Anzeige(1)

Einsam und Depressiv

Alekz

Mitglied
Hallo,

Mein name ist Alex und bin 16 Jahre alt.
Mein Problem ist das ich sehr alleine bin und ich nur noch Schmerz in der brust fühle, die Depression frisst mich auf.

Bis zu der 7. Klasse verlief mein Leben super, ich hatte Freunde und Freundin aber dann ging es mir aufeinmal schlecht, mich plakte Übelkeit und Bauchschmerzen (bis heute).
Ich konnte nicht mehr zur Schule gehn, doch die Ärzte fanden nichts also wurde ich zu einem Psychologen geschickt der mir aber auch nicht helfen konnte.

Jetzt mache ich Fernschule von Zuhause aus, und habe deswegen überhaupt niemand mehr...
Ich vereinsame total und das macht mich fertig, keine soziale Kontake zu haben ist viel schlimmer als es sich anhört.
Es ist jetzt schon 3 jahre so und ich sehe keine zukunft mehr.

Wenn es jemand ähnlich geht oder vielleicht was dazu sagen kann wär ich sehr dankbar.

Alex
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo,

kannst Du Dich noch daran erinnern, warum Du auf einmal diese körperlichen Probleme bekommen hast, gab es dafür einen Auslöser?
Hast Du das Gefühl, dass Dir die Therapie etwas bringt?
Vielmehr kannst Du selbst einschätzen, ob Du Hilfe benötigst?
Ich kann gut nachvollziehen, dass es Dir in der momentanen Situation nicht gut geht, aber denk immer daran, dass Du nicht allein bist - auch wenn Du das momentan so empfindest. Der erste Schritt in soziale Kontakte zu treten kostet unheimlich viel Überwindung - gerade wenn man so eine lange Zeit keine Kontakte hatte.
Hast Du vielleicht Hobbys denen Du nachgehen kannst - Sportverein, Musiziern etc.
Vielleicht kannst Du es ja schaffen, Dich dort anzumelden?!?!
Du befindest Dich in einem Kreislauf, der nur enden kann, wenn Du versuchst auszubrechen.
Wie sieht es denn wieder mit einer normalen Schule aus?
Eventuell schon Ausbildung?

Ich denke an Dich

Julia
 
I

iXmugl

Gast
Fernschule... wie funktioniert das? Werden die Hausaufgaben übers Internet durch die Lehrer korrigiert? Ich glaub in Kanada ist sowas ganz normal.
 

Alekz

Mitglied
Schonmal danke für die antworten.

Also als erstes zu der fernschule:
-Also ich bekomme das lehr material und das wird dann wöchendlich korrigiert. Wenn ich mir das zeug abschreiben würde, würde es mir ja nichts nützen weil bei der prüfung muss ich es ja können.

Und jetzt zum anderen:
Nein, ich kann mich nicht erinnern, mir gings aufeinmal in der schule schlecht und musste entlassen werden, und dann war das immer öfter und irgentwann bin ich garnicht mehr hingegangen.
Ich glaube nicht das mir eine Therapie hilft, ich war schon 2 mal ambulant und 1 mal stationär und hat nichts geholfen.

Ich geh seid 3 jahren kaum mehr raus, ich hab mich jetzt schon so daran gewöhnt an diese isolation das nur ein gedanke an "Raus gehn" mir bauchschmerzen macht, es ist alles sehr komisch geworden... Von daher verein wird etwas schwer sein....

Grüße
Alex
 

Sober

Mitglied
ja ja die gewohnheitssache.. ich denke dir bietet die aussenwelt inzwischen auch keinen grund rauszugehn. wie siehts aus mit einkaufen? irgendwann muss jeder raus es sei denn jemand anderes erledigt das für dich.

klingt vielleicht doof aber hasts ma mit nem hobby versucht?? ich schätze mal viele leute machen dir zu schaffen. Versuchs doch mal mit Privat Boxen oder sowas.. langsam wieder eingewöhnen denn falls du dich sofort auf die soziale masse wirfst entscheidest du dich wohl möglich noch für die ewige einsamkeit. vorallem kann schon eine person wunder bewirken, dich animieren etwas zu unternehmen. Diese muss aber auch zu dir durch dringen können. Es gibt tatsächlich Menschen mit denen du dich identifizieren kannst auch wenn es manchmal nicht so scheint. Irgendjemanden wirst du doch noch von früher kennen und dein leiden wird auch nicht an jeden unbemerkt vorüber gegangen sein.
mach was, geh raus, plans von mir aus sogar vor. geniess die sonne, ich geh auch nich gern raus, aber über sonne freu ich mich fast immer. irgendwas muss dich doch locken

grüssle
 

Alekz

Mitglied
Mal wieder danke für die antwort.

Also ich weis ja nichtmal was ich machen sollte, ich seh garkein grund mehr rauszugehn, obwohl ich weis das die jetztige situation mich fertig macht. Und wenn ich draussen bin fühl ich mich auch sehr sehr unwohl..

Und so einfach wie es sich sagt "geh raus und genieß den frühling" ist es nicht.
 

Alekz

Mitglied
Ja.. das hat sich jetzt so entwickelt...

Also ich hatte von oktober 2008 bis februar 2009 wieder eine freundin die ich noch von früher kannte und da bin ich auch raus gegangen obwohl es mir schwer fiel aber ich habe sie halt geliebt..
 

Die L.

Mitglied
Hallo Alekz,

zuerst moechte ich Dir mein Mitgefuehl ausdruecken. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fuehlst.

Ich verstehe auch, dass da keine guten Ratschlaege, wie: "Jetzt kommt der Fruehling, geh doch mal in die Sonne!" helfen. Dass Dir das guttun wuerde, weisst Du alleine. Und dass Dich da keiner frisst, dort draussen, weisst Du auch. Es scheint als haettest Du Deinen selbstverstaendlichen Lebenssinn verloren. (Eine vorgezogene Mitlifecrisis.) Du hast im Moment alle MUSSes ausgeklammert. Zum Einkaufen gehen wahrscheinlich Deine Eltern, Schule machste von zu Hause ... und wofuer musst Du sonst vor die Tuer?!

Jetzt geht es um's WOLLEN. Warum solltest Du raus in die Welt wollen? Was bietet sie Dir? Wer bist Du da draussen?
Wer begegnet Dir dort? Wie grenzt Du Dich ab? Wen lässt Du wie nahe an Dich ran? Hast Du ueber solche Sachen schon einmal nachgedacht? War das schon einmal ein Problem fuer Dich oder bist Du bisher immer scheinbar leicht durch's Leben gegangen. ("Wie ein normaler Jugendlicher")

Wann sind denn diese Bauchschmerzen (bzw. Unwohlsein) und evtl. damit verbundene Aengste das erste Mal aufgetreten? Was ist damals passiert bzw. hat sich entwickelt, dass Du auf einmal nur noch so und nicht anders reagieren konntest?

Ich kann Dir mal ein Beispiel von mir nennen. Ich bin mit 18 das erste Mal zu einem Arzt gegangen, weil ich dauernd so "komische" Bauchschmerzen hatte und staendig Hunger. Erst Jahre spaeter habe ich verstanden, dass das eine Scheiss-Angst vor dem Ins-Leben gehen war. Abi war fertig, jetzt Studium, neue Stadt, der "Ernst des Lebens".

Was koennte bei Dir, diese Abneigung bzw. Angst, weiter in die Welt hinauszugehen, ausgeloest haben?

Die L.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alekz

Mitglied
Ja den Beitrag habe ich gelesen.
Ich weis das der einzige weg der nach draussen führt, nach draussen gehn ist. Aber ich habe schon viel versucht, unter anderem 3 mal die schule gewechselt in der hoffnung das ein neuanlauf funktioniert, gescheitert.
Irgentwie kann ich garnicht mehr richtig gerade aus denken, ich denke über ecken und kanten und nehm alles viel zu hart obwohl ich weis das mir draussen nichts passiert, irgentwie fühl ich mich trotzdem übel..
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A 27 M Einsam & Depressiv Ich 7
W Zu hohe Libido, Einsam, Depressiv Ich 6
I Sporadisch antriebslos, einsam uvm. Ich 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben