Anzeige(1)

Erfahrung mit OPC

L

Lena7

Gast
Ich habe mal eine Frage an Euch.
Hat jemand hier schon Erfahrung gemacht mit OPC ?
Das ist ein Präparat das aus Traubenkernen hergestellt wird.

Das OPC (Oligomere Procyanidine) gehört neben der Substanz Resveratrol zu den stärksten Antioxidantien. Das Antioxidans verfügt über einen starken Gefäßschutz. Es ist in Frankreich schon seit Jahrzehnten die Grundlage von einigen Gefäßschutz-Medikamenten. Es wurde von dem französichen Professor Jack Masquelier in den 50er Jahren entdeckt. OPC ist in sehr vielen Pflanzen enthalten. Der Wirkstoff ist in fast allen Baumrinden, Blättern und Wurzeln vorhanden. Große Mengen von OPC sind auch im Rotwein enthalten.


OPC stärker als Vitamin C


OPC ist in seiner Wirkung wesentlich stärker als Vitamin C und Vitamin E. Es bietet wie das Resveratrol einen Schutz gegen das vorzeitige Altern, Herz- und Kreislauferkrankungen, Krebs und degenerative Erkrankungen. Es stärkt Blut- und Lymphgefäße und unterstützt den Kollagenaufbau im Organismus. OPC wirkt Entzündungen sowie allergischen Reaktionen entgegen. Es fördert die Konzentration und die Denkfähigkeit. Es ist sehr hilfreich bei den lästigen Symptomen des prämenstruellen Syndroms, da es einen gestörten Hormonhaushalt wieder in Ordnung bringt. Das OPC hat sich auch bei Sehschwächen gut bewährt. OPC wirkt gut bei chronischem Zahnfleischbluten.



Mich würde interessieren, ob tatsächlich etwas dran ist an der Wunderwirkung die dieses Mittel haben soll.


Lieber Gruß
Lena
 

Anzeige(7)

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hallo Lena,

habe mich vor einiger Zeit damit befasst und seither versuche ich, das in meinen Speiseplan einzubauen; benutze allerdings kein Präparat, sondern benutze Lebensmittel, die OPC enthalten, vor allem Rotwein, (mindestens 6 Liter am Tag . . . neee, entspann Dich, war nur Quatsch!) . . . mehrmals die Woche ein Weinprobierglas voll, sowie schwarze Johannisbeeren, und ungeröstete Erdnüsse (da ist das OPC nicht in der Nuss - ist eigentlich eh keine, sondern ne Hülsenfrucht! - sondern in der dünnen dunkelroten Schale, die nach dem Knacken der äusseren Hülle den Kern umhüllt . . . somit ist das, was die meisten "abpopeln", das eigentlich gesunde dran!).

Stark vereinfacht kann man sagen, dass OPC in den Pflanzenfarbstoffen bzw. an diese gebunden vorkommt, und zwar insbesondere im dunklen Anthocyan, deshalb auch in Johannisbeeren oder der Schale von Auberginen.

Ich habe insofern gute Erfahrungen damit gemacht, als ich spüre, dass es mir gut tut, und auch bei Zahnfleischentzündungen hat sich das bewährt.

Hoffe, das war hilfreich!?! Bezüglich des Präparats möchte ich folgendes anmerken: was viele nicht bedenken ist, dass etliche Stoffe ihre volle Wirkung nur in Kombination mit anderen Stoffen entfalten, deshalb stehe ich mehr darauf, derlei Substanzen in der Weise, in welcher sie natürlich vorkommen, zu mir zu nehmen (sollte für Dich nachvollziehbar sein - Gott hat sich da schon was bei gedacht!).

LG, P.O.G. :cool:
 
L

Lena7

Gast
Hallo Lena,

habe mich vor einiger Zeit damit befasst und seither versuche ich, das in meinen Speiseplan einzubauen; benutze allerdings kein Präparat, sondern benutze Lebensmittel, die OPC enthalten, vor allem Rotwein, (mindestens 6 Liter am Tag . . . neee, entspann Dich, war nur Quatsch!) . . . mehrmals die Woche ein Weinprobierglas voll, sowie schwarze Johannisbeeren, und ungeröstete Erdnüsse (da ist das OPC nicht in der Nuss - ist eigentlich eh keine, sondern ne Hülsenfrucht! - sondern in der dünnen dunkelroten Schale, die nach dem Knacken der äusseren Hülle den Kern umhüllt . . . somit ist das, was die meisten "abpopeln", das eigentlich gesunde dran!).

Stark vereinfacht kann man sagen, dass OPC in den Pflanzenfarbstoffen bzw. an diese gebunden vorkommt, und zwar insbesondere im dunklen Anthocyan, deshalb auch in Johannisbeeren oder der Schale von Auberginen.

Ich habe insofern gute Erfahrungen damit gemacht, als ich spüre, dass es mir gut tut, und auch bei Zahnfleischentzündungen hat sich das bewährt.

Hoffe, das war hilfreich!?! Bezüglich des Präparats möchte ich folgendes anmerken: was viele nicht bedenken ist, dass etliche Stoffe ihre volle Wirkung nur in Kombination mit anderen Stoffen entfalten, deshalb stehe ich mehr darauf, derlei Substanzen in der Weise, in welcher sie natürlich vorkommen, zu mir zu nehmen (sollte für Dich nachvollziehbar sein - Gott hat sich da schon was bei gedacht!).

LG, P.O.G. :cool:
Danke P.O.G. falls Du noch irgentwelche körperlichen Verbesserungen spüren solltest, kannst Du mir das ja noch mal sagen.
so so Rotwein trinkst Du also regelmäßig, das ist natürlich die Erklärung für Deine Redseligkeit;):pWo bekommst Du denn jetzt schwarze Johannisbeeren her? nimmst Du tiefgefrorene:confused:
Ich denke das meiste von dem Zeugs soll ja in Traubenkernen sein. Ob das allerdings so wirksam ist, wenn man Weintrauben so ist und ob die Kerne im Magen überhaupt zersetzt werden bezweifel ich.
Und zerkaute Traubenkerne brrrrr:eek:
Meine Tochter hat das von jemanden empfohlen bekommen, der es selbst vertreibt und hat wahre Wundergeschichten erzählt.
Von aufgeplatzten Äderchen die vollkommen verschwanden, runzelige Haut die wieder völlig glatt wurde etc.
Solche Geschichten kann ich aber nicht glauben. Ich frage mich, wie die Menschen so lügen können das sich die Balken biegen, nur um einen so etwas an zu drehen:eek:




Liebe Grüße
Lena
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben