Anzeige(1)

Endlich beruflich angekommen, aber es geht nicht los.

kritischergeist

Aktives Mitglied
Hallo!

Mach es Mal in Stichpunkten.

- sehr spät studiert
- Traumarbeit als Berufspraktikantin (passt auf mich genau, vieles gefällt mir nicht so)
- viel Arbeitsaufkommen für wenig Kollegen
- sollte erst schnell einsteigen, die Einarbeitung passte aber nicht ganz auf mich, reine Theorie von Abläufen, dürfte bisher immer nur stichpunktartig was selber machen
- ich weiß mittlerweile, dass ich nachgewiesenermaßen hochintelligent bin, was bei dem Job förderlich ist!
- ich werde meiner Meinung nach gebremst und klein gehalten
- ich wirke schnell unsicher, weil ich das Gefühl habe, ich passe nicht und mein tun passt somit auch nicht, das nehme ich persönlich
- meine viel jüngere Chefin scheint mir kaum was zu zu trauen
- allerdings ist die Arbeit, wenn man sie selbständig macht, komplex und mit viel Verantwortung verbunden
- ich kann nix mehr lernen, es sei denn ich darf "machen", dann bin ich super glücklich
- stattdessen benutzt mein Kollege mich gerade als Sekretärin, dadurch schafft er mehr und hat das Gefühl, ganz viel allein zu schaffen und ich habe das Gefühl, VA dumme Tätigkeiten zu machen, fühle mich dann auch dumm und finde das sinnentleert, ich soll doch lernen, das kann ich nur praktisch, außerdem bekomme ich dann auch Selbstzweifel und mir ist das auch zu doof, ich will endlich mal mein Potential einsetzen
- ich habe Angst, dass sie mich unterschätzen und dann wieder komisch finde , weil ich so schnell bin, oder dass sie mich abwerten
- sie bremsen und blocken mich!!!
- betrachten mich nicht als vollwertige Kraft.

Ich drehe noch durch.

Danke
 

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Hallo!

Mach es Mal in Stichpunkten.

- sehr spät studiert
- Traumarbeit als Berufspraktikantin (passt auf mich genau, vieles gefällt mir nicht so)
- viel Arbeitsaufkommen für wenig Kollegen
- sollte erst schnell einsteigen, die Einarbeitung passte aber nicht ganz auf mich, reine Theorie von Abläufen, dürfte bisher immer nur stichpunktartig was selber machen
- ich weiß mittlerweile, dass ich nachgewiesenermaßen hochintelligent bin, was bei dem Job förderlich ist!
- ich werde meiner Meinung nach gebremst und klein gehalten
- ich wirke schnell unsicher, weil ich das Gefühl habe, ich passe nicht und mein tun passt somit auch nicht, das nehme ich persönlich
- meine viel jüngere Chefin scheint mir kaum was zu zu trauen
- allerdings ist die Arbeit, wenn man sie selbständig macht, komplex und mit viel Verantwortung verbunden
- ich kann nix mehr lernen, es sei denn ich darf "machen", dann bin ich super glücklich
- stattdessen benutzt mein Kollege mich gerade als Sekretärin, dadurch schafft er mehr und hat das Gefühl, ganz viel allein zu schaffen und ich habe das Gefühl, VA dumme Tätigkeiten zu machen, fühle mich dann auch dumm und finde das sinnentleert, ich soll doch lernen, das kann ich nur praktisch, außerdem bekomme ich dann auch Selbstzweifel und mir ist das auch zu doof, ich will endlich mal mein Potential einsetzen
- ich habe Angst, dass sie mich unterschätzen und dann wieder komisch finde , weil ich so schnell bin, oder dass sie mich abwerten
- sie bremsen und blocken mich!!!
- betrachten mich nicht als vollwertige Kraft.

Ich drehe noch durch.

Danke
Ja. Dann sei halt nicht die Sekretärin. Mache selber und präsentiere selber , was Du zustande gebracht hast.

Suche Dir selbstständig Arbeitsgebiete und erweitere diese.

Dann wirst Du auch nicht mehr geblockt und unterschätzt.
 

kritischergeist

Aktives Mitglied
Ja! Die müssen mir halt was abgeben! Bin seit vier Monaten dort.

Einer weniger qualifizierte hat sich schon beschwert. Nun mach ich das Zeug mit.

Okay. Ich versuche es so: ich frage bzw fordere, dass ich selbst tun darf. Obwohl das bei der einen Person nicht gut angekommen ist.die wollte es dann extrem kontrollieren. Wenn die nicht loslassen, kann ich auch nix zeigen.

Jeder macht dasselbe, der dieselbe Ausbildung hat.
 
K

kasiopaja

Gast
Ja! Die müssen mir halt was abgeben! Bin seit vier Monaten dort.

Einer weniger qualifizierte hat sich schon beschwert. Nun mach ich das Zeug mit.

Okay. Ich versuche es so: ich frage bzw fordere, dass ich selbst tun darf. Obwohl das bei der einen Person nicht gut angekommen ist.die wollte es dann extrem kontrollieren. Wenn die nicht loslassen, kann ich auch nix zeigen.
Dann mache doch einfach und frage nicht so viel.

Nimm Dir Aufgaben und führe sie gut durch , dann hast Du sie für ewig.

Nicht fordern, beschweren , quengeln. Einfach machen.
 

kritischergeist

Aktives Mitglied
Ja, ich mühe mich. Ich lasse die Post dann mal liegen.

Ich muss auch schauen, dass ich mich nicht ablenken lasse. Arbeite gern für mich und entscheide gern selbst, wann ich in Kontakt trete.

Danke dir.
 
G

Gelöscht

Gast
Ich denke dir liegt selbständiges Arbeiten ohne viel Zusammenarbeit.

Eine Frage als Erklärung für mich: ist das Berufspraktikum ein reinschnuppern in den Job und wie lange geht das?

Ich denke es liegt an deiner Ausstrahlung. Keiner sieht doch von aussen, was du drauf hast. Deine Arbeitsleistung ist gut, aber es dauert, bis man dir was zutraut. Außerdem gibt der eine Kollege dir hiwi Tätigkeiten.

Ich finde du blockierst dich selbst, wenn du immer glaubst, niemand würde dir was zutrauen und dich klein halten wollen.

Zeig ihnen was du kannst, lass dich nicht als Sekretärin missbrauchen und sei selbstbewusst.

Du weißt was du kannst und solltest das auch zeigen.

Und ich weiss, das klingt für dich vielleicht merkwürdig: niemand will dir was Böses und bewusst klein halten. Die wollen doch schon zum Wohle des Betriebs dass du dein ganzes Potential abrufst!
 

kritischergeist

Aktives Mitglied
Hi,

das Berufspraktikum geht ein Jahr lang, in Vollzeit, sonst länger. Es gehört zum Studium, ist sozusagen der praktische Teil. Andererseits verdient man auch schon Geld- weniger. Es ist sozusagen zum Anlernen bzw zur Umsetzung in die Praxis und setzt eine gute Anleitung voraus.

Es ist sehr unterschiedlich, wie die Stellen damit umgehen. Meist sind die Berufspraktikanten Anfang 20. Bei mir ist es so, ich habe schon einen Haufen Lebenserfahrung. Mehr als ein Teil der Kollegen. Außerdem wirke ich wohl oft unsicher, besonders zu Beginn, bis es mir "reicht", und ich ernst genommen werden will. Ich bin außerdem nicht "doof".

Das ist sowieso ein "Problem". Ich bin intelligent, dh ich bin auch schneller im verstehen und auch im Handeln, wenn ich erstmal drin bin. Vorher eher zögerlich. Außerdem ist mein sozialer Status nicht so hoch, meine Lage etwas prekär.

Vielleicht ist es darum so, ich wohne in einer guten Gegend, dass mir gegenüber viele Menschen sehr überheblich sind. Viele Menschen erscheinen mir sehr, sehr überheblich. Leute, die "abgesichert" sind. Manche oder viele sind dadurch unverschämt. Besonders im Kollektiv. So Machtgeschichten. Genau das möchte ich nicht auch noch bei der Arbeit haben. Mir kommt es dann vor, als kämpfe ich ständig an allen Fronten.
 
G

Gelöscht

Gast
Klar ist deine Position als Praktikantin nicht vergleichbar mit den anderen Kollegen, die da arbeiten.

Meistens ist man auch nicht vollwertiges Mitglied im Team.

Du solltest etwas unverkrampfter an die Sache rangehen. Darauf aufmerksam machen, wenn dir noch was erklärt oder gezeigt werden soll.

Du schreibst doch du bist unsicher und das fällt sicher auf. Hat ja auch nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit Selbstvertrauen. Das wirkt dann eben so auf Menschen, dass sie dann einen auch leider fachlich nicht so ernst nehmen.

Ich denke es liegt an dir, da gegen zu steuern.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
U Wie finde ich endlich den richtigen Beruf? Beruf 5
M Beruflich verzweifelt Beruf 7
P Ich weiß nicht genau was ich beruflich will Beruf 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben