Anzeige(1)

Ewiges Hin und Her

Peonies_56

Neues Mitglied
Hallo erstmal, ich warne gleich schon mal vor, dass das eine etwas längere Geschichte wird. Ich habe einfach gerade das Bedürfnis, das hier rein zu schreiben, weil ich mich in einer absoluten Ausnahmesituation befinde und nicht mehr so wirklich weiter weiß.. Vielleicht war der ein oder andere ja schon mal in einer ähnlichen Lage oder sieht die Situation aus einer neutralen Perspektive.

Also zuerst einmal zum Anfang vom "Ende" sozusagen: Mein Freund und ich haben 2 Jahre gemeinsam gelebt bis ich aufgrund meines Studiums letzten Oktober nach Österreich gezogen bin und seitdem geht es eigentlich bergab. Bevor wir damals zusammen gezogen sind, haben wir auch für längere Zeit eine Fernbeziehung geführt, allerdings lief es damals um einiges besser. Kurz nachdem ich vor 8 Monaten weggezogen bin, hat er das erste Mal in einer Nacht-und-Nebel-Aktion nach einem Streit per WhatsApp Schluss gemacht - nicht mal einen Tag später hat er sich entschuldigt, dass es einfach eine Kurzschlussreaktion war, er mich niemals verlassen will und es war dann eigentlich alles wieder super zwischen uns. Bis er im Januar plötzlich über Wochen total komisch und abweisend zu mir geworden ist und dann schließlich die Beziehung wieder mitten in der Nacht per WhatsApp beendet hat. Es lief zu der Zeit einiges schief zwischen uns, ich bin auch nicht immer einfach und ich habe versucht, darum zu kämpfen, aber irgendwann habe ich gemerkt, dass es nichts bringt, da er komplett dicht gemacht hat. Danach haben wir tatsächlich für etwa 1 Monat keinen Kontakt gehabt und waren getrennt - bis wir dann irgendwie wieder in Kontakt gekommen sind, wir über alles gesprochen habe und beschlossen haben an unserer Beziehung zu arbeiten, damit es funktioniert, weil wir unsere Zukunft miteinander verbringen wollen. Er hat gemeint, dass es für ihn sowieso klar war, dass diese Trennung nicht endgültig ist und er einfach noch nie in seinem Leben jemanden so vermisst hat wie mich. Es war seitdem schöner als je zuvor zwischen uns und er hat mich wieder richtig wertgeschätzt. Als er vor zwei Wochen bei mir war, hatten wir auch noch eine sehr schöne Woche.

Als er wieder zurückfuhr, wurde er dann irgendwie wieder etwas komisch - er war beinahe jeden Tag mit seinen Single-Freunden irgendwo unterwegs und hat mir das Gefühl gegeben, dass er die Zeit ohne mich richtig genießt, während ich ihn sehr vermisst habe. Vorige Woche bin ich nun wegen seinem Geburtstag zu ihm gefahren - davor gab es schon eine kleine Diskussion zwischen uns, weil er seinen Geburtstag nicht mit seinen Freunden und mir gemeinsam feiern wollte, da es da in der Vergangenheit einige Schwierigkeiten gab. Schließlich gingen wir dann doch mit einem guten Freund von ihm und dessen Freundin was trinken - zwischen denen herrschte allerdings dicke Luft und irgendwie hat das den ganzen Abend runter gezogen. Da es mir leid um seinen Geburtstag tat und mein Freund und ich - ungeachtet von den anderen beiden Streithähnen - bis dahin sehr viel Spaß hatten, hab ich ihn dann gefragt, ob wir denn nicht noch alleine weiter was trinken gehen wollen. Mein Freund hat das allerdings überhaupt nicht verstanden und mir vorgeworfen, ich sei egoistisch und dass wir mit denen gekommen sind, also auch mit denen nach Hause gehen und ich ruhig bisschen mehr Verständnis zeigen kann, wenn die beiden sich streiten... so schaukelte sich das halt hoch und ich wurde auch stinksauer bis es in einem kompletten Streit zwischen uns geendet hat. Es kam dann soweit, dass wir sehr lange diskutiert haben und er gemeint hat, dass er sich schon seit längerem wieder überlegt, ob die Beziehung überhaupt noch Sinn macht... wo ich dann natürlich dachte, ich höre nicht richtig, da bis vor 2 Wochen noch alles gut war und wir noch gemeinsame Pläne geschmiedet haben. Und plötzlich steht er dann da und meint, dass er seit unserer Trennung nie mehr wirklich glücklich mit unserer Beziehung war und andererseits sagt er mir bis vor Kurzem noch, dass ich die Frau an seiner Seite bin und das Beste bin, was ihm passiert ist.

Am nächsten Morgen hat er dann gemeint, dass er das alles nicht so gemeint hat und dass er in nächster Zeit einfach mal keinen Kontakt zu mir möchte, damit er herausfindet, ob er mich vermissen wird. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir jetzt 4 Wochen keinen Kontakt haben, aber dennoch unsere Beziehung weiterführen und uns auch dementsprechend benehmen (sprich keine anderen treffen). Also irgendwie eine Beziehungspause, aber dann doch irgendwie keine, ich weiß auch nicht... 2 Tage bin ich nach diesem Entschluss dann noch bei ihm geblieben, es war dann dennoch auch eine sehr schöne Zeit und er hat trotzdem immer wieder angefangen, über unsere Zukunft zu sprechen. Mein Problem ist, dass ich einfach nicht weiß, was ich davon halten soll, da es dieses Mal so aus dem Nichts heraus kam... ich glaube, dass er sich einfach mal Zeit nehmen will, wo er keine "Verpflichtungen" oder "Rechenschaften" mir gegenüber hat und Spaß mit seinen Freunden haben kann, und dann aber wieder zurückkommen will, weil auf Dauer will er dann ja auch nicht alleine sein und irgendwie kann er mich ja doch nie ganz gehen lassen. Irgendwie hab ich einfach das Gefühl, dass er seit wir wieder eine Fernbeziehung führen komplett den Faden verloren hat und planlos umherschwirrt - denn normalerweise waren wir uns immer einig, dass On-Off-Beziehungen absolut schrecklich sind und wir das niemals tun werden. Ich hätte davor auch niemals gedacht, dass er der Typ dafür ist - er wusste immer genau was er wollte, war reif und erwachsen... alles Dinge, die ich so an ihm geschätzt habe, und seit ein paar Monaten scheint es so, als ob da 2 Persönlichkeiten in ihm schlummern... einmal der beste Freund der Welt, der alles für mich tun würde und mir das Gefühl gibt, ich bin alles für ihn, und dann andererseits eine Teenager-Version von ihm, die keine Prioritäten setzen kann bzw. die falschen, die sich nicht festlegen will und nicht wirklich weiß, was sie überhaupt will. Und es ist erschreckend, dass man das wirklich eigentlich haargenau vorhersagen kann mittlerweile.. alle 3-4 Monate bekommt er seine Phase, wo er durchdreht und unsere Beziehung in Frage stellt bis er dann paar Wochen später wieder ankommt und alles wieder gut zwischen uns läuft, bis er dann wieder irgendwann einen Knacks bekommt.

Ich habe einfach keine Ahnung, wie ich diese 4 Wochen jetzt überstehen soll, was danach auf mich zukommt, was ich tun kann, damit es nie wieder so weit kommt... er stürzt mich einfach jedes Mal mit seinem wochenweisen Durchdrehen in eine tiefe Krise, wo ich im ersten Moment richtig sauer bin und eigentlich beschließe, es ihm nicht mehr zu erlauben, so einfach in und wieder aus meinem Leben zu treten.. aber im Endeffekt wenn er sich dann meldet, ist wieder Zeit vergangen, der Ärger halbwegs vergessen und ich bin einfach froh, dass er sich wieder meldet... Dieses Mal sollte es jedoch nicht wieder so sein, das wir auf diese Weise offensichtlich immer wieder in unsere alten Muster verfallen. Und klar, als Außenstehender würde ich jetzt vermutlich auch denken, ich soll ihn doch einfach verlassen und gut sein lassen, diese Gedanken habe ich auch.. nur vielleicht gibt es ja doch noch die Möglichkeit, unsere Beziehung auch irgendwie zu retten und die Version meines Freundes, in die ich mich so sehr verliebt habe, zurückzuholen
 

Anzeige(7)

A

Ano666

Gast
Ich hätte auf so ein Kindergartentheater gar keinen Bock.
Wenn er wieder Schluss macht, würde ich nur noch "OK" sagen und das Ganze somit abhaken. Ihn blockieren, damit er nicht nach Lust und Laune angekrochen kommen kann und fertig.
Schluss ist Schluss.
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Die Dynamik, die du beschreibst, deutet auf eine Tendenz zu Borderline hin.

Um diesen Zirkus zu beenden, musst du ihn Grenzen legen. Möglicherweise durch ein Ultimatum: Entweder er bekommt seine "Phasen" in Griff (therapeutisch) oder eure Wege trennen sich.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Das ist eine beliebte Strategie, um sich unauffällig nach was Besserem umzuschauen, ohne jedoch ganz allein zu sein.
Er wärmt dich immer wieder auf, weil sich keine andere findet.
Dafür solltest du dir zu schade sein.
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Auf so ein Hin und Her hätte ich keinen Bock. Ich würde einem Ex-Partner maximal 1 (!!!!) zweite Chance geben. Sollte er sich ein zweites Mal trennen, wäre bei mir der Ofen aus. Dieses ständige Auf und Ab würde mich wahnsinnig machen, ich kann damit nicht umgehen.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Irgendwie passt ihr zwei nicht in mein Rollenmuster.
Mann bietet sich an, Frau wählt aus. Anbieten macht Mühe. Davon sehe ich aktuell aber nicht viel.

Davon abgesehen siehst Du die Situation aus Deiner Sicht richtig, aus meiner aber unvollständig.
Unvollständig deswegen, weil Du keine Lust mehr auf die Krisen hast, die Dich emotional runter ziehen .Das ist aber nicht alles.
Wenn die Krisen mal zeitlich mit Prüfungsphasen zusammen treffen, wirst Du Dir in den Hinteren beissen, dass Du Dich überhaupt auf das ganze eingelassen hast und Deine berufliche Zukunft den Bach runter geht.
An Deiner Stelle würde ich das Studium jetzt schon beenden und zu ihm ziehen.
Ich trau Dir aber auch zu, dass Du die andere Alternative selbst findest :)
 

Alopecia

Aktives Mitglied
ich persönlich glaube nicht, dass irgendeine psychische erkrankung in diesem fall eine rolle spielt @ sil, denn laut der TE gab es dieses ganze hin und her ja früher nicht, erst seit einem ganz bestimmten vorfall.


liebe TE, ich glaube, dass die ursache eurer probleme ganz einfach sind, und wohl auch nicht lösbar :

in dem moment, wo du fürs studium sonstwohin gezogen bist, hast du dich (in seinen augen, auch wenn er das niemals zugeben wird) gegen ihn und für irgendwas ANDERES (berufliches fortkommen etc pp) entschieden - und genau genommen stimmt das ja. fürs studium und gegen eine beziehung "in der nähe" incl zusammenleben. du sagst auch, dass es vorher gut geklappt hat (fernbeziehung) und bist vielleicht deshalb dem irrglauben aufgesessen, dass es wieder so sein wird. der unterschied war : ANFANGS war es eben das normale, aber ab dem moment, wo ihr zusammengelebt habt, war auseinanderziehen (und erneute ferngeschichte) eben ablehnung genau dieser situation, bzw anders gesagt, du hast deine prioritäten aufs studium gelegt und nicht auf die beziehung.

dein freund hat allerdings (warum auch immer) nicht die eier in der hose, dir das genauso klarzumachen. und seitdem schlagen zwei herzen in seiner brust - das eine, was dich schätzt und liebt (du sagst ja, diesen typen gibt es noch) und das andere, was verletzt ist, weil DU was anderes IHM Vorgezogen hast.

vermutlich wird er niemals etwas in dieser hinsicht geäussert haben, was ziemlich dumm gewesen ist - im zweifelsfall sollte man immer klare ansagen fahren, gerade in beziehungen, erst recht bei solchen entscheidungen wie zusammenziehen oder weit auseinanderziehen und so weiter. ABER :
da genau in diesem zeitraum die probleme mit deinem partner anfingen habe ich nicht den GERIGNSTEN Zweifel, dass genau da der hase schlummert. vorher war ja alles paletti - es sei denn du hast hier nicht alles beschrieben. dass er hier und dort streit macht, wegen völlig anderen dingen, nennt sich nebenkriegsschauplätze aufmachen. da streiten sich paare über jeden mist, aber das tatsächliche problem wird gar nicht thema.


ICH kann deinen freund sogar verstehen, auch wenn sein verhalten jetzt nicht gerade erwachsen oder produktiv ist, im gegenteil. ICH hätte dir (als meine partnerin) klar gesagt, dass wenn du dich für wegziehen entscheidest, unsere beziehung geschichte ist. warum? tja, weil so eben meine persönlichen prioritäten aussehen. beziehung an erster stelle, oder ich würde es direkt sein lassen.


an deiner stelle würde ich deinen partner GENAU auf diese sache ansprechen, und schauen, wie er reagiert.
 

Vindobona

Aktives Mitglied
Die schönen Zeiten vollkommen geniessen
und das Andere ausblenden und bleiben,
solange es geht.
Oder aber bedenken,das Borderline nicht änderbar ist,
und die Konsequenz so oder so unweigerlich kommt.
Früher oder später.

Ich schreibe das,weil ich Entsprechendes erlebt habe,
und mit einem Borderline-Menschen zusammen war!)

Alles herzlich Gute, VINDOBONA
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Ein Hin und Her Liebe 5
R Was könnte ich noch mehr aus mir vom Aussehen her machen? *PV* Liebe 97

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben