Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Einsichten

C

Catherine

Gast
Das scheint mir einer deiner Erfolgsrezepte zu sein. In der Psychologie gibt es das als Kommunikationswerkzeug - es heißt da "TIT FOR TAT" - ungefähr "Gleiches mit Gleichem". Der Unterschied zu "Auge um Auge" ist hier, dass man es absichtlich macht um einen positiven Wechsel des Verhaltens oder eine Änderung der eigenen Muster zu erreichen. Sobald der andere umdreht, geht man mit auf die konstruktive Seite ...
Geht man dann "automatisch" auf die konstruktive Seite?

Was mir durch diese 1,5 Jahre deutliche wurde ist, dass ich SO definitiv NICHT leben möchte. So schweigend.
Aber......auch das Leben DAVOR will ich nicht mehr leben. Ständig Streit und Auseinandersetzungen und ganz ehrlich: ich war manchmal ganz schön fies.

Ich muss jetzt gut aufpassen und aufmerksam sein, dass ich weder in die eine noch in die andere Verhaltensweise zurückfalle. Das kann m.M. nach sehr schnell passieren.

Was mir aus leicht passiert ist, dass ich mich "verhalte" - aber nicht BIN. Ich verliere leicht mich selbst.

Ein Beispiel: irgendwann -so meinte er, ich kann mich nicht erinnern, aber egal- hätten wir ausgemacht, dass ich ihn mit einbeziehe bevor "große" Entscheidungen getroffen werden. Und Sohnemann verkündete einen Tag später, dass er nach Spanien fliegt. Mein Ex meinte, dass damit sein Vertrauen mal wieder zutiefst erschüttert wurde - ich hab mir rein gar nix dabei gedacht. Habs vergessen, weiß der Geier. Für mich OHNE Bedeutung, für ihn ne Katastrophe.

Nun, jetzt gehts um die weiterführende Schule "unseres" (immernoch komisches Wort)Sohnes. Gymnasium oder doch erstmal Realschule. Ich schlug letzt vor, dass man ja zusammen nochmal mit der Lehrerin sprechen könnte - nur waren die Gesprächstermine vorbei und ich hab Sohnemann auf der Realschule angemeldet.
Heute fiel mir das siedendheiß ein, oje oje......ich rief ihn an, erklärte die Situation. Nicht dass er schon wieder den Eindruck bekommt ich würde ihn übergehen.
Mit dem Thema selbst, also die Schulwahl an sich gibts null Probleme. Wenns ganz direkt um die Kinder geht, was für sie gut ist oder nicht, gabs seltsamerweise nie Probleme. Wir konnten uns immer ohne Stress einigen - seltsam, gelle.

Ich habe ihm also gezeigt, dass ich seine Wünsche respektiere und versuche weiterhin aufmerksam zu sein.

Dennoch............darf ich mich selbst nicht aus den Augen verlieren. Was bewirkt mein Verhalten in MIR? Tut es mir gut, fühle ich mich gut dabei?

Und, was anderes, ich muss lernen meinen emotionalen Überschwang in den Griff zu bekommen. Neige arg dazu zwischen "supertoll" und "megascheiße" hin und her zu pendeln. Das ist nämlich anstrengend ohne Ende. Ne ausgeglichene emotionals Mitte wäre schön.

Hast Du mittlerweile mal den Hirschhausen angeguckt. Das mit dem Pinguin und seinem Element?
Guck doch mal :)
 

Anzeige(7)

C

Catherine

Gast
War zu erwarten, dass der Punkt kommt an dem ich mich total scheiße fühle.

Da spielt das Thema "man glaubt mir nix" mit rein.

Unterm Strich hab wieder nur ich nachgegeben und eingesehen.

Fühle mich mal wieder wie der letzte Vollidiot.
Wenn einer was an der Rübe hat, dann ich - wer sonst?

Ich seh alles falsch, mach alles falsch.
Er siehts alles richtig und machts richtig.

Er gut - ich doof.

Es kotzt mich an.
 
C

Catherine

Gast
Gut, dann führ ich halt Selbstgespräche :mad::cool:

Es ist tatsächlich so - ich hab mich selbst verarscht.

Ich hab mir wieder Sachen an den Kopf werfen lassen.
Weil es bei ihm mit den Frauen nicht geklappt hat meinte er nur: dann schau Dir doch mal die Frauen an, an die ich geraten bin.
Nettes Kompliment.

Und ich soll aufhören an ihm "herum zu erziehen".
Damit meint er, dass ich ihn zu NIX drängen soll.
Hä? Sind wir hier in der Pubertät?

Es geht hier immerhin um zwei Kinder.

Wenn ER nix zahlt, dann ist´s wurscht.

Wenn ICH nix zahlen würde, dann haben meine Kids nix zum Fressen.

Der Kerl machts sich wirklich zu einfach.

Er ist ein Vollidiot - falsch gepolt - ralla ralla - mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

Gut, ich mach das scheiß Spiel mit - für meine Kids.

Und jetzt geh ich zum Schauspielunterricht - ansonsten ist das nicht durchzuhalten.

Blödmann :mad:
 
C

Catherine

Gast
Und weiter gehts mit den Selbstgesprächen.

Wenn das so weitergeht, dann darf man mich bald mal ganz gepflegt sonstwo. Dann lauf ich auf meine Art und Weise Amok. Ich kann die armen Säckel schon irgendwie verstehen. Nicht dass sie Leute umbringen, aber dieses Gefühl dass ein Mensch dazu bringt vollkommen durchzudrehn.
Ich habs im Griff - diese männlichen Jugendlichen nicht.
Vielleicht weil ich weiblich bin. Wer weiß.

Was gäbe ich drum frei zu sein.
Jetzt grade in diesem Moment - ach wäre das schön.

Dann würde ich die Wohnung hier verkloppen und hier abhaun.
Ein Wohnmobil kaufen und den Rest verjuxen. Denn hier lebts sich viel besser wenn man nix hat.
Ist der Ruf erst ruiniert lebts sich völlig ungeniert.
Und: nem nackten Mann -bei mir Frau- kann man nicht in die Tasche greifen. Ist doch nett, oder.

Dann mach ich es wie mein Ex. Schulden machen und nix zahlen. Das Lebensnotwendige darf einem ja nicht genommen werden. Schick, gelle.

Und ne große Klappe darf man auch noch risikieren, oder so dummen Menschen wie mir Vorwürfe machen. Wie böse ich doch bin und ER so arm dran....*heul schnief*.

Immerhin geht ja Alles NUR nach meinem Kopf. Was für ein Scheiß. Nach MEINEM Kopf geht rein gar nix.

Das ist NICHT MEIN Leben.
 
S

Sanni

Gast
Vergiss dich nicht selbst und bleib du selbst, mit ganz kleinen einschränkungen dem vater deiner kinder gegenüber, mehr aber auch nicht.

Manchmal tut es einfach gut, sich alles von der seele zuschreiben, als selbstgespräche würde ich das nicht sehen:)

lg always
 
T

Truth

Gast
Was gäbe ich drum frei zu sein.
Jetzt grade in diesem Moment - ach wäre das schön.

Dann würde ich die Wohnung hier verkloppen und hier abhaun.
Ein Wohnmobil kaufen und den Rest verjuxen. Denn hier lebts sich viel besser wenn man nix hat.
Ist der Ruf erst ruiniert lebts sich völlig ungeniert.
Und: nem nackten Mann -bei mir Frau- kann man nicht in die Tasche greifen. Ist doch nett, oder.

Dann mach ich es wie mein Ex. Schulden machen und nix zahlen. Das Lebensnotwendige darf einem ja nicht genommen werden. Schick, gelle.

Und ne große Klappe darf man auch noch risikieren, oder so dummen Menschen wie mir Vorwürfe machen. Wie böse ich doch bin und ER so arm dran....*heul schnief*.

Immerhin geht ja Alles NUR nach meinem Kopf. Was für ein Scheiß. Nach MEINEM Kopf geht rein gar nix.

Das ist NICHT MEIN Leben.
Hi Catherine,

ich glaub, du bist auf einem sehr guten Weg..... Mit Selbstironie fängt es manchmal an... dann kriegt man plötzlich einen Blick für Dinge, den man so noch nie hatte......

Was vielleicht zu beachten wäre, wäre der Wunsch nach VERÄNDERUNG. Wir wünschen uns manchmal, dass sich alles ändern würde, wir wo anders wären, ein anderes Leben führen würden... und doch ist es so, dass sich oft die Situationen in keiner Weise ändern, sondern lediglich unser Blick dafür.

Ich finde dich sehr gesund! Vor allem bist du ehrlich und das ist wohl eines der wichtigesten Dinge für einen selbst!

Lass dich mal knuddeln- ich find dich toll!
Truth
 
C

Catherine

Gast
Vergiss dich nicht selbst und bleib du selbst, mit ganz kleinen einschränkungen dem vater deiner kinder gegenüber, mehr aber auch nicht.

Manchmal tut es einfach gut, sich alles von der seele zuschreiben, als selbstgespräche würde ich das nicht sehen:)

lg always
Ich bin nicht ich selbst. Wenn ich alleine bin vielleicht, aber wenn Jemand dabei ist........ich weiß auch nicht.

Ich könnte mich ohrfeigen für meine Arschkriecherei in den Allerwertesten meines Ex.
Bei mir fällt der Groschen halt langsam.

Im Grunde hat er eine Frechheit nach der anderen losgelassen. Frech und fordernd und ich blöde Kuh hab mich wieder klein gemacht und einsäckeln lassen.

Das mit dem Gericht: was ICH mir da geleistet hätte!!!
ER leistet sich schon jahrelang - zahlt nix, kümmert sich nur wenn er persönlich dazu "eingeladen" wird und sich obendrein darüber beschweren, wenn ICH ihm nicht im -sorry- A**** rumkrieche.

Ich würde mich an keine Abmachungen halten!!
Abends hab ich die Kids rübergeschickt "dem Papa gute Nacht sagen" - hätte ich das gemusst?????
Wenn Sohnemann mal wieder 40 Fieber hatte, musste ich rüber und den Vater bitten, dass er mal nach seinem Sohn schaut.
6 Jahre hat er nebenan gewohnt und hat es nicht einmal fertig gemacht von sich auch zu sagen: ich will den Kids gute Nacht sagen. Nicht einmal!! Nur wenn es um Familienfeiern ging, DA stand er vor der Türe. Ich soll die Kinder aber bittschön picobello fein angezogen dann und dann zur Verfügung stellen - zum Angeben.
Alle 14 Tage hab ich die Kids pünklich abgeliefert, bin extra mit in die Wohnung, damit sie wissen: aha, das ist in Ordnung. Wie oft hat er mich dastehen lassen wie ein Depp.

Und dann mach ich auch mal nen Fehler -hab ihn nicht um Erlaubnis gefragt, wegen Urlaub- und da ist sein Vertrauen ja vööööliiiig zerstört. Der Arme. Einmal und fertig ist er. Schwächling!

Aber als wäre das nicht schon genug, hab ich durch meine "AKtion" mit dem Gericht......hier bin ich völlig verblödet oder was?

Das Jugendamt sollte doch eigentlich für die Kinder kämpfen.

Bei uns ist es umgekehrt. Ich hab nun 450 Euro Anwaltskosten an der Backe damit der Herr Vater Geld ans Jugendamt zahlt????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Hallo????? Ich verstehs nicht.

Bin ich nun völlig verrückt geworden????
Hilfe!!!!!!

Wenn ich diesen inneren Druck nicht bald los werde garantiere ich für nix mehr!!!

Ich dachte ich halte diese ganze Scheiße aus - wenigstens für meine Tochter, aber die blafft mich auch nur noch an. Wahrscheinlich ist sie jetzt zu ihrem Vater mich mal wieder schlecht machen. Böse Mutter.

Ich hab wirklich Niemanden mit dem ich hier noch reden könnte. Tag für Tag sitze ich in meiner Wohnung..........ich halt das nicht mehr aus.

Und was sag ich da über meinen Ex. Ich brauche ihn. Was für ein Käse, bin ich blöde oder was. Ich brauch ihn gar nicht, das Problem besteht nur durch die Kinder. Wenn er sich in Luft auflösen würde - mir wäre es grad rech. Endlich Ruhe. Keine Vergleiche mehr aushalten müssen.

Ich hasse Vergleiche!!!!!!!!!!!!!
 
C

Catherine

Gast
Was für ein innerer Druck!!! Was für eine Achterbahnfahrt!!!

Lernen, richtiges Lernen ist ganz schön schwer. Muss man dazu nämlich alte Denkmuster VER- und neue ER-lernen.
Im Hirn müssen alte Verbindungen gekappt und neue, anfangs noch sehr fragile Verbindungen geknüpft werden.
Das Neue immer und immer und immer wieder denken. Bloß nicht aufgeben und trotz der vielen, vielen Rückschläge und Fehlleistungen weitermachen anders zu denken.

Ist es mir geglückt?

Vielleicht - ich hoffe es!

Bei mir ist´s so, dass ich mein Denken und Verhalten dahingehend geändert habe, dass ich ....

.....nicht mehr um den heißen Brei herumrede, d.h. dass ich meine Wünsche und Erwartungen klar formuliere.
.....das was mich stört anspreche, ebenso klar wie ich die Dinge sehe und dann zuhöre.
.....meinen Ex so akzeptiere wie er ist und ich trotz allem respektvoll behandel.

Es ist wirklich so: zuerst muss man sich selbst und das eigene Verhalten verändern, dann muss man Vorschusslorbeeren verteilen und erst dann bekommt man etwas zurück.

Rumschimpfen tue ich nur hier im Forum. Von meinen gedanklichen Wutausbrüchen bekommt in der realen Welt Gott sei dank Niemand etwas mit - gut so. Das könnte Alles wieder kaputt machen.

Ich spüre eine Veränderung in seinem Verhalten. Er öffnet sich langsam und ich hab den Eindruck, dass es uns ALLEN gut tut. Was er braucht sind keine Feinde oder Gegner - er braucht Verbündete. Er braucht Menschen die ihn in seinen Vorhaben unterstützen.

Langsam scheint sich geschäftlich etwas zu tun. Er hat feste Aufträge von Kindergärten. Das wird viel viel Arbeit sein und ich bot ihm meine Hilfe an.

Aber man darf auch nichts überstürzen. Ich brauche meine Zeit für mich. Um mich gedanklich zu festigen und körperlich zu erholen. Mein Körper streikt momentan und Ärger, seelischen Ärgern will er ebenso wenig wie schlechte körperliche Behandlung.

So könnte es klappen.
 
C

Catherine

Gast
Das klingt doch ganz gut und nach wertvollen Erfolgen, Catherine - mach mal weiter so!!!
Werner
Guten Morgen Werner,

ich wusste, dass Du das liest und was dazu schreibst. Positive Bestärkung......gelle ;):)

Hoffentlich spielen mir meine Hormone nicht wieder einen Streich. Die verdrehn mir leider öfter "den Kopf" und das Denken ist dann etwas wirr :eek:

Hast Du gewusst, dass das Universum immer den Drang zur "Unordnung" hat?
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben