Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Eure Erfahrungen nach der grauen Star OP

Hallo,

ich hätte gerne mal von Euch gewusst, wie Eure Erfahrungen nach der behebung des grauen Stars waren. Ich frage deshalb, da ich vor kurzem ein Auge operiert bekommen hatte und die ersten Tage wirklich wie ein neues Sehen waren und das sogar noch mit dem schlechteren Auge.

Nach Tag 4 der OP allerdings war das Sehen wieder anders, was ich gerade am TV gucken merkte, aber auch draußen, wo es doch unscharf war.
Hat vielleicht jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
 

Anzeige(7)

_Alpha_

Aktives Mitglied
Das Erlebnis nach der Katarakt OP hängt maßgeblich von einigen Faktoren ab:

- Wann wurde operiert, wie war die Sehleistung VOR der Operation, wie weit war die Trübung fortgeschritten?
- Welche Intraokularlinse wurde verbaut?
- Welche Auflösung hatten die Augen generell, vor Katarakt, vor der OP?

Die Sehleistung schwankt bis zu 12 Wochen nach der Operation, weswegen man auch erst dann eine Sehstärkenbestimmung vornimmt.

Was wurde vorher besprochen? Bestanden weitere Sehfehler unabhängig von der Katarakt (z.B. Kurz/Übersichtigkeit, Astigmatismus)?
Nicht immer kann die IOL die Ferne auskorrigieren, es bleibt ein korrektionswürdiges Defizit. Dafür müsste nach ca. 12 Wochen die Sehstärke bestimmt werden. Es kommt vor, dass man trotzdem für Ferne und Nähe eine Brille braucht. Hast du vorher Brille getragen?

Was du beschreibst klingt zunächst nach einem normalen Verlauf, denn die Sehschärfe schwankt wie gesagt bis zu 12 Wochen nach der OP.
Für weitere Fragen solltest du dich an deinen behandelnden Augenarzt wenden, denn ich vermag hier über die Ferne keine genauen Dinge zu beurteilen.

Es gibt Menschen, die sehen nachher wesentlich besser, es gibt welche die sagen es ist sogar noch schlechter geworden.

Ferner kann es zum Nachstar kommen. Die Intraokularlinse kann zudem verkippen. All dies lässt sich, falls es eintritt, nachträglich korrigieren.

Alles Gute
 
Also ich habe schon immer eine Brille getragen, die nur einen bestimmten Teil ausgleichen konnte. Es scheint mir allerdings gerade so, als bräuchte ich keine Brille mehr.

Ich habe auch schon ein´Termin für eine Kontrolluntersuchung gemacht, wo man vielleicht auch sehen kann, ob sich eventuell die Linse verschoben haben könnte.
 

_Alpha_

Aktives Mitglied
Klar, die Trübung hat sich vorher negativ auf deine Kontrastwahrnehmung und den generellen Seheindruck ausgewirkt.
Bei "unkomplizierten" Refraktionsdefiziten kann die IOL diese durchaus ausgleichen. Es kann auch ein bisschen übrig bleiben. Aber all das werden die Kontrolltermine zeigen.
 
I

Iris Wurzl

Gast
Hallo Seelchen, ich bin vor 14 tagen am linken und vor einer woche am rechten auge operiert worden beide grauer star, ich hab null probleme mit dem sehen, ich kann ohne brille alles sehen und hab mittlerweile schon fast 100% ... vielleicht liegt es an deiner linse - ich habe eine multifokal tri und eine multifokal tri torisch bekommen was alle meine sehfehler und auch meine hornhautverkrümmung ausgleicht ... aber kontrolltermin ist gut, den es kann durchaus sein, das deine linse ein wenig verrutscht ist und nochmal nachgedreht werden muß ... ich halte dir die daumen ..
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Drakepablo hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast Januar hat den Raum betreten.
  • (Gast) Januar:
    Ich glaube, ich sollte mich umbringen, aber ich traue mich nicht
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Eigentlich möchte ich die Zeit zurückdrehen...
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben