Anzeige(1)

Familie aufgeben für eine lesbische Beziehung?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich schlage mich seit mehreren Monaten mit einem ernsten Problem herum und finde einfach keine Lösung.

Vor ca. einem Jahr habe ich eine andere Frau kennen gelernt und mich in sie verliebt.
Das hat mich in eine regelrechte Identitätskrise gestürzt:
Ich bin verheiratet, habe Kinder. Bisher war ich der Ansicht, Hetero zu sein - bzw. habe ich mir darüber nie wirklich Gedanken gemacht. Die Frage stellte sich mir überhaupt nicht.

Mittlerweile denke ich ständig an sie, würde gerne mit ihr zusammen leben.
Eine Trennung ist nicht so einfach. Ich würde mit meiner Familie und meinen Freunden komplett brechen müssen. Mein soziales Netz ginge vollständig verloren.
Was ist mit den Kindern? Sie würden aus ihrem Umfeld heraus gerissen, müssten mit einer nicht ganz leichten Situation fertig werden, mit evtl. Hänseleien etc.

Ich bin völlig hin und her gerissen zwischen dem Leben, das ich führe und dem Leben, das ich gerne führen würde.

Wahrscheinlich kann mir niemand raten, aber eine andere Perspektive hilft manchmal, etwas klarer zu sehen.

Vielen Dank fürs Lesen...
 

Anzeige(7)

Corpse Bride

Aktives Mitglied
Hey Gast,
Klar ist das ein großes Problem, aber kein unlösbares. Wenn du diese Frau liebst und die Liebe auf Gegenseitigkeit beruht, kannst du dich schon von deinem Mann trennen.
Und glaub mir...Kinder finden lesbische Beziehungen weniger komisch als manche Erwachsene ;)

Deinen Freundeskreis aufgeben? Wieso denn?
Sind Freunde nicht Freunde, weil sie einen so akzeptieren, wie man ist?

Geh die Sache langsam an!
Und bereite deine Kinder darauf vor!

Liebe Grüße!
 

Salia

Mitglied
Hallo Gast!

Liebt diese Frau Dich denn auch?...Ich würde an Deiner Stelle nichts überstürzen und vielleicht mal mit ihr darüber reden, wie sie die ganze Sache sieht?
Wenn ihr euch eurer Gefühle wirklich sicher seid, kommen die Kinder damit besser zurecht als man im allgemeinen denkt und echte Freunde sind auch dann für Dich da :)

LG Sali
 
M

Monarose

Gast
Hallo!

Immer langsam voran! Bist du "heimlich" in sie verliebt? Will sie überhaupt eine Beziehung? Weißt du, ob Sex mit einer Frau dir Spaß machen würde?
Bevor diese Fragen nicht geklärt sind, würde ich überhaupt nicht über einen "Neustart" nachdenken.
Manchmal träumt man auch von einem ganz anderen Leben, wenn man mit der aktuellen Lebenssituation nicht zufrieden ist. Dann würde ich erstmal die Situation hinterfragen.

Liebe Grüße

Monarose
 
G

Gast

Gast
Hallo und erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Ja, diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit.
Ja, Sex mit ihr macht mir Spaß.

Ja, eine Beziehung wünscht sie sich auch von Herzen und würde mir helfen, die Wege zu ebnen. Sie wäre der glücklichste Mensch auf Erden (Zitat), wenn ich mit ihr leben würde.

Allerdings empfinde ich es schon als schwierig.. sie wohnt im Ausland. Es wäre also ein wirklich kompletter Neustart.
Mein Mann und ich haben ein (noch lange nicht abbezahltes) Haus am Hals und sind hoch verschuldet.
Zu den ganzen Überlegungen kommen also von meiner Seite noch riesige Schuldgefühle, weil ich ihn damit im Stich lassen würde.

Es hängt also wirklich viel dran für mich.
Und dem gegenüber steht die Gewissheit, dass es ein sehr schönes, harmonisches Zusammenleben wäre - und ich liebe sie!
 
M

Monarose

Gast
Hallo,

das ist ja schon richtig konkret! Eine Affaire mit allem Drum und Dran. Würdest du denn im Falle eines Falles zu ihr ins Ausland ziehen? Und wie sähe das mit deinen Kindern aus? Die kann man ja nicht mal so eben "umpflanzen".
Wahrscheinlich würde ich vor so einem bedeutenden Schritt den Alltag testen. Ich stelle es mir einfach ätzend vor, hier alle Zelte abzubrechen und dann nach einer Weile, wenn die "Schokoladenzeit" vorbei ist, wieder zurück zu wollen. Wart ihr schon mal länger am Stück zusammen? Kennst du sie so gut, dass du dir realistische Vorstellungen über ein Zusammenleben machen kannst?
Bist du dir sicher, dass es nicht nur eine Flucht wäre?
Wenn die Liebe groß ist, wirst du sicher gehen.
Deine Situation ist bestimmt nicht leicht. Wenn das schon über einen längeren Zeitraum läuft und dein Mann nichts bezüglich deiner auch sexuellen Neuorientierung mitbekommen hat, ist das auf jeden Fall kein Zeichen für eine Ehe, in der es rund läuft.

Ich hoffe, du findest eine Lösung und Klärung.

Liebe Grüße

Monarose
 
G

Gast

Gast
Ja,
du hast vermutlich recht.

Mein Problem ist einfach, dass ich diese beiden "Posten" gegenüber stelle:
Das Leben das ich führe - und das Leben, das ich führen möchte.

Und ich habe furchtbare Angst, hier alles loszulassen.
Wäre ich alleine, stellte sich die Frage überhaupt nicht. Aber es zählen ja auch die Kinder und ich müsste eine Menge Leute verletzen, um glücklich zu sein.
Das liegt mir einfach nicht.

Über längere Zeit waren wir noch nicht zusammen, nein.
Aber ich schätze schon, dass ich sie gut genug kenne, um mir ein Bild unseres Zusammenlebens zu machen.
Ob es vielleicht nicht doch eine Art Flucht ist - darüber grüble ich schon seit langer Zeit nach und komme auf keinen grünen Zweig.

Danke dir für deine Antwort... ich hoffe, es wird alles gut.
 
G

Gast

Gast
Sie versteht einfach nicht, wie schwierig das für mich ist. Für sie ist das alles ganz leicht und kein Problem, sie sieht meine Nöte bezüglich dieser Entscheidung nicht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben