Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Einsamkeit

synetra

Mitglied
Hallo ihr alle,

eigentlich weiß ich nicht so wirklich, warum ich das hier jetzt schreibe. Denn vermutlich erscheint das, was für mich ein Problem ist, vielen anderen nur als eine Lappalie.

Aber erstmal zu meiner Situation: Ich bin nach dem Abitur zu Hause ausgezogen und habe in einer anderen Stadt, wo ich niemanden kenne, eine Ausbildung angefangen.
Jetzt lebe ich seit Mitte Juli 600km von zu Hause, meiner Familie und meinen Freunden weg. Mal ein Kurzbesuch am Wochenende ist da also schlecht (und teuer).
Das war mir allerdings von Anfang an bewusst und als ich hierher gezogen bin, war ich auch fest entschlossen, dass ich mir auch hier ein schönes Leben machen kann.

Am Anfang lief das auch alles recht gut. Natürlich hatte ich sehr starkes Heimweh, besonders da ich zu meiner Familie immer ein sehr enges Verhältnis hatte. Auch meine Freunde (jedenfalls die wenigen wahren, die nicht nach drei Wochen auf keine Mail mehr geantwortet haben) fehlen mir sehr, leben aber inzwischen wegen Studium/Ausbildung größtenteils auch überall verstreut. Die Ausbildung machte (und macht!) mir Spaß und ich wusste (und weiß), dass ich solche Chancen bei mir zu Hause nie gehabt hätte. Außerdem habe ich größtenteils sehr nette Kollegen, die mir über die Anfangszeit hinweggeholfen haben und mit denen ich ab und zu auch mal etwas unternommen habe.

Aber inzwischen ist es einfach so, dass ich irgendwie alleine nicht mehr wirklich zurecht komme. Angefangen hat es, als ich in mit der Berufsschule angefangen habe. Ich hatte gehofft, auch da nette Leute zu treffen, aber das war nicht der Fall. Für die Leute in meiner Klasse bin ich offenbar einfach nur langweilig. Sie haben hier ihr Leben und ihre Freunde und interessieren sich nun mal nicht für irgendein dahergelaufenes Mäuschen aus der Kleinstadt. Immer, wenn ich ein Gespräch mit jemandem anfangen will, werde ich sofort abgebloggt.
Außerdem fällt mir die Decke auf den Kopf, wenn ich jeden Tag nach der Arbeit in meine leere Wohnung komme und einfach keiner da ist, der einem auch nur hallo sagt. (In eine WG möchte ich allerdings nicht ziehen, da ich im Veranstaltungsbereich arbeite und meine Geh- und Kommzeiten für jeden Mitbewohner ein Albtraum wären.) Ich möchte einfach endlich wieder jemanden haben, mit denen ich auch über das reden kann, was mich bewegt. Zwar kann ich das auch per Telefon mit meiner Familie und meinen Freunden, aber das ist einfach nicht dasselbe.
Ich fühle mich momentan einfach so fehl am Platz, alleine, traurig und niedergeschlagen. Manchmal komme ich abends in meine Wohnung und in dem Moment, wo die Tür ins Schloss fällt, fange ich schon an zu heulen. Ich halte dieses Alleinsein einfach nicht mehr aus.

Versteht mich bitte nicht falsch, es ist nicht so, dass ich mich eintiegern würde. Ich war eigentlich schon immer jemand, der sehr offen auf Menschen zugegangen ist und kein Problem hatte, neue Kontakte zu knüpfen. Ich bin auch häufig schon alleine losgezogen, war in der Stadt, im Fitnessstudio und in der Disco (obwohl ich nicht so wirklich der Discofan bin.). Aber es bringt alles nichts, ich bleibe allein.

Vermutlich fragen sich jetzt einige von euch, was ich eigentlich habe. Und eigentlich komme ich mir selbst ein Bisschen schäbig dabei vor, denn viele in diesem Forum haben wesentlich schlimmere Probleme als ich und vielleicht sollte ich einfach still sein und mein Leben so akzeptieren, wie es jetzt eben ist.
Aber ich kann einfach nicht.
Ich weiß nicht, was ich falsch mache uns wie ich mich verändern muss, um endlich wieder wirklich zufrieden, oder zumindest ausgeglichen zu sein.

Ich bin euch dankbar, dass ihr bis hierher gelesen habt und vielleicht hat ja trotzdem jemand den ein oder anderen Tipp für mich.

Vielen Dank!
synetra
 

Anzeige(7)

FDt

Mitglied
Gibt es nicht eine Interessensgruppe, bei der du Gleichgesinnte finden kannst?

Ich fand es recht erfrischend, in einen Japanischkurs zu gehen. Da sind wohl ähnliche Menschen, oder solche, mit denen ich mich gut verstehe.

Wenn du kein Discofan bist, ist es doch kein Wunder, dass du in der Disco niemanden findest.
 

synetra

Mitglied
Hallo ihr zwei,

ich habe mich tatsächlich schon bei einer Laien - Theatergruppe angemeldet, da ich das Schauspiel sehr liebe und schon früher in solch einer Gruppe gespielt habe. Die Gruppe macht momentan allerdings Winterpause und wird sich erst im Januar neu formieren, weshalb ich erstmal noch geduldig sein muss.

Andere Gemeinschaften oder Ähnliches habe ich bisher leider nicht gefunden. Viele Dinge (z. B. Sport im Verein oder Fitnesstudio) kosten auch viel Geld und das habe ich als Auszubildende nun mal nicht.
Und die Dinge, die kostenlos sind, werden in erster Linie von der örtlichen Universität angeboten und sind demnach nur für Studenten. Als "Nichtstudent" kommt man da nicht rein, ich war selber dort und habe nachgefragt.
 
G

Gast

Gast
Hallo!!

Nun ich versuche mal Dir zu helfen..

Es ist sehr schwer etwas zu sagen wenn man nur Bruchstücke weiß.
Also das Du ins Fitnesscenter gehst ist schon mal gut. War ich selber auch mal aber
dort lernt man nicht wirklich Leute kennen wenn man keine Kurse macht. Ich meine nur an den Geräten sitzen und sein Programm macht.
Das Du auch in Discos gehst ist zwar auch schön aber auch dort ist es eher unmöglich
eine richtige Freundschaft zu finden. Manchmal sucht man an den falschen Orten.

Ich denke mal Du solltest Dich mehr an deine Kollegen halten und mit offenen Augen durch die Gegend laufen. Vielleicht sind es schon naheliegende Nachbarn oder eben auch Kurse die Dich interessieren in denen Du Dich mit anderen austauschen kannst.

Ich denke das was Du durchmachst ist eine Aufgabe um mehr aus Dich herraus zu kommen.

Ich bewundere deinen Mut und finde es super was Du schon alles geschafft hast. Mach Dir immer bewußt was Du schon geschafft hast und sei stolz darauf. Denn diese Ausstrahlung die daraus entsteht ist die die andere anzieht.
Gehe mit einem lächeln in den Tag und freu Dich auf jeden netten Menschen der Dir begegnet. Ist sehr schwer und kostet Überwindung. Das weiß ich sehr wohl. Manchmal kommt man sich albern vor....aber was ist schöner als über sich selber lachen zu können.
Ich denke Du mußt Dir deinen Tag wenn Du zuhause bist einfach nur verschöneren. Stelle Kerzen auf und mach Dir ein schönes Essen und Musik an wenn Du deprimiert bist oder schau mal ob es in deiner Nähe nicht auch eine Möglichkeit gibt wo sich Leute treffen die etwas tun was Du schon immer mal machen wolltest. Yoga, Musik, Sport allgemein,Tanzen(diese Westerntänze sind im kommen).......gibt bestimmt was.

Wenn Du Dich nicht wohlfühlst dann komm raus aus deinem Loch gehe eine Runde spazieren oder such Dir eine Aufgabe oder etwas was Dir Spaß macht und lächele einmal mehr in die Welt hinein.
Es wird schon!!!!
Hoffe ich konnte Dir irgendwie helfen.

Lg Himmelskind
 

Jenny

Aktives Mitglied
Hallo,

Kurse von der katholischen Familienbildungstätte kosten auch nicht viel Geld, oder einen Kurs bei der Krankenkasse zu belegen kostet nichts.

Vielleicht wäre das für abends eine Idee.

Gruß

Jenny
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Depressionen, Einsamkeit, Ängste und Sozialphobie Ich 3
S Verzweiflung und Einsamkeit Ich 3
M Was hilft gegen Einsamkeit? Ich 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben