Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Euer gruseligstes Erlebnis / Euer größter Schreck

B

BlueScreen

Gast
Gab es Situationen in eurem Leben, wo ihr euch gegruselt oder so richtig erschrocken habt?

Oder gibt es ein Buch oder einen Film,
an den ihr euch besonders erinnert, wo ihr euch sehr gegruselt oder erschrocken habt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

M

Mahdia

Gast
Der einzige Film wo ich wirklich derart geschockt war und der mir immer noch Angst macht ist "The Day After", wird mir gleich schon wieder schlecht :eek::(

Als ich noch jung war (lang ists her :D) war ich mal allein daheim. Meine Geschwister waren weiss ich nicht mehr wo, meine Eltern sind ausgegangen.

Und auf einmal hörte ich vom Balkon aus ein Klopfgeräusch. Wir wohnten im Erdgeschoss und es hörte sich an, als wäre jemand beim Geländer hochgeklettert :eek:

Und die Balkontür beim Wohnzimmer war nur eingehängt (also einen Spalt offen).....da bin ich in die Küche und hab ein Messer geholt :eek::eek: (wenn wirklich was gewesen wär, wärs mir wahrscheinlich vor Schreck eh aus der Hand gefallen) und mit Herzklopfen Richtung Balkon....

Hab ängstlich und halbert vor Schreck erstarrt die Tür aufgemacht...dabei war es nur ein Kleiderhaken, den meine Mutter dort mit einem T-Shirt zum Trocknen aufgehängt hat und der im Wind schepperte

:eek::eek:
 
L

Lena7

Gast
Als kleines Kind von ca. 4-5 Jahren lag ich am abend im Bett und wollte einschlafen. Soweit ich mich erinnere, unterhielt ich mich noch mit meiner Schwester, die auf der anderen Seite des Zimmers lag.
Auf einmal packte eine Hand, die sich genauso anfühlte wie eine Männerhand, nach meinem Fuß. Ich habe laut losgeschrien!
Meine Schwester war natürlich total erschrocken, und rannte gleich zum Lichtschalter.
Ich erzählte ihr daraufhin was passiert war.
Meine Familie war natürlich leicht irritiert und meinte das ich mir das nur eingebildet habe.Was sollten sie auch sonst denken.
Ich war aber zu dem Zeitpunkt hellwach und weiß auch wenn es nicht sehr logisch klingt das es damals so passiert ist.

Ich habe schon sehr viel Dinge erlebt die teilweise noch viel schlimmer waren als das,über die ich aber nicht rede, weil sie keiner verstehen könnte.
So etwas gibt es, vor allem wenn man mal mit Spiritismus u.ä. zu tun hatte.Nicht umsonst habe ich die Menschen schon oft davor gewarnt von so etwas die Finger zu lassen.
Allerdings würden mir solche Dinge heute keine Angst mehr machen, weil ich weiß, es gibt jemanden der größer ist als so etwas!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lilyan

Gast
Als ich im Kinderheim war bei Nonnen . Das Kinderheim war ein finsteres Gemäuer duster feucht fast nicht beleuchtet . Die schwarz gekleideten Nonnen waren für mich unheimlich . Das Schlimmste war die Gruft der Nonnen , die lag neben dem Wohngebäude der Kinder . Größere Kinder machten sich einen Scherz mit uns kleineren Kinder . Sie schubsten uns in die Gruft und schlossen die Türe . Ich war fast wahnsinnig geworden vor Angst auch wenn ich nur für eine Minute da drin eingesperrt war . Aber zum Glück hatten sie mehrer Kinder gleichzeitig in die Gruft eingeschlossen so war man mit seiner Angst nicht alleine .
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Mir ist vor ca. 4 Jahren was Eigenartiges passiert. Ich war gerade frisch mit meinem Freund zusammen gekommen, mein Ex (für mich meine erste große Liebe)wollte mich zurück und es wurden unerträgliche Kämpfe um mich und in mir drin ausgeführt.

Eines Morgens ging ich nach dem Aufstehen in mein Wohnzimmer und dort lagen mitten auf dem Teppich verstreut Sachen, die alle etwas mit meinem Ex zu tun hatten (alte Briefe, für mich erstellte CD´s, Bilder, die seine Tochter für mich gemalt hatte, usw…..)

Wie diese Dinge auf den Teppich gekommen sind, ist mir ein Rätsel! Denn sie waren normalerweise „tief“ in meinem Schrank (der mindestens 1-2 Meter von der Stelle stand) versteckt. Ich war die ganze Zeit allein in der Wohnung und ich hab die Dinge nicht auf den Teppich gelegt. Ich hatte nicht ein Schluck Alkohol getrunken (so dass ich das vielleicht vergessen hätte können) noch bin ich je in meinem Leben schlafgewandelt.

Selbst wenn ich aufgrund der damaligen psychisch angespannten Situation doch das erste Mal in meinem Leben schlafgewandelt sein sollte, dann bleibt es mir trotzdem ein Rätsel, wie diese Dinge so unbeschadet auf den Teppich gekommen sind, denn sie waren unter massig Perlen (Bastelkrams) versteckt, die eigentlich bei Rausnehmen auch alle auf dem Boden verstreut werden müssten.

Mein Ex meinte damals, dass die Seele seines Vaters, der damals während unserer Beziehung verstorben ist, bei mir war und mir meinen Ex „in Erinnerung“ rufen wollte bzw. mir ein Zeichen für meine Entscheidung geben wollte…………….

Da ich an so was glaube, wäre das für mich eventl. eine Erklärung, aber wie es meistens so ist….wenn das Unglaubliche dann mal passiert, dann glaubt man es plötzlich doch nicht mehr so richtig.

Bis heute weiß ich immer noch nicht sicher, was damals passiert ist.
 
G

Gast

Gast
So, hi
also ich war in.dem haus meiner oma (halbes.jahr tot) meine eltern wohnen jetzt.in.dem haus und da wurde es in letzter zeit unheimlich. Das erste war das meine mutter alleine zu hause war und die.kissen im wohn zimmer auf gerichtet.hat der fernseh sessel von meiner o
 

Omana

Urgestein
ich lebe (noch) in einem sehr alten Haus und über mir (der Speicher) geht es immer recht heftig ab. Mit den Jahren gewöhnt man sich an die Schritte, das Knarren und auch an die Stimmen (vielleicht ist es auch nur der Wind).
Bin sehr traurig, dass ich hier weg muß.

Gehe aber wieder in eine Altbauwohnung, wo über mir nur der Speicher ist :)

Ich finde das jetzt gar nicht gruselig.

Was mir mal Sorgen bereitete war:

früher, ganz früher hatte ich mal so ein kleines Tischchen mit Glasplatte neben dem Bett. Die Platte wurde von waagrechstehenden Stöpseln gehalten.
Eines Morgens wache ich auf und die Glasplatte mit allem was darauf stand lag am Boden, die Stöpsel waren aber noch alle drin.

Seither machen mir die Geräuche usw. auch nichts mehr aus.

Es scheint noch vielmehr zu geben in und um uns und auf dem Speicher oder sogar direkt neben dem Bett :rolleyes: :cool::)
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo alle zusammen... :)


Mir ist auch schon einmal so etwas passiert, was mir heute (nach Jahren) immer noch im Gedächtnis hängt...

Ich war damals bei einem guten Freund das Wochenende zu Besuch. Ich war noch jung, etwa 11 oder 12 Jahre alt und seine Mutter sowie meine Mutter waren gute Bekannte. Sie wohnten in einem großen Bauernhaus auf dem Land, ein kleines Kaff wo sich Hase und Igel schon ab 17 Uhr Gute Nacht sagen...

Die Bekannte von meiner Mum erzählte ihr in diversen Telefongesprächen immer wieder, dass in dem Haus seltsame Vorfälle passiert sind. So zum Beispiel fingen nachts die Hunde in der Scheune an scheinbar grundlos laut und anhaltend zu bellen, obwohl dort nichts war und laut ihren Aussagen gab es auch einige weitere sehr merkwürdige Vorfälle. Nun gut, die Frau war spirituell etwas angehaucht und glaubte augenscheinlich an das Übersinnliche - Welcher Mensch würde sonst auf die Idee kommen am Abend ein Glas Milch in die Küche zu stellen und am morgen dann zu behaupten eben jenes Glas Milch sei schlecht gewesen, was ihrer Meinung nach auf die Existenz eines Geistes schließen lassen müsse... :rolleyes:

Ich habe da nie daran geglaubt, auch wenn ich damals noch jung war und man sich gerade als Kind da natürlich gerade nachts etwaige Sachen ausmalt. So passierte es mir an diesem Wochenende in den frühen Morgenstunden, dass ich in meinem Bett lag, die Zimmertür oben im Flur war generell auf. Gleich rechts neben dieser Tür schliefen die Eltern meines Freundes, sein kleiner Bruder (6) schlief dort auch. An diesem Morgen erschreckte ich mich schon leicht, als ich sah, dass sein kleiner Bruder aus dem Schlafzimmer tapste mit den Armen nach vorne. Nach kurzem Überlegen kam ich zu der Erkenntnis dass er schlafwandeln müsse und dachte mir nicht weiter was dabei. Er ging über den Flur, am Ende befand sich eine Toilette. Ich weiß nicht ob er im Schlaf auf die Toilette gegangen ist oder nicht, aber ich weiß heute noch nur allzu genau wie ich mich erschrocken habe als er zurückkam und den Flur zu mir runter kam. Ich kann es mir heute noch nicht erklären, aber als ich sein Gesicht sah setzte bei mir alles aus. Es war wie eine dämonisch grinsende, verzerrte Fratze. Ein bizarres, teuflisches Grinsen auf dem Gesicht dieses kleinen Jungen der sonst so nett war. Ich wollte schreien, ich wollte die Tür zumachen, aber ich konnte es nicht, in diesem Moment war ich wie gelähmt... :eek:

Ich war übel erleichtert, als er dann wieder in das Schlafzimmer der Eltern ging um sich wieder hinzulegen. Noch heute habe ich diesen Morgen oft vor Augen und ich frage mich wirklich wie das zu erklären ist, denn es war wirklich mehr als gruselig. Als ich Stunden später seiner Mutter von dem Vorfall berichtetet, schob sie auch diesen Vorfall auf die Existenz des Geistes in diesem Haus, der ihrer Meinung nach ein Poltergeist war... :rolleyes:

Liebe Grüße

Chaky
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben