Anzeige(1)

extreme Schlafstörung...ekliger Mundgeschmack

Wuderu

Mitglied
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.
Ich bin am Ende meiner Kräfte und kann einfach nicht mehr.

Ich habe seit langer Zeit Schlafstörung.
Bin jede Nacht von ekligen Mundgeschmack aufgewacht.
Jede Nacht 3-4 mal.
Habe mir denn weil ich auch tagsüber ständig schlechten Atem hatte, mir die Mandeln rausnehmen lassen.
Danach dachte ich, dass es besser wird aber Pustekuchen. Durch Tabletten zum Schlafen (Keine Schlaftabletten) habe ich hinten im Mund/Rachen immer ein unangenehmer Mundgeschmack. Habe die Tabletten immer nur 1,2 Nächte genommen aber der Mundgeschmack ging wirklich erst nach 2 Wochen langsam weg.

Ich wollte die Tabletten aufgrund der vielen Nebenwirkungen nicht mehr nehmen und nahm nichts ein.(BEnommenheit,kein Bock auf irgendwas, keine Freude, Gleichgültigkeit,fühlte mich wenn ich saß unwohl und bin aufgestanden, Geschmacksstörung)
Ich habe sie auch nur bei Bedarf genommen.
Doch jetzt war Schluss und will die nie wieder nehmen.
Dann die ersten zwei Nächte: 1x 4 Stunden Schlaf und einmal 4,5 Stunden Schlaf
Die Woche konnte ich mich auch nicht erholen und habe immer schlechter geschlafen. Mal 7,5 oder mal 7 Stunden. Aber bin davon immer 3,4 mal aufgewacht. Es lag wohl immer an diesen unangenehmen Mundgeschmack. Und Wochenende wurde es dann noch schlechter mit dem Schlafen. 5,5 Stunden,6 Stunden.
Liege nachts wach und kann erst früh morgens wieder einschlafen.
Zu dem Zeitpunkt war ich schon total kaputt. Ich bräuchte unbedingt wieder 3,4 Nächte wo ich 9 Stunden schlafe.
Aber anstatt dessen: Die Nacht von Sonntag auf Montag nur 4 Stunden schlaf bekommen. Die Woche war auch nicht erholsam. Nachts nach 1,5-3 Stunden Schlaf aufgewacht und dann erst wieder zwischen 7 und 10 eingeschlafen für 1 Stunde etwa.
Zwei Wochen nach der letzten Einnahme war zu spüren, dass mein Mundgeschmack fast weg war. Doch dann nahm ich Listerine und es ging von vorne los mit dem unangenehmenden Geschmack der den Schlaf massiv stört Bei der Nacht zu Freitag konnte ich wegen diesem Geschmack nicht mehr einschlafen und musste an dem Tag mit 4 Stunden auskommen.
Jett am Wochenende war eine Nacht dabei mit 7:45 Schlaf.Mir wurde Opipram verschrieben. Mein Körper hätte bei der 7:45 Nacht mindestens noch eine 3/4 Stunde mehr gebraucht. Dann nächste NAcht nur 5 Stunden. Dann 7:30 +nachmittags ca. 45 min. Da habe ich mir um 4 Uhr eine halbe Schlaftablette eingeschmissen und 4 Stunden durchgeschlafen

Ich kann einfach nicht mehr.
Wenn der Mundgeschmack nicht da wäre, könnte ich auch wieder richtig pennen.
Mein HNO Art hatte sich die Stelle als ich auch Beschwerden mit dem Geschmack hatte einmal angeschaut und sagte, dass alles verheilt sei. Eigentlich dachte ich dass ich nach der Absetzung des Medi Ich keine Probleme in der Hinsicht habe . Doch nach dem ich einmal Listerine genommen habe, fängt der Spaß nochmal von vorne an.

Ich bin so am Ende. Mir raubt der Mundgeschmack meinen Schlaf. Blutuntersuchungen waren alle in Ordnung.

Findet ihr auch dass es sehr wenig Schlaf ist?
Und warum habe ich diesen Geschmack aus dem BEreich wo früher die Mandeln waren?
Habe mir Zink geholt. Mal schauen ob es was bringt. Und ein Arzttermin steht auch noch an.
Findet ihr, dass ich wegen des Schlafmangels schon an einem gefährlichen Punkt geraten bin?
Ich brauche mind. 8:05 Stunden Schlaf. Und die 16 Tage etwa haben mich sehr kaputt gemacht.
Lette Nacht mit der Schlaftablette habe ich im Fernsehen die Köpfe doppelt gesehen. Und die Filme als wenn es 3D wäre. (Schlaftablette hat zu früh gewirkt)

Aber was ist das mit meiner Op Stelle im Rachen? Wenn alles verheilt ist.

Habe das Gefühl bald umzuklappen oder schlimmeres
 

Anzeige(7)

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Also ich komme mit 4 oder 5 Stunden Schlaf super aus , stehe morgens fit auf und ausgeschlafen.

Ich nehme aber auch keine Medikamente . Keine freiverkäuflichen Tabletten , keine Drogen außer ich bin Raucher.

Aber es ist auch eine Frage der körperlichen Belastung tagsüber , arbeite ich sehr viel , bis in die späten Abendstunden und dann auch noch körperlich anstrengende Arbeit , so brauche ich auch mal 6 oder sieben Stunden Schlaf.

Ich an Deiner Stelle würde erkennen wie viele Gedanken ich mir darüber mache , welchen Stellenwert das für mich hat, anstatt mal in ein Schlaflabor zu gehen um die Schlafstörungen zu ergründen, läßt Du Dir die Mandeln rausnehmen.

Wirfst massenweise Medikamente ein oder sonstigen Krimskrams und wunderst Dich das Du nach dem Chemiecocktail keinen guten Geschmack im Mund hast .

Mir scheint es auch nicht so , das Du diese Medikamente wirklich brauchst , sondern Dir einbildest sie zu brauchen und sie unnötigerweise nimmst , denn die Schlafstörung ist ja immer noch da .

Da man aber ja nicht sagen kann , ob da ein körperliches,ein hormonelles oder sonstiges unter Umständen psychisches Problem vorliegt, kann man Dir auch nicht helfen . Du bist für Dich in der Pflicht das zu ergründen.

Eine Bekannter ging ins Schlaflabor und da wurde festgestellt, er knirscht mit den Zähnen im Schlaf , dann gig er zum Zahnarzt der fertigte eine Beißschiene an , die nahm er dann zum Schlafen in den Mund für einige Zeit 2 Wochen und danach schlief er wieder wie sonst auch .

Schläfstörungen können viele Ursachen haben und ich an Deiner Stelle würde , bevor ich mich selbst oder durch einen Hausarzt chemsich verseuchen lasse , lieber zu einem Facharzt gehen , ggf. in einem Schlaflabor schlafen, um ergründen zu lassen, welche Ursache meine Schlaflosigkeit hätte .

Der schlechte Atem kommt meistens vom Magen oder von schlechten Zähnen.

Auch hier würde ich darüber nachdenken einen Facharzt aufzusuchen um körperliche Usachen chronische Gastritis, Magenpförtnerdefekt und damit verbundener Reflux in die Speiseröhre, Magengeschwür etc. auszuschließen.

Schließlich scheint es ja bei Dir an die Substanz zu gehen, da wäre mir die eigene Gesundheit schon so viel wert , das ich mich wirklich darum kümmere, die Ursache des Problems zu finden und nicht einfach mal dies oder das ausprobiere und mir auf Verdacht das eine oder adere Körperteil entfernen lasse .....
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
In einem anderen Thread waren es die Hausstaubmilben ( http://www.hilferuf.de/forum/gesund...allergie-laesst-mich-nicht-mehr-schlafen.html ), jetzt ist es auf einmal der "eklige Mundgeschmack". Was denn nun? :confused:

Und auch sonst widersprichst Du Dir - einmal schreibst Du "Durch Tabletten zum Schlafen (Keine Schlaftabletten) (...)", dann wieder "Achja den Text habe ich geschrieben unter Wirkung einer Schlaftablette." - was denn nun? Was genau nimmst Du denn außer dem Opipramol noch ein?

Ich leide selbst seit Jahren unter massiven Schlafstörungen, bin momentan dabei, Schlaftabletten zu entziehen und ich glaube, ehrlich gesagt, nicht, dass ein Geschmack im Mund Auslöser für solche heftigen Schlafstörungen sein kann. Dann müsste ja auch bspw. eine ordentliche Portion Knoblauch zum Abendessen einen wach halten.

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an und empfehle dringend den Besuch eines Facharztes!
 
Hallo! Wenn du richtig schläfst, merkst du von deinem Mundgeschmack nichts. Du solltest also an deiner Schlafqualität arbeiten. Grundsätzlich ist an 4-5 Stunden nichts auszusetzen, wenn du auch tagsüber deine inneren Ruhepole hast. Mundgeschmack kommt entweder vom Magen oder von den Zähnen. Wenn die Zähne in Ordnung sind, ändere deine Essgewohnheiten und kauf dir eine Zwischenraumzahnbürste oder Zahnseide. Vielleicht hast du physiologisch größere Zahnzwischenräume. LG wunschmachtwunder
 
G

Gast

Gast
Ich kenne keinen Menschen, der morgens NICHT einen fiesen Geschmack im Mund hat.
Ist doch normal. Zähne putzen und wieder hinlegen, wenn es so arg ist.
Ansonsten: So wenig schläfst du doch gar nicht.
Machst du noch eine Diät? Dann stinkt und schmeckt man verstärkt unangenehm.

Insgesamt scheint es, als würdest du dich auf dieses Schlafthema konzentrieren, um die eigentlich wichtigen Baustellen zu umgehen.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Ekliger Mundgeschmack kann von den Zähnen, über den Magen aus dem ganzen Verdauungsbereich, aber auch aus den Lungen oder aus den Bronchien und Nebenhöhlen kommen, falls sich dort z. B. in Verschleimungen oder chronischen Entzündungsherden irgendwelche Erreger festgesetzt haben, sogar manche Krebsarten verursachen krankhafte Gerüche, die sich als übler Geschmack niederschlagen können (inzwischen dressiert man bekanntlich Hunde darauf, aus Urin- und anderen Proben die mit Krebsgeruch herauszufinden). Ein gründlicher Check beim Arzt bleibt Dir deshalb nicht erspart. Gegen "harmlose" Ursachen wie Bronchienprobleme helfen schon "natürliche" Antibiotika wie Meerrettich (sehr potent, die Schärfe beißt vielerlei Erreger samt Verschleimungen einfach weg), Ingwer (altbekannte chinesische Gesundheits-Bombe), Zwiebeln, Chili und alles andere, was "scharf" macht. Von Tabletten und Chemie solltest Du Dich so gut wie möglich trennen, alles was keine Wirkung zeigt - weg damit. Besser sind natürliche Mittel wie Baldrian zur Entspannung zur Nacht, nur leichtes Essen am Abend, vielleicht die berühmte warme Milch oder ein Beruhigungs-Tee zum Schlafengehen. Und natürlich genug Betätigung tagsüber, damit Du auch abends dann müde bist, kein Mittagsschläfchen, wenn es Dir dann nachts den Schlaf raubt. (Außer Du stellst Deine Schlafgewohnheiten ganz um, nicht jeder Mensch will zur selben Zeit schlafen - es gibt bekanntlich Lerchen und Eulen.)
 

Wuderu

Mitglied
Ja ich will auch von dem Zeug los. Ihr könnt euch das nicht vorstellen wie unangenehm nachts der Geschmack sein kann. Ich muss immer einen Schluck Wasser nehmen und den dann im Mund behalten (zwischendurch etwas runterschlucken) bis ich eingeschlafen bin. Aber selbst das hilft nicht immer.

Hatte mal zum Schlafen Neuroleptika genommen weil das mal so extrem war und hatte die in den letzten Monaten nur bedarfsweise genommen. Ich weiß die sind nicht zum Schlafen und sind eigentlich nur Gift.
Aber habe sie nur zum Schlafen genommen. Davon hatte ich halt in letzter Zeit nach meiner Mandel Op den bleibenden Mundgeschmack und Geschmacksstörung etc. Von den Opipramol hat sich der Mundgeschmack nicht verstärkt der von hinten wo mal die Mandeln waren her kommt.
Werde nochmal zum Arzt gehen und dann mal schauen.

Ich lauf nur noch benebelt und benommen durch die Gegend und kann mich nicht mehr konzentrieren und auch die Gefühle sind abgestellt, durch den extremen Schlafmangel.
 

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

komische Geschmacksempfindungen können verschiedene Ursachen haben. Einmal auf Grund von Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, schlechte Mundhygiene aber auch Probleme mit dem Magen-Darmtrakt. Wenn sich trotz einer guten Mundhygiene oder der Ausschluss von Medikamenten der Mundgeschmack nicht verändert würde ich das Medizinisch abklären lassen.

Das du nicht wirklich schlafen kannst wundert mich nicht. Du wirkst sehr angespannt und fixiert auf das Thema. Versuch mal etwas ruhiger und gelassener zu werden.

Auch gewisse abendliche "Rituale" können dir helfen besser ein und durch zu schlafen.
Mit Ritualen meine ich, dass du jeden Abend immer dasselbe vor dem zu Bett gehen tun solltest.
Das kann schon helfen

Beispiel:

-Abendbrot essen
-für eine ruhigere Atmosphäre sorgen, ggf das Licht dimmen
-warmen Tee, wie Melissen oder Baldriantee oder warme Milch mit Honig trinken
-Schlafzimmer lüften, Bett vorbereiten
-Abendtoilette
-dann ins Bett
-im Bett für ne halbe Stunde ein Buch lesen oder Kreuzworträtsel lösen

-kein Pc oder Smartphone vor dem schlafen, das Licht macht wieder wach!

Wenn du nicht mehr schlafen kannst, aufstehen und einen Tee trinken bis du wieder müde wirst. Nicht liegen bleiben. Der Körper muss wieder lernen das Bett als Ruheort zum schlafen zu akzeptieren.

Liebe grüße
SchwarzeSeele
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben