Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Emotionalen Missbrauch erkennen

Atlas02

Mitglied
Es kostet mich viel Überwindung zuzugeben dass ich so denke aber ich denke seit längerem dass vieles was ich während meiner Kindheit und Jugend erlebt habe emotionaler Missbrauch war. Ich denke das die Dinge die mir immer vorgeworfen wurden nicht stimmen und dass ich im Grunde nie gewinnen konnte weil alles was ich je gemacht habe immer automatisch als falsch bewertet wurde. Und dass ich nicht deshalb Probleme habe weil mit mir etwas nicht stimmt. Dass meine Probleme stattdessen eine angemessene Reaktion auf das Verhalten mir gegenüber sind.
Aber wie kann ich rausfinden ob das stimmt? Meine größte Angst ist dass ich eine Therapie mache und mir dort gesagt wird dass ich übertreibe, übersensibel bin und die Schuld auf andere schiebe. Damit würde ich nicht klarkommen.
 

Anzeige(7)

Northern Light

Aktives Mitglied
Meine größte Angst ist dass ich eine Therapie mache und mir dort gesagt wird dass ich übertreibe, übersensibel bin und die Schuld auf andere schiebe. Damit würde ich nicht klarkommen.
Nach dem, was du über deine Kindheit geschrieben hast, bin ich mir sicher, dass das nicht heraus käme.

Ich denke, dein Denkansatz ist der richtige, und ich denke auch, dass du ohne Therapie deine Kindheit nicht aufarbeiten können wirst.

Bitte versuche, dich innerlich für eine Therapie zu öffnen. Du kannst zumindest die ersten 4 oder 5 Stunden in Anspruch nehmen und dann entscheiden, ob du das Ganze fortsetzt oder nicht. So wie jetzt kannst du doch jedenfalls nicht weitermachen, du richtest dich zugrunde.
 
G

Gelöscht 117925

Gast
Falls du auf einen solchen Therapeuten triffst, wechsele den Therapeuten. Eine solche Fehlerzuweisung wäre absolut kontraproduktiv. und auch nicht professionell. Die Ereignisse haben dich aus meiner Sicht traumatisiert. Du brauchst einen verständnisvollen Therapeuten, der das mit dir aufarbeitet.
 
D

Die Queen

Gast
Die meisten Therapeuten sind auf dem Gebiet geschult, also solltest du nichts befürchten.

Das Schwierige an emotionalen Missbrauch ist, dass sie sehr viele verschiedene Formen hat, die sehr subtil sind und oberflächlich als liebevolle Fürsorge erscheinen.

Überbehütung beispielsweise ist emotionaler Missbrauch, weil die Eltern ihre eigene Neurosen und Hybris am Kind abarbeiten und damit die Ausbildung einer selbstständigen Persönlichkeit zu Gunsten eines ewigen Abhängigkeitverhältnisses verhindern.

Ein nonvalidierendes Umfeld ist ebenfalls eine Form emotionalen Missbrauchs, da die Emotionen des Betroffenen nicht ernst genommen und korrekt gespiegelt wird und gerade Kinder dann nicht einen korrekten Umgang mit Emotionen erlernen können.

Usw...
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Meine größte Angst ist dass ich eine Therapie mache und mir dort gesagt wird dass ich übertreibe, übersensibel bin und die Schuld auf andere schiebe. Damit würde ich nicht klarkommen.
Dann lass es. Ich würde erstmal alleine versuchen, meinem Leben Sinn und Struktur zu verleihen und selbständig zu werden.
Meiner Erfahrung nach bringt es auch nichts, ewig in der Vergangenheit herumzustochern.
Lerne einen Beruf, verdiene Geld und zieh aus.
 

Mondsonne

Aktives Mitglied
Ich denke das die Dinge die mir immer vorgeworfen wurden nicht stimmen und dass ich im Grunde nie gewinnen konnte weil alles was ich je gemacht habe immer automatisch als falsch bewertet wurde. Und dass ich nicht deshalb Probleme habe weil mit mir etwas nicht stimmt. Dass meine Probleme stattdessen eine angemessene Reaktion auf das Verhalten mir gegenüber sind.
Hallo Atlas02,
genau das denke ich auch. Vor allem hast du ja auch geschrieben, wie schlimm dich dein Vater misshandelt und gedemütigt hat - körperlich wie verbal. Ich glaube auch, dass du den Alkohol auch deshalb trinkst, um das alles zu betäuben, denn du sagtest, dass dies immer wieder hochkommt.
Auf jeden Fall ist es aber toll, dass du trotzdem so viel geschafft hast, ausgezogen bist und jetzt studierst.

Wegen eines Therapeuten würde ich versuchen jemanden zu finden, der auf Trauma spezialisiert ist. Vielleicht kann dir jemand von dieser Website, wo ich dir den Link gab, da auch weiterhelfen oder dir Adressen geben.
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Es kostet mich viel Überwindung zuzugeben dass ich so denke aber ich denke seit längerem dass vieles was ich während meiner Kindheit und Jugend erlebt habe emotionaler Missbrauch war. Ich denke das die Dinge die mir immer vorgeworfen wurden nicht stimmen und dass ich im Grunde nie gewinnen konnte weil alles was ich je gemacht habe immer automatisch als falsch bewertet wurde. Und dass ich nicht deshalb Probleme habe weil mit mir etwas nicht stimmt. Dass meine Probleme stattdessen eine angemessene Reaktion auf das Verhalten mir gegenüber sind.
Aber wie kann ich rausfinden ob das stimmt? Meine größte Angst ist dass ich eine Therapie mache und mir dort gesagt wird dass ich übertreibe, übersensibel bin und die Schuld auf andere schiebe. Damit würde ich nicht klarkommen.
Ich, an Deiner Stelle, würde eine Therapie machen.
Auch um Klarheit zu bekommen.
 

Mandrayke

Aktives Mitglied
Es kostet mich viel Überwindung zuzugeben dass ich so denke aber ich denke seit längerem dass vieles was ich während meiner Kindheit und Jugend erlebt habe emotionaler Missbrauch war. Ich denke das die Dinge die mir immer vorgeworfen wurden nicht stimmen und dass ich im Grunde nie gewinnen konnte weil alles was ich je gemacht habe immer automatisch als falsch bewertet wurde. Und dass ich nicht deshalb Probleme habe weil mit mir etwas nicht stimmt. Dass meine Probleme stattdessen eine angemessene Reaktion auf das Verhalten mir gegenüber sind.
Aber wie kann ich rausfinden ob das stimmt? Meine größte Angst ist dass ich eine Therapie mache und mir dort gesagt wird dass ich übertreibe, übersensibel bin und die Schuld auf andere schiebe. Damit würde ich nicht klarkommen.
Du kannst eine Therapie anfangen, aber gleichzeitig Selbstreflektion üben. Das hilft langfristig, Fehler einzugestehen und selbstbewusster zu werden. Kein Mensch ist perfekt aber dass heißt nicht dass du nicht emotional missbraucht wurdest... und umgekehrt.
 
D

DrakeSF

Gast
Coercive control
wäre es vielleicht wert mal zu googeln .
min England seit 2015 strafbar , in vielen anderen Ländern nicht gut genug bekannt/verstanden .
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben