Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Er bedrängt mich total

L

Laika87

Gast
Ich habe einen guten Freund mit dem aber wirklich nur eine "kumpelmäßige"-Freundschaft besteht. Also keinerlei Gefühle oder ähnliches. Nun steckt dieser Freund in sehr ernsten Schwierigkeiten, die ich hier mal nicht genauer erläutern möchte. Nur so viel, dass er sogar unschuldig im Knast landen könnte.

Nun habe ich ihm natürlich gesagt, dass ich an seine Unschuld glaube und dass ich auch immer für ihn da sein werde. Und wenn es ihm schlecht geht, fahre ich ihn auch oft besuchen und wir quatschen eine Weile (kann er momentan eben nur noch mit wenigen Leuten tun).
Aber jetzt fängt er ständig an, mich küssen zu wollen oder mich anzufassen und das geht mir einfach zu weit! Leider habe ich den Kuss bei den ersten Malen zugelassen, weil ich ihn in seiner derzeitigen Lage nicht noch mehr kränken wollte und habe auf seine Nachfragen immer wieder gesagt, dass das ok für mich ist. Schön blöd, ich weiß. Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Er will sich ständig mir mir treffen und wird auch direkt maulig wenn ich frage, ob ein(e) freund/in von mir mitkommen kann, da er unbedingt mit mir alleine reden will. Und ich weiß dann schon, was kommen wird. Ich trau mich schon garnicht mehr ihn alleine zu besuchen.

Was meint ihr, was ich jetzt tun könnte? Soll ich ihm sagen, dass er mich zu sehr bedrängt und ich ihn belogen habe? Wird nur verdammt komisch ankommen denke ich. Aber ich will einfach nicht, dass es mir immer schlechter geht nur damit es ihm besser geht. Also schon mal vielen Dank an alle!
 

Anzeige(7)

D

Dr. HuH

Gast
Ja, Du musst das klar kommunizieren.
Du hast einen Fehler begangen.
Aber den musst Du jetzt korrigieren.
Da muss er halt durch.
Er hat eh andere Probleme als seinen Trieben nachzugehen, denn bei Küssen wird er es nicht belassen wollen, wenn Du da weiter mitmachst.
 
G

Gelöscht

Gast
AW: Für einen guten Freund empfindet man doch normalerweise freundschaftliche Gefühle

Dr. HuH sagte, sie habe einen Fehler begangen. Ja, das hat sie. Sie hat ihre Grenze überschritten aus Mitleid. Ich finde, das ist eine Schwäche gewesen, die menschlich ist und vorkommt. "Es irrt der Mensch, solang er strebt..."


Ich würde ihm vielleicht in seiner Situation nicht sagen, dass ich ihn belogen habe. Ich würde im Grunde das Gleiche sagen, aber umformuliert.
Dass du dir über deine Gefühle nicht im Klaren warst und unüberlegt gehandelt hast, dass du ihm helfen wolltest, aber nicht erkannt hast, dass das Küssen eine Sache ist, die nicht dazugehört und du auch nicht so empfindest. Etwas in der Art, in der du über dein Gefühl sprichst, das du ihm gegenüber hast und dir gegenüber hast.

Ich denke, wie auch immer du es sagen wirst, er wird wohl gekränkt sein. Es scheint so, als ob er große Angst vor der Strafsache und dem Gefängnis hat und nun den Kontakt zu sich selbst verliert. Wer weiß, vielleicht will er sich ja auch nur trösten mit dir und liebt dich selbst auch gar nicht.
Aber dass er mault, wenn du nicht alleine kommen möchtest....
Er hat wohl gerade sehr den Fokus verloren und merkt nicht, was er da tut...
Vielleicht bist du seine Flucht, die er gerade im Brennpunkt hat?

Oder er hat allgemein was gegen Selbstbestimmtheit. Was weiß ich. Ich kenn ihn nicht ;)
 
L

Laika87

Gast
Danke....

.... für eure Ratschläge.

Ich habe mich nun auch dazu entschlossen, ihm zu sagen, dass ich mit manchen Dingen nicht mehr einverstanden bin.

Das Ergebnis: er hat mich fallen gelassen! Angeblich könnte ich ihm nun nicht mehr die Hilfe geben die er braucht wenn nicht alles zu 100% so bleibt wie es war. Ich war total fertig, weil er mir ständig geschrieben hat (wir hatten nur sms kontakt da wir beide so am heulen waren), wie schlecht es ihm geht aber helfen kann ich ihm ja auch nicht. Also er hat mich völlig hilflos stehen lassen, ich könnte ihm ja nicht mehr helfen und ich muss nun mit dem Gedanken leben "sollte er Selbstmord begehen, bin ich Schuld dran."

Er hat sich auch zig mal für meine Hilfe bedankt aber so sehr ich ihn auch um seine Hilfe gebeten habe, er hat sie mir nicht gegeben. Und nun gehen wir getrennte Wege. Tja, wenn man einmal den Mund auf macht ist man auch direkt der A****.

Aber trotzdem nochmal vielen Dank an euch. Ich konnte es wirklich nicht länger in mich hinein fressen.
 
L

Laika87

Gast
in sofern, dass ich nicht wollte, dass er mich jetzt fallen lässt. Weil ich ihn einfach wirklich helfen will und ihn gefragt hab, ob man da nicht noch andere Möglichkeiten finden könnte. Weil er mir auch heute immer wieder geschrieben hat, wie schlecht es ihm geht. Aber ich ihm nicht helfen könnte. Und jetzt sitz ich hier und hab übelste Schuldgefühle. Ich hab ihn halt um ne Chance gebeten, ihn auch weiterhin helfen zu können aber er meint, dass ich ihm die nötige Hilfe nicht geben könnte.
 

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
Laß dir das nicht einreden, daß du eine Schuld hast, wenn er sich was antut!!!

Du willst dich doch mit jemanden "einlassen", der dich liebt? Oder?
Wenn dich einer liebt, dann verhält er sich nicht so!

Der will dich nur unter Druck setzen! Er braucht vielleicht gar keine Hilfe in echt.
Er sucht nur de Dumme!

Das ist ja das Letzte, sich auf die Art jemanden zum V. . . zu suchen!!
Laß du ihn fallen - nur nicht hinterher laufen!! Bewahre dir einen Stolz!

FG Gelinda
 
L

Laika87

Gast
Also schlecht geht es ihm auf jeden Fall. Allerdings weiß ich nicht ob es ihm immer so schlecht geht wie er es mir schreibt.

Ich werde auf keinen Fall noch mal alles über mich ergehen lassen, nur damit es ihm besser geht. So viel Stolz habe ich noch :D
Ich verstehe nur nicht, warum er plötzlich der Meinung ist, dass ich ihm nicht mehr die nötige Hilfe geben kann, nur weil ich seine Pfoten nicht mehr überall an mir haben möchte. Ich hab ihm sogar noch das Küssen angeboten (was mir eigentlich auch schon zu viel ist) aber das würde ihm nicht reichen.

Ja, wie du schon sagtest.... ich komme mir wirklich verarscht vor. Mal sehen, wie das ganze nun weiter geht. Ich war für ihn da so lange wie er es zugelassen hat. Wenn er das nun mit Einschränkungen nicht mehr will, kann ich es auch nicht ändern. Ich habe lang genug gelitten und dafür sollte er eigentlich Verständnis haben :(
 
M

Monarose

Gast
Was für ein Trottel! Er hat dein Mitleid angezapft, um dich knallen zu können.
Da du das nicht willst, kennt er dich jetzt nicht mehr.
Toller "Freund"...
 
G

Gelöscht

Gast
Also schlecht geht es ihm auf jeden Fall. Allerdings weiß ich nicht ob es ihm immer so schlecht geht wie er es mir schreibt.

Ich werde auf keinen Fall noch mal alles über mich ergehen lassen, nur damit es ihm besser geht. So viel Stolz habe ich noch :D
Ich verstehe nur nicht, warum er plötzlich der Meinung ist, dass ich ihm nicht mehr die nötige Hilfe geben kann, nur weil ich seine Pfoten nicht mehr überall an mir haben möchte. Ich hab ihm sogar noch das Küssen angeboten (was mir eigentlich auch schon zu viel ist) aber das würde ihm nicht reichen.

Ja, wie du schon sagtest.... ich komme mir wirklich verarscht vor. Mal sehen, wie das ganze nun weiter geht. Ich war für ihn da so lange wie er es zugelassen hat. Wenn er das nun mit Einschränkungen nicht mehr will, kann ich es auch nicht ändern. Ich habe lang genug gelitten und dafür sollte er eigentlich Verständnis haben :(
Sagte ich nicht, dass er gekränkt sein wird? :)
Das hat was von ner Diva. Kränkung pur. Ist aber der kleine Junge in ihm, das Unreife, das ihn nicht klar denken lässt. Weißt du, wenn man so viel panische Angst haben muss, in den Knast zu kommen, wobei man doch unschuldig ist (sagst du), dann kann man schon Mal aufhören klar zu denken ;)

Und ja, "Schuld" spielt insofern eine Rolle - ich tausche jetzt Schuld mit Verantwortung - als dass er dich für sein Gefühlsleben verantwortlich macht. Das bist du aber nicht, keine Sorge. Ist schwer zu hören und zu sehen und knallt dir vielleicht sehr stark ins Herz, aber du bist nicht verantwortlich für ihn. Du bist für ihn dagewesen. Ist doch prima.
Und irgendwann wird er einsehen, dass er dich zu unrecht so "zurückbehandelt" hat. Hoffentlich.

Ich finde das, wofür du ihn um "Hilfe" gebeten hast, eigentlich sehr lobenswert und zärtlich :) Denn du brauchst die Hilfe nur, wenn du selbst emotional von seiner "Erlösung" abhängig bist. So wie der Beichtstuhl der Kirche.

Dabei wolltest du ihn doch eigentlich nur bitten, trotzdem Kontakt zu halten. Weil er dir so nah ans Herz geht. :)

LG
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • @ Chantal.K:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • (Gast) dfgt:
    lol
    Zitat Link
  • (Gast) dfgt:
    wie sich hier immer jeder verpasst haha
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum verlassen.
  • (Gast) dfgt:
    hey
    Zitat Link
  • (Gast) dfgt:
    ...
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben