Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ein "ich liebe Dich" im Drogenrausch

Isabell12

Mitglied
Liebe Leser,
gerne würde ich Tipps und Hilfe für meine doch recht verwirrende Geschichte erhalten. Ich weiß momentan weder, wie ich mich verhalten soll, noch was ich weiter tun soll.
Ich fang mal an. Wird sicher nicht einfach.
Vor langer, langer Zeit... Nein, Quatsch. Aber passen würde es.

Ich habe vor 23 Jahren meine erste große Liebe kennengelernt. Da war ich 14. Wir waren ein paar Jahre zusammen.

Nach der Trennung hat er eine völlig schiefe Bahn eingeschlagen und hatte immer wieder mit Drogen zu tun. Als ich 20 war, habe ich ihn zum Entzug gebracht. Von dort ist er clean weg und ich habe ihn gut 12 Jahre nicht mehr gesehen oder gehört. In dieser Zeit ist er viele km weit weg in eine Stadt gezogen, hatte Arbeit und eine Wohnung.

Leider hat ein wirklich schlimmes Erlebnis ihn wieder zu den Drogen geführt.

Nachdem er mich auf Facebook gesucht hat, hat er mir seine Geschichte erzählt. Wir haben seitdem viel Kontakt (also seit ca. 5 Jahren) Nachrichten, Telefonate und ein paar Besuche.

Bevor ich hier noch zeilenweise schreibe, komme ich zum Punkt. :)

Ich habe schon vor drei Wochen bemerkt, dass irgendwas nicht stimmt (über etwa 3 Tage war er "nicht er selbst") und habe ihn dann darauf angesprochen. Erst hat ist er nicht darauf eingegangen, hat das Telefonat schnell abgebrochen. An seiner Stimme habe ich aber bemerkt, dass er Drogen genommen hat. Keine Ahnung welche.
Jedenfalls hat er Stunden später, aber immer noch nicht nüchtern, nochmal angerufen und gesagt "ich liebe dich und ich werd alles anders machen". Dann Funkstille.

Vor 1 1/2 Wochen hat er mir geschrieben, er wäre in einer Klinik. Hab ich erst etwas angezweifelt, aber er hat eine Schwester von da anrufen lassen, damit mir diese bestätigt, dass er sich Hilfe gesucht hat und gut aufgehoben ist.

Wir schreiben wieder tgl. Er möchte aber auch "Zeit für sich". Versteh ich - ist sicher nicht einfach.
Aber er hat in keiner Nachricht den Anruf erwähnt. Vielleicht weiß er gar nichts mehr davon, high wie er war.

Das sorgt für ziemlich Spannung auf meiner Seite. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Und ja, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn das "echt" und ehrlich gewesen wäre, mir gehts nämlich auch so.

Soll ich es ihm erzählen? Einfach fragen"hey, du hast gesagt du liebst mich - stimmt das?"

Ich denke ein klares Reden hilft immer mehr als "Rumgedruckse", aber das ist jetzt halt echt eine sehr verzwickte Situation, die ich für ihn nicht noch verzwickter machen will.

Was soll ich denn nur machen? Manchmal hilft Liebe über viel hinweg. Aber manchmal macht sie halt auch alles komplizierter.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen. :herz:
Viele herzliche Grüße.
 

Anzeige(7)

Alopecia

Aktives Mitglied
schwierig.

ich würde ihm eher sowas sagen wie "ich glaube an dich", so dass er die therapie nun durchziehen kann, die stationär ist. dort würde ein geständnis deinerseits (denke ich) nicht wirklich was nützen. dass du weiterhin kontakt mit ihm hast spricht ja zumindest dafür, dass er dir wichtig ist. 99% aller menschen wären lange weit weit weg.

wenn er die sache durchgestanden hat könnte es dann schon eher zeit sein, ihm auch deine liebe zu gestehen.

wünsche euch viel glück
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Am besten gehst Du so damit um , gehört , abgespeichert unter im Drogenrausch erzählte Dinge, aber tu Dor selbst einen gefallen und miß so etwas nicht allzuviel Bedeutung zu , auch nicht , wenn Du verliebt bist.

Wenn der wirklich versucht ne Therapie zu machen, weil er für Dich oder Dir zeigen will hey ich ändere was, dann bilde Dir bitte nicht ein , das wäre was tolles.

Du hast nämlich nicht die Probleme , sondern er und wenn er Dich als Antrieb hernimmt, um was zu ändern, schön, aber dann ändert er das für sich ganz alleine und nicht für Euch.

Weißt Du die Drogen hat er selbst und alleine ja auch nehmen können, also kann er sozusagen auch nur selbst und alleine etwas dafür .

Kommt der aber mit der Nummer also nehmen wuir mal an der ist mal irgendwann für ne Zeit clean, daß er vdann irgendwann sagt , " Wenn Du nicht bei mir bleibst rutsche ich wieder ab, das alles habe ich nur für Dich getan, weil ich an und gelglaubt habe und Du mir Kraft gegeben hast "

dann lügt er Dich an , weil die Kraft hat er sich selbst durch seine Hoffnung gegeben.

Was oft das gefährliche an solchen Menschen ist, ist das sie ausnutzen, wenn ein anderer Mensch Mitleid hat oder es versuchen.

Ich kann Dir nur den Tip geben, für Dich selbst gerecht zu bleiben und klar zu differenzieren, wer hier was für wen tut, Du legst Dich meiner Meinung nach schon weit genug aus dem Fenster, weil Du Deinen Gefühlen gerne eine Chance geben willst.

Aber wie sagt man so schön , wo die Liebe hinfällt und da der gute ja nicht auf den Mund gefallen ist und auch seine Schwester für sich einspannt, so wäre es doch ein leichtes Dir zu sagen "Ich liebe Dich" wenn ihm wirklich danach ist.

Deshalb ...er sagt es ja nicht ....weiterhin ....hat er da vielleicht nur etwas durcheinandergebracht, wer weiß .

Die Zeit , die Du mit ihm verbringst , schenkst Du ihm sozusagen, weil er derjenige ist, dem Du die Zeit schenken willst, die Probleme die Ihr Euch macht, macht Ihr Euch, wenn Ihr feststellt, das das was Ihr Euch so vorgestellt habt, nicht lebbar ist .....

Also kann ich im Grunde nur raten mit einer gewissen Distanz der klaren Differenzierung wer hier bei Euch was für wen tut , an die Sache ranzugehen.

Wenn er Dich nicht ausnutzen will und Dich wirklich liebt, dann ist das toll , sollte er Dich aber ausnutzen wollen, blickst Du vielleicht in Bezug auf das über den Brillenrand der roraroten Verliebtheitsbrille und gehst authentischer an die Sache ran.
 
G

GrayBear

Gast
Wenn Du mit einem Süchtigen redest, redest Du mit seiner Sucht und selten mit ihm. Er wird von ihr zu allem Möglichen getrieben und in lichten Momenten kann er das bereuen oder einfach nur sagen, was er für notwendig erachtet, um nicht noch mehr Druck zu bekommen. Wenn Du das ignorierst oder naiv meinst, dass Liebe alles heilen kann, dann stehen Dir noch mehr enttäuschende Momente bevor. Wie gesagt: Du redest nicht mit ihm, sondern mit seiner Sucht und der ist leider manchmal jedes Mittel recht.
 

DetersRobin

Mitglied
Hi @Isabell12,
je länger du wartest und dir für deine eigene Frage keine Antwort schaffst, desto eher wird es zwischen euch beiden zunehmend komplizierter. Ich würde es an deiner Stelle so wie bisher auch (finde es sehr toll, wie du dich um ihn gekümmert hast) ansprechen, vielleicht auch so: "Ich habe bei unserem letzten Gespräch gemerkt dass du high warst. War das der Grund, warum du zu mir Ich liebe Dich gesagt hast?" Vielleicht hilft dir das schon ein wenig weiter. Würde es aber nicht wirklich auf die lange Bank schieben. LG Robin
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben