Anzeige(1)

Einen Begriff richtigstellen!

Anzeige(7)

D

Dr. House

Gast
Ich sags ja ich gebe es auf !!! Wer bei meinen Beiträgen lesen kann,ist eindeutig im Vorteil.:confused:

Ich kommentiere dieses Thema nicht mehr,was gesagt werden mußte ist gesagt.
Ich muss zugeben, dass ich deine Beiträge nicht gelesen habe.
Nur die erste Seite des Threads habe ich komplett gelesen.
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
ich möchte an dieser Stelle nur mal bemerken, (da hier so auf Fakten gepocht wird):
Wikipedia ist eine nicht gerade eine hochwissenschaftliche Quelle. Da kann immerhin jeder was reinschreiben. Im Übrigen muss man auch hier im Netz die Quellen angeben, wenn man etwas zitiert.

Das Selbstmord juristisch gesehen kein Mord ist, zweifelt hier ohnehin niemand an. Dass der der allgemeine Sprachgebrauch aber nicht immer perfekt ist, sollte auch klar sein. Deswegen mein Plädoyer dafür, das nicht so ernst zu nehmen, sondern lieber hinter das Wort zu schauen.


Ansonsten halt ich mich hier jetzt mal raus und überlassen den Hobbypsychologen das Feld.
Es gibt wichtigeres.
Zum Beispiel, Menschen zu helfen, die keinen anderen Ausweg sehen, als den Selbstmord, Suizid, die Selbsttötung oder was auch immer.
 

mikenull

Urgestein
Darum geht´s doch gar nicht. Entscheidend ist nur das der Begriff ziemlich falsch und daneben ist. ( und es ist richtig und vollkommen logisch das eigentlich nur die Kirche ein Interesse dran HABEN KANN, Menschen so zu bezeichnen )
 

mikenull

Urgestein
Was heißt "Schuld"? Was soll der blöde Begriff?

Das ist keine "Schuld" der Kirche, sondern vermutlich ehrliche Absicht ein "Delikt" unter Strafe zu stellen, das der Staat und Gesetzgeber nicht fassen ( bestrafen ) kann. Die Angstkeule, man erinnert sich. Und wahrscheinlich steckt auch noch die Absicht dahinter, die Familie des von eigener Hand Gestorbenen, lebenslang in "Mithaftung" zu nehmen.

http://www.muenster.org/krisenhilfe/hintergruende/selbstmordfreitodsuizid.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyra

Sehr aktives Mitglied
oh großer Lokanda verzeih dass andere es wagen so viele Worte zu machen (so wie du selber) und von deiner Meinung abweichende Ansichten vertreten :D;)

Ich habe gesprochen...Manitu sei mit dir...oder der Große Geist sei mit dir und möge dich mit der Weisheit segnen, dass auch du nur ein kleiner Furz im Weltall bist, der eine genauso große oder kleine Meinung hast wie wir alle!

Und apropos furzen...mag sein dass man ein wenig Klugheit und Weisheit besitzt, aber wenn man sie mit Abschätzigkeit und indem man andern vorhält dass sie nur Unsinn reden und dies oder jedes Quatsch ist etc. präsentiert ist das so als würde ein überblähter Geist gegen den Wind furzen ....damit versaust du dir an sich deine Wirkung. Ein weiser Krieger spricht gemäßigt...und wird dennoch gehört.


@Mikenull...stimmt du hast Recht der Begriff ist schon ziemlich moralisierend und sieht stark nach christlicher Moralvorstellung aus...soll wohl der Abschreckung dienen dass man sich selber umbringen soll, weil nur einer das Recht über Leben und Tod haben soll, nämlich Gott.
Aber es gibt auch noch andere Aspekte...halt die sprachlichen oder gesetzlichen etc...und summa summarum mag der Begriff nicht sehr gelungen sein, trägt aber einen gewissen Wahrheitsgehalt in sich. Wenn man mit Vorsatz tötet ist das gemäß der juristischen Klausel Mord...

Was die Mithaftung der Anverwandtschaft angeht...ggf. ist da die Funktion gar nicht mal nur nachteilig...damit die sich am Riemen reißen und ausreichend Sozialarbeit an ihren Nächsten leisten..

Wie auch immer denke ich ist der Begriff nunmal in der Welt und ich denke allgemein wird er von normalen Leuten im Alltag gewohheitsmäßig und ohne sich einer negativen Wertung so recht bewusst zu sein verwendet...ggf. von Therapeuten die Depressive behandeln weniger?
Also den Link fand ich gut, ich persönlich werde versuchen eher den Begriff Suizid zu verwenden, da er am neutralsten scheint.
Von der Welt jedoch kann man nicht erwarten, dass sie immer sensibel ist und die besseren Begfriffe verwendet das sollte man sich als Betroffener klar machen und dahingehend abgrenzungstechnisch ein wenig rüsten, damit einen Begriffe nicht zu sehr aus der FAssung bringen können.....nix ist perfekt und die Welt und ihre Begriffe oder die Menschen, die sie verwenden erst recht nicht.

Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

MaaPaa

Mitglied
Was um Himmels Willen ist daran so schwer zu sagen, ok wir verstehen die Beweggründe der paar wenigen und verwenden in Zukunft diesen Begriff nicht mehr, statt darauf zu pochen, wir müssen diese Menschen so bezeichnen?

lg
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben