Anzeige(1)

Ein nie endender Kreislauf

Infi

Mitglied
Möchte einfach nur mal etwas von der Seele reden.

Zu mir bin 25 Jahre.


Mein Leben war echt toll, hatte gut Geld, tolle Wohnung, toller Job, mit meiner Familie habe ich mich super verstanden.
Dan fing aber alles an.... Meine Firma ist Insolvent gegangen, musste meine Wohnung aufgeben und bin zurück zu meinen Eltern ( 80 km entfernt ).
Ich hatte das Glück das mich die Firma mit der wir Zusammen gearbeitet haben übernommen hat,
war dort aber auch nicht wirklich Glücklich. 2tens musste ich auch jeden Tag 70km pendeln.

Bin aber seit heute noch in der Firma... Nach 2 Jahren fing es an mit meiner Familie... Meine Tante hat sich von meinem Onkel getrennt, was immer meine Bezugspersonen waren. ( Hatte mit Ihn ein besseres Verhältnis wie mit meinen Eltern ) Das waren die einzigsten den ich immer meine Probleme erzählt hab, mit den ich über alles reden konnte. Alles vorbei :(( Nun habe ich keinen Kontakt mehr zu den.

Vielleicht fragt ihr euch jetzt warum ich nicht einfach zu Ihn gehe?!... Naja geht noch einiges weiter....


Meine Eltern haben sich in der Zeit wo ich bei Ihnen war immer mehr gestritten...
Mein Vater war angestellter in einer Hohen Position und hatte auch noch sein eigenes Unternehmen.
Meine Mutter saß nur Zuhause hatte keine Freunde garnix.

Mein Vater war kaum Zuhause, hat sich nie an abmachungen gehalten, hat eigentlich so ziemlich alles Vernachlässigt.

Irgendwan fing meine Mutter an ständig Abends zutrinken, ging im Regen raus, heulte rum...
Und das ging fast jeden Tag so...
Es wurde dan so schlim das sie sich voll mit Tabletten gestopft hat um sich umzubringen...
Sie sagte auch das sie sich jetzt Umbringen will....
Wir Riefen dan den Krankenwagen, weil wir nicht mehr weiter wussten.

Sie kahm dan ein halbes Jahr in die Psychatrie.
In der Zeit sind meine ganzen Verwanten alle auf meine Mutter gegangen!
Keiner hat zu Ihr gehalten... Immer musste ich als Sohn auf sie schaun, ihr helfen...
Von der anderen Seite kahm überhaupt nichts....

Als sie aus der Psychatrie rauskahm, hat sie ihr Leben komplett umgekrempelt. ( Im positiven )

Mein Vater hingegen hat aber immer noch so weiter gemacht....
Hat alles Vernachlässigt, hat auserhalb geschlafen usw.

Da war mir klar das es so nicht weiter gehen kann und meine Mutter weg von ihm muss.
Sonst wäre Sie wieder in das gleiche Schema gefallen.

Meine Mutter hat sich nun getrennt von meinem Vater, mit dem ich nun aber auch nichts mehr zutun habe.

Ihr geht es jetzt soweit gut.


Ok... ich musste natürlich ausziehen... bin in die Nähe von meinem Geschäft gezogen...
Hier habe ich nun keinen mehr... in meinem Geschäft sieht es zurzeit Arbeitstechnisch auch nicht mehr gut aus,
da wir kaum noch Aufträge haben, bin verknallt in meine Arbeitskollegin ( die aber ein Freund hat ).
Ist aber auch wieder eine andere Geschichte.

Ich weiß nicht mehr wo mein Kopf steht... Kann nicht mehr klar denken... Alles nur noch wirr...
Es war alles gut als wir viel Arbeit hatten... aber durch das ständige rumstehen muss man einfach zuviel nachdenken...

Keine ahnung wie es weiter gehen soll.

Danke für das Lesen. Das zuschreiben tat gut :p
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben