Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

einstiegsqualifizierung vom arbeitsamt

G

Gast

Gast
hallo

ich bin der patrick 20 aus hannover ,ich habe mich nach mehreren rückschlägen in schul und arbeitsleben vorallem absagen in sachen ausbildungsplatz suche durchgerungen vom arbeitsamt eine einstiegsqualifizierung gemacht ....

Das ganze habe ich im internet gefunden gehabt und dann in meinem wunschberuf einen betrieb gesucht der mich auch angenommen hat für 12 monate in seinem betrieb zu lernen , das ganze wurde komplett vom arbeitsamt finaziert ich selbst habe dort 5 tage die woche a neun std für 212 euro im monat gelernt ,pflegeversichert sowie rentenversichert etc war die ganze geschichte auch noch .

im juni habe ich dann von meinem arbeitgeber erfahren das er insolvent sei , was bedeutete das ich das eq nicht beenden konnte -.-

danach war alles komplett komisch ich habe erfahren das ich zu keiner zeit bei einer krankenkasse angemeldet war und habe nun sogar eigenkosten von 320 euro die ich zahlen soll um mich rückwirkend zu versichern , um das arbeitsjahr versicherungspflichtig rum zu bekommen musste ich dann zwei monate eine maßnahme mitmachen.
In der erwachsen bildung hannover , da liefen dann leute rum ohne schulabschluss die den dort nachgemacht haben , und dann ich..... nunja unglücklich gelaufen wie immer nach gut 2 monaten wo ich mir dann selbständig ein praktikum gesucht hatte wa es noch halbwegs auszuhalten ... nach den zwei monaten musste ich um meine eltern ein wenig zu unterstützen dann aus der maßnahme raus und habe mich entschlossen mir eine 40 std beschäftigung in der zeitarbeitsfirma zu besorgen die ich auf kurz arbeit 3 monate dann auch ganz normal beendet habe .

heute sieht es dann so aus ich habe nun zum 1.8.2012 einen ausbildungsplatz gefunden und unterschrieben :)
nun aber mein nächstes problem , ich wollte nun meinen anspruch auf arbeitslosengeld in anspruch nehmen , musste dann unterlagen von meinem alten arbeitgeber unterzeichnen lassen dies wurde nun aber abgelehnt weil mein damaliger chef , mich nicht versichert und angemeldet hat ....

habe ich jetzt etwa einen fehler gemacht in dem ich alles gegeben habe um das jahr durch zuarbeiten ?

ich weiss auch nicht was ich falsch mache aber ich fliege immer auf die schnauze mir sowas , ich kann nicht mehr
verrückt ist das dass arbeitsamt dies ja auch finaziert hat und ihm alles überwiesen hat , und jetzt werde ich bestraft ... da muss es doch eine möglichkeit geben das ich dagegen angehen kann hat jemand eine idee oder einen radschlag ?

kann ich vieleicht dagegen angehen per anwalt oder so ???

naja danke fürs zu hören vlt auch antworten und c.o

patrick
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Alg1-werde ich dann vom Arbeitsamt bedrängt? Beruf 26
L Verhalten vom Chef - wie damit umgehen Beruf 8
B Ich fühle mich vom Kollegen bloßgestellt Beruf 18

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben