Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fahrkostenübernahme + Arbeitsweg

Felimaus

Mitglied
Guten Morgen zusammen,

mich würde mal interessieren, wie viele von Euch die Fahrkosten Teil-/erstattet bekommen.

Ab mitte März habe ich einen Arbeitsweg von 3 Stunden, das Zugticket kostet monatlich 175€ zusätzlich fallen geschätzte 200€/Monat Benzinkosten an.

Demnächst möchte ich ein Gespräch mit meinen Chefs führen und frage mich gerade, wie ich es am besten anfange:eek: im Grunde wäre eine Fahrkostenerstattung für mich wie eine Gehaltserhöhung zu sehen und beide Varianten stehen zur Auswahl. Wir waren so verblieben, dass wir nach einem Jahr nochmal über das Gehalt sprechen. Wenn ich aber die FK netto rechne und selbst trage, reden wir von einer Gehaltserhöhung von ca. 700€ Brutto...

Betrieblich gesehen wäre es fürs Unternehmen besser die Kosten abzusetzen, für meine Sozialversichungen wäre ein höheres Gehalt besser und ich könnte zukünftig einen Lohnsteuerjahresausgleich machen...

Ratlose Grüße und vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich die Situation am besten anfange?
Vielen Dank im voraus:)
Felimaus
 

Anzeige(7)

E

engelbonn

Gast
Unsere Firma zahlt 50 % des Monatstickets für den Nahverkehr Köln/Bonn, die haben einen Vertrag mit den Stadtwerken Bonn.

700 Euro Gehaltserhöhung sind immer relativ, je nach dem wie viel Du verdienst, wenn Du ein Jahresgehalt von 70.000 Euro hast ist es nicht mal 1 % :D
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Arbeitsweg/ Pendler Beruf 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben