Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erst mit 52 erkannt, was Leben bedeutet - jetzt nur noch so wenig Zeit

G

Gast

Gast
Hallo,

ich mache es ganz kurz: als Kind Familienprobleme, kein Selbstwert, sozial isoliert, immer für andere dagewesen usw. Nicht viel weggegangen, viel gearbeitet, daheimgesessen, 2 x verheiratet (jedesmal ausgenützt worden).

Nach der 2ten Scheidung vor 1 Jahr der plötzliche Durchbruch, warum, ist mir immer noch unklar.

Bei mir hat sich plötzlich alles komplett gedreht: ich bin nur noch am Weggehen (soweit von der Arbeit her möglich), tanze mit wahnsinnig viel Spass (habe ich mich nie getraut), baue einen Bekanntenkreis auf, bin kaum daheim, viel lieber unterwegs und rede mit Leuten, date Frauen mit Erfolg usw. Also ein soziales Leben, wie ich es bisher nichtmal ansatzweise konnte und wollte.

Klingt alles ganz toll und wäre es auch, wenn nicht eines wäre: mir ist klar, dass ich jetzt mit 52 nur noch sehr wenig Zeit habe, diese Erkenntnis auch umzusetzen und zu geniessen.

Habe gerade wieder einen Weinkrampf gehabt und gedacht, mein Gott, wenn ich das alles wenigstens schon mit 30 gemacht hätte - 20 Jahre so zu leben... ein Traum. Jetzt kann ich mir die Zeit ausrechnen, zusätzlich wird man nicht jünger... es ist so schrecklich, jetzt zu erkennen, was ich alles versäumt habe.

Hoffe, das klingt nicht zu bescheuert - bin ein ganz normaler Typ, arbeite, keine Medis, keine Behandlungen, Kollegen u.a. sehen mir nichts an. Aber innerlich habe ich ein grosses Problem, das mich nicht zur Ruhe kommen lässt, daheim rumzuheulen ist ja wohl nicht gerade so normal.

Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich über diese Sache drüberkommen kann?
 

Anzeige(7)

A

atlas

Gast
Halten wir es doch mit Nietzsche. Je älter man wird, um so wertvoller, weil weniger wird die verbleibende Zeit. Mit 20 oder 30 hättest du das gar nicht zu schätzen gewusst. Also genieße dein Leben;)
 
D

Dr. Rock

Gast
Indem du aus deiner Sicht "Glas halb leer" die sinnvollere Sicht "Glas halb voll" machst...und außerdem meinen Glückwunsch zu deiner Erkenntnis bzw. zu deinem Wandel! :)

Du kannst also weiterhin lamentieren und dich beklagen dass du "erst" mit 52 das Ruder herumgerissen hast oder dich freuen, dass es dir überhaupt gelungen ist. Denn vielleicht waren all deine Erfahrungen bis zum 52. Lebensjahr notwendig, um deinen Leidensdruck so ansteigen zu lassen dass es dir gelungen ist, dich zu wandeln und nun ein neues, besseres Leben zu beginnen?

Lass deine Tränen ruhig fliessen, wer soll dir das verbieten oder übel nehmen? Und außerdem, nein, du kannst die Zeit die dir bleibt sicher nicht ausrechnen, wer sagt denn das? Vielleicht tanzt du noch bis 95 und hast deinen Spaß?

Carpe diem & carpe noctem, Gast. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Danke, das geht aber echt schnell! Werde mich nachher hier anmelden.

Ja, ich weiss es vom Verstand her auch, dass diese Zeit anscheinend wohl notwendig war, und ich schätze die jetzigen guten Momente auch viel stärker.

Hast ja recht, jammern bringt mich nicht weiter. Ist halt so eine Art Schock für mich, weil ich wirklich, man kann fast sagen, ein anderer Mensch geworden bin (für mich gesprochen, für die meisten ist das natürlich einfach die normale Art zu leben).
Hat wohl seine Gründe (keine Erinnerung an meine Kindheit, erst ab 16 ist alles da). Eltern haben mich nie akzeptiert usw. Aber das ist abgehakt.

Tut gut, hier mal das so einzustellen, ich habe leider momentan niemanden, dem ich sowas anvertrauen würde. Bin im realen Leben eher sehr aktiv und klar.

@Dr.Rock: guter Avatar! Ich war im Dezember bei Lemmy in München-geile Sache! Stehe sehr auf Metal usw.

Grüße
 
O

OldCat

Gast
Hallo Gast

Denke nicht ach hätte ich doch.........

oder warum musste ich das so spät merken.........
Was ist zu spät ?

Du bist glücklich
gehst tanzen geniesst das Leben

;):eek:das gibt mir Hoffnung auch das Ruder noch rum zu bekommen.

Schau auf das was Du machst was Dich erfreut grübel nicht
Sei stolz auf Dich ,auf daß was Du erreicht hast.

Wenig Zeit wer sagt das ?
Zeit ist relativ

Du hast nun das Leben was Du wolltest Lebes es.

Alles gute ausserdem wie heißt das Lied:Mit 66 Jahren da fängt das Leben an;):cool:
aber Du hast es früher geschafft.
LgOldCat
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
Sieh es von der Seite aus, dass andere vielleicht nie diese Wendung hinbekommen. Diesen hast Du eindeutig etwas voraus!

Wer sagt Dir, dass es Dir zu einem früheren Zeitpunkt ebenso viel Spaß bereitet hätte.

Genieße es jetzt und erfreu Dich daran, dass Du es geschafft hast, Dein Leben als lebenswert anzusehen. So hast Du auch die Möglichkeit, Dein Leben bewusst zu Leben und nicht nur vor Dich hinzuvegetieren.

Wie viel Zeit einem übrig bleibt, weiss keiner im voraus. Es können Sekunden, Stunden, Tage, Wochen, Monate oder Jahre/ Jahrzehnte sein. Je bewusster Du die einzelnen Tage erlebst, umso mehr hast Du davon.
 

Never

Aktives Mitglied
Hey,

Deine Dämme brechen, das kann zu wahren Überflutungen führen.
Du hast jahrzehntelang funktioniert, wie Du meintest funktionieren zu müssen.
Das ist überwältigend, wenn plötzlich so eine Art kleine Erleuchtung kommt.
Tränen haben etwas sehr Reinigendes und wenn sie geweint sind ist der Blick klarer.
Du solltest Dich freuen, Du hast etwas erreicht was vielen nie gelingt.
Vorallem lebst Du jetzt Deine neuen Erkenntnisse und das ist es was zählt.
Es gibt auch Menschen, die diese Erkenntnisse haben und sich dann aber hinsetzen und
sagen: Ach, jetzt bin ich zu alt.
Nicht so Du. Du lässt es zu, Du lebst was Du nun weißt und Du bist lebendiger denn je.
Das ist sehr gut.

Ach und vergiß beim nächsten Einkauf die Familienpackung TaTüs nicht!
;)
 
H

Haubenmeise

Gast
Nur eine Anmerkung bzw. einen Verbesserungsversuch hab ich:

Statt erst mit 52 erkannt, was Leben bedeutet, würde ich schreiben:

Bereits mit 52 erkannt, was Leben bedeutet, was andere ein ganzes Leben lang nicht erfahren.

Bleib bei deiner Fähigkeit, diese Erfahrungen jetzt zu genießen und fang bloß nicht an, dir was auszudenken, was den Genuss im Jetzt mindern würde!!!

Alles Gute:blume:
 

Bandit2105

Urgestein
Hallo Gast,

ich bin 50 und lerne immer noch wie ich mein Leben am besten leben kann.
Sei froh, dass Du keine Handikaps hast!
Genieße dein Leben und lass die Vergangenheit Vergangenheit sein.
Die Vergangenheit kann man nicht ändern.

Du lebst in der Gegenwart und kannst deine Zukunft gestalten!

Finde es Klasse, dass Du inzwischen dein Leben besser für Dich gestalten kannst!
Bravo! :daumen:

Liebe Grüße
Bandit
 

SchlafesBruder

Aktives Mitglied
Mit 82 schreibst du dann wieder hier: 30 Jahre nur rumgeheult. Mist! Hätte ich es doch früher gelassen, mich an meiner Erkenntnis gefreut und einfach gelebt, wie schon mit 52 geschworen ;)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
U Wie werde ich mit dieser Trauer und den Schuldgefühlen fertig...? Ich 6
C Windel tragen mit 15 Ich 15
L Leben mit Schuld Ich 9

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben