Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erfahrungen mit Stevia

M

Mo44

Gast
Wer hat bereits Erfahrungen mit Stevia als Zuckeraustauschstoff beim Backen und Kochen sowie in sonstigen Speisen und Getränken Erfahrungen gemacht?

Ich habe Stevia von Raab Vitalfood in einem Naturkostladen erworben und halte es im Kaffee für ungenießbar. Es hat einen penetranten Nebengeschmack, den ich schwer beschreiben kann.

Auf der Zutatenliste stehen:
  • Säureregulator
  • Natriumhydrogencarbonat
  • SÜßungsmittel: 25 % Steviaglykoside, davon 97 % Reb-A
  • Säuerungsmittel: Natriumcitrat
  • Trennmittel L-Leucin, Magnesiumstearat
In Wasser aufgelöst ist der Geschmack auch noch da, aber wird von mir bei weitem nicht so störend empfunden.

Es würde mich interessieren, ob es vielleicht nur an dem speziellen Produkt liegt, was ich erworben habe oder ob dies nach eurer Erfahrung generell bei jedem Stevia-Produkt auftritt.
 

Anzeige(7)

Peachly

Sehr aktives Mitglied
'ne Arbeitskollegin backt häufig mit Stevia - schmeckt immer alles super. Ich weiß aber nicht welches Produkt sie genau nimmt - sie spricht immer von "Stevia-Pillen".

Macht vielleicht die Menge den Nebengeschmack?
 
N

Nickel

Gast
Hallo Mo!

Ja ich habe einige Erfahrungen mit Stevia gesammelt.

Erstmal zu dem bitteren Geschmack:
Der kommt ganz einfach durch das Extraktionsverfahren. Du mußt dir vorstellen, die Pflanze wird ja großtechnisch extrahiert. Da gibt es unterschiedliche Verfahren für. Bei dem Verfahren, was für dein Produkt verwendet wurde, sind die Bitterstoffe, die natürlich in der Pflanze vorkommen, nicht abgetrennt worden.
Dann gibt es aber auch Verfahren, die diese Bitterstoffe abtrennen, so daß du nur die Süße schmeckst. Und darauf mußt du achten... auch wenn das leider nicht auf der Packung stehen wird - im Zweifelsfall weiß das aber auch ein Apotheker, oder es geht übers probieren.

Ich weiß leider nicht, wo man die nichtbittere Variante sorgenfrei beziehen kann... ich weiß aber wer es weiß *g* Wenn ich morgen mit ihm spreche, und die Frage hier immernoch vakant ist, kann ich da gern mal nachfragen :)

Stevia ist super. Aber auch superschwer zu dosieren - grade für ältere Menschen, hab ich festgestellt.
 
M

Mo44

Gast
'ne Arbeitskollegin backt häufig mit Stevia - schmeckt immer alles super. Ich weiß aber nicht welches Produkt sie genau nimmt - sie spricht immer von "Stevia-Pillen".

Macht vielleicht die Menge den Nebengeschmack?
Nein die Menge ist es nicht. Es sind auch Tabs (wie Süßstoff groß). Eine davon in einem Glas (250 ml) Wasser führt zu dem penetranten Geschmack. Im Kaffee (140 ml) ist es widerlich. Ganz widerlich ist es auf der Zung wenn man es nur leicht anleckt. Es erinnert irgendwie entfernt an Salmiak-Pastillen. :rolleyes:
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Ich weiß leider nicht, wo man die nichtbittere Variante sorgenfrei beziehen kann... ich weiß aber wer es weiß *g* Wenn ich morgen mit ihm spreche, und die Frage hier immernoch vakant ist, kann ich da gern mal nachfragen :)
Ich vermute mal, dass dann eine "sorgenfreie Variante" recht teuer ist, oder?
 
M

Mo44

Gast
Hallo Mo!

Ja ich habe einige Erfahrungen mit Stevia gesammelt.

Erstmal zu dem bitteren Geschmack:
Der kommt ganz einfach durch das Extraktionsverfahren. Du mußt dir vorstellen, die Pflanze wird ja großtechnisch extrahiert. Da gibt es unterschiedliche Verfahren für. Bei dem Verfahren, was für dein Produkt verwendet wurde, sind die Bitterstoffe, die natürlich in der Pflanze vorkommen, nicht abgetrennt worden.
Dann gibt es aber auch Verfahren, die diese Bitterstoffe abtrennen, so daß du nur die Süße schmeckst. Und darauf mußt du achten... auch wenn das leider nicht auf der Packung stehen wird - im Zweifelsfall weiß das aber auch ein Apotheker, oder es geht übers probieren.

Ich weiß leider nicht, wo man die nichtbittere Variante sorgenfrei beziehen kann... ich weiß aber wer es weiß *g* Wenn ich morgen mit ihm spreche, und die Frage hier immernoch vakant ist, kann ich da gern mal nachfragen :)

Stevia ist super. Aber auch superschwer zu dosieren - grade für ältere Menschen, hab ich festgestellt.
Super hilfreiche Antwort!!! DANKE!!! :)

Das wäre nett!

Ab wann ist man zu alt???
 

ComaDivine

Urgestein
Vielleicht ein wenig OT, falls dus vornehmlich zum Süssen von Getränken verwenden willst, sicher etwas zu kompliziert.....

Hatte Stevia schon lange vor der Markteinführung als Pflanze im Garten (leider nicht winterhart) und zum kochen verwendet, auch mal auf einem Blatt rumgekaut - schmeckt pur sicher anders als Zucker, aber da ich auch (leider) Süssstoff gewohnt bin, durchaus eine Alternative, habe auch mal zwei, drei Blätter zusätzlich zu frischer Pfefferminze im Tee verwendet, war durchaus geniessbar

Werde mir im Frühling auch wieder Stauden zulegen, und versuchen, eine auf der Fensterbank zu halten..



"grade für ältere Menschen,......" *g* :D
 
M

Mo44

Gast
Vielleicht ein wenig OT, falls dus vornehmlich zum Süssen von Getränken verwenden willst, sicher etwas zu kompliziert.....

Hatte Stevia schon lange vor der Markteinführung als Pflanze im Garten (leider nicht winterhart) und zum kochen verwendet, auch mal auf einem Blatt rumgekaut - schmeckt pur sicher anders als Zucker, aber da ich auch (leider) Süssstoff gewohnt bin, durchaus eine Alternative, habe auch mal zwei, drei Blätter zusätzlich zu frischer Pfefferminze im Tee verwendet, war durchaus geniessbar

Werde mir im Frühling auch wieder Stauden zulegen, und versuchen, eine auf der Fensterbank zu halten..
Mit Pfefferminztee glaube ich auch, dass es schmecken könnte. Werde ich morgen probieren. Danke!!!
 

Landkaffee

Urgestein
Vielleicht ein wenig OT, falls dus vornehmlich zum Süssen von Getränken verwenden willst, sicher etwas zu kompliziert.....

Hatte Stevia schon lange vor der Markteinführung als Pflanze im Garten (leider nicht winterhart) und zum kochen verwendet, auch mal auf einem Blatt rumgekaut - schmeckt pur sicher anders als Zucker, aber da ich auch (leider) Süssstoff gewohnt bin, durchaus eine Alternative, habe auch mal zwei, drei Blätter zusätzlich zu frischer Pfefferminze im Tee verwendet, war durchaus geniessbar

Werde mir im Frühling auch wieder Stauden zulegen, und versuchen, eine auf der Fensterbank zu halten..



"grade für ältere Menschen,......" *g* :D
Finde ich garnicht OT. Fällt ja unter Erfahrungen mit Stevia. :D
Coma, hast Du Dir die Stauden zuschicken gelassen, oder wie bist Du daran gekommen? Habe auch Interesse!
Ich glaube, ich versuch´s auch lieber mit Blätter im Tee oder vielleicht gerieben, getrocknet im Kuchen? Weiss nicht, wenn da dann wieder so ganz viele andere Zusatzstoffe d´ran sind durch die industrielle Verarbeitung.... . *achselzuck*

Mo., wenn Stevia sehr viel mehr Süsse als Zucker haben soll, muss das Zeug ja gewissermassen abgemindert werden. Kann mir vorstellen, dass eben diese Stoffe einen unangenehmen Eigengeschmack haben können.
Süssstoffe schmecken ausserdem ja auch unterschiedlich.

Ich werd´s auch probieren und berichten.

Schöne Anregung, Mo.


LG
Landkaffee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben