Anzeige(1)

Einengung der Freiheit

ntrexler

Mitglied
Hallo,
in meiner Nachbarschaft gibt es einen jüngeren Kerl, der mir schon seit längerer Zeit Geld schuldig ist, da ich ihm einmal ausgeholfen habe, als er sich in einer Notlage befand. Vor kurzem habe ich ihn aufgefordert, mir das Geld endlich mal zu geben - ich habe ihn schon des Öfteren daran erinnert, doch er sieht es nicht vor, es mir zurückzugeben. Ich habe zu ihm gesagt, dass ich es bei unserer nächsten Begegnung haben will (Ich möchte ansonsten nicht mit ihm in Kontakt treten). Daraufhin hat er mir gedroht, dass ich darauf achten soll, wo ich im Ort hingehe - also quasi mir Angst eingejagt, um mir die Freiheit zu berauben, einen Spaziergang durch die Nachbarschaft zu machen (Ich bin neu zugezogen, und mir kommt es so vor, als würde es sich daraus einen Vorteil verschaffen wollen - als ob die Straßen ihm gehörten). Da ich den Mut besitze, und mich nicht von so einem kleinen Scheißkerl unterkriegen lasse, nehme ich weiterhin Spaziergänge vor - allerdings mit der Bereitschaft, dass ich von ihm überrannt, überfallen und/oder angegriffen werde. Ich habe zu ihm gesagt, er soll mein Geld dabei haben, wenn er auf mich zukommt (Da ich sonst nichts mit ihm zu tun haben möchte). Als ich einmal in der Nacht spazieren war, saß er mit einem Mädchen auf einer Bank, wo ich vorbeiging, und er rufte zu mir "Wos is". Ich ignorierte ihn und ging einfach weiter. Als ich beim Nachhauseweg wieder an dieser Stelle vorbeimusste, habe ich mich zur Selbstverteidigung bereit gemacht. Er schrie zu mir "Kaust ned griaßn??". Ich ging wieder weiter, ohne ihm entgegenzukommen, mit starrem Blick nach vorne. Als ich vorbei war, merkte ich, und sah es auch im Schatten der Laterne, dass er einige Schritte auf mich zuging - es kam mir so vor, als wollte er mich attackieren wollen. Ich hielt meine Verteidungshaltung und blieb stramm, wobei er sich dann doch zurückhielt.
Bei weiteren Begegnungen und auch beim Chatten versuchte er immer wieder, sich an mich ranzumachen, sich bei mir zu Hause selbst auf einen Rotwein einzuladen und versucht immer wieder mich mit irgendwelchen aufdringlichen Fragen rumzukriegen und sich bei mir einzuhauen. Im Chat habe ich ihn bereits blockiert, damit ich Ruhe von ihm habe. Er will sich eindeutig bei mir einnießten, um mich auszunehmen bzw. auszubeuten. Ich möchte mit so jemandem nichts zu tun haben doch kriege ihn nicht los. Ich fühle mich belästigt und bedrängt und fürchte weiterhin, dass es bei einer nächsten Begegnung mit ihm zu einem Überfall kommen könnte. Bei der letzten Begegnung fragte ich ihm, wo mein Geld bleibt. Er sagte "Chill mol, Hawi". Ich antwortete so in der Art "Sieh dich an. Du bist ein Penner und bekommst nichts auf die Reihe.". Ich wollte nicht auf ihn eingehen, doch ich wusste nicht, wie ich mich anders auszudrücken könnte und ihn abzuwimmeln. Dann kam es zu einem Gespräch, wo er mit erzählte, dass es ihm Scheiße geht, und er vor kurzem aus dem Gefängnis kam. Dann wollte er sich wieder an mich ranmachen, forderte mich auf, mit ihm mal was Saufen zu gehen. Ich lehnte ab und erwiderte, er solle sein Leben mal auf die Reihe kriegen und seine Schulden bei mir begleichen, dann sehen wir weiter. Er wurde daraufhin sehr aufdringlich und fragte mich irgendwelche komischen Dinge zu meinen Nachbarn. Er ließ mich nicht los. Das ganze wurde mir zuviel, und ich sagte zum Abschied sowas wie "Das nächste mal will ich mein Geld, sonst frisst du Dreck.", kehrte ihm den Rücken zu und ging weiter (Das ist mir in dieser Situation irgendwie rausgerutscht, ich glaube aus Angst und um mich zu wehren, sicheren Abstand zu gewähren, und um ihm klar zu machen, dass er so nicht mit mir umzugehen hat). Er sagte mir nach, dass ich mit solchen Bedrohungen vorsichtig sein soll. Ich bekam es mit der Angst zu tun, und ging weiter. Wobei er doch mir gedroht hat, nicht mehr auf die Straßen zu gehen!?
Dieser Kerl hat definitiv ein psychisches Problem, ist unerzogen, Alkoholiker und ich glaube er nimmt auch Drogen. Unberechenbar. Er will mich einengen und zugleich ausnutzen. Ich weiß nicht, was ich noch tun könnte, um ihn mir vom Leib zu halten und mich zu wehren. Mir fällt nur noch ein, ihm bei einem weiteren solchen "Anstieg" wegzuschupsen und bei einem wahrscheinlich resultierenden aggressiven Reaktion von ihm einen "Warnschlag" zu verpassen, um ihn zu zeigen, dass er so nicht mit mir umzugehen hat und endgültig Schluss ist. Wäre das eine LEGALE Möglichkeit? Ich möchte nur in Ruhe durch die Nachbarschaft spazieren können, und mein Geld haben...
Ich bin eigentlich ein sehr friedlicher, fürsorglicher, angenehmer, sozialer Mensch, doch es gibt viele Leute in meinem Leben, die sich aus diesem Grund auf mich stürzen und es sich zu Nutze machen. Und sobald ich auf solche eingehe, werde ich missbraucht, und mir bleibt nichts als mir das gefallen zu lassen, bis ich gezwungen bin, die Flucht zu ergreifen, um nicht weiter in ihr "Loch" zu geraten... da diese mich mit allen Mitteln überreden, und von mir Besitz erlangen wollen...

In diesem Fall weiß ich wirklich nicht mehr weiter, da man mir nichtmal mehr Ausgang gebieten möchte.
Bitte um Hilfe & Rat für weiteres Vorgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Du merkst doch selber, daß Du Dir mit Deiner "fürsorglichen" Art nur Ärger ohne Ende einhandelst, und Dir dabei anscheinend ständig die falschen Leute anlachst.
Mit einem Ex-Knasti hättest Du Dich erst gar nicht einlassen sollen, und als Du ihm mit dem Mädel begegnet bist, hättest Du schon laut fragen können, wo Deine Kohle bleibt, und in Richtung auf die Frau eine Bemerkung fallen lassen, daß sie sich bloß nicht von ihm abzocken lassen soll, sonst sieht sie die Kohle nie wieder. Retourkutsche.
Belästigen lassen mußt Du Dich von ihm gar nicht, notfalls gibst Du der Polizei mal einen Wink, ihn etwas im Auge zu behalten und ggf. unter die Lupe zu nehmen, wenn Drogen im Spiel sind. Wäre bei dem wohl das beste und einfachste, wenn er wieder aus dem Verkehr gezogen wird.
 

ntrexler

Mitglied
Nicht darauf einlassen ist ja so eine Sache.. ich will ja was in die Welt bringen und was aufblühen lassen, zu was Gutem allerdings.
Und das mit der Polizei ziehe ich keinesfalls in Erwägung, da sowas schon mal ordentlich von hinten auf mich losging, eben wegen solchen "Gangstern".
Kann ich mich nicht anders wehren und ihm das klipp und klar machen wie's steht? Ich bin ja kein Freund von Gewalt aber in so einer Situation/bei solchen Leuten wollen meine Fäuste sprechen um ihnen mal was beizubringen. Ich möchte lediglich, dass Ordnung herrscht. Wie kann ich den legal in diese Richtung vorgehen?
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Nicht darauf einlassen ist ja so eine Sache.. ich will ja was in die Welt bringen und was aufblühen lassen, zu was Gutem allerdings.
Und das mit der Polizei ziehe ich keinesfalls in Erwägung, da sowas schon mal ordentlich von hinten auf mich losging, eben wegen solchen "Gangstern".
Kann ich mich nicht anders wehren und ihm das klipp und klar machen wie's steht? Ich bin ja kein Freund von Gewalt aber bei solchen Leuten wollen meine Fäuste sprechen um ihnen mal was beizubringen. Wie kann ich den legal in diese Richtung vorgehen?
Kannst du denn belegen, dass er dir Geld schuldet?

Falls ja und wenn du weißt wo er wohnt schick ihm eine schriftliche Mahnung mit Datum bis wann er dir das Geld überweisen soll. Das wird vermutlich nicht klappen. Du wiederholst das mit der Mahnung noch zweimal. Dann kannst du beim zuständigen Amtsgericht einen Mahnbescheid beantragen. Soweit ich weiß kostet der ein paar Euro Gebühren. Wenn der Schuldner dann immer noch nicht zahlt kannst du einen Gerichtsvollzieher beauftragen das Geld einzutreiben.

Es kommt meiner Meinung auf die Summe an um die es geht. Du musst entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt. Auch sollte dir bewusst sein, falls bei ihm nichts zu holen ist war der ganze Aufwand umsonst.

Deine Fäuste solltest du auf keinen Fall einsetzen. Damit setzt du dich ins Unrecht.
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
So gutmütig scheinst du nicht zu sein, wenn du dauernd dran denkst, ihm eine reinzuhauen. Lass das lieber, damit die Sache nicht noch mehr eskaliert.
Wie kam es überhaupt dazu, dass du dem Mann Geld geborgt hast? Du kennst ihn ja kaum und kannst ihn auch nicht leiden. Finde ich seltsam.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Nicht darauf einlassen ist ja so eine Sache.. ich will ja was in die Welt bringen und was aufblühen lassen, zu was Gutem allerdings.
Und das mit der Polizei ziehe ich keinesfalls in Erwägung, da sowas schon mal ordentlich von hinten auf mich losging, eben wegen solchen "Gangstern".
Das Sozialarbeiter spielen solltest Du den Sozialarbeitern überlassen, die werden dazu ausgebildet, auch wie man sich gegen aufdringliche Schmarotzer wehrt und daß man sich niemals privat mit ihnen einläßt. Und: sie kriegen Unterstützung von den Behörden, wenn irgendwas schief läuft, wenn Leute ihnen gegenüber gefährlich werden, die müssen nicht extra bei der Polizei erst betteln gehen.
Das Gute-Samariter-Syndrom solltest Du Dir im eigenen Interesse abgewöhnen, wenn Du nicht fähig bist, mit unguten Folgen selber fertig zu werden.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
A propos, der Ex-Knacki könnte sowas wie einen Bewährungshelfer oder so haben, der Dir vielleicht Tipps geben kann, welche legalen Wege Dir offenstehen, oder ob der ihn sich mal zur Brust nimmt. Erkundige Dich mal bei den zuständigen Behörden.
 

ntrexler

Mitglied
Nein, kann ich nicht belegen. Das ist leider alles keine Option für mich.

Vor ein paar Jahren war er sowas wie ein "Freund", mit dem ich eine Zeit lang unterwegs war - es hat sich dann allerdings das Gegenteil bewiesen. "Gute Rechnung, Gute Freunde."

Wie kann ich mich den sonst wehren und meinen Mann stehen, nd ihm zeigen, wo die Grenzen sind, ohne, dass ich eine Unterhose tragen muss damit mir so eine Ratte nicht in den A**** krallt?
Ich will ja niemanden ausstoßen auch nicht .. sondern dass wir alle miteinander in Ruhe und Frieden leben können.

In der heutigen Gesellschaft wird die Männlichkeit nur noch unterdrückt wegen solchen feigen Arschlöchern die sich an das Gesetz klammern und sich damit ihren Vorteil verschaffen.. kotzt mich an.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben