Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Entzug vom Besuchsrecht

Peggysue

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich hab schon gesehen, dass es zu diesem Thema schon Einträge gibt, diese verfehlen aber etwas meine Situation:

Also ich fang mal vorn an. Der Vater meines Sohnes und ich haben uns getrennt, als ich im 2. Monat schwanger war, da ich aufgrund von Stimmungsschwankungen ziemlich verdrescht wurde. Das ist aber nicht das Problem des ganzen.

Mein Sohn ist mittlerweile 6 Jahre alt und ein ziemlich aufgewecktes schlaues Kerlchen. Sein Vater hat derweil 4 Kinder von 3 Frauen (meinem Sohn eingeschlossen und er ist der älteste)

ich habe von Anfang an immer versucht ein positives Verhältnis zwischen Vater und sohn zu erhalten, da mein Sohn nun einmal nichts für seinen Vater kann. Bis Januar diesen Jahres musste ich mich immer wieder mit Verlorenen Kontakten (stellenweise 1 Jahr und mehr) und geplatzten Besuchsterminen rumschlagen. Immer war ich diejenige, welche diese Besuche und Kontakte angeregt hat. Ich habe seinen Erzeuger über Meldeämter ausfindig machen lassen etc, da mein Sohn seinen Papa kennen lernen wollte. Mittlerweile bin ich es leid immer hinterherzulaufen. Im Januar diesen Jahres bekam ich einen Brief aus dem Gefängnis voll mit Forderungen. Nicht ein mal ein "Wie geht es meinem Sohn" Nichts.... Ich habe ihm dann sehr eindrucksvoll meine Meinung von ihm geschildert, ihm aber gleichzeitig den Kontakt mit seinem Sohn erlaubt. ich habe meinem Sohn gegenüber nie schlecht über seinen Vater gesprochen. Seit dem habe ich von dem Erzeuger nichts mehr gehört, weiß aber vom Jugendamt, dass er im Januar 2011 vorraussichtlich entlassen werden soll.

Mein Sohn leidet unter dieser gesamten Situation fürchterlich, da "Papa" ihn immer versetzt hat. Kam es einmal zu einem Treffen war dies immer nur mit Forderungen mir gegenüber verbunden.Und er pocht dann auf sein Besuchsrecht. Er nutzt meinen Sohn nur zu seinem Vorteil aus. Kommt nicht der erhoffte Erfolg ist der kleine Nebensache bzw. völlig uninteressant.

Mein Sohn kommt nun im Sommer in die Schule und ich habe Sorge, dass die Situation, welche zu 100% entsteht wenn der Herr aus dem Knast kommt, meinen Sohn zum Nachteil verändert und er sich nicht mehr aufs lernen konzentrieren kann. Der Kleine war immer völlig durch den Wind wenn er von seinem Papa kam.

Nun habe ich einen Lebensgefährten, welchen mein Sohn abgöttisch gerne hat. Da Hochzeitsplanungen anstehen fragt mein Sohn ganz oft wann mein Lebensgefährte sein Papa wird.... Schmeichelt uns ungemein...

Fakt ist, dass ich seinem Vater den Kontakt untersagen lassen will bis der Kleine das selbst entscheiden kann. Er hat ja das Recht zu erfahren wo er her kommt, doch derzeit halte ich das für keine Gute Idee was seine Psychische Verfassung betrifft. Nebenbei habe ich auch erfahren, dass der Vater seine beiden jüngsten Kinder (1,3Jahre) geprügelt hat, da ich mit der Mutter in Kontakt stehe...

Die Frage ist nun wie ich das am Besten anstelle und welche Chancen ich vor Gericht hätte.....

Danke schon einmal im Voraus:)
 

Anzeige(7)

Peggysue

Neues Mitglied
Hallo DieDieva,

Vielen Dank für deine Antwort...

Ja die Frage habe ich mir auch immer gestellt.. Warum habe ich das alles nur mitgemacht. Ich war einfach der Meinung, dass der Kleine ein Anrecht auf seinen Vater hat und ich es dem Kleinen nicht verbieten kann. Ich habe immer versucht Kontakt aufzunehmen wenn der Junge nach Papa gefragt hat. Dann ging der Kontakt eine Kurze Zeit gut und dann meinte der Papa er müsste mir gegenüber mit Forderungen kommen... (Als Beispiel: Er hat den Jungen seit einem Jahr nicht gesehen und meint dann der Kleine könne über Nacht da bleiben oder er schmeisst einfach die Tage um) und wenn ich dann nicht so spure wie er das will dann sollen wir uns alle "weghängen" Naja jedenfalls habe ich nun sprichwörtlich die Schnauze voll. Der Mann sitzt derzeit im Gefängnis und deshalb ist es für mich derzeit sehr günstig einen Entzug des Besuchsrechtes anzuleiern. Die Frage ist nur wie ich das am besten anstelle, ohne das der Kleine darunter leidet und der Vater garnicht erst groß was anregen kann wenn er aus dem Knast kommt. Wie stehen meine Chancen da sowas durchzuboxen?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben