Anzeige(1)

Elternzeit für Vater

Twilight

Mitglied
Hallo ,


Hab ein Anliegen:

Ich möchte gern nächstes Jahr im April(Tochter kommt gegen ende März auf die Welt warscheinlich) in Elternzeit für den 1. Monat gehen um meine Frau zu unterstützen und Natürlich die erste Zeit mit unserer Tochter zu erleben. Ich arbeite in meinen jetzigen Unternehmen seit Juli 2016, bin normaler Lagermitarbeiter (einer von vielen halt...), Ist ein Großes Unternehmen.

hat jemand als Vater Erfahrungen gemacht hat mit Elternzeit nehmen. Hat jemand Elternzeit genommen? Wie haben eure Arbeitgeber reagiert? Bzw. Haben sie unterstützt oder gegenwind gemacht?
Ich mach mir da Gedanken , weil ich auch welche nehmen möchte und Angst vor Stress und Druck dann habe oder das es gar Unaushaltbar am Arbeitsplatz wird.

Bei Bedarf kann ich angaben ergänzen.


Gruß
Twilight
 

Anzeige(7)

B

bekk

Gast
Mein Bruder wollte eigentlich jetzt seine Elternzeit nehmen, als seine Tochter 6 Monate geworden ist. Es war mit dem AG ein Hin- und Herverhandeln, dass die 3 Monate, die er nehmen wollte, zu lang seien. Dann kamen seitens des Arbeitgebers ganz krumme Vorschlaege, dass er trotz Elternzeit ab und zu arbeiten kommen solle. Jetzt hat mein Bruder ganz entnervt aufgegeben - also keine Elternzeit fuer ihn.

Nach dem ganzen Theater habe ich das Gefuehl, dass Papazeit nur fuer einzelne Berufsgruppen bzw. Arbeitgeber ( Kommune / Staat ) so durchfuehrbar ist, wie es sich der Gesetzgeber mal vorgestellt hat.

Ich hoffe fuer dich, dass dein Arbeitgeber mehr Verstaendnis fuer dein gutes Recht aufbringt.
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
In unserem Betrieb gehen zwei Väter in Elternzeit, jeweils zwei Monate im Jahr. Sie beanspruchen je ein ganzes Monat Elternzeit und nehmen ein zweites Monat etwas später, z.B. nach drei Monaten. Ein Vater ging im ersten Monat Teilzeit arbeiten und im zweiten Monat nahm er die volle Elternzeit. Der zweite Vater nimmt in Abständen die zwei Monate im Jahr voll für die Elternzeit in Anspruch. Seitens des Arbeitgebers ist es kein Problem.
 
G

Gast

Gast
Ich habe nach der Geburt unseres Sohnes 2008 1 Monat Elternzeit genommen (soweit ich weiss muss man seit 2009 2 Monate nehmen um Elterngeld zu bekommen). Der AG hat sich fair und korrekt verhalten - hatte es angekündigt und es gab keine Probleme. Ich weiss aber, dass sie bei unserem stellvertretenden Abteilungsleiter das nicht gerne gesehen hätten und er deshalb keine Elternzeit nahm. Andere Kollegen hatten 1-2 Monate Elternzeit genommen und keine Probleme mit dem AG - auch nach der Elternzeit nicht.

Ist IT-Branche und das Unternehmen hat ca. 100 Angestellte - ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen weiterhelfen. Für mich war es eine tolle Erfahrung und ich bin froh dass ich es gemacht habe (auch wenn es nur 1 Monat war)
 

Athanasia

Aktives Mitglied
Mein Mann hat keine Probleme gehabt, Elternzeit zu nehmen. Was auch daran liegen kann, daß seine Vorgesetzten jeweils auch in Elternzeit waren.

Ich finde es auch irritierend, daß davon gesprochen wird,daß man Elternzeit beantragen muß. Muß man nicht, man gibt es nur bekannt. Ist ja nicht so, daß der AG das verweigern dürfte. Und schon gar nicht so popelige 2 Monate.

Gerade bei großen Unternehmen sollte es kein Problem sein, wenn jemand Elternzeit nimmt - wenn du, TE, nen Monat wegen Krankheit ausfällst, muß dein AG ja auch damit klar kommen....
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben