Anzeige(1)

Etwas philosophisches.

_Tsunami_

Urgestein
Tsunami, du erwähntest holistisches und subjektives Weltbild. Schlussfolgert erstes: Leid in der Welt existiert nur, weil es in mir existiert? Eine Projektion aus dem Inneren quasi?

-----
Upps, falscher Thread, sorry :rolleyes: Kann man aber glaub trotzdem stehen lassen. Passt ja durchaus zu Philosophie und Leben. Verpeilt wie immer ;)
Och, ist jetzt zwar schon länger her, aber ich hatte damals aus pragmatischen Gründen (lesen, kopieren, zitieren, schreiben) unzählige Browserfenster offen und habe vielzählige Male Beiträge in die falschen Fäden gepostest. Allerdings konnte man in dem Forum seine Beiträge ohnehin nicht mehr verändern, höchstens einen ergänzenden "mea culpa"-Beitrag schreiben. Insofern definitiv: "Quod scripsi, scripsi." *

* Kann dazu führen, dass sich jemand seinen Beitrag zweimal durchliest, bevor er ihn abschickt, was verständlicher Weise nicht jedermanns Sache bzw. Naturell ist, aber dann steht es eben da, wie es geschrieben wurde.

Öfter als nicht passten meine Beiträge gar nicht so schlecht, zumindest als Farbtupfer und holistisch betrachtet.

Langer Rede gar kein Sinn: Oftmals stellt sich der Sinn von etwas erst später heraus.

Mit der Philosophie, so behaupte ich, verhält es sich ähnlich: Am Anfang macht sie gar keinen Sinn.

Und ja, ich bin ein Fan von kombinierter Philosophie, also von theoretischer und praktischer Philosophie, also gelebter Philosophie. Ob das Leben ist? Wer weiß das schon?

~~~

Wenn man nun die vereinfachte Bedeutung des Wortes "Philosophie" hernimmt und den Titel dieses Fadens und den Eingangsbeitrag von Anonym1618 kombiniert bzw. "untermauert", könnte man zwei Fragen stellen:

1) Ist Leben/leben Liebe zur Weisheit?

2) Ist Liebe zur Weisheit Leben/leben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

N

Neverland

Gast
1) Ist Leben/leben Liebe zur Weisheit?

2) Ist Liebe zur Weisheit Leben/leben?
....darüber muss ich persönlich etwas nachdenken....

Im ersten Moment: "zu kompliziert...Leere im Kopf hab dazu"....:D

Aber so langsam formt sich da was....

Mal anders ran gegangen, könnte ich auch die Behauptung aufstellen:

Das es weise ist, im Leben Liebe zu zu lassen und Liebe zu geben....

Und vielleicht sogar IST Liebe Weisheit und Weisheit Liebe...
???
....
Vielleicht ist die gereifte Liebe so weise, trotz Allem und wegen der Fähigkeit unter die Oberfläche zu blicken, so weise das darunter liegende Tiefere und das "Licht" zu sehen, das der Tiefe inne wohnt...und fähig dort zu lieben wo es der Verletzung und anderen Emotionen versagt bleibt....

Dazu fällt mir spontan gerade ein Gedicht ein:

https://www.youtube.com/watch?v=29GY1kpbJms
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben