Anzeige(1)

Einschlafen und nie wieder aufwachen

A

AloneintheDark

Gast
Hallo,

Ich wollte mal um Rat fragen. Ich habe momentan einfach nur den Wunsch einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen. Nicht als Tod gedacht, sondern als ewiges Träumen. Allerdings nur gute Träume. Träume in denen ich zufrieden bin. In denen es friedlich ist. Sicherlich mögen jetzt einige sagen, andauernde Harmonie würde langweilig wären, jedoch versinke ich momentan einfach nur im Alltag. Alles überkommt mich. Ich ziehe mich dann einfach zurück in mein Zimmer, in meine Welt und will einfach nur meine Ruhe. Ständig das Rumgeschreie, Lügen, Betrügereien, Ausbeutungen, ... Ich kann es einfach nicht mehr sehen. Es regt mich so dermaßen auf, wie egoistisch alle sind. Ich würde jederzeit jedem helfen, egal wann. Wäre es ein Unbekannter auf der Straße der nur mal bittet ihm beim Möbeltragen beispielsweise zu helfen würde ich es einfach machen, wobei das Beispiel etwas unpassend ist, da ich seit Monaten das Haus nicht mehr verlassen habe, ausser mal kurz zum Briefkasten gehen. Ich fühle mich einfach nur verarscht. Ich helfe immer allen wo es geht. Zuhause schau ich, dass im Haushalt alles ok ist und nunja, ich spiele sehr sehr intensiv World of Warcraft. Ich hasse dieses Spiel. Es ist einfach nur schlecht. Allerdings ist es für mich ein riesengroßer Chatraum in dem man sich mit Leuten unterhalten kann und denen man eben nebenbei noch helfen kann. Ich weis nicht wieso, aber ich will ständig immer irgendjemandem helfen. Fühle mich überhaupt nicht beachtet. Alleine gelassen. Nunja und um zurück auf meine Überschrift zu kommen. Ich träume einfach nur oft davon, einfach anerkannt zu werden, beachtet zu werden. Jetzt nicht als was weis ich, König von irgendwas. Sondern einfach nur, dass die Leute die ich lieb habe, mir auch das Gefühl geben, dass sie mich lieb haben. Ich träume zwar ab und an auch recht großen Irrsinn, der mich bis heute teils noch schockiert, weil es so real gewirkt hat. Ich hatte einfach auf meinen rechten Arm geblickt und die Hand war abgetrennt 10cm ca. davor am Tisch. Und ich hab sie einfach nur genommen und wieder am Arm "befestigt". Hört sich wahrscheinlich jetzt sehr skuril für den Lesenden an, aber was glaubt ihr denn wie es mir dabei ging. Ich versteh das nicht. Und vor allem warum ich mir gerade den Traum so sehr merke. Ich habe Angst es könnte in Wirklichkeit passieren. Einfach so. Vielleicht liegt es daran, dass ich denke ich hab schon öfter mal vorher was geträumt was hinterher passiert ist. Aber zu so genannten Déjàvus gibt es ja einige Theorien, dass manche Gedanken eventuell durch "Umleitungen" auf verschiedene Wege zum Gehirn gelangen und man somit das Erlebte 2 mal erlebt. Wie beispielsweise meinen Autounfall. Ich habe in der Arbeit als ich zur Tür rausging ein Gefühl im Bauch. Es wird was schlimmes passieren. Und genau so war es dann auch. Puh, ich kenn mich einfach gar nicht mehr aus. Ich kann ja momentan nicht mehr richtig entscheiden was Realität ist und was nicht. Alles wirkt so irreal. Vermutlich liegt es daran, dass ich total WoW-süchtig bin. Ich meine ich spiele momentan 30-35 Stunden am Stück. Schlafe dann ungewollt ein. Meist wach ich dann nach 2-3 Stunden wieder auf und seh dan fern, weil ich nicht mehr vorm Computer sitzen will. Irgendwie widersprüchlich mit dem oberen. Ich schlafe allerdings manchmal dann auch 20-30 Stunden am Stück ohne was zu essen und trinken und merke es dann auch deutlich am Kreislauf und meine Nieren schmerzen und geben mir irgendwie die Mitteilung sie wollen Wasser, aber ich will schlafen. Ich kenn mich einfach nicht mehr aus. Mein Gehirn ist einfach nur noch Matsch. Ich kann keinem trauen. Ich musste wegen meines Unfalles zur Alkoholberatung, wegen Trunkenheit am Steuer. Als ich der Frau erklärte ich seie kein Alkoholabhängiger wollte sie mir nicht glauben, wobei es eventuell Meinungsverschidenheiten bei der Definition des Begriffes gibt. Ein Alkoholmissbrauch liegt sicherlich bei mir auch vor, aber süchtig bin ich nicht. Er schmeckt mir ja nicht mal. Ich trinke wenn dann nur aus Langeweile, weil keiner da ist und ich mir "erhoffe" vielleicht doch süchtig zu werden, damit das jemand mitkriegt und ich dadurch mehr Aufmerksamkeit erhalte. Nunja, auf jedenfall, als ich der Dame sagte, ich wäre vielleicht WoW-süchtig meinte sie nur, nein man kann von Spielen nicht süchtig werden. Und sowas sagt eine Suchtbeauftragte. nunja wahrscheinlich bin ich aber auch wirklich nicht WoW-süchtig sondern einfach nur süchtig nach Aufmerksamkeit. Bin wohl doch etwas abgeschweift vom Thema. Aber vielleicht kennen es ja manche, dass man etwa schrieben will und einem dann plötzlich nebenbei tausend andere Dinge in den Kopf gehen die man einfach noch erwähnen will. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich in den letzten Monaten pro Tag vielleicht nur 1-2 Worte gesagt habe. Ich habe Angst, große Angst, weiß jedoch nicht wovor. Ich glaube ich bin ein Meister der Täuschung. Alle anderen denken ich sei die Fröhlichkeit in Person. Aber das was ich wirklich bin, weis niemand. Nicht mal mehr ich selbst. Verzeiht für den langen Text. Vielleicht macht sich ja doch einer die Mühe und liest das hier. Ich wäre sehr dankbar.

lg Aloneinthedark
 

Anzeige(7)

broken_Dreams

Mitglied
Also zum einen ist es ja kein Problem wenn der Text etwas länger wird. :)

Ich kann mir vorstellen wie es dir geht, dieser Helfersyndrom kenn ich gut und ich bin mir sicher dass das einige hier auch gut kennen.
Was du da erzählst hört sich sehr ernst an, ich kann deine Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen, jedoch war es bei mir nie so intensiev wie es bei dir ist.

Ich hab mir deinen Text gut durchgelesen und befürchte das du dringend Hilfe brauchst. Wie wärs wenn du mal mit einer Vertrauensperson redest oder mit deinem Hausarzt?
Einen Rat kann ich dir leider nicht geben, aber eines möchte ich dir ans Herz legen. Aufmerksamkeit bekommst du nicht wenn du den ganzen Tag mit PC spielen, fernsehen und schlafen verbringst. Triff dich mit Freunden, mach was mit deiner Familie und was ich wichtig fände, rede mit jemandem. Ich weiß das es oft schwer ist, über sowas zu reden, aber das wäre wirklich wichtig.

Leider kann ich dazu nicht mehr sagen, aber ich wünsch dir ALLES ALLES GUTE und viel Glück.

Liebe Grüße
 

Vindobona

Aktives Mitglied
Auch ich möchte schlafen,am liebsten zwei,drei Tage lang.Mir ist alles zuviel.Mag sein,dass sich Deine Probleme unterdessen gelöst haben,-wäre gut für Dich.Mir geht es jetzt so.Habe Depressionen.Und Du?Könnte sein,dass auch Du diesen miesen "Virus" hast...Auf alle Fälle nur das Beste für Dich und liebe,herzliche Grüsse.Für uns gibt es nue Eines:rausgehen,Andere suchen,die ähnliche Probleme haben.Auf alle Fälle raus aus der Wohnung!Kein Alk etc.,das macht alles noch viel schlimmer.Selbsthilfegruppe oder so.Ciao!Vindobona.Was tun ist jetzt angesagt!
 

Cryogenix

Mitglied
"Ich habe momentan einfach nur den Wunsch einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen. Nicht als Tod gedacht, sondern als ewiges Träumen. Allerdings nur gute Träume. Träume in denen ich zufrieden bin. In denen es friedlich ist."

Ja.. das denk ich auch ständig...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben