Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Er hat mich betrogen und verändert sich mit Alkohol... Ende? Oder noch Hoffnung?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

ich muss mir das gerade mal von der Seele schreiben, weil es schon wieder anfängt weh zu tun vor Kummer. Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Sowas wie ihn und mich hab ich noch nicht erlebt mit meinen Exfreunden... ich dachte schon als wir noch frisch zusammen waren: that's it! Liebe meines Lebens! Es hat einfach alles gepasst, alles war einfach, nicht so wie bei den anderen. Ich hab ihn als ersten Freund meiner kompletten Familien vorgestellt und er hat mich auch mit auf sein Familientreffen genommen. Doch dann...
4 Monate nachdem wir zusammen waren bin ich für ein paar Wochen ins Ausland eine Freundin besuchen. Als ich wieder kam wirkte er angespannt. Doch er sagte es wäre nichts. Wir haben eine Fernbeziehung, muss ich dazu sagen. Er wohnt vier Stunden von mir entfernt, aber wir haben uns jedes WOchenende gesehen. Als er fuhr hat er sein Handy bei mir vergessen und als das die ganze Zeit Nachrichten bekam, ging ich meinem blöden Gefühl nach und schaute in die Nachrichten. Da hab ichs dann erfahren, dass er mich betrogen hat während ich weg war. Ich kann das gar nicht mehr in Worte fassen wie es mir danach ging. Ich glaube das ist eines der schlimmsten Dinge die einem Menschen passieren können. Jemand der dir am nächsten steht, ein Zuhause für dich ist und dieser unsäglich tiefe Vertrauensbruch, dieses Gefühl der Wertlosigkeit. Da Begriff ich das erste mal das Sprichwort "jemandem den Boden unter den Füßen wegreissen". Ich fuhr am selben Abend zu ihm. Während der Fahrt bekam ich durch seine Facebookapp auf dem Handy mit, wie er und sie miteinander schrieben. Dort angekommen merkte ich, dass er bereits etwas getrunken haben musste. Er hatte sich beruhigen wollen, da er ahnte, wenn ich so spät den weiten Weg auf mich nehmen muss was los sein. Wir setzten uns auf die Couch und ich fragte ihn, ob er mir etwas sagen wolle. Ich wollte einfach nur, dass er es wieder gut macht, mir meine Schmerzen nimmt, einfach die Zeit zurück dreht. Seine Reaktion war Abwehrhaltung... was für eine Frechheit dass ich in seinem Handy gelesen hätte blabla. Also er gab es nicht zu. Als ich ihm sagte was ich gelesen hatte und mich in Rasche redete Sprach er mich auch noch im Affekt mit ihrem Namen an. Da flippte ich aus und bekam Heulkrämpfe und schleuderte seine blöde Bierflasche gegen eine Wand. Daraufhin hat es bei ihm ausgesetzt und er hat mich mit dem Kopf so hart gegen die Wand geworfen, dass ich ohnmächtig geworden bin. Das hört sich beim schreiben wirklich wie bei einem sozialen Brennpunkt an. Echt schlimm. Als ich wieder aufgewacht bin hat er mich total erschrocken angeschaut und stammelte ins Telefon etwas von Notarzt. Meine Ader auf der Stirn war geplatzt weshalb ich eine riesige Beule bekam. Schlimmer als es sich anhört. Ich übernachtete nach einem Besuch in der Notaufnahme im Hotel... Die Tage danach aß ich nichts und konnte nicht mehr aufstehen. Psychischer Schock oder so. Deswegen kam ich in eine Klinik für ein paar Tage, um mich zu erholen. Das war im November 2014. Um das Ganze abzukürzen: er hat sich bei mir entschuldigt und sich um eine Therapie beworben, was bis heute, 9 Monate später keinen Platz ergeben hat. Wir nahmen wieder Kontakt auf und nach langen Gesprächen haben wir uns über Monate hinweg wieder angenähert. Warum ich das mitgemacht habe? Wahrscheinlich weil ich die erste Zeit meine VErletzung an ihm auslassen konnte, da er sich sehr bemühte. Und weil ich hoffte so könne der Schmerz besser vergehen. Ich hielt an dieser Hoffnung fest, obwohl ich bei unserem gemeinsamen Urlaub im Januar einen Zettel mit ihrer Telefonnummer im Auto fand (die Nummer und Kontakt allg. hatte er gelöscht angebl.). Obwohl ich im April mitbekam wie er mich hinter meinem Rücken als er von mir genervt war und ich dachte ich höre es nicht "blöde F****" genannt hat. Nach mehreren Wochen in denen er sich so sehr bemüht hat, mit Rosen und Jobangeboten in meiner Nähe vor der Tür stand, habe ich mich immer wieder weich Klopfen lassen. Doch wenn er Alkohol trinkt, ist wieder dieses Gefühl da, er vergisst alles um sich. Und da ich ja selten dabei bin wegen der Fernbeziehung weiß ich nicht, ob er mich nicht nochmal betrügen würde... ich habe kein Vertrauen und oft kommt das volle Misstrauen wieder hoch was er oft geduldig erträgt. Aber immer wenn er was getrunken hat, bin ich abgeschrieben. Er antwortet gar nicht mehr, wenn nur in halbsätzen und meldet sich auch nicht. er lässt mich nicht teilhaben an seinem Leben, wenn er weg geht. Ich erwarte nicht, dass er ständig am Telefon hängt aber zwischendurch mal fragen, was ich mache oder wie so der Stand ist oder einfach was witztiges weitererzählen ist nicht. Gerade ist er auf einer Hochzeit, zu der ich leider nicht mit konnte und seit er da gestern Nachmittag geschrieben hat "bin jetzt da" habe ich bis Vormittag nichts mehr gehört von ihm. Ich habe ihm erklärt, dass es mir damit nicht gut geht und dass ich mich ausgeschlossen fühle und ein komisches Gefühl im Bauch habe... Viel hat er dazu weider nicht gesagt, was mich noch mehr enttäuschte. Jetzt kamen zwei Bilder innerhalb von vier Stunden und als ich etwas dazu fragte kam erst 3 Stunden später ein Satz als Antwort... das ist keine Unterhaltung. Und das wirkt auch nicht verliebt. Es tut einfach weh, wenn er mich derart ignoriert und nicht das Bedürfnis hat sich mit mir in VErbindung zu setzen. Als er jetzt den ganzen Abend auf mehrere Nachfragen nicht reagiert hat hab ich ihn angerufen... und dann wusste ich wieso nichts kam. Er ist total betrunkne hat gelallt, und mich angemacht. Ich habe nur gefragt warum er denn nicht anwortet und dass ich das VErhalten gerade echt nicht toll finde, was mit ihm los sei. und dann ging es los: Hat mit mir gesprochen wie mit irgendeinem Kumpel und ist laut geworden... ich hab gar nichts mehr gesagt und nur noch geweint... er hat nur noch gepöbelt obwohl ich gar nichts mehr gesagt habe "... ich geb den Alk nicht auf man eyy...wenn du das willst dann geh. Ne alter das ist doch finsch dumm! hast du sie nich mehr alle! ich feier hier! tschüss!" und dann war er weg. Das ist wieder wie ein Messer in der Brust. Wieso mache ich das mit? Obwohl ich nicht sehr gut bei Trennungen bin habe selbst ich das Bedüfnis einen Schlussstrich zu ziehen. Das klingt kitschig aber wir wollten Kinder zusammen. Ich habe mit 25 schon einiges durch, wie kann ich mich so in einem Menschen täuschen. So wie er eben am Telefon war, so ist er dann wohl in Wahrheit? Kann ich noch was retten? So unglücklich wie mich das gerade macht? Ich halte nur an ihm fest weil er sich änderte, das hab ich gemerkt. er war so viel anders als noch vor einem Jahr. Bis eben. Ich habe aber Potential gesehen. Ist das alles umsonst gewesen?
Sorry das alles von der Seele zu schreiben wurde ziemlich lang. Vielen Dank fürs lesen und vll antworten. LG
 

Anzeige(7)

Guppy

Aktives Mitglied
Hallo Gast. Bitte das nächste mal paar Absätze machen. Danke.

Nun, ich finde schlimm, dass du alles als nicht schlimm ansiehst. Hast
du eine Ahnung was passieren hätte können und bei dir so ein Schlag
gegen die Wand ausgelöst hätte? War der Schlag gegen die Wand
eine Liebeserklärung? Er hat sich nicht unter Kontrolle und unter
Alkohol kann bei ihm noch mehr passieren.

Auf den Betrug gehe ich nicht ein.

Du solltest einen Schlussstrich ziehen. Das hat nichts mit Liebe zu
tun und deine große Liebe ist es sicherlich nicht. Oder ich verstehe in
diesem Zusammenhang etwas falsch.

Wahrscheinlich wirst du so weiter machen und alle Tipps hier abschlagen
und ihm hinterherlaufen. Solange bist du begreifst und deine Lektion daraus
gelernt hat.

Er hat kein Interesse an der Beziehung und lebt gerade sein Leben aus. Er
braucht zudem eine Behandlung, um seine Aggressionen in den Griff zu
bekommen.

Du solltest auf dein Herz hören und nicht auf deinen Verstand. Welche Hoffnung
besteht noch, in was siehst du da noch Hoffnung?

L.G.uppy
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Nun, ganz offensichtlich war es für ihn eben nicht der große Knall, so wie für Dich.

Gewalt und Pöbeleien gehören definitiv in keine Partnerschaft.

Aber Dein Part: wenn er weg geht, warum soll er dann mit Dir telefonieren? Du kannst nicht virtuell dabei sein. Und das wäre auch nicht notwendig normalerweise. Wenn ich feiere, klebe ich auch nicht am Handy oder telefoniere. Da bedrängst Du ihn und holst Dir die Verletzungen auch noch ab, wenn er nicht mehr weiter weiß.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

@Guppy: Die Sache ist die, dass er derjenige ist, von dem alle Impluse für eine Beziehung kommen. Zumindest wenn er nichts getrunken hat. Ich wäre schon zweimal so weit gewesen abzuhauen, aber dann hat er mich regelrecht angefleht ihm noch eine Chance zu geben. Er macht wirklich viel, damit es mir besser geht. Ist z.B. aus Facebook ausgetreten damit ich nicht mehr angst haben muss mit wem er schreibt. War seine Idee, ich fand das schwachsinnig. Wenn man will, kann man immer mit jmd. Kontakt aufnehmen. Er sucht Jobs bei mir damit wir in der Nähe wohnen. Er fährt so oft es geht her. Er ist aufmerksamer geworden
Die Therapie wegen der Aggressionen ist er wie gesagt am suchen. Findet aber keinen Platz. Ich weiß wie überfüllt Psychologen sind, aber so langsam könnte es mal klappen...
Und ich habe nie gesagt, dass ich nicht schlimm finde was er gemacht hat. Nur, er bereut es und wird besser erträglich, wenn der, der einem weh getan hat es am meisten wieder gut zu machen versucht, gerade wenn Gefühle im Spiel sind. Man kann das nicht so schwarz und weiß sehen, eben weil Gefühle im Spiel sind. Ich habe nicht gesagt, dass mein Handeln rational ist.
Bis auf diese Aggressionen passt alles. Da sehe ich Hoffnung. Wenn er sich da ändern will. Das ist die Frage.

@weidebirke: wie eben schon gesagt, von ihm kamen und kommen schon immer mehr solcher Liebesbekundungen, daher glaube ich schon, dass er mich sehr lieben muss. SOnst würde er sich den Stress nicht antun eine kaputte Beziehung wieder aufbauen zu wollen. Er fragt mich auch manchmal nach Kindernamen etc. und spricht oft von später, wenn wir Haus und Hund haben etc. was MIR oft schon zu weit gedacht ist, weil unsere Situation das noch nicht zulässt, so zu denken.
Ich liebe ihn wirklich sehr, doch gerade wenn diese Aggessionen wieder auch nur in Form von mich anpöbeln kommt, denke ich an Schlussstrich ziehen. Weil es so einfach nicht geht, da hast du recht. Aber wahrscheinlich wird es immer wieder soweit kommen, bis ich die Hoffnung aufgegeben habe, dass es sich ändert oder dass er nen Therapieplatz findet.
Zu dem Telefonieren: Wie gesagt ich will nicht, dass er die ganze Zeit am Phone hängt, er ist schließelich auf einer Feier. Aber sich zwei Tage mehr oder weniger nicht zu melden und dann nicht auf meine Nachrichten zu reagieren gefällt mir einfach nicht. Erst recht vor dem Hintergrund, dass ich schonmal betrogen worden bin von ihm. Da kann man zumindest irgendwann am Mittag sich mal melden bevor die Hochzeit richtig los geht. Von daher ist das denke ich nachvollziehbar, dass ich da ein bisschen Rückmeldung brauche, als das normalerweise der Fall ist. Bei mir sind die Alarmglocken wieder angegangen weshalb ich dann angerufen habe, was ihn wahrscheinlich bedrängt hat.

Danke fürs Antworten!
 

Regina M.

Mitglied
Du weißt es zwar, aber willst es dir nicht eingestehen, dass da hinten und vorne der Wurm drinnen ist.
Ich denke, dass es besser ist du ziehst dich zurück, auch wenns weh tut.
Gönne dir eine Auszeit ohne Kontakt, damit du dir selbst klar wirst, ob er dir auf Grund der Vorkommnisse noch wirklich was bedeutet, oder da nur der Wunsch da ist, dass es so wieder ist, wie du es gerne haben möchtest.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich denke auch das du weist das diese Beziehung keinen Sinn macht, also solltest du das tun was in dem Fall das Beste ist, nämlich sich trennen.

Und das er dich blöde F.**** genannt hat sagt doch schon alles auch wie er wirklich über dich denkt und ich denke das ist nur die Spitze des Eisberges.

Also trenne dich, ihr seit nicht verheiratet und habt GsD. keine Kinder da geht so was recht schnell und unkompliziert ( was Gütertrennung angeht) von statten.
 
L

LiebesLieschen

Gast
Liebe Gast,

dass er dich betrogen hat ist schon ein absoluter Vertrauensbruch, aber allerspätestens hiernach

Daraufhin hat es bei ihm ausgesetzt und er hat mich mit dem Kopf so hart gegen die Wand geworfen, dass ich ohnmächtig geworden bin.
:eek: solltest du diesen Mann für immer aus deinem Leben verbannen.

Lieben Gruß

LiebesLieschen
 
Ich denke, das ist keine gute Beziehung.

Du denkst ernsthaft darüber nach, mit ihm Kinder großzuziehen? Finde ich nicht gut, denn er hat sich ja nun überhaupt nicht bewährt.

Gefälllt Dir sein Charakter?

Ich bin schockiert darüber, dass er Deinen Kopf gegen die Wand geschlagen hat. Sowas ist so hemmunglos brutal, da ist keine Liebe da.

Du solltest Dich von ihm trennen und vorerst alleine bleiben. Damit Du nicht wieder einen gleichen findest, weil Du "Bekanntes und Bewährtes" suchst.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Wenn du DA noch Hoffnungen nährst, verlierst du Zeit.
Und Selbstachtung.
Ein Mann, der mich in die Ohnmacht prügelt, liebt mich nicht.
Ende.
Und ich liebe sowas auch nicht.
Du hättest ihn anzeigen sollen.
(Macht es dir eigentlich nichts aus, wenn er dich " blöde F*tze" nennt? Ich verstehe das nicht. Das ist doch keine Liebesbeziehung!)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    chaoskrieger hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben