Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Eine Ehe ohne Liebe, geht das auf Dauer gut?

Bergdohle

Neues Mitglied
Hallo,
ich mache damit eigentlich schon seit einigen Monaten bzw. seit über einem Jahr herum.

In meiner Ehe fehlt seit langem die Liebe und Zuneigung. Wir sind seit fast 9 Jahren verheiratet und davor kannten wir uns 2 Jahre. Ich war vor dieser Frau schon einmal 4 Jahre (Kinderlos) verheiratet. Habe mit meiner jetzigen Frau einen 6-jährigen Sohn, der dieses Jahr in die Schule kommt.
Wir fanden uns von Anfang an sehr sympathisch, schon wegen dem gemeinsamen Hobby (deutsche Geschichte).

Aber vor etwa einem Jahr fing es bei uns an, es gab wegen Kleinigkeiten Streit, aber nicht so dass die Scherben flogen sondern eher verbal und kurz, daraufhin schwieg man sich an. Auch das Sexualleben blieb auf der Strecke, Küsse und Umarmungen (Zärtlichkeiten) ebenso.
Inzwischen leben wir eher so wie in einer WG. Sie kümmert sich um das Kind und den Haushalt und ich gehe Arbeiten, wobei ich hier der einzige bin der arbeitet. Ansonsten sitzt Sie vor dem PC oder geht einkaufen. Wenn ich abends nachhause komme, gibt es selten ein "Hallo" oder "wie wars heute" oder ähnliches. Nach dem ! getrennten ! Abendessen wird das Kind Bettfertig gemacht, einer von uns liest ihm die Gutenachtgeschichte vor und danach setzt Sie sich oftmals an ihren PC oder macht den Haushalt weiter (Wäsche waschen, abwaschen, bügeln...), während ich (einmal die Woche) zur freiwilligen Feuerwehr gehe, fern sehe, an meinem PC meine Mails checke oder KO ins Bett gehe.

Das kann so nicht weitergehen und haben auch schon darüber gesprochen, ob wohl dann eine Trennung besser wäre. Aber dazu sind wir irgendwie viel zu bequem und Sie stört es nicht, wenn wir wie bisher so weiter machen. Mich aber schon, denn mir fehlt einfach die Liebe, Zärtlichkeit, Küsse, Zuneigung und auch der Sex (den wir beide gerne mochten
)
Vorteil von der Sache wenn wir als WG weiter leben würden, wäre: Das Kind muss dann keine Trennung mit machen.
Wir verstehen uns so ganz gut... wenn Entscheidungen getroffen werden müssen oder es um Dinge geht, die nichts mit unserer Beziehung zu tun haben.
Ich würde eher sagen, wir sind Freunde geworden, die zusammen wohnen und mehr aber nicht (auch wenn wir (noch) im gleichen Bett schlafen aber nicht miteinander
.

Nun ist meine Frage, ob das wirklich auf Dauer gut gehen kann?
Ich denke, es gehört halt dazu dass man sich in einer Ehe liebt und das auch sagt und zeigt.

Was meint ihr? Geht sowas auf Dauer gut?

Danke
 

Anzeige(7)

Timmymama

Aktives Mitglied
Also wenn komplett die Zuneigung und Wärme fehlt und ihr sogar getrennt esst ( warum eigentlich ) dann denke ich nicht daß eure Ehe eine Chance hat. Das mag kurzfrisitg funktionieren, aber irgendwann wird einer von euch ausbrechen weil er sich die Liebe und Geborgenheit woanders holt- und dann dürfte es richtig böse werden.
Zieht leiber jetzt einen Schlußstrich bevor ihr euch gegenseitig verletzt
 
G

Gast

Gast
Geh! Geht beide. Wenn ihr das gleiche empfindet und nur zu bequem seid......Ich hab das gleiche durch, allerdings 10 Jahre ohne so echte Liebe und kam mir irgendwann wie in einem Vogelkäfig vor. Macht es solange keiner von euch eine Affaire hat. Dann kommt nämlich verletzter Stolz und Bitterkeit dazu und macht eine Trennung oft eklig, was für das Kind dann wirklich schrecklich wäre. Es gibt auch Mediationen, die bei einer Trennnung hilfreich sein können. Aber nur aus Faulheit zusammenzubleiben...das kannste immer noch, wenn du 85 bist. Jeder Mensch braucht Wärme und mehr als ein Hallo am Abend. Deine Frau bestimmt auch. Und wenn sie keine Arbeit hat, ist es für sie sicherlich leichter zu verknusen, daß sie es nicht bekommt, als für dich. Los, spring. Informiert euch über Rechte und Pflichten und sprecht mit euren Kind, wenn ihr euch einig seid...und zwar gemeinsam. Das hat bei uns auch geklappt.
 

bordigirl

Aktives Mitglied
Ich denke nicht das sowas auf Dauer gut geht. Was ist wenn du mal eine Frau triffst die bereit ist dir das zu geben was dir deine jetzige Frau nicht gibt?
Was das Kind betrifft. Mit seinen 6 Jahren merkt er auch so wenn etwas nicht stimmt zwischen den Eltern.
Eine Trennung ist nie schön aber so ein...zusammenleben finde ich weder für euch noch für das Kind auf dauer gut.
also ich würde mich trennen.
Aber was du tust ist allein deine Entscheidung. wenn du die trennen willst muß sie es akzeptieren und dein Sohn, ihn kannst du immer noch regelmäßig sehen.
Für ihn wird es nicht viel anders sein außer das Papa halt nicht mehr jeden Tag da ist.
Ich mein ihr sprecht kaum miteinander, ihr esst getrennt...


edit:
Also wenn komplett die Zuneigung und Wärme fehlt und ihr sogar getrennt esst ( warum eigentlich ) dann denke ich nicht daß eure Ehe eine Chance hat. Das mag kurzfrisitg funktionieren, aber irgendwann wird einer von euch ausbrechen weil er sich die Liebe und Geborgenheit woanders holt- und dann dürfte es richtig böse werden.
Zieht leiber jetzt einen Schlußstrich bevor ihr euch gegenseitig verletzt


Sie bringt es auf den Punkt was ich sagen wollte
 

Schneefussel

Mitglied
Hallo Bergdohle,


ich glaube nicht, das es auf Dauer gut geht und Du schreibst ja selbst, das Du Umarmungen, Zärtlichkeiten ect. vermisst und das Deine Frau so leben kann. Ich denke auf Dauer wird es Dich unglücklich machen und Kinder spüren das auch irgendwann.

Es ist immer richtig sich aus richtigen Gründen zu trennen, als aus falschen zusammen zu bleiben.

LG. Schneefussel
 

Serafina

Aktives Mitglied
Kann es sein, dass jeder von euch die Liebe zu sich selbst verloren hat? Es ist nicht die Beziehung oder der Partner.. Nicht die äusseren Umstände.. Es ist das Gefühl in einem Selbst. Niemand kann Liebe erzeugen. Nur du selbst kannst das Gefühl herstellen.

Es heisst verliebt sein würde erzeugt durch einen bewundernden Moment und Hoffnung. Die Bewunderung scheint komplett bei euch flöten gegangen zu sein.

Liebe fängt erst da an wo es Probleme gibt. Liebe ist Wertschätzung für jemand anders und sich selbst.

Du scheinst sie wohl nicht mehr zu schätzen.. Schade den Interesse weckt im Normalfall Gegeninteresse

:daumen:
 
C

Cora22

Gast
Ich sehe das anders.Ich finde das Ehen viel zu schnell geschieden werden.
Die Menschen lassen sich viel zu sehr von berauschenden Gefühlen beherrschen.Bei keiner Ehe bleibt die Liebe auch nach Jahren so brickelnd wie am Anfang,man muß was dafür tun, nicht gleich an Scheidung denken.
In der nächsten Ehe würd es Dir irgendwann genauso gehen.
Ich kann Dir nur raten, versucht die Liebe wieder neu zu beleben.Schreibt euch gegenseitig kleine Liebesbriefchen,macht Euch wieder hübsch für ein anderer, bucht ein Wellnesswochenende zu zweit....laßt euch was einfallen.Man wirft nicht so schnell alles weg wenn man sich mal treue bis zum Tod geschworen hat.



Liebe Grüsse
Cora
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Generell gebe ich Cora recht, die MEnschen trennen sich heutzutage viel zu schnell weil es ja auch viel einfacher ist als früher.
Beim TE und seiner Frau scheint es mir allerdings sowohl am Willen zu kämpfen, als auch an erheblichen Kommunikationsproblemen zu liegen- könnt ihr eigentlich wirklich miteinander diskutieren ?

Wenn dann kann euch meiner Meinung nach nur noch eine Paartherapie weiterhelfen...

Wie würde denn deine Frau reagieren würdest du jetzt wirklich gehen, was meinst du ?
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich denke, es kommt darauf an, was jeder von euch vom Leben erwartet. Früher gab es viel mehr (bzw. vor allem) Vernunftehen, die ohne Liebe geschlossen wurden. Sicher war nicht jede davon unglücklich. Es ist eben wirklich die Frage, wie man sich sein Leben vorstellt...

Ich fürchte auch, euer derzeitiges "Modell" funktioniert nur solange, bis einer von euch jemanden kennenlernt, der wieder das Kribbeln im Bauch auslöst. Dann wird deutlich, was zwischen euch fehlt. Solange das nicht passiert, kann es durchaus gut gehen. Freundschaft muss keine schlechte Lebensbasis sein.

Wichtig wäre ja auch: Was empfindet deine Frau? Ist sie zufrieden? Wollt ihr eigentlich beide, dass sich was ändert? Wenn ja, müsstet Ihr es wohl nur beide mal aussprechen und dann entscheiden, ob ihr die Liebe gemeinsam wieder beleben wollt oder ob ihr euch - friedlich/freundschaftlich - trennt.
 
S

sandy035

Gast
Also, ich sehe das ganz genauso wie Cora.
Die Leute trennen sich leider viel zu schnell, weil sie auf Dauer rosa Wolken erwarten und auch nicht die Andersartigkeit des Partners akzeptieren können, und auch nicht zu Kompromissen bereit sind. Ich denke in keiner Beziehung scheint ständig die Sonne, und ich denke, dass wenn die erste Verliebtheit weg ist, es völlig normal ist, dass der Alltag Überhand gewinnt und das große Prickeln eben dann weg ist. Nirgendwo bleibt es so wie am Anfang.

Unternehmt wieder was zusammen. Das wird Euch wieder zusammenschweißen und alte Gefühle hoch holen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben