Anzeige(1)

Es ist meine Schuld, dass ich alleine bin, bitte sagt mir was ich ändern muss

G

Gast

Gast
Ich muss irgendetwas falsch machen, denn seit einigen Jahren stehe ich wirklich ganz alleine da.
Ich bin ein ganz durchschnittlicher Mensch, ich habe eine Arbeit (ich arbeite allein) und bin nicht übermässig schüchtern. Auch meine Hobbies sind keine „Burner“ wie man so schön sagt. Ich mag Gruselfilme und lese gerne Thriller, ich höre Musik und bin künstlerisch interessiert. Und irgendwie scheint das alles zu langweilig zu sein, um andere Leute gut „unterhalten“ zu können.
Ich habe keinen Kontakt zu meiner Familie. Mit meinen Eltern verstehe ich mich einfach nicht und möchte auch keinen Kontakt. Aber meine Schwester ist mir wichtig. Sie wohnt in einer anderen Stadt, sehr weit weg, so dass ich sie nicht besuchen kann. Aber ich schreibe ihr, rufe auch an. Wie haben uns nie zerstritten und sie hat ebenfalls keinen Kontakt zu unseren Eltern, daher kann das nicht der Grund sein, warum sie nie zurück schreibt oder anruft. Wenn sie mal zu Besuch bei den Schwiegereltern ist (die wohnen in „meiner Stadt“) und ich sie frage, ob wir nicht zusammen was unternehmen wollen, oder einen Kaffee trinken gehen, hat sie nie Zeit für mich. Sie hat mich in zehn Jahren nicht einmal in meiner Wohnung besucht, obwohl ich sie jedes Mal immer wieder eingeladen habe. Letztes Jahr hat sie mir zum Geburtstag nicht einmal mehr eine Karte geschickt. Und dabei verstehen wir uns gut. Wenn ich sie anrufe, reden wir ganz normal miteinander. Es gab keinen Streit oder ähnliches.
Mit meinen Freunden verhält es sich ähnlich. Seit zwei Jahren „bettel“ ich darum, mich mal wieder mit ihnen zu treffen, aber wenn ich sie erreiche, sagen sie nur „Keine Zeit“. Klar, einige haben jetzt Kinder, aber ist das wirklich der Grund, warum sie niemals wenigstens anrufen oder eine email schreiben? An meinem letzten Geburtstag war ich mutterseelenallein. Niemand hat an mich gedacht und auch nur gratuliert. Das ist vielleicht nur eine Kleinigkeit, die ich besser wegstecken sollte, aber ich war extrem traurig darüber. Was mache ich falsch? Wieso habe ich das Gefühl, dass niemand etwas mit mir zu tun haben will? Ich halte mich nicht für total egozentrisch. Ich interessiere mich für das Leben der anderen, höre ihnen zu und bin/war bei Problemen immer da. Dennoch kassiere ich trotz Bemühungen eine Abfuhr nach der nächsten oder werde gleich komplett vergessen. Es muss einfach an mir liegen, denn so viele unterschiedliche Leute können schließlich nicht alle komplett falsch liegen. Was kann ich also besser machen, damit andere mich nicht total wegwerfen?
 

Anzeige(7)

kindofmagic

Mitglied
Was mache ich falsch? Wieso habe ich das Gefühl, dass niemand etwas mit mir zu tun haben will? Ich halte mich nicht für total egozentrisch. Ich interessiere mich für das Leben der anderen, höre ihnen zu und bin/war bei Problemen immer da. Dennoch kassiere ich trotz Bemühungen eine Abfuhr nach der nächsten oder werde gleich komplett vergessen. Es muss einfach an mir liegen, denn so viele unterschiedliche Leute können schließlich nicht alle komplett falsch liegen.
Hey, same here, ich hab dasselbe "Problem".
Ich hab keinen Plan (nur einen Hauch von Ahnung) warum keiner etwas mit mir zu tun haben will, oder mich einfach fallen lässt. Besonders überrascht mich dieses Desinteresse von anderen an mir. Als wäre ich ein Sandkorn in der Wüste. Dabei wissen die gar nicht, was sie da verpassen.

mfG.
Was kann ich also besser machen, damit andere mich nicht total wegwerfen?
Kein Plan, frag mich was leichteres. Ich hab keinen Bock mehr mir darüber Gedanken zu machen.
Ich ziehe derzeit meinen Plan durch. Das heißt, ich arbeite an mir selbst und lebe dann alleine weiter, wenn es so sein soll, F**** it (und die anderen) :p
Ist dir wahrscheinlich keine große Hilfe, aber so habe ich es eben "gelöst".
Diesen oben erwähnten Hauch den ich habe.. liebe dich selbst, dann lieben dich (vl.) auch die anderen, deswegen arbeite ich jetzt erstmal an mir.
 
M

Madiga

Gast
Guten Abend, oder sowas in der Art :D

Was denkt ihr darüber, euch z.B. einen Verein zu suchen und dort neue Kontakte zu knüpfen?
Gibt bestimmt was für eure interessen. Oder vilt könnt ihr irgendwo reinschauen, wovon ihr gar nicht gedacht habt, dass es euch interessiert.
Ansonsten... ich muss zugeben, meine besten Freunde kenne ich vom Internet. :D

Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen, ist ja auch schon spät :D
Schönen Abend noch und eine gute, baldige Nacht ;)
Madiga
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
An meinem letzten Geburtstag war ich mutterseelenallein.
Veranstalte bei deinem nächsten Geburtstag eine Party und lade jeden ein, der dir sympatsich ist. Auch wenn du sie / ihn nur ganz flüchtig kennst.
Ich hatte letzte Woche meinen 40er und habe es genau so gemacht. Es war sehr lustig !


Es gibt auch die Variante, die Leute zu fragen.

Letztes Jahr war ich auf einem Segel-Turn. Ich hatte riesige Probleme, mich ins Team zu integrieren. Als es am Abend weider Streit gab, nutzte ich die Gelegeheit und habe gefragt, wie sie mein Verhalten im Team finden.
Ich habe extrem gutes Feedback bekommen, das mich das ganze Jahr beschäftigt hat.
Selbst-Bild und Fremd-Bild unterscheidet sich oft sehr stark. :)
 
G

Gast

Gast
Vielen Dank für die Antworten.

Madiga: die Idee ist gut, aber solange ich nicht weiß, was mit mir nicht stimmt, habe ich einfach Angst, wieder abgewiesen zu werden.

Patch: ich bin ein ungewolltes Kind und das haben mich meine Eltern auch spüren lassen. Meine Mutter hat mich körperlich und seelisch misshandelt, mein Vater ist total gleichgültig. Mich noch länger mit ihnen auseinandersetzen zu müssen wäre unerträglich gewesen.

TomTurbo:
Ich frage ja. Ich hatte schon Wochen vorher emails/SMS verschickt.
So viele neue Leute lerne ich eigentlich nicht kennen. Durch meine Arbeit habe ich dazu auch kaum Möglichkeiten. Meine Kollegen kenne ich beispielsweise kaum, da ich sie jeden Tag nur 5 Minuten beim Schichtwechsel sehe. Und da hat man keine Zeit zum unterhalten, da der eine Feierabend machen will und der andere alles für seine Schicht vorbereiten muss.
 
G

Gast

Gast
Hmmm, ich habe mir mal Gedanken gemacht.

Meine Theorien für deinen Grund:

1) Vielleicht wirkst du zu sehr "kontaktsuchend". Das schreckt eher ab, wenn man merkt, dass Jemand den Kontakt um jeden Preis will. Man spürt das in der Art, wie Jemand fragt. Frag dich mal, schick dir eine Mail und versuche objektiv zu werten, wie diese ankommt.
2) Wie ist deine Ausstrahlung? Schulter hängend, trauriger Blick, immer in depressiver Stimmung und problembehaftet? Wirkt auch nicht einladend.
3) Du wirkst mit deinen Hobbies auf mich auch eher introvertiert und dein Leben scheint sehr eintönig. Du magst Kunst, dann besuche einen Malkurs. Es ist wichtig, dass du es für dich machst. Es tut gut unter Menschen zu sein und man kommt dann auch eher ins Gespräch. Suche dir noch etwas Abenteurliches aus, wie Klettern, einen Tauchkurs etc. In einigen Städten gibt es auch das Jumping Dinner. An inem Abend lernt man locker 15-20 neue Leute kennen.
4) Verzichte auf emails / sms. Kontakte halten und Aufbauen kann man am Besten im realen Leben, auch wenn es verlockt, aber Emails, sms bürgen Arbeit des Empfängers, denn er muss tippen und es ist anonym.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Glück!
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Wenn du deine Schwester mal direkt darauf ansprichst ?

"Ich habe das Gefühl, du distanzierst dich immer mehr von mir. Woran liegt das ? Kann ich was ändern ?"
 
P

Peter Bartholomäu2

Gast
Hallo in die Runde,

weil es mir genauso ergeht, lese ich interessehalber die Threads, die sich mit dem schmerzlichen Nichtvorhandensein von Freunden befassen

und

davon gibt’s hier im Forum unzählige. Ich frage mich auch immer, welche Krätze habe ich an mir, das ich keine Freunde habe.

Irgendwas muss doch abstoßend sein? Mir fällt aber auch auf, das viele von Euch von schlechter Kindheit o.ä. berichten

Da ich selber weit jenseits der 20 bin, muss ich aber sagen, das meine Jugend und die meiner Zeitgenossen auch nicht immer ideal war,

nur, das hat früher kaum jemanden interessiert (von Extremfällen einmal abgesehen) und trotzdem wurden mehr Freundschaften- oder, was man dafür hielt- gepflegt.

Und das ist wohl der Knackpunkt, das eigene Ansprüche enorm hoch sind:

1. Erkennt man/frau überhaupt, wenn man selbst für nähere Kontakte angesprochen wird, diese aber übersehen, ignorieren, ablehnen, weil einem das Gegenüber nicht genehm ist

2. Seien wir mal ehrlich, manchmal sind wir durch Arbeit ö.a. vllt. zu kaputt, um gerade in diesem Augenblick einen Freund beizustehen

3. Durch ungenehme Erfahrungen mit ehemaligen Freunden wollen wir vllt. keine neuen Kontakte eingehen, bzw. legen unbewußt die Meßlatte unerreichbar hoch.

Kritische Fragen
Gruss
Peter
 
M

Madiga

Gast
Vielen Dank für die Antworten.

Madiga: die Idee ist gut, aber solange ich nicht weiß, was mit mir nicht stimmt, habe ich einfach Angst, wieder abgewiesen zu werden.

Mit dir ist nichts falsch.
Ich hatte das gleiche Problem, dass ich kaum jemanden kannte.
Geh einfach offen auf die Leute zu. Offene Körperhaltung wie jemand schon sagte, und sei nicht so pessimistisch ;) Wer negatives ausstrahlt, bekommt negatives zurück.


LG und viel Erfolg weiterhin
Madiga
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben