß nicht mehr weiter 🤔🤔🤔
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
..........keiner setzt dem Kleinen Grenzen und er fordert Euch immer mehr heraus, denn auch er will und muss wissen, wie weit er gehen kann. Sein Einfallsreichtum ist dabei - wie alles andere - grenzenlos.
Eure Uneinigkeit spielt ihm dabei zu. Jeder weiß, das was schief läuft, aber als "Wohngemeinschaft" müsstet ihr Euch zusammensetzen und gemeinsam an den Stopschildern basteln, die ihr dann auch alle gemeinsam durchsetzt. Somit würdet ihr ihm die Möglichkeit nehmen - Euch gegeneinander auszuspielen.

Ansonsten kann ich Dir nur raten, das ihr so schnell wie möglich auszieht. Denn in Eurem gemeinsamen Heim wüden Eure Regeln gelten und er wäre nur ein Besucher, der sich an Eure Regeln zu halten hat.
 

miazuzuu

Mitglied
..........keiner setzt dem Kleinen Grenzen und er fordert Euch immer mehr heraus, denn auch er will und muss wissen, wie weit er gehen kann. Sein Einfallsreichtum ist dabei - wie alles andere - grenzenlos.
Eure Uneinigkeit spielt ihm dabei zu. Jeder weiß, das was schief läuft, aber als "Wohngemeinschaft" müsstet ihr Euch zusammensetzen und gemeinsam an den Stopschildern basteln, die ihr dann auch alle gemeinsam durchsetzt. Somit würdet ihr ihm die Möglichkeit nehmen - Euch gegeneinander auszuspielen.

Ansonsten kann ich Dir nur raten, das ihr so schnell wie möglich auszieht. Denn in Eurem gemeinsamen Heim wüden Eure Regeln gelten und er wäre nur ein Besucher, der sich an Eure Regeln zu halten hat.
Seine Mutter, er und ich haben schon einige Gespräche darüber gehabt und sind auch immer einer Meinung. Nur wird das, was beschlossen und beredet worden ist nicht wirklich umgesetzt. Da entweder seine Mutter oder irgendwann auch er dann wieder nachgibt. Wenn es nach mir ginge, oder ich an deren Stelle wäre, hätte ich ihn erstmal für eine Zeit nicht mehr bei uns schlafen lassen, einfach damit mal ein gewisser Abstand entsteht und sich alles mal ein wenig wieder beruhigt. Aber seine Schwester schickt ihn trotzdem jedes Mal her. Keiner setzt sich durch. Und ich finde es ist nicht meine Aufgabe daran etwas zu ändern, auch wenn ich es mal versuchen kann. Und ja wegen der Wohnung, wir sind schon lange auf der Suche aber bis jetzt leider immer nur absagen 🥴 aber ich habe gedult was das betrifft und bin guter Zuversicht 😊 danke für deinen Rat.. Ich werde aufjedenfall nochmal das Gespräch suchen
 

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

Die Mutter hat einen neuen Partner.
Wie versteht der Sohn sich denn mit ihm?

Vielleicht liegt da was im argen, dass der neue Freund sich mit dem Kleinen nicht versteht und umgekehrt.
Denn was gebe es schöneres als ein intaktes Familienhaus für einen 10 jährigen Jungen, ich denke dann würde er sich auch nicht so bösartig und anstrengend verhalten.

Offensichtlich hat er kein schönes Zuhause da er so oft bei euch ist. Dadurch ist er natürlich mit sich auch nicht im reinen und vielleicht deshalb auch Verhaltensauffällig. Was man ihm eigentlich auch nicht verdenken kann. So würde es vielen Kindern ergehen die keine Basis haben.

Also ich würde da Mal genau hinschauen wie das mit der Mutter, dem neuen Freund und dem Kleinen in dieser Konstellation überhaupt steht. Kann ja sein das der neue Partner der Mutter froh ist das er so oft bei euch ist. Hier ist natürlich die Mutter gefragt.
Sie sollte ihrem Sohn näher stehen als dem neuen Partner und dafür sorgen daß es ihrem Sohn gut geht und er daheim Liebe erfährt.

Redet mit der Mutter und versucht da ein paar Infos zu bekommen oder schaut euch den Freund an wie er mit dem Jungen umgeht.
Denn irgendwie kann man dem Jungen keinen Vorwurf machen wenn er kein Zuhause hat und ständig pendelt.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 
S

Simon cde

Gast
Es wird doch vor deinem Einzug schon so gewesen sein, dass der Junge täglich da war. Warum soll es jetzt nicht so weiterlaufen. DEr Oma scheint es doch ganz recht zu sein. Vielleicht sieht er dich als Störenfried und ist deshalb so unartig. Du solltest dich mit Kritik zurückhalten. Du bist als Gast dort.
Wenn ihr so schnell keine Wohnung findet, dann versuch du doch ein kleines Appartement zu finden oder eben ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Das klingt übel, aber auch ein ganz klein wenig normal für einen 10jährigen. Wenn das durchgeht, wird er auch weitermachen. Wieso sollte er nicht?

Du wirst da nicht viel machen könne, da du Gast bist. Wenn das meine Wohnung wäre, würde ich jemanden, der sich nicht benimmt, einfach nicht kommen lassen, bis er sich benimmt.

Ignorieren und ausziehen.
Ich denke nicht, dass dein Freund den Neffen seinen Kindern vorziehen wird. Ich denke, wenn er dann seine eigenen Kinder hat, wird er sich auch nicht mehr von dem Kind der Schwester vereinnahmen lassen.

Was ich aber auch zu bedenken gebe: Ich weiß nicht, worum es genau bei diesem respektlosen Verhalten und den Intrigen geht und ich weiß auch nicht, wie die Situation bei ihm zu Hause aussieht, dass er so oft bei der Großmutter schläft. Aber ich habe wirklich schon unzählige Male von noch kinderlosen Menschen gehört, wie grässlich die Kinder der Schwägerin, des Schwagers, sonst wem sind und man die nicht aushalten kann. Sie lieben ja Kinder, aber diese Kinder grüßen nicht, sie essen nie, was man ihnen macht, sie lügen, sie raufen und hauen, sie tun dies und jenes. Und ich sage dir: Jedes Mal, wenn diese Leute selbst Kinder hatten, waren die dann zehn Mal so schlimm. Haben nicht gegrüßt, gelogen, gehaut, gegrabscht, weiß der Teufel.
Ich will damit nicht behaupten, dass das bei dir so sein wird. Ich sage einfach nur, dass man oft gar nicht weiß, wie mühsam Kinder sind, wenn sie ihre Grenzen austesten und wie sehr das auch auf andere wirkt und man oft ein wenig betriebsblind ist. Die Mutter vielleicht genauso wie auch alle anderen. Aus der Distanz weiß man oft sehr gut, was zu tun ist. Vor Ort und im Alltag sieht alles wieder anders aus. Manchmal hilft echt nur aushalten. Aber auch du kannst im Rahmen deiner Möglichkeiten konsequent sein. Du musst dich nicht mit ihm beschäftigen, wenn er dich respektlos behandelt. Was die anderen tun, tja...
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Irgendwie habe ich das Gefühl keiner traut sich mal den Mund aufzumachen und klartext zu reden. Ich muss aber halt echt aufpassen was ich sage, da ich niemandem verletzen möchte und ich nicht weiß inwiefern ich berechtigt bin da was zu sagen.
Du bist dort Gast. Wenn jemand etwas ändern kann, dann Freund und Mutter. Du sicher nicht.
Da ich leider meine Wohnung verloren habe, wohne ich mit meinem Freund seid ein paar Wochen bei ihm und seiner Mutter zusammen,
Seit ein paar Wochen? Und da häufen sich die Vorfälle schon so sehr? Vielleicht ist es eine ganz gute Gelegenheit, zu erkennen, wie der andere tickt.
Er gibt mir auch bei allem immer recht und wir sind immer einer Meinung.
Was für ein theoretisches Glück! In der Praxis sieht es wohl anders aus.
Meine Angst ist auch, da wir ja bald auch unsere eigene kleine Familie gründen wollen, das er seinen neffen unseren eigenen Kinder vorziehen wird.
Vorauseilende Eifersucht?
Ich liebe Familie und ich Respektiere auch Familie, aber das mit ihm und seiner Schwester ist mir alles einfach ein bisschen to much wenn ich ehrlich bin.. Ich habe das Gefühl seine Schwester Respektiert unsere Beziehung auch nicht, da sie dem kleinen alles durchgehen lässt
s.o.

Es geht eigentlich nicht um einen kleinen Jungen.
Es geht um deine Angst.
Diese belastet die Beziehung.
Glaubst du, dein Freund ist zu schwach?
Oder liebt dich zu wenig?

(Ein konkretes Beispiel zum Fehlverhalten des Jungen wäre gut. So wirkt es einfach, als wärst du eifersüchtig auf Schwester und Kind. Wobei es für die Schwester schon merkwürdig sein muss, dass du dich in ihrem Elternhaus "eingenistet" hast. Und auch der Junge wird das merkwürdig finden. Alles wird sich entspannen, wenn ihr ausgezogen seid. Oder du.)
 

miazuzuu

Mitglied
8
Du bist dort Gast. Wenn jemand etwas ändern kann, dann Freund und Mutter. Du sicher nicht.

Seit ein paar Wochen? Und da häufen sich die Vorfälle schon so sehr? Vielleicht ist es eine ganz gute Gelegenheit, zu erkennen, wie der andere tickt.

Was für ein theoretisches Glück! In der Praxis sieht es wohl anders aus.

Vorauseilende Eifersucht?

s.o.

Es geht eigentlich nicht um einen kleinen Jungen.
Es geht um deine Angst.
Diese belastet die Beziehung.
Glaubst du, dein Freund ist zu schwach?
Oder liebt dich zu wenig?

(Ein konkretes Beispiel zum Fehlverhalten des Jungen wäre gut. So wirkt es einfach, als wärst du eifersüchtig auf Schwester und Kind. Wobei es für die Schwester schon merkwürdig sein muss, dass du dich in ihrem Elternhaus "eingenistet" hast. Und auch der Junge wird das merkwürdig finden. Alles wird sich entspannen, wenn ihr ausgezogen seid. Oder du.)
Wieso sollte ich Eifersüchtig sein auf seine Schwester und den kleinen? Das sollte nicht so rüberkommen und so ist es auch nicht. Im Gegenteil am Anfang hatte ich die beiden total gerne. Und ich habe mich bestimmt nicht in ihr Elternhaus "eingenistet" 😂
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Moritz K. Ich habe meine Familie gespalten Familie 10
X Ich habe keine Lust auf seine und meine Familie Familie 5
A was hat mir meine familie angetan? Familie 16

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben