Anzeige(1)

Existenz am Ende

Hallo zusammen,
ich hoffe nur, dass ich nicht mit einem zu kleinem Problem Eure Zeit stehle, aber für uns ist es schon fast existenziell.

Unser fast 19jähriger Sohn bringt uns um Verstand, denn er tyrannisiert uns den lieben langen Tag. Sein Tagesablauf besteht ausschließlich aus Computerspielen, Schlafen, Essen und Zerstören.

Meist schläft er bis zum Nachmittag, nörgelt dann am Mittagessen herum, macht sich dann Sandwichtoaste, verschwindet wieder in seiner verdreckten Bude und spielt.
Dieses zieht sich dann bis in die frühern Morgenstunden so hin. In der Regel gedenkt er dann gegen 06:00h zu schlafen, wobei bis dahin im ganzen Haus die Beleuchtung eingeschaltet ist, im Winter die Heizung auf voller Leistung, natürlich bei geöffnetem Fenster, und nicht zu vergessen, die Art und Weise, wie er mit unseren Lebensmittelvorräten umgeht.
Alles was interessant und teuer erscheint, wird aufgerissen und dann so hingestellt, dass es garantiert verderben muss, sei es im Kühlschrank oder im Regal.
Er weigert sich strickt Bewerbungen zu schreiben, obwohl ich ihm mehrere schon geschreiben habe, oder eine Praktikumsstelle anzunehmen, verlangt aber Geld für Alkohol und Feten mit Kumpels, die er auch an Feiertagen zu uns holt.
Nächtens wird über Stunden laut telefoniert, damit wir ja nicht zum Schlafen kommen, Handreichungen im Haus, oder gar Pflichten werden nicht wahrgenommen, und sollten wir uns „erdreisten“, ihm das Internet zu sperren, werden wir massiv bedroht: Wir würden schon sehen, was wir davon haben, oder, ihr habt jetzt nur noch ein Leben frei.

Wir haben gebaut, müssen also auch rechnen, aber dieses ist im egal, was er zerstören kann, muss dran glauben.

Was können wir machen, wie werden wir jemanden los, da auf dem Standpunkt steht, wir müssen ihn unterhalten, auf biegen und brechen, auch wenn er nicht arbeiten will?

Wir sind langsam am Ende, denn mein Job leidet auch darunter, und nicht nur das Eheleben, was ziemlich am Ende dadurch ist.
 

Anzeige(7)

N

Nutzerin

Gast
Ich würde mich zuerst an eine Familienberatungsstelle wenden, die euch da weiterhelfen könnten, da bei eurem Sohn ja einiges schiefgelaufen sein muss, dass er sich selbst und euch als Eltern im Weg steht.

Ich nehme nicht an, dass Worte bei ihm fruchten, sondern eher aussagekräftige Taten.

Wie war er denn als Kind und im frühen Jugendalter? hatte er Interessen, wie war er in der Schule? Und wie kommts dass er jetzt ist, wie er ist?

Lg N.
 
Hallo Nutzerin,
er war als Kind zwar nicht unbedingt fleissig, Zuverlässigkeit war und ist für ihn auch ein Fremdwort, aber er war lenkbar, und hat seit seinem 5. Lebensjahr immer nur einen Berufswunsch gepflegt, nämlich KOCH zu werden. Nur jetzt interessiert ihn nichts mehr, ausser seiner Bequemlichkeit und Internet. Er läßt sogar alle seine Kiefernorthopäden-Termine sausen, die mich bislang etwa 1000,- € gekostet haben, damit sein M.-Schumacher-Kinn gerichtet wird.

Er beruft sich da rauf, dass wir verpflichtet sind, ihn zu unterhalten. Keine Worte helfen, auch nicht die Prognose, dass wir aufgrund unseres Gesundheitszustandes ja nicht ewig leben werden, und vielleicht auch gern nochmal wenige Jahre was davon haben wollen.:mad:
 

samsung

Mitglied
hallo,

als jemand der selber jahrelang im haus der eltern vor dem computer versauert ist kann ich euch nur einen tip geben: so schnell es geht die holzhammer-methode, alles andere wird nur noch mehr zeit vergeuden.
4 jahre habe ich selber gebraucht um nochmal ins leben zu finden und ich wünschte meine eltern hätte damals früher den stecker gezogen. die dachten immer an das gute und hofften ich würde von allein zur einsicht kommen. kam ich, aber wie gesagt leider erst nach 4 jahren und diese zeit war im nachhinein betrachtet absolut verschenkt!

es ist hart aber meiner meinung nach das beste, setzt ihn vor die tür! die zeit läuft....
 
N

Nutzerin

Gast
hallo,

als jemand der selber jahrelang im haus der eltern vor dem computer versauert ist kann ich euch nur einen tip geben: so schnell es geht die holzhammer-methode, alles andere wird nur noch mehr zeit vergeuden.
4 jahre habe ich selber gebraucht um nochmal ins leben zu finden und ich wünschte meine eltern hätte damals früher den stecker gezogen. die dachten immer an das gute und hofften ich würde von allein zur einsicht kommen. kam ich, aber wie gesagt leider erst nach 4 jahren und diese zeit war im nachhinein betrachtet absolut verschenkt!

es ist hart aber meiner meinung nach das beste, setzt ihn vor die tür! die zeit läuft....
Okay vielleicht bist du zu lange Stubenhocker bei den Eltern gewesen, dass du aber wieder ins Leben zurückgefunden hast, ist doch beachtlich!
 
Hallo Samsung,
es ist schwierig, wenn einer seine rechtlichen Möglichkeiten voll ausschöpfen will, und der Gesetzgeber ihm auch noch die Mittel dazu in die Hände gibt, da unser Staat es sich nicht leisten kann, ihn durchzufüttern.
Denn Stecker habe ich ihm schon gezogen, aber die Tyrannei war nicht auszuhalten, sprich, es wahr kein klarer Gedanken mehr zu fassen, und ich habe ein Büro zuhause, welches ich nur für Dienstreisen verlasse.
Sein älterer Bruder, der gerade mal seinen Hauptschulabschluss geschafft, versuchte es auf ähnliche Art, wurde dazu aber noch handgreiflich (körperliche Gewalt). Da wir aber zu dem Zeitpunkt in einem anderen Bundesland lebten, konnten wir auf die Hilfe der Sozialbehörden zurückgreifen, die ihn "ins wahre Leben" zurückgeholt haben. Er hat sich gefangen, hat eine eigene Wohnung und jobbt als Barkeeper. Da er und meine Eltern mit "guten Ratschlägen" auch noch dagegen arbeiten, stehen wir ziemlich blöd da.
Vielleicht war es ein Fehler von mir, da ich IT´ler bin, sie mit dem Medium Internet bekannt gemacht zu haben.

Viele würden sagen, die Kinder machen nur die Eltern nach, aber ich habe immer gearbeitet, im Schichtdienst auch mit Zusatzerwerb, Studium neben dem Job usw. Es kann daran nicht liegen.
 
N

Nutzerin

Gast
*seufz*, es bestätigt meine persönliche Vermutung, dass ein vernünftiges Gespräch bei eurem Sohn nicht fruchten wird.

Er scheint sehr stur zu sein und sich immer wieder auf das eine Argument zu berufen "Ihr müsst Unterhalt für mich zahlen"

Ihr müsst gar nichts mehr, denn er ist schon volljährig. Er ist zwar noch keine 25, sollte allerdings lernen, wie man Eigenverantwortung und Umgang mit Finanzen erlernt.
Denn wenn er weiter so macht, ist er im Leben da draußen, ein Krabs ohne Panzer. Ängstlich und psychisch kaum in der Lage sein eigenes Geld zu verdienen.

Das schadet leider auch eurem Sohn.
 

samsung

Mitglied
war bei mir ähnlich, meine eltern arbeiten 14 sdt am tag, hatten seit 14 jahren keinen tag urlaub bis auf sonntage/feiertage.....manchmal schmiss ich ihnen an den kopf das sie vielleicht damit ein abschreckendes vorbild waren :(

informiert euch doch nochmals genau bei den behörden was ihr müsst und was nicht und handelt entsprechend. es geht ja nicht nur um euren seelenfrieden sondern vorallem auch um die zukunft eures sohnes, er sieht das selber nicht das er sich damit schadet.

als ich wieder anfing zu arbeiten war es hat für mich hart mit fast 30 auf azubi-niveau zu arbeiten und vorallem auch zu verdienen!
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hi Allrad-Voyager,

dein Sohn befindet sich in einem gewaltigen Irrtum, wenn er glaubt, dass ihr ihn bis 25 durchfüttern müsst, ohne dass er Gegenleistung erbringen muss.

Volljährige Kinder sind verpflichtet, sich um eine Ausbildung zu kümmern, ansonsten erlisch die Unterhaltsverpflichtung der Eltern.

Kann der Unterhalt verwirkt werden?
Das volljährige Kind kann den Unterhaltsanspruch ganz oder teilweise verlieren,
wenn es während der Volljährigkeit insbesonders:


seine Bedürftigkeit aufgrund sittlichen Verschuldens herbeiführt, (§ 1611 Abs. 1 BGB)


die Eltern tätlich angreift, sie grob beleidigt oder schwer bedroht,


die Unterhaltspflicht gegenüber den Eltern schwer vernachlässigt hat.


Keine Verwirkungsgründe allein sind die Verweigerung des Kontakts zu den Eltern oder Spannungen.


Das volljährige Kind ist verpflichtet, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen, kommt es dieser Arbeitspflicht aber nicht nach, so entfällt sein Unterhaltsanspruch ebenfalls.
Quelle: Unterhalt volljähriger Kinder

Ihr habt also alle Möglichkeiten ihr vor die Tür zu setzen, notfalls auch mit Polizei, wenn er meint handgreiflich werden zu müssen.

Alles Gute
Sisandra
 
Haben wir alles durch, denn nur ich habe viel gearbeitet, meine Frau war zuhause. Auch haben wir versucht, ihm klarzumachen, dass es sehr schwierig ist, sich von einem 22jährigem, ausgelerntem Kollegen, als 25jähriger zum Kartoffelschälen verdonnern zu lassen. (vielleicht ein schlechtes Beispiel) Ist ihm egal, er will nur chillen.
Wir haben uns nach 25 Jahren den ersten Urlaub gegönnt, und bekommen das jetzt vorgeworfen, denn für das Geld hätte er einen super Spielerechner bekommen. Sonst habe ich immer meinen Tarifurlaub für Nebenjobs genutzt, zum Wohle der Familie.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Bin am Ende, keine Kraft mehr Familie 13
N Mutter am Ende, Geschwister am Ende, ich weiß nicht weiter Familie 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben