Anzeige(1)

Einnässen und Einkoten beim 6jährigen

Kira 23

Neues Mitglied
Hallo,
Hab ein großes Problem mein 6jähriger Sohn wird nicht trocken. Wenn er Pinkeln muss schafft er es meistens ( 1-2 mal am Tag geht es in die Hose) nur wenn er Stuhlgang hat schafft er es nie. Wobei man sagen muss es er es noch nie gemacht hat. Die Ärzte können mir auch nicht wirklich weiter helfen, bis jetzt wurde nur immer gesagt das wird schon noch. Nur jetzt soll er im Sommer in die Schule ( zwar Vorschule aber trotzdem Schule ) und da er von seiner ganzen Entwicklung noch nicht soweit ist ( Sprechen, Motorik, Größe, äußeres Erscheinungsbild ), habe ich eine wahnsinnige Angst davor das es wenn er dann dort auch noch in die Hose macht, dazu kommen wird das er von den anderen Kindern geärgert wird was dann wahrscheinlich zur folge hat das er dort nicht mehr hin will und das lernen verweigert was dann für die Zukunft nicht so wirklich praktisch wäre. Und ich als seine Mutter müsste ihn ja davor beschützen aber ich weis nicht mehr wie. Wegen dem in die Hose machen habe ich schon eigentlich alles probiert ( Verständnis, Erpressung, Ärger, Belohnungssystem, nicht darauf eingehen, das er seine Wäsche selber dann Waschen muss ) nur nichts funktioniert. Ich weis nicht mehr was ich machen soll oder was ich falsch gemacht habe. Das einzigste was ich möcht das er gut klar kommt.

Vielleicht gibt es ja bei euch jemanden der mir etwas raten kann oder dem es genauso geht und man merkt das man mit diesen Problemen nicht alleine darsteht.

Gruß Kira 23
 

Anzeige(7)

hoffnungslose

Aktives Mitglied
Dein Kind sucht sich selbst den Zeitpunkt des Sauberwerdens aus.
Bestrafungen und Wäsche selbst waschen ist Mist.

Mache mit ihm regelmäßige Toilettenbesuche,beim großen Geschäft lasse in mehrmals für 10-20 Minuten auf der Toilette, aber gestalte ihm diesen Gang so gemütlich wie möglich.

Er könnte zum Beispiel eine Kassette anhören oder ein Buch ansehen.Er soll sich wohlfühlen.Die Bestrafungen bewirken nämlich meist das Gegenteil.

Lobe ihn wenn er Erfolg hatte und schenke ihm vielleicht etwas was er schon lange wollte.
 

conny123

Aktives Mitglied
Hallo,
Hab ein großes Problem mein 6jähriger Sohn wird nicht trocken. Wenn er Pinkeln muss schafft er es meistens ( 1-2 mal am Tag geht es in die Hose) nur wenn er Stuhlgang hat schafft er es nie. Wobei man sagen muss es er es noch nie gemacht hat. Die Ärzte können mir auch nicht wirklich weiter helfen, bis jetzt wurde nur immer gesagt das wird schon noch. Nur jetzt soll er im Sommer in die Schule ( zwar Vorschule aber trotzdem Schule ) und da er von seiner ganzen Entwicklung noch nicht soweit ist ( Sprechen, Motorik, Größe, äußeres Erscheinungsbild ), habe ich eine wahnsinnige Angst davor das es wenn er dann dort auch noch in die Hose macht, dazu kommen wird das er von den anderen Kindern geärgert wird was dann wahrscheinlich zur folge hat das er dort nicht mehr hin will und das lernen verweigert was dann für die Zukunft nicht so wirklich praktisch wäre. Und ich als seine Mutter müsste ihn ja davor beschützen aber ich weis nicht mehr wie. Wegen dem in die Hose machen habe ich schon eigentlich alles probiert ( Verständnis, Erpressung, Ärger, Belohnungssystem, nicht darauf eingehen, das er seine Wäsche selber dann Waschen muss ) nur nichts funktioniert. Ich weis nicht mehr was ich machen soll oder was ich falsch gemacht habe. Das einzigste was ich möcht das er gut klar kommt.

Vielleicht gibt es ja bei euch jemanden der mir etwas raten kann oder dem es genauso geht und man merkt das man mit diesen Problemen nicht alleine darsteht.

Gruß Kira 23


Hi Kira,

Ich geb dir nur einen Tip und versuch dich daran zu halten . Ignoriere es ,es geht von alleine auch wieder weg.

Umso mehr Druck du machst ,desto schlimmer wird es.

Ich hatte das auch bei meinen Sohn ,es war wie von alleine wieder trocken.

Geduld heisst das Zauberwort.

Lg Conny
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Kira,
hast du schon mal versucht, ihn zuhause ohne Hose herumlaufen zu lassen, so dass er gar nicht hineinmachen kann?
Oder gibt es wenigstens eine Ausnahme, wo doch irgend etwas funktioniert hat - vielleicht ein Mal?
Dritter Ansatz: Was meint denn dein Sohn selbst dazu - was schlägt er (als Experte für sein Problem) als Lösungsansatz vor?
Gruß,
Werner
 

polgara

Aktives Mitglied
Hallo,

wenn körperlich alles ok ist, dann kommen psychische Gründe in Frage.

Einkoten und einnässen ist in der Regel eine Machtdemonstration. Sie wird ausgeübt, wenn das Kind in seinem Alltag sich ansonsten ohnmächtig erlebt, sei es durch eine dominante überbestimmende Mutter oder oftmals auch bei psychischen Erkrankungen der Eltern, wenn Kinder die ambivalenten Reaktionen nicht abschätzen können und sich als nicht selbstwirksam erleben.

Ob das bei euch der Fall ist, kannst nur du entscheiden. Vielleicht ist es aber auch etwas ganz anderes...
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Mir fällt gerade noch eine Option ein, die ich mal in einem Fachbuch gelesen habe - es heißt "Sneaky Poo" und zielt darauf, dass man die Schuld für das Einkoten vom Kind weg auf eine fiktive Gestalt (den Sneaky Poo) schiebt, der heimlich dafür sorgt, dass das Kind in die Hose macht. Man kann auch einen anderen Namen erfinden, einen Pipiwichtel oder so was.

Nun kann man gemeinsam mit dem Kind nach Möglichkeiten suchen, diesen Wichtel auszutricksen, zu überlisten und ihm das Leben schwer zu machen. Und wenn man es geschafft hat, gibts eine Belohnung für Eltern und Kind, weil man es ja gemeinsam geschafft hat. Man kann das auch wie bei einem Sportwettbewerb auf eine Tafel schreiben, z.B. 5:2 und sich auf die Erfolge konzentrieren.

Was ich auch schon gehört habe: Einen Zeitpunkt setzen, am dem es aufhören wird, weil das Kind dann "groß genug" ist, z.B. eine Woche nach dem Geburtstag.

Lass mal hören, was bei euch funktioniert hat am Schluss!
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Zieh ihn so an,daß ein "Malheur" niemals ihn in blöde Situationen bringt!

Es gibt zum Glück keine "Versorgungsengpässe" bei "sicherer Bekleidung".

Laß Dich beraten ,welche Kombination (Windeln/Einlagen/nässefeste
Hosen ) geeignet sind.

Wenn Ihr Euch darauf einstellt,daß er halt noch diese Besonderheit hat, wird es für niemanden ein Problem sein!

Es gibt so viele Erwachsene,die inkontinent sind .

Laß ihn zwar auch mal gründlich untersuchen (Gastroenterologe/Urologe) --aber-- ansonsten: BITTE-- quäl Dein Kind nicht!

Es gibt TAUSEND Dinge,die WICHTIG sind--eine nasse Hose oder ein Häufchen zu "ungeeigneter Zeit" ist höchstens das Problem einer intoleranten Umwelt!
DU legst fest,ob er "sich schämt",ob er sich von Fremden deshalb ärgern/demütigen läßt!

Dein Kind ist nicht "schadhaft",weil es nicht "vorstellungsmäßig" funktioniert!

Überleg einfach mal ,was es alles KANN --laufen? Reden? Lächeln? Sitzen? Sehen? Hören?

Nun guck Dich um....von mir aus in Integrationskinderkrippen oder Sonderkindertagesstätten -- körperbehindert ,geistig behindert,sehbehindert,hörgeschädigt...alles solche "abwertenden" Begriffe--die eigentlich Menschen in "Gruppen" einsortieren wie
"nichthochglanzpolierte Autos"... zweite Wahl,dritte Wahl...???

Hm...gern schreib ich Dir auch per PN,wenn Du möchtest,was
mir zu dem Unterschied der ach so schlimmen Zukunft Deines Kindes noch so in den Sinn kommt...

Freu Dich einfach,daß Dein Kleiner keine schlimmen Krankheiten hat.
Es ist wirklich nur eine Frage der Sichtweise,ob ein stinkiges Schlüpferchen irgendwie wichtig sein muß !

Nehmt es MIT HUMOR!!! Es gibt Gummisachen und Wasser...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
***
Selbst,wenn er LEBENSLANG " undicht" wäre --- würdest Du ihn

deshalb REKLAMIEREN WOLLEN???
:):):)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****

Na also! Trags mit Fassung und einem Lächeln!

Hier kannst Du beweisen,daß Du eine tolle Mom bist und erkennst,was WICHTIG ist in Euerm Leben!

Lieber Gruß!

Micky
 
Zuletzt bearbeitet:

Kira 23

Neues Mitglied
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ja er ist bei der Sprachtherapie und Ergotherapie.

Das mit der Wäsche war ein Rat von der Psychologien.

Er ist auch ein toller Junge!

Nochmals Vielen Dank!!!!


Gruß Kira
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M WKS beim ersten Kind möglich? Familie 78
L Eigene Eltern beim Jugendamt melden Familie 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben