Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Er zieht einfach nicht aus

H

Hedwig

Gast
Hallo

es geht um meinen Mann mit dem ich nun seit 10 Jahren verheiratet bin. Und ich möchte die Trennung. Der Streit gestern hat den Fass zum überlaufen gebracht. Ich bin schon ewig unglücklich mit ihm. In letzter Zeit häufen sich die Verletzungen und verbale angriffe auf mich. Alles reden hat im Grunde nichts gebracht. Ich habe ihm sooft geglaubt das es ihm Leidtut und das er sich ändern wird. Nichts davon ist passiert im Gegenteil. Er möchte dass ich Arbeite ( möchte ich auch aber aus gesundheitlichen Gründen geht das leider nicht im stehen weswegen ich eine Umschulung anstrebe) aber das ist ihm egal. Er macht Druck und lässt es mich spüren dass ich momentan abhängig von ihm bin.

Dann macht er eins auf Reue und verspricht sich zu bessern. Seit zehn Jahren muss ich auf ein erfülltes Sexleben verzichten. Es findet kaum statt und wenn doch ist es unangenehm und nicht schön für mich. Es ist total unpersönlich und tut oft weh weil er sich keine Zeit für mich nehmen will! Meine Bedürfnisse sind ihm scheißegal. Auch da hat er Besserung versprochen aber nichts.
Wie gesagt er wartet dass ich arbeite. Er hat versprochen an dem Problem zu arbeiten. Früher hieß es wenn er arbeitet hat er mehr Power und dann würde sich das bessern. Jetzt wo er arbeitet sagt er dass er zu platt von der Arbeit ist. Im Grunde nur Ausreden. Er erwartet dass ich Haushalt mache. Und wehe es geht nicht weil ich wieder Schmerzen habe ( was momentan leider oft ist ). Ich habe ihn vorgestern angesprochen und gesagt, dass ich es unfair finde dass er sein Versprechen bricht während ich mich quäle und versuche meinen Teil einzuhalten.

Er ist dann wieder ausgerastet und hat mich verbal attackiert. Meistens redet und redet er und beschimpft mich und ich komme nicht zur Wort. Dann kocht die Wut über die ungerechte Behandlung bei mir hoch und ich werde ebenfalls ausfallend. Aber es geht jedesmal von ihm aus und ich bin keine Person die sowas in sich reinfrisst. Respekt und die Bereitschaft an der Beziehung zu arbeiten existiert bei ihm anscheinend nicht trotz Versprechen. Vorgestern sagt er mir ich solle mich verpissen und mit mir selbst an der Beziehung arbeiten und mir vorher noch ne Tüte über den Kopf ziehen. Ich muss sagen ich bin eigentlich keine hässliche Frau und ich achte auf mein Äußeres. Aber er zieht mich mit seinen Aussagen immer runter und behauptet ich hätte kein Selbstbewusstsein. Wie denn auch ?? Ich wiege bei 171 gerade mal 57 Kilo. Und er macht oft Andeutungen dass er mich schwabbelig findet. Ich will aber nicht noch mehr abmagern ich bin ok so ! Verletzungen und gebrochene Versprechen . Dazu kommt einiges aus der Vergangenheit hinzu die um einiges schlimmer waren wie zB dinge nach mir zu werfen oder mich am Ohr zu packen und zuzudrücken. Ich habe daran lange zu knabbern gehabt aber dann hatte er sich entschudigt und es ist seitdem nicht wieder passiert. Ich habe mir selbst geschworen dass ich dies nicht wieder zulassen werde.

Er ist Bipolar und sehr launisch. Mal verhält er sich wie der liebste Mensch auf der Welt. Wenn man ihn nervt wird er aber plötzlich zum Monster. Seine Eltern habe ihn recht früh rausgeworfen weswegen ihm anscheinend keine Manieren und Anstand beigebracht wurden. Mann kann eigentlich sagen er ist ein Muttersöhnchen weil er meint dass eine Frau alles zu Hause zu tun hat und es wäre allein ihre Aufgabe auch wenn sie arbeitet. Ich könnte noch ewig weiter machen.

Der Punkt ist ich will schon länger die Trennung. Ich bin aber gerade in Insolvenz gekommen fpr Schulden die ich damals fpr uns machen musste. Dazu werde ich erstmal eine EBA machen um Hilfe bei der Berufsneuorientierung zu bekommen. In Der Zeit gibt es dann Übergangsgeld. Jedenfalls gibt mir in Berlin so niemand eine Wohnung !
Er dagegen arbeitet im Bereich Sicherheit und verdient ganz gut . Dazu hat er seine Schulden bezahlt bekommen von seinen Eltern. Im Grunde hat er die Möglichkeit auszuziehen und ich vermutlich nicht. Während der Insolvenz eh kaum möglich da ich dann die Kaution verlieren würde. Ich habe ihm das genauso oft gesagt und je nach Stimmung sagt er dann er sucht sich eine Wohnung obwohl es meine Aufgabe wäre. Ich hätte ihn schließlich damals nach Berlin geholt und sein Leben ruiniert da wäre ich ihm das schuldig... Dann wiederum weigert er sich und droht mir mir alles wegzunehmen. So oder so er geht nicht und ich kann nicht gehen.
Eigentlich bin ich ein unglaublich Lebensfroher Mensch. Auch wenn ich keine Freunde habe möchte ich das Leben genießen und das beste draus machen. Ich habe oft versucht mit ihm das zu tun aber ich wurde nur abgeblockt und er hält mich damit unten. Ich fühle mich gefangen und unterdrückt. Zu Familie kann ich nicht und WG kommt ebenfalls nicht in Frage. Ich habe hier auch 3 Katzen die mein ein und alles sind . Vorgestern sagte er mir noch das er jemanden versprochen habe sich von mir zu trennen. Er lästern gerne über mich ab. Auf die Frage mit welchen seiner Kumpels sagte er nur wie kommst du darauf dass es ein Mann ist ? Ich hielt es nicht für möglich aber ich traue ihm inzwischen sogar zu fremd zu gehen. Auch wenn ich das nicht recht glauben mag. Dann sagt er Dinge wie ich wäre ein Klotz am Bein und würde ohne nicht klarkommen und schon sehen was ich davon habe.

Soll er sich doch bitte zu der Person verpissen der er versprochen hat mich zu verlassen aber bitte!!!! Ich möchte diese Ehe nicht mehr aber ich weiß nicht was ich tun soll!!!! Ich will mit ihm nicht zusammen wohnen. Aber was soll ich tun ? Er geht einfach nicht und mir sind die Hände gebunden.
 

Anzeige(7)

Eva

Aktives Mitglied
Oh je. Viel zu lange hälst du schon an dieser Ehe fest. Du fühlst dich abhängig, dein Mann weiß das und nutzt das schamlos aus.

Könntest du die Wohnung überhaupt alleine halten (falls er auszieht)?

Ja, ich denke auch, dass es alleine mit 3 Katzen sehr schwer werden wird, eine andere Wohnung zu finden.

Und gänzlich aus der Stadt raus? Wäre das etwas?

Ansonsten gibt es doch bestimmt auch Beratungsstellen in Berlin. Vielleicht können die dir helfen und Tipps geben?
 

Bärt

Aktives Mitglied
Naja, ganz schön beschissene Situation.
Die Beziehung ist wohl am Ende für euch beide, dann überlegt doch das ihr euch friedlich trennt.
Man kann dann auch noch zusammen leben bis der andere sich eine Wohnung gesucht hat. Von heute auf Morgen wird das wohl nicht funktionieren und da sollte er sich dann auch ein Herz fassen können.
Versuch doch mal dich nicht im Streit sondern in Ruhe mit ihm zu unterhalten. Er hat eindeutig die besseren Möglichkeiten zur Wohnungsfindung.
Zur Not kannst du auch in ein Frauenhaus um dir Abstand zu nehmen, denk daran.
Eine friedliche Einigung untereinander wird der beste Weg sein denke ich versuch das anzustreben. Und im Notfall hau ab ins Frauenhaus.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Das ist natürlich eine sehr zugespitzte Lage.

So wie du es schilderst, kann ich dir nur raten eine Beratungsstelle aufzusuchen.

Gut möglich das er gefrustet ist. Das Gefühl hat das er den ganzen Tag die Brötchen verdienen muss und du Zuhause bist und nichts tust und deine Probleme / Schmerzen dir nicht mehr glaubt. Dazu kommt oft das Problem das sich Außenstehende einmischen und einen Floh ins Ohr setzen.

Trotzdem ist es kein Grund dich so zu behandeln.

Da du selbst davon ausgehst das es nicht besser wird, rate ich dir auszuziehen. Ich weiß nicht ob ihr Eigenheimbesitzer oder Mieter seid und wie es Vertraglich geregelt ist...

Ich wusste gar nicht das man Insolvenz anmelden kann wenn man verheiratet ist und zudem die Schulden den Partner betreffen.

Letztendlich würde ich an deiner Stelle ausziehen als zu warten das er geht. Eine Beratungsstelle kann dir sicherlich helfen und weiß welche Möglichkeiten du hast.
 

Sam

Mitglied
Jeder Tag mit so einem Menschen ist einer zu viel. Er rechnet wohl schon damit, dass du dich trennen wirst und er wird wohl kaum 10 Jahre ohne Sex gelebt haben, so gewissen- und schamlos wie es klingt. Ich kann mir gut vorstellen, dass er die nächste Versorgung für sich schon plant (oder evtl. schon länger am laufen hat) und es gern so aussehen lassen will, dass du die schlechte Person bist, von der er sich trennen will um sich besser zu fühlen. Jetzt versucht er auf den letzten Metern sich von dir wohl noch alles zu nehmen, was geht und wertet dich so richtig ab, damit du bloß nicht glücklich bist ohne ihn. Glaube kein Wort mehr, wenn er scheinbar etwas positives sagt, bereut, entschuldigt etc. Pass gut auf dich auf, hole dir schnell professionelle Hilfe wie oben angeboten damit der Schrecken endlich ein Ende hat und du anfangen kannst das Leben zu führen, welches du verdienst. Ohne Kontakt zu diesem Menschen. Diskutiere nicht mit ihm, werfe ihm auch nichts vor und spare deine Kräfte, die brauchst du jetzt. Halte durch. Das Leben kann ganz anders sein und das steht dir auch zu.
 

Amory

Aktives Mitglied
Ich hätte ihn schließlich damals nach Berlin geholt und sein Leben ruiniert da wäre ich ihm das schuldig...
Wieso genau hat das sein Leben ruiniert??


Ich wiege bei 171 gerade mal 57 Kilo. Und er macht oft Andeutungen dass er mich schwabbelig findet. Ich will aber nicht noch mehr abmagern ich bin ok so !
Ja bloss nicht... Du bist jetzt schon sehr dünn. Du bist bestimmt nicht schwabbelig.

Manchmal frag ich mich ja schon, weshalb die einen Paare heiraten. Der Sex war doch sicher von Anfang an nicht schön für Dich? Und hat er sich denn am Anfang netter verhalten? Ist noch etwas davon übrig, in was Du Dich damals verliebt hast?

Die Problematik, dass Du aktuell ein Stück weit von ihm abhängig bist, ist natürlich wirklich schwierig. Und auch die drei Katzen.

Vorgestern sagte er mir noch das er jemanden versprochen habe sich von mir zu trennen.
Ja, das wäre wohl das beste, wenn er zu dieser Person abhauen würde...

Und ansonsten die Katzen vorübergehend im Tierheim unterbringen und ins Frauenhaus gehen.

Aber ich denke am sinnvollsten wäre es, wenn Du Dich an eine Beratungsstelle wendest. Leute die sich in Berlin auskennen, können Dir sicher Tipps geben, welches eine gute Anlaufstelle wäre.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Hast du schon mal versucht ihn vollständig zu ignorieren und nur noch das Nötigste mit ihm zu besprechen? Du musst ja umschulen und irgendwie zu einer Arbeit kommen, die für dich möglich ist. Davor tut sich nicht viel, wenn er nicht auszieht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Immer wieder zieht sich der Mann zurück Liebe 17
R Er zieht ständig sein eigenes Ding durch Liebe 3
R Er zieht sich komplett zurück Liebe 39

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben