Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ein weiterer geplanter Anschlag auf das Internet...

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo alle zusammen...

ich wollte hier mal ein Thema einbringen, welches scheinbar hier noch nicht behandelt wurde, was ich als technikversierter Mensch jedoch als sehr wichtig empfinde.

Die Amerikaner haben 2 Gesetzesentwürfe (die sogenannten "Bills") erlassen, die jetzt sofort im neuen Jahr durch den Kongress gepeitscht werden sollen. Diese Gesetzesentwürfe nennen sich Stop Online Piracy Act (SOPA) sowie Protect IP Act (PIPA).

Eingebracht wurden Sie von einem konservativen Herren aus dem Staate Texas. Der Gesetzesentwurf der SOPA sieht weitreichende Einschränkungen auf die Freiheiten des Internets vor, so zum Beispiel soll es bald möglich sein, dass Webseiten, auf deren urbeberrechtsverletzendes Material gefunden wird komplett aus dem Netz getilgt werden können. Man würde Suchmaschinen wie Google in die Pflicht nehmen, solche Seiten aus ihrem Suchindex zu löschen. ISPS (Den Zugangsanbietern) könnte man auferlegen, diese Seiten auch auf DNS-Ebene zu sperren, was ein Aufrufen der Seite quasi unmöglich machen würde. So will man gegen Online-Piraterie vorgehen.

Nähere Videos zu dem Thema in deutscher Sprache habe ich hier gefunden:

SOPA - Das Internet wird abgeschaltet - YouTube

sowie hier:

SOPA - Das Internet wird abgeschaltet (Folge 2) - YouTube

Hier eine Liste all der Unternehmen, die dieses teuflische Gesetz unterstützen. Das Who-ist-Who der Content-Inhaber.

[Green] http://oobly.com/2011/12/22/who-is-supporting-sopa_572/

Ich habe nun schon einiges darüber gelesen (Dank meiner Vorliebe zu der englischen Sprache auch in amerikanischen Blogs) und was da passieren soll finde ich unfassbar. Das hätte nicht nur eine Auswirkung auf die USA, sondern auf die komplette Welt. Webseiten könnten von heute auf morgen verschwinden, Blogs mit kritischen Inhalten ebenfalls, der Zensur wären Tür und Tor geöffnet.

Was haltet ihr davon? Mich verwundert es sehr, dass die Mainstream-Medien dieses Vorhaben konsequent ausblenden und es in diesem Land scheinbar keinen groß zu interessieren scheint... Das Internet wie wir es kennen muss geschützt werden! :(


Liebe Grüße


Chaky
 

Anzeige(7)

L

Lost in Translation

Gast
Tja, was kann man dagegen machen :confused:
Zum Beispiel entsprechende Unternehmen, die Sopa unterstützen, meiden.

Beim Domainhändler GoDaddy haben das die User gemacht, nachdem bekannt wurde, dass er Sopa unterstützt. Innerhalb eines Tages hat GoDaddy dann Tausende Domains verloren und ist am Ende eingeknickt und hat seine Unterstützung zurückgezogen.

Im Allgemeinen glaube ich aber nicht, dass die entsprechenden Entwürfe tatsächlich Gesetze werden. Das werden erstens die User zu verhindern wissen und zweitens die Internetkonzerne selbst.

Google, Amazon, Facebook usw.

Gruß, LiT
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Zum Beispiel entsprechende Unternehmen, die Sopa unterstützen, meiden.

Beim Domainhändler GoDaddy haben das die User gemacht, nachdem bekannt wurde, dass er Sopa unterstützt. Innerhalb eines Tages hat GoDaddy dann Tausende Domains verloren und ist am Ende eingeknickt und hat seine Unterstützung zurückgezogen.

Im Allgemeinen glaube ich aber nicht, dass die entsprechenden Entwürfe tatsächlich Gesetze werden. Das werden erstens die User zu verhindern wissen und zweitens die Internetkonzerne selbst.

Google, Amazon, Facebook usw.

Gruß, LiT
Ich habe schon zig Online-Petitionen gegen dieses Gesetz gezeichnet. Auch habe ich erfahren, dass so oder so eine Einschränkung in jedem Fall kommen wird. So ist auch in mehrenen Amerikanischen Blogs die Rede davon, dass, wenn SOPA doch noch gekippt werden kann, auf jedenfall PIPA in Kraft tritt, was eine Wahl zwischen Pest und Cholera wäre. :rolleyes:

Dieser Fall ist natürlich auch ein gefundenes Fressen für die Netzaktivisten Anonymous, mit denen ich größtenteils sehr sympathisiere. Auf YouTube gibt es bereits einschlägige Warnvideos an die Unternehmen die SOPA und/oder PIPA unterstützen dass es im Falle von Umsetzungen dieser Gesetze massiven Widerstand geben würde. Man würde deren Webseiten attackieren, man würde alles aufdecken was sie in der Vergangenheit an krummen Dingern gedreht haben, man würde ganz klar versuchen ihnen durch diese Aktionen so viel Schaden wie möglich zuzufügen...Wer der englischen Sprache mächtig ist kann es sich gern mal anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=Wdiosa7W22I

Mich verblüfft es einfach nur wie ignorant die Mainstream-Medien hier mittlerweile geworden sind in diesem Land. Ich erwarte keine fetten Headlines, aber es wird bewusst verschwiegen. Da ist der Tod eines Joopi Heesters weitaus präsenter! :mad:


Liebe Grüße


Chaky
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lost in Translation

Gast
Ich bin da etwas optimistischer.

Die USA liegen gerade wirtschaftlich am Boden und einer der wenigen Wirtschaftssektoren, die noch ordentlich Geld verdienen, wachsen und Arbeitsplätze schaffen, ist der Bereich der IT.

Kann mir kaum vorstellen, dass sie ihre Goldesel schlachten werden, nur um veraltete Industrien und Geschäftsmodelle vielleicht noch 5 Jahre weiter künstlich am leben zu halten.

Vom Lobbyismus der IT-Konzerne ganz zu schweigen. Google alleine hat 40 Milliarden Dollar flüssig auf der Bank. Sie und weiteren Internetkonzerne werden schon dafür sorgen, dass daraus nichts wird.

Nicht aus Gutmenschlichkeit, sondern aus purem Eigeninteresse.

Gruß, LiT
 

oxytocin

Mitglied
so zum Beispiel soll es bald möglich sein, dass Webseiten, auf deren urbeberrechtsverletzendes Material gefunden wird komplett aus dem Netz getilgt werden können.
Das heißt ja nur, dass man dann nichts illegal downloaden kann.
Oder war das nur ein einziger Beispiel?
Es herrscht ja Meinungsfreiheit. Dass blogs oder websiten gelöscht werden, nur weil man seine Meinung vertritt, halte ich für unwahrscheinlich.
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Das heißt ja nur, dass man dann nichts illegal downloaden kann.
Oder war das nur ein einziger Beispiel?
Es herrscht ja Meinungsfreiheit. Dass blogs oder websiten gelöscht werden, nur weil man seine Meinung vertritt, halte ich für unwahrscheinlich.
Das ist damit dann eben doch nicht so gemeint... ;)

Beispiel: Jemand stellt bei YouTube ein Video hoch, welches das Urheberrecht nach amerikanischen Standards verletzt. YouTube selbst kann dies nicht vorab kontrollieren und hat auch keiner Verpflichtungen dazu; geht das durch den Content-ID Filter (Der schon relativ clever ist aber eben auch nicht alles filtern kann, vor allem dann nicht, wenn Videos nachträglich bearbeitet wurden wie z.B Spiegelungen etc.) ist das Video faktisch online (wenn auch nur für kurze Zeit) und somit liegt eine Urheberrechtsverletzung vor. Was sie jedoch tun müssen ist das Video zu sperren oder zu löschen wenn sich ein Rechteinhaber meldet und eine Urheberrechtsverletzung meldet.

In der Praxis des neuen Gesetzes SOPA könnte ein einziger Rechteinhaber YouTube sofort in die Knie zwingen. Er könnte dafür sorgen dass YouTube komplett aus dem Netz verschwindet, über eine DNS Sperre bei einem (amerikanischen) Internetanbieter und über einen Beschluss, den jegliche Suchmaschine vorschreiben würde YouTube aus dem Index ihrer Suchergebnisse zu nehmen. Zudem stehen dann noch strafrechtliche Konsequenzen im Raum, du könntest also eine saftige Geldstrafe kassieren oder gar kurzerhand in den Bau gehen, zumindest wenn du ein kleines Licht in den USA bist... ;)

Das selbe gilt natürlich auch für alle anderen großen Webseiten. Facebook, Twitter und so weiter und sofort. Hinzu kommt noch, dass man alle Sponsorengelder, Werbungen usw womit sich eine Webseite womöglich finanziert kurzerhand einfriert, man lässt die Betreiber also quasi "verdursten". Gerade Blogger wären von diesem Gesetz besonders betroffen, denn sie hätten quasi keinerlei Chancen mehr sich dagegen zu wehren wenn das Feuer gegen sie erstmal eröffnet wurde. Dies kann beispielsweise schon bei einem Bild passieren, welches die Urheberrechte der Firma XYZ verletzt. Bei regierungskritischen Bloggern und ähnlichem, die einem eh ein Dorn im Auge sind findet man in deren Beiträgen sicherlich etwas und wenn nicht, hilft man kurzerhand nach. Stichwort in den USA: Wikileaks. Denen wurde auch kurzerhand der Geldhand zugedreht und das Feuer auf sie eröffnet, mittlerweile gehen die Whistleblower dort am Stock. Hier in Deutschland war es kino.to die man mal eben kurz platt gemacht hat.

Im Falle von Wikileaks und kino.to liegt der Sachverhalt sicherlich ein wenig differenziert, die einen haben geheime Informationen veröffentlicht, die anderen Urheberrechtsverletzungen zuhauf begangen. Dennoch zeigen beide Fälle einen klaren Trend auf in welche Richtung es gehen soll: Das urplötzliche Verschwinden von Webseiten soll legitimiert werden, im Falle Wikileaks viel schlimmer noch: Die ungeschönte Wahrheit darf nicht ans Tageslicht kommen. Man experimentiert ein wenig damit herum und schaut wie sich das Volk verhält... ;) Als ferneres Beispiel könnte man hier auch noch das Mobbingportal isharegoosip mit hinzufügen, die wurden nach verstärkten medialen Interesse auch gleich mal eben weggewischt...

Man muss sich ein wenig in die Materie einarbeiten, um die wirklichen Giftzähne dieser Gesetzesvorhaben zu erkennen. Hat man das einmal verstanden wird man sicherlich nicht mehr sagen dass dies Gesetze seien die durchgewinkt werden können. Sie sind eine ernsthafte Bedrohung für die Struktur des Internets wie wir es kennen und schätzen.

Ich empfehle dir meine oben geposteten Videos "Das Internet wird abgeschaltet" einmal in Ruhe anzuschauen, da wird die Problematik sehr gut erläutert. Auch wenn letztendlich die Umsetzung des ganzen relativiert wird ist es notwendig darauf hinzuweisen.

Denn sich hinter beschweren man hätte von all dem nichts gewusst, sowas hatten wir hier in Deutschland in anderer Sache schon mal. Und auch das ist ganz böse geendet.


Liebe Grüße


Chaky
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Warum führt das hier keiner fort? :(

Weil es hier in der Community scheinbar niemanden groß zu interessieren scheint bzw die Menschen die weitreichenden Konsequenzen nicht erkennen die diese Gesetzesvorhaben auf die gesamte Struktur des Internets hätten, nicht nur in den USA. Wer das denkt der ist naiv, der findet sich eines Tages in der Zensur wieder und schreit erst dann laut auf wenn ihm seine Grundrechte schon alle genommen wurden.

Ich bin über Social-Networks mit der derzeitigen Situation ganz gut vertraut, nachdem Wikipedia, Google, Reddit, BoingBoing,4Chan, Mozilla und viele andere vorgestern einen 24 stündigen "Blackout" gefahren haben, kamen erstaunlicherweise auch hierzulande die Medien endlich mal darauf darüber zu berichten, was da gerade hinter dem großen Teich so abläuft... Wohl verpackt so, als wäre diese Story eine völlig neue und man habe die Sensationsmeldung gefunden, dabei kämpfen wir Internetaktivisten schon seit Wochen gegen diese horrenden Gesetze die einer Zensur Tür und Tor öffnen... :rolleyes:

Aktuell knicken unter dem Druck der Internetcommunity immer mehr Abgeordnete in den USA ein, aber es wäre vermessen zu sagen, dass wir diesen Kampf schon gewonnen haben. Die lange Liste der Pro-SOPA/PIPA Unternehmen halten nach wie vor an den ursprünglich geplanten Gesetzen fest. Hier mal eine Liste derer, die gegen die Freiheit des Internets stehen wie wir es kennen:


The Comprehensive List of SOPA Supporters | WebProNews


Auch der Urvater dieser Gesetzesvorhaben, der texanische republikanische Senator Lamar S.Smith pocht unverändert auf seinen Standpunkt. Dass sogar Organisationen wie Human Rights Watch deutliche Bedenken äußern ist dabei scheinbar relativ egal.

Fakt ist: Kommen diese Gesetze mit ihren zig Giftzähnen erst einmal durch den Senat kann uns höchstens noch ein Veto von President Obama helfen. Unterzeichnet der jedoch SOPA & PIPA mit der selben Konsequenz wie er es mit dem umstrittenen National Defense Act (NDAA) in den USA Silvester getan hat dann werden diese Gesetze Realität und dann kann jeder ja selbst mal schauen, ob er dann immer noch ignorant sein möchte. Dann jedoch kann man davon ausgehen, dass es zu spät ist und das Internet überrannt wird von einem Protestssturm ausgedrückt in DDOS-Angriffen von den Netzaktivisten Anonymous und LulSec, die lassen zumindest schon deutliches erkennbar werden. ;)

Wer nun immer noch denkt, dass er sich um all das keine Sorgen machen muss und wir Europäer ja sowas nicht hätten, dem präsentiere ich dies hier:


ACTA bedroht Netz-Freiheit: Europa verpennt eigenes SOPA - n-tv.de


Soll sich hinterher nur bitte keiner beschweren er habe von nichts gewusst, wir (die wissen was da derzeit so abgeht) werden jedenfalls nicht aufhören erbitterten Widerstand zu leisten...


Liebe Grüße


Chaky
 
Zuletzt bearbeitet:

Kenmore

Mitglied
K danke fürs aktualiesieren versuche da immer mitzulesen aber was man so auf deutsch findet ist leider recht begrenzt, wäre cool wenn du mich vllt auf dem laufenden halten könntest?! :D
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben