Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ende nach 3 Jahren - ändert er sich?

S

sadLena

Gast
Hi ihr alle,
ich weiß gerade vor lauter Tränen nicht mehr, wohin mit mir. Sorry, wenn mein Text etwas länger ist, aber vielleicht macht sich ja jemand die Mühe..

Ich (23) war etwas über 3 Jahre mit meinem Ex-Freund (25) zusammen. Wir hatten es von Anfang an nicht leicht...
- Er ist nach 4 Monaten bei mir eingezogen, weil er extreme Probleme mit seiner Familie hatte und quasi auf der Straße stand.
- Er hatte Schulden von einigen hundert bis ca. tausend Euro. Er war immer ein Chaot, hat sich nie um offizielle Angelegenheiten gekümmert (Selbstständig gewesen, keine Steuererklärung gemacht, Krankenkassenbeitrag nicht bezahlt, etc)
- Er hatte bis vor ca. einem Jahr immer nur Nebenjobs, keine feste Stelle, geschweige denn eine Ausbildung gemacht. Hat schön in den Tag gelebt und sich um nichts gekümmert.
- Wir hatten immer wieder Streit über Geld, da ich natürlich immer mehr verdient habe, als er und so auch mehr bezahlt habe. Es war für mich aber eigentlich nie ein Problem, mehr zu zahlen. Er war davon nur nie begeistert...

Dass er sein Leben nicht in den Griff kriegt, hat mich immer genervt, da ich ständig hinterher sein wollte, dass er seine Termine geregelt bekommt und zuverlässiger wird. Er hat auch gerne mal vergessen, mich anzurufen, wenn er doch länger arbeiten musste...

Ich weiß, das hört sich an, als wäre er der größte Problemfreund. Aber neben diesen Problemen, die immer wieder auf den Tisch kamen, war zwischen uns alles toll. Er hat mir seine Liebe auf andere Art gezeigt und mich einfach nur glücklich gemacht.

--> Leider hat er mir immer wieder Sachen verschwiegen oder gelogen.
- Er hat behauptet, er hätte alles erledigt, aber hatte den Termin eigentlich vergessen
- er hat erzählt, sein Gehalt sei noch nicht da, bis er irgendwann gestehen musste, dass er das Geld seiner Mutter geben musste o.ä.

Ich war natürlich jedes Mal sauer, dass er mir nicht vorher Bescheid gesagt hatte, Ich hab nie verstanden, wieso er immer solche Angst hatte, mir die Wahrheit zu sagen. Ich habe ihn nie im Stich gelassen und immer zu ihm gehalten, egal was für einen Mist er schon wieder gebaut hatte.
Und ich bin echt ne tolerante Freundin, ich flippe nicht direkt aus, wenn mein Freund allein mit Kumpels einen trinken geht, woanders übernachtet oder mir nicht 10 SMS am Tag schreibt...

Ich bin garantiert keine Frau, die einem Mann alles durchgehen lässt, wenn sie ihn liebt!! Ich habe ständig an ihm rumgemeckert (zurecht) bzw. lange mit ihm darüber geredet, dass er sich (auch in seinem Interesse) in einigen Punkten ändern muss.
Aber ich hätte ihn nie wegen seiner teilweise seltsamen Einstellungen hängen lassen. Denn ich weiß, dass in seinem Leben viel passiert ist, was ihn zu so einem "schwierigen" Menschen gemacht hat. Das ist sicher kein Freibrief, sich zu benehmen wie man will, aber ich hab eben gemerkt, dass er unter der chaotischen und unzuverlässigen Fassade wirklich ein Herz aus Gold hat und ich finde, dass jeder Mensch der sich bemüht eine Chance verdient hat. Und ich bin die einzige, für die er jemals ernsthaft versucht hat, sein Leben in den Griff zu kriegen. Und er hat sich wirklich bemüht und sich für mich schon sehr verändert.

Es schien bergauf zu gehen!! Er hat einen Job und eine Ausbildung gefunden und alles war ok, er war besser drauf und richtig glücklich. Doch leider war er immer nur noch auf der Arbeit. Da ich auch viel arbeite, haben wir uns kaum noch gesehen und wenn, dann gelangweilt nebeneinander auf der Couch gesessen.

Vor 3 Wochen war er dann total komisch und es stellte sich raus, dass er nicht mehr so viel Gefühle hat, wie am Anfang (was für mich nach 3 Jahre normal ist..)
Er sagte, der Stress auf der Arbeit (teilweise 16 Stunden oder auch mal 2 Tage durcharbeiten) nimmt ihm die Kraft, sich nebenbei um unsere Beziehung zu bemühen. Dabei hab ich nie mehr verlangt, als dass er sich einen Job sucht und vernünftig wird! Und er war ja auf dem besten Weg, das zu erreichen!!

Nach ein paar Tagen Bedenkzeit hat er sich dann entschieden, dass er mich sehr liebt und sein Leben endlich auf die Reihe kriegen will. Auch für mich. Die Wochen danach waren echt wunderschön. Ich hatte das Gefühl, er hat es wirklich kapiert. Auch zwischen uns waren die Gefühle wieder so intensiv wie am Anfang, wenn nicht noch schöner.

Doch vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass er statt zu arbeiten mit einer anderen Frau in einer Bar war und dort stockbesoffen mit ihr getanzt und sie geküsst hat. (Ein Kollege hat ihn gesehen).
Das Ende unserer Beziehung!! Er hat es zugegeben.

Zur Erklärung: Ein Kuss mit einer Fremden wäre für mich kein Trennungsgrund. Ist mir leider auch schon passiert, was er aber nicht weiß.

Doch er hat oft gelogen und ich könnte mir vorstellen, dass er mich eiskalt hintergeht und schon oft betrogen hat. Er hat mir geschworen, dass der Kuss das erste und einzige Mal war und nichts bedeutet hat. Er kann natürlich verstehen, dass ich misstrauisch bin wegen seiner damaligen Lügen.

Und da die Frau auch noch eine Arbeitskollegin war, von der er öfter beiläufig erzählt hat, etwas mit ihr unternommen hat, etc. glaube ich natürlich gar nichts mehr.

Er versteht es selbst nicht, wieso er mich schon wieder belogen und dann noch betrogen hat. Er glaubt einfach, dass er sich nicht ändern kann und will mir das nicht länger antun, weil ich ja so darunter leide, wie er ist.

Hat er jetzt kalte FÜße bekommen, weil er sich vor ein paar Wochen für eine ernste und "erwachsene" Beziehung entschieden hat, sein Leben endgültig ändern wollte?



Ich bin einfach nur am Ende. OHne ihn wäre vieles leichter, aber ich weiß, dass es langsam kapiert hat, dass er selbst für sein Leben verantwortlich ist. Und das war alles, was ich immer wollte!
Den Kuss könnte ich ihm verzeihen (und ich will glauben, dass da nicht mehr war, was gewesen sein könnte stelle ich mir mal nicht vor...)
Aber ich könnte nicht mit der Ungewissheit leben. Für mich war ok, dass er viel arbeitet und unterwegs ist, denn ich habe die selben Freiheiten. Und war mir immer sicher, dass keine andere Frau im Spiel ist. Die Sicherheit habe ich jetzt nicht mehr.



Eigentlich habe ich mich dagegen entschieden und schon seit 2-3 Tagen mit der Beziehung abgeschlossen, seine Sachen sind gepackt und wir haben uns seitdem nicht gesehen, nur telefoniert. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass er immer weiter gelogen hätte und ich das jetzt nicht mehr mitmachen muss. Aber ich liebe ihn nun mal leider... Und heute habe ich einen extremen Rückfall. Ich bin so einsam in unserer gemeinsamen Wohnung, dass ich einfach nur glauben will, dass er sich doch noch ändern möchte und um mich kämpfen will. Dass er einsieht, dass die Gefühle nicht weg sind, sondern er einfach nur Angst davor hat, dass sich alles in seinem Leben endgültig ändert.
Dass er sich vielleicht ein paar Monate Zeit nimmt, mit seinem Leben klarkommt und mir dann beweist, dass er alles dafür getan hat, wieder mit mir glücklich zu sein.

Wir werden auf keinen Fall im Streit auseinander gehen, weil ich ihm den Betrug nicht vorwerfen kann und will, es geht mir nur um seine Lügen, die er einfach nicht lassen kann. Und wir sind uns beide zu wichtig, um uns ganz aus den Augen zu verlieren.

Aber ich weiß, dass eine "Freundschaft" oder so was in der Art nur klappen würde, wenn ich mit der Sache abschließe. Also die Hoffnung begrabe, dass er jemals klar kommt und es in ein paar Wochen oder Monaten doch wieder klappen könnte.
Wenn ich aber daran denke, dass er ganz aus meinem Leben verschwindet, breche ich zusammen...

Ich weiß einfach nicht, worauf ich mich festlegen soll... Was meint ihr?
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Erstmal ist es gut das du dich getrennt hast, denn es wäre nie gut gegangen. Eure Beziehung hatte eine Chance gehabt, aber er ist unfähig sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Er war dir in keiner Beziehung ein ebenbürdiger Partner, sondern er hat dich benutzt. Durch dich brauchte er sich keine Mühe mehr zu machen und konnte so weiterleben, als wenn er noch Zuhause wäre. Du hast eine Mutterstelle für ihn übernommen und hast gedacht den kann ich doch ändern.

Aber soll ich dir was sagen, solche Männer sind nicht mehr lernfähig. Denn dadurch das er jetzt arbeiten mußte, was er ja nicht gewohnt war, ist die Verantwortung zu groß geworden. Denn er ist und bleibt ein notorischer Faulpelz. Und da wurde er einfach müde und lieblos. Denn du warst in seinen Augen ja die Schuldige. Du hast ihn gezwungen zu arbeiten. Andere finden das normal. Er nicht, denn er ist lustlos, faul,träge,feige und lügt.

Ich kann dir sagen wie seine Zukunft aussehen wird. Er wird sich jetzt sofort nach einer neuen Geldquelle umschauen. Denn liebe aufopfernde Frauen mit viel Herz gibt es ja überall. Dann wird er das gleiche Spiel spielen bis er genug hat oder wenn er wieder arbeiten muß. Und dann geht er weiter zur nächsten usw. usw. Und wenn er älter ist und doch nichts gelernt hat wird er allein leben in einem verwahrlosten oder ungepflegten Wohnung und den ganzen Tag vor dem Fernseher hocken und Sozialhilfe kassieren oder einer anderen Lieben Frau jahrelang auf der Tasche hocken und das bis er in Rente geht.

Außer es geschieht ein Wunder und die heißt Erwachsenwerden.


Karma
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) agirlhasnoname:
    der ist eigentlich nett
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ich bin eher das Problem
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann nehm deine Panik und zeig ihr, dass sie garnicht da sein muss :)
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    das klingt so einfach 😅
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Kennst du das nicht wenn du vor etwas Angst hattest und wenn du es machst merkst du, dass es garnicht schlimm ist oder schlimm war?
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ja doch. Deshalb hatte ich mich ja auch die letzten Male immer gezwungen
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    hab auch gehofft es wird dann mit der Zeit besser weil ich mich dran gewöhne aber irgendwie war es nicht so sondern die Angst wurde bei jedem mal größer
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    er hat das dann auch irgendwann gemerkt und dann so Spaßhalber gefragt warum ich so verkrampftbin, er hätte doch noch gar nicht angefangen
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    kann man Physio auch verfallen lassen theoretisch?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Es hat ja nen Grund wieso du das hast
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Also verschrieben bekommen hast
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Gezwungen wirst du sicherlich nicht. Aber wäre doch blödsinn. Sprich einfach mit ihm und sag ihm das :)
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ok
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    und
    das kommt nicht blöd?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Quatsch ^^
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Solche Ärzte haben sicherlich schon ganz anderes gehört
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    vielleicht hast du Recht
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    danke
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Gerne
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    warum bist du hier?
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    weiss zwar nicht ob ich helfen kann aber ich kanns evrsuchen
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das ist zu viel zum schreiben und auch nicht mehr so relevant :) Alles gut ^^
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    So, ich muss mich mal hinlegen ^^ Mir ist sau kalt ^^
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ciao!
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    du Frierbold... hahaha
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben