Anzeige(1)

Er will nicht zu Hause ausziehen

M

Marron

Gast
Hallo,
ich hab ein Problem.
Mein Freund und ich kennen uns nun seit 7 Jahren und sind davon seit 3 zusammen.
Ich bin nach einem Jahr Beziehung für ihn zu ihm gezogen (in eine eigene Wohnung) weil er meinte er hat als Azubi kein Geld, um mit mir in eine Wohnung zu ziehen. Dann hab ich mal rausbekommen was er alles bekommt 500€ Gehalt + Kindergeld + Halbwaisenrente währe genug gewesen um mit mir zusammen zuziehen >>" er meinte sein Vater hat das Geld gebraucht, dabei hat er nicht mal mit ihm darüber geredet das er mit mir zusammen ziehen will wenn ich her ziehe. Das ich mit meinem bissl Bafög meine Wohnung ALLEINE finanzieren musste und die Fahrtkosten hat ihn dabei wenig gestört.
Dann bin ich mit zu seinem Vater ins Haus gezogen weil mein Vermieter sich nicht um die Mängel der Wohnung gekümmert hat und sie so einfach nicht bewohnbar war. Das sollte nur vorübergehend sein.
Dieses Vorübergehend dauert nun seit April 2014 an. Bei jeder Wohnung die wir uns angesehen haben hat er nein gesagt, ohne plausible Gründe. Nur 2 Wohnungen hat er zugesagt und die haben wir nicht bekommen, alle anderen 18 Wohnungen wollte er nicht. Und da waren wirklich einige dabei die ganz in Ordnung waren. Aber Wohnungen sind hier teuer und Mangelware. Er will aber weder von der Wohngegend abweichen, noch mehr für die Miete ausgeben und und und ...
Jetzt hatte sein Vater Ende Mai einen Schlaganfall, er ist jetzt seit 2 Wochen von der Reha zurück und macht mich wahnsinnig.
(Er kann nicht mehr reden durch den SA) Sobald das Telefon klingelt und ich unten bin quackt er dazwischen und will wissen wer dran ist und was geredet wird, sobald man am Handy was macht will er wissen was man macht, wenn man mal Flüstert will er wissen was gesprochen wurde, man kann sich im Haus nicht bewegen ohne das gleich ein Nachfragen kommt was man da macht, dann will er alles nasenlang das für ihn irgendwas putzt (was er auch alleine könnte)
Ich hol derzeit mein Abi nach und hab neben der Schule noch eine berufliche Weiterbildung, für mich geht das so einfach nicht weiter. Ich hab kein Problem damit nach der Schule ne Stunde vorbei zu fahren und zu schauen ob alles ok is und Essen für ihn zu machen aber ich will nicht den ganzen Tag hier sein.
Wir würden uns eigentlich eine Wohnung suchen die nur 15km entfernt ist und die Arbeit meines Freundes läge zwischen dem Ort wo die Wohnung währe und wo sein Vater wohnt.
Aber er will einfach nicht ausziehen, ständig sucht er nach Ausreden und ich KANN EINFACH NICHT MEHR.
 

Anzeige(7)

P

Pierre-Adrian

Gast
Schau Dir, revuepassierenlassend, doch mal an - die lange Latte der von Deinem Freund abgelehnten Wohnungen, und dazu jeweils seine (Dir) kaerglich erscheinende Begruendung.
Derweil ist sie eindeutig. Du magst es nur (noch) nicht wahr haben.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Hast du mit deinem Freund schon über eure Wohnproblematik gesprochen? Klipp und klar?

Sollte sich dein Freund zu einem Auszug nicht bereit erklären, gibt es für dich immer noch die Option in eine kleine eigene Wohnung zu ziehen. Deswegen muss niemand sofort die Beziehung beenden, doch du bist mal in einer geschützten Umgebung, ohne Ärger.
 
M

Marron

Gast
Ich hab schon mit ihm darüber geredet. Er sagt er kann ja nichts dafür das die Wohnungen die er zugesagt hat nicht bekommen hat. Und er ist nicht bereit Geld auszugeben für eine Wohnung die ihm nicht gefällt.
Ich meine das er sich um seinen kranken Vater kümmern will ok, aber 15 km mit dem Auto sind auch nur 15 Minuten Fahrtweg, währe also kein Drama nach der Arbeit mal ran zu fahren.
 
G

Gast

Gast
Es bringt doch nichts, den Mann zu bequatschen.
Er will ganz offensichtlich nicht ausziehen.
Wäre auch eigentlich widersinnig, wenn der Vater gerade pflegebedürftig ist und Hilfe braucht.
Du kannst nur für DICH Entscheidungen treffen, nicht für ihn.
Du kannst ohne ihn ausziehen.
Du kannst weiterhin mit ihm bei seinem Vater wohnen.
Mehr ist nicht drin.
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Such dir eine eigene Wohnung.
Dein Freund will offensichtlich nicht mit dir zusammenziehen und lieber im gemachten Nest bleiben. Ihm kam es sehr gelegen, dass du zu ihm gezogen bist, so muss er sich noch weniger um eine gemeinsame Wohnung bemühen und hat gleich eine kostenlose Pflegerin für den kranken Vater.

Das klingt für mich einfach nur nach Ausnutzen statt nach Beziehung.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Ich hab schon mit ihm darüber geredet. Er sagt er kann ja nichts dafür das die Wohnungen die er zugesagt hat nicht bekommen hat. Und er ist nicht bereit Geld auszugeben für eine Wohnung die ihm nicht gefällt.
Das ist eine Ausrede, solltest Du selbst gemerkt haben.
Auch das mit dem Geld ist Humbug.

Du scheinst es nicht zu kapieren.
Dein Freund will nicht ausziehen !
Du kannst mit ihm noch 1000 Wohnungen ansehen, das wird auch nichts bringen.
Wie lange willst Du noch in dieses Loch hineinbohren ?
 
W

Windlicht

Gast
....

Was ich allerdings zugunsten des Freundes sehe: Er scheint an seinem Vater zu hängen und jetzt, da dieser einen Schlaganfall hatte, will er ihn nicht allein lassen.
Das, TE, musst du akzeptieren und - so bitter das ist - ggf. eine Wohnung für dich allein suchen, wenn du es mit dem Vater deines Freundes nicht aushältst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast

Gast
Und bis Du ausziehst, sag dem Vater, wie es ist “wer hat da angerufen?“ “Niemand, der Dich sprechen wollte.“, “worüber redet ihr?“ “über Privates, bis später dann!“, “was machst Du da?“ “nichts Besonderes, ist Dir langweilig?“
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben