Anzeige(1)

Erkältung im anflug

Adria78

Aktives Mitglied
Wirklich helfen... da gibt es nichts. Lindern natürlich. Das übliche: Tee mit Honig, Zwiebeln mit Honig, einreiben, inhalieren.

Ich bin im Moment sehr jämmerlich. Meine Erkältung ist zur Nasen-Nebenhöhlen Entzündung ausgewachsen. Und ich bekomme kaum noch Luft.... Und bin fiebrig. Maul, maul.

Mein Hausarzt meinte, ich müsste jetzt mal schauen, ob ich nicht Polypen habe. Weil das so oft bei mir vorkommt. Und die müssen dann raus. Maul, maul....

Also: Wenn die Erkältung jedesmal ausartet, sollte mal einen Arzt aufsuchen und Ursachenforschung betreiben.
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Natürlich gibt es Dinge die helfen. Ich hatte z.B. seit Jahrzehnten keine Erkältung mehr. Weil ich es eben sehr frühzeitig bemerke was da kommen will und sofort bekämpfe. Es wird wahrscheinlich nur nicht auf jeden so zutreffen - weshalb es natürlich kein Mittel für alle geben kann.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Früher war ich extrem anfällig für Erkältungen, "dank" meiner lieben Verwandtschaft, bei der ich aufwachsen mußte - 2 extreme Raucher, das Haus war immer vollgequalmt, echt tödlich für das Immunsystem eines kleinen Kindes, das den ganzen Mist einatmen muß. Seit ich ein paarmal MMS eingenommen habe (hinterhältiges Zeug, pure Chemie, wirkt aber hocheffektiv wenn korrekt angewendet) scheint sich das zum Glück weitgehend gegeben zu haben, das hatte einen guten und nachhaltigen Ausputz-Effekt. Daß ich keinen Kontakt zu Kindern habe hilft auch, weil Schulen und Kindergärten nun mal die Hauptverteilerstellen für alles sind, was gerade an Infektionskrankheiten grassiert. Allerdings benutze ich täglich die Öffentlichen, und da kann man sich auch alles mögliche holen, deshalb ist Vorbeugung wichtig. Zu den Dingen, die man in der Haupterkältungszeit mindestens ein oder zweimal jede Woche einnehmen sollte, gehört ein Zinkpräparat als Immunstärker und das natürliche Antibiotikum Meerrettich, je mehr und je schärfer desto besser. Viele Erreger vermehren sich prima, wenn sie bereits ein bequemes "Bett" aus Verschleimungen vorfinden (insbesondere bei Rauchern vorhanden, aktiv wie passiv...), und die beißt der Meerrettich mit seinen scharfen Inhaltsstoffen weg. Besser ist natürlich, den Erregern gar nicht erst den Zutritt zu gewähren, sprich jedesmal wenn man unterwegs war und Sachen angefaßt hat, wo auch andere dran waren (Türgriffe etc.), bei jeder Gelegenheit Hände gut waschen. Wenn man sich trotzdem ansteckt: alle empfohlenen natürlichen Heilmittel benutzen, Zink, Echinacea, Meerrettich, Ingwer, Zwiebeln und alles was "scharf" macht. Die Inder haben schon gute Gründe, ständig scharf zu essen, wo bei heißem Klima Lebensmittel schnell bedenklich werden und das Ansteckungsrisiko für alles mögliche hoch ist.

@Adria78: Dir empfehle ich auch eine Meerrettich-Kur, bevor Du an eine Operation denkst. Gerade bei chronischen Nebenhöhlenentzündungen sind oft versteckte Schleim- und Entzündungsherde im Spiel, die nie richtig ausheilen und deshalb immer wieder für neue Beschwerden sorgen, die aber der Meerrettich wegbeißt. Merkst Du, wenn Du mal beim Sushi-Essen zu viel Wasabi erwischst - da hast Du für Sekunden das Gefühl, Dir fliegt der Kopf weg. Da jubeln Deine Nebenhöhlen vor Freude, denen tut das gut!
 

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
Danke an euch alle für eure tips!

Meine beginnenede erkältung ist zumindest nicht schlimmer geworden.
Eigentlich sogar fast weg. Bissi kratzen im hals noch...und draussen in der kälte ne laufende nase...


@mike...was sind denn deine geheimtips? Was hilft bei dir? Würd mich schon interessieren.

Ach...seh gerade...haste ja schon beigesteuert. Glühwein und so...


@daoga....wir sieht so ne meerrettich kur aus?
Ich ess zwar gern sushi...aber ohne wasabi...nur mit sojasoße...dafür mit viiiiiel eingelegtem ingwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikenull

Urgestein
Wenn ich etwas merke, also Frosch im Hals, oder wenn ich insgesamt etwas unwohl werde - Glühwein besorgen. ( ich habe immer Rotwein im Hause, klar ) Drei oder vier Gläser am Abend und dann in den Schlafsack rein. Drüber noch Decken und schlafen und schwitzen. Das genügt bei mir um die erste Gefahr abzuwenden. Ansonsten die bewährten Hausmittel. ( siehe Daoga )
Abraten würde ich von Zeug aus der Apotheke - da geht zuvieles auf die Leber.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
@beihempelsuntermsofa: einfach nur so viel Meerrettich essen wie möglich. Egal welche Sorte, ob Wasabi oder unser ganz normaler deutscher, ob scharfer Gemüse-M. oder milder Sahne-M., wenn Du scharf nicht magst. Aber je schärfer, um so effektiver, bei den milden Sorten muß es dann die Masse machen. Schmeckt zu fast allem gut, aber ganz besonders zu Gebratenem - probier mal gute Bratwurst mit M. (z. B. die kleinen Nürnberger), da nimmst Du danach nie wieder Senf, weil M. einfach dem Eigengeschmack der Bratwurst schmeichelt. M. hat im Unterschied zu Chili auch den schönen Vorteil, daß er nur einmal brennt. Wenn Du weißt, was ich meine. :D Wird halt vom Körper voll verwertet, anders als Chili, wo das Brennende zum Teil auch wieder zum Vorschein kommt (autsch! :D ).
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben