Anzeige(1)

Eine Frage

Sulamita

Aktives Mitglied
Vor wem oder was bitte? Vor einer Bestrafung, die
er/sie selbst ausspricht? Wie kann man denn "eine
Seele retten"? Rätsel über Rätsel ...
Werner,
wie kann man eine Seele retten?
Indem du dich zu Gott wendest, vielleicht ?:)
Indem du nicht andauernd gegen Gott murrst, sondern besser auf dich selbst schaust.
Ob du fehlerfrei bist?
Und machst Gott gegenüber 1 Schritt und Er wird dir gegenüber 10 Schritte machen.
Gott wird niemanden an die Hand nehmen und in Sein Gottesreich führen.
Ohne Fleiß ist kein Preis( gilt hier schon auf der Erde)
«Gott widersteht den Hoffärtigen, aber den Demütigen gibt er Gnade».
1 Petrus 5,5

Bestrafung:
mach erst mal, was in Jesaja 58,6-7 steht.
Sei barmherzig deinem Nächsten gegenüber und du wirst sehen,
dass auch Herr dir gegenüber barmherzig wird. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Jusehr

Aktives Mitglied
Die hatte er bestimmt.

Meine zwei Cousins zum Beispiel sind an Muskelschwäche gestorben. Das ist ein Gendeffekt: Die Männer bekommen es, die Frauen vererben es weiter. Im Kindesalter beginnt die Muskulatur abzubauen, bis man im Rollstuhl sitzt. Irgendwann wird die Atemmuskulatur so schwach, dass man erstickt.

Ein allmächtiger Gott könnte ein Genom ohne diesen Gendeffekt erschaffen können.
Und ich sehe nicht, wie der qualvolle Tod meiner Cousins für den großartigen Erlösungsplan Gottes erforderlich gewesen wäre.
Für mich ist es völlig absurd (vielleicht könnte man auch unlogisch sagen), dass sich Gott mit Absicht für ein schlechteres "Weltdesign" entschieden hätte, wenn er die Wahl gehabt hätte. Ob menschliches Leid ein Kriterium bei so einer Wahl (falls es sie gab) gewesen wäre, vermag ich nicht zu sagen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
War deine erste Liebe gegenseitig?
Spannende Frage. Dazu könntest du mal einen
Thread hier eröffnen :)

Wem galt meine erste Liebe (grübel, grübel)?
Entweder war es die blonde Praktikantin im
Kindergarten (die mehrere Jungs heiraten
wollten) oder das Mädchen mit den schönen
Sommersprossen. Sie hat immerhin mit mir
gespielt und mir ihre hellblauen Socken ge-
liehen, als ich kalte Füße hatte. Das reichte
mir damals.

Zu deinem Gott hatte ich eher ein unterkühl-
tes Verhältnis von Anfang an. Von ihm hieß es,
er verlangt von Vätern, dass sie ihre Söhne
auf einen Altar legen, abstechen und verbren-
nen, um zu zeigen, dass sie der Gottheit dienen.
Und mein Vater wollte seinem Gott gerne sehr
gefallen. Also hast du vielleicht eine Idee, was
da in meinem Hinterkopf so vor sich ging.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Werner,
wie kann man eine Seele retten?
Indem du dich zu Gott wendest, vielleicht ?:)
Ich überlege mir eher gerade, wie ich deine
Seele aus den Fängen der Religion retten
könnte ... mich hat damals ein guter Freund
"gerettet", der mir die Augen geöffnet hat,
dass es in der Kirche nicht um Liebe geht,
sondern um Gehorsam und Glauben gegen-
über einem alten Buch. Dann habe ich mir
eingestanden, dass ein "liebender Gott"
nicht zur Androhung von Höllenstrafen
passt und so kam das ganze Dogmengerüst
ins Wanken und es blieb letztlich wieder das
übrig, was ich schon als ganz kleines Kind
geglaubt und geliebt hatte: die Natur, so wie
sie ist.

Meine Seele musste also aus der Kirche ge-
rettet werden, seitdem geht es ihr ganz gut,
denke ich ;)
 

Sulamita

Aktives Mitglied
Spannende Frage. Dazu könntest du mal einen
Thread hier eröffnen :)

Wem galt meine erste Liebe (grübel, grübel)?
Entweder war es die blonde Praktikantin im
Kindergarten (die mehrere Jungs heiraten
wollten) oder das Mädchen mit den schönen
Sommersprossen. Sie hat immerhin mit mir
gespielt und mir ihre hellblauen Socken ge-
liehen, als ich kalte Füße hatte. Das reichte
mir damals.
Die erste Liebe hat man normalerweise zwischen 14-18J
Aber ich gehe davon aus, dass deine erste Liebe nicht gegenseitig war, wie bei den meisten Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 115111

Gast
Warum müssen dogmatisch geprägte Christen immer mit Bibelzitaten reden (antworten)? Können die nicht selbst denken? Sorry!
Weil es das ist was sie kennen und sich daran festhalten. Zudem jemand der etwas lange studiert hat sich entsprechend ausdrückt. Leider benutzen es viele um oberlehrerhaft ihre Interpretation von "Gottes Wort" als Ultima ratio darzulegen und damit meinen, alles wäre gesagt. Dogmatische Christen haben wortwörtlich den von Jesus genannten "Balken im eigenen Auge", den sie nicht sehen. Dogmatische Starre führt nicht zu Erkenntnis, nur zu Litanei.

Meine Seele musste also aus der Kirche ge-
rettet werden, seitdem geht es ihr ganz gut,
denke ich
Die christliche Kirche ist ein ziemlich verstaubtes Ding, das schon immer politisch und kontrollsüchtig war. Meiner Meinung nach hat sie mit Jesus und Gott nur bedingt zu tun.
Es fängt ja schon damit an das Jesus keine neue Religion gründen wollte, sondern das Judentum reformieren. Die christliche Kirche ist letztlich eine Idee von Petrus und Paulus. Paulus wird da als ehemaliger römischer Beamter sicher stark seine Finger im Spiel gehabt haben bei der Gründung. Die Lehren von Jesus als Prophet/Philosoph und früher "Sozialist" sind ja nicht falsch.
Die offizielle Kirche ist von vornherein ein fehlerhaftes Konstrukt. Insofern denke ich das Du damit recht hast, das als eine "Rettung" zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöscht 115111

Gast
Für mich ist es völlig absurd (vielleicht könnte man auch unlogisch sagen), dass sich Gott mit Absicht für ein schlechteres "Weltdesign" entschieden hätte, wenn er die Wahl gehabt hätte. Ob menschliches Leid ein Kriterium bei so einer Wahl (falls es sie gab) gewesen wäre, vermag ich nicht zu sagen.
Wenn alles perfekt wäre gäbe es keinen Grund für Anstrengung und Entwicklung und damit ewige Starre. Erst das Unperfekte zwingt zu Bewegung. Also wäre eine perfekte Welt eine tote Welt, in dem Sinne das alles ewig so ist wie es ist und sich nie verändert. Deswegen gehen Religionen wohl davon aus das Armageddon und die Erlösung und das richten der Lebewesen zusammenfallen. Ist das Ende, das Perfekte erreicht, ist die Entwicklung beendet und Stillstand kehrt ein.
Passt irgendwie erstaunlich gut zu Darwins Evoltutionstheorie.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Freut mich für dich, dass du glücklicher Mensch bist. ;)
Also wenn ich mich heute mit meiner religiösen Phase
vergleiche, als ich permanent versuchte, die Regeln ein-
zuhalten, um dann beim Letzten Gericht "gerettet" zu
werden oder möglichst viele andere von meinem "Glück"
zu überzeugen, ist der Unterschied schon beachtlich.

Aber es fehlt auch was. Ähnlich wie einem gesundeten
Alkoholiker sein Rausch fehlt, denke ich. Es wäre halt so
schön einfach und bequem, wenn alles Wichtige in einem
einzigen Buch stünde und die ganzen "guten Menschen"
in einer Gruppe versammelt wären.

Das Leben als Nicht-Religiöser ist schon anstrengend,
aber das Glück besteht ja nicht daraus, wenig Anstren-
gung (geistiger Art) zu haben.

Die offizielle Kirche ist von vornherein ein fehlerhaftes Konstrukt. Insofern denke ich das Du damit recht hast, das als eine "Rettung" zu sehen.
Der "Fehler im Konstrukt" lässt sich gut auf Echnaton
und Moses zurückführen, wie Jan Assmann in seinem
Buch "Die mosaische Unterscheidung" hervorragend
herausgearbeitet hat.

Bis Echnaton waren die Religionen eher wie ein Fußball-
verein: man liebte den eigenen und respektierte die
anderen. Bis der ägyptische Pharao dann anfing, seinen
Glauben an die Sonne (und seine Gottheit) als "allein wahr"
zu bezeichnen. Dann ging das Gemetzel los, weil ja auto-
matisch alle Andersgläubigen die Unwahrheit lehrten und
besser ausgemerzt werden sollten.

Moses, der das quasi live mitbekam, hat das übernommen
für das Judentum (auch da wurden ja in der Anfangszeit
massenhaft Ungläubige und Abtrünnige getötet) und wie
du schon geschrieben hast, ist ja auch das Christentum
(und später der Islam) eigentlich nur ein Versuch, das Ju-
dentum reformiert für die ganze Welt verfügbar zu ma-
chen.

Das Grundübel, der Glaube an die alleinige Richtigkeit
der eigenen Sache, wurde aber so gut wie nie beseitigt;
bis auf einige kleinere Sekten in den Religionen wie bei
den Aleviten. Die wirken aber nicht mehr so anziehend,
weil der starke Sicherheits- und Rauschfaktor wegfällt:
dass man es mit einer überaus wichtigen Sache zu tun
hat, plötzlich ganz viel "weiß", was andere (noch) nicht
wissen – und es so ziemlich bequem hat, was die Ausein-
andersetzung mit dem Leben betrifft.

Religion ist wie ein großes Kaufhaus, das vorgibt, dass
man alles darin kaufen könne*. Wenn man sich aber ein
bisschen auskennt in der Welt, weiß man, dass es auch
gute Fachgeschäfte, viele kleine Läden und auch das
gibt, was man selbst herstellen oder anbauen kann ;)

* meist nur exklusiv für Mitglieder, denen dann untersagt oder madig gemacht wird, auch anderswo einzukaufen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
nebelkrähe Tipps gesucht - Wie findet man eine gute Thermenwartung? Leben 19

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast xxLLx hat den Raum betreten.
  • @ LeonardB:
    hallo
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Guten Abend
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Was führt Dich zu uns?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Och, ich wollte mal wissen was passiert wenn ich hier im Raum bin. Ich lese hier gerne die Themen durch
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Ok...
    Hast Du denn auch eines?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Am meisten interessiert mich der Ich-Bereich
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich nutze es als Selbsthilfe wenn man so möchte. Ein konkretes Thema habe ich nicht
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    D.h. Du lässt Dich von dem Gelesenen inspirieren?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Richtig, ich erkenne mich auch in so manchem Thread wieder
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Fein.
    Wenn Du Dich über etwas Konkretes austauschen möchtest, kannst Du mich auch direkt ansprechen. Ich bín ehrenamtlicher Seelsorger.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Das ist interessant, darüber würde ich gerne mehr wissen. Wie arbeitest Du mit Leuten?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Hauptsächlich, indem ich ihnen zuhöre und zurücksage, was ich verstanden habe.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Was würdest Du einem Menschen sagen, der kein Licht und keine Perspektive für den Rest seines Lebens hat?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Auch dem würde ich erstmal zuhören. Und ihm mein Mitgefühl ausdrücken.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Diese Person bin ich
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Wenn du magst, erzähle gerne mehr. Wir können dazu auch in einen privaten Chatraum wechseln, wo es kein andrer lesen kann.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK, wie geht das?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    moment..
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    https://stin.to/930r1
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben