Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ein Familien Vater Kämpft noch immer?

skowi

Aktives Mitglied
Ein Familien Vater Kämpft noch immer?:nerv:

Ja lange ist es her, aber die Zeiten wo mal Stundenlang am PC verbrachten ist heute beschränkt, hätte gerne oft reingeschaut aber aus einer ½ Stunden wird oft mehr als man zur Verfügung hat.
Aber heute eine kurze Info was nach dem 28.02 bei uns geschah und mit welchen Ignoranten von Behörden seit dem ich zu kämpfen hat, was ich gelernt habe Bettel oder Fordere niemals Hilfe bei Ämter an das könnte in der Hose gehen. Denn schnell wird ein Hilfegesuch umgewandelt in Unfähigkeit etc. mit deinem Problem fertige zu werden. Egal ob Tod drei behinderte Kinder, der Einschnitt in dein Leben wo du zurzeit überfordert bist ist nicht bedeutungsvoll.

Fast ein Jahr nach der Ermordung meiner Frau durch Nachtschwestern und weitere verstorben Familienangehörigen.
Tut das was noch zu größten Teil mit Nazi Diktatur „BRD“ behaftet ist sein Überriegens.
Deshalb Strafanzeige gegen Landkreis und Jugendamt wo noch zuteil dieses menschenverachten verhalten Tag sie täglich zu tage bringen. Wurde in Mai/August 2011wegen:
Amtsmissbrauch
Wegen Rechtsbeugung?
Unterlassener Hilfestellung von Amtswegen!
Wegen grob fahrlässige Sorgfaltspflichtverletzung von Amtswegen!
sowie Missbrauch, Verletzung der Menschenrechte an den Kindern
Eine Anzeige von Amtswegen und der Staatsanwaltschaft angestrebt.
Ist das nicht ein Armutszeugnis von Deutscher Pseudojustizwesen und dessen Schlaftabletten von Beamten „Richter“ Amtsträger etc.
Nach fast ein Jahr nähert sich der Landkreis mit ein Versöhnungsgeschenkt und Signalisierten das sie sich falsch verhalten haben und zeigten Reue „Schulderkenntnis“ in dem man versucht mich mit Geld wohlwollend zustimmen, aber wer bezahlt „was man nicht mit Geld bezahlen ist“ die Demütigung, Nötigung, Erpressung, Leid, Entzug von Leben Angst und Trost. Darüber machen sich diese Verkalkten-Behörden Ringkämpfer kein Kopf, mit Geld kann man ja fast alles Vertuschen oder?
... Traurig aber wahr so finanzieren sie von unseren Steuergeldern ihre Verschwendungssucht unsere flatterhaftes, unreifen Diensthabenden und Unkündbaren und dessen Amtsträger und auch solche, welche sich als Abtrünnige gegen Gesetz und Ordnung herauskristallisieren armes Deutschland!
 

Anzeige(7)

Persil

Aktives Mitglied
Hallo Skowi,
es stimmt mich etwas traurig, dich noch verbissener wieder zu lesen, als es im Juli der Fall war.
Ein Familien Vater Kämpft noch immer?
Kämpft noch immer gegen was?
Soweit ich es noch in Erinnerung habe, solltest du für deine Kinder da sein und ich frage mich besorgt, ob das unter deinem Seelenleid überhaupt zu bewerkstelligen ist?
Du kommst verbissener denn je rüber und das ist für dich und die fremduntergebrachten Kinder nicht gut - überhaupt nicht gut!

Egal ob Tod drei behinderte Kinder, der Einschnitt in dein Leben wo du zurzeit überfordert bist ist nicht bedeutungsvoll.
Skowi, alles was dir widerfahren ist, ist für die betroffenen Stellen von Bedeutung - für die einen mehr, für andere weniger und für dich ganz besonders bedeutungsvoll. War ein wenig alles zuviel und ich gehe mal davon aus, dass deine Schwester auch inzwischen eingeschlafen ist - mein Beileid.

Fast ein Jahr nach der Ermordung meiner Frau durch Nachtschwestern und weitere verstorben Familienangehörigen.
Das müßtest du jetzt aber mal zur besseren Verständigung erklären. Bislang bin ich davon ausgegangen, dass deine Frau in der Pflegeeinrichtung auf Grund ihrer Krankheiten verstarb und nicht durch Nachtschwestern ermordet wurde.
Sofern das nur deine privaten Äußerungen und Vermutungen sind, wäre ich da sehr vorsichtig, zumal das Pflegeheim ja auf deiner Homepage gut zu sehen ist und das schon fast nach Selbstjustiz ausschaut - Verleugnungen wäre nicht der richtige Weg um zur Ruhe zu kommen!

Tut das was noch zu größten Teil mit Nazi Diktatur „BRD“ behaftet ist sein Überriegens.
Deshalb Strafanzeige gegen Landkreis und Jugendamt wo noch zuteil dieses menschenverachten verhalten Tag sie täglich zu tage bringen.
Und was glaubst du, was dir die Strafanzeige (gegen was eigentlich?) bringen wird?
Eine Verletzung der Menschenrechte an deinen Kindern (seitens des Jugendamtes) konnte ich damals schon nicht erkennen. Was hat sich seit dem nun neues ergeben? Damals warst du vollkommen mit deinen doch schwierigen Kindern überfordert.

Von was für Geldzuwendungen der Vertuschung sprichst du hier?

Ich versteh im Moment nur Bahnhof, aber du wirst es erklären!

Mit lieben Grüßen auch an die Kinder verbleibt Persil
 
R

Real

Gast
Gibt es dafür seriöse Quellen, bei denen man das nachlesen kann?
und zwar nicht von Ihnen!

es scheint mir doch einiges sehr subjektiv und emotional unsachlich dargestellt zu werden, und mich würde es interessieren, was Sie mit Geldleistungen als Eingeständnis meinen.

Schreiben kann man ja viel, das Internet ist sehr geduldig.
 

skowi

Aktives Mitglied
Frage von Persil:
aber du wirst es erklären!
Kämpft noch immer gegen was?
Gegen Ignoranz und Verschleppung bei Behörden, wie gehabt faul und träge.
**Soweit ich es noch in Erinnerung habe, solltest du für deine Kinder da sein und ich frage mich besorgt, ob das unter deinem Seelenleid überhaupt zu bewerkstelligen ist? **
Ja weil ich zuhause nur noch die Dreijährige( ist bis 12:00 im Kita), den Zwölfjährigen (ist bis ca. 14:00 in der Schule und Paul „Dravet-Syndrom“ (ist bis 16:00 in der Lebenshilfe). Der Siebenjährige „ADHS-PKU und EPI ist im Internat und kommt nur an Wochenende“ und die 16järige ist Gottseidank nicht mehr im Haus. Und diese Konstellation findet erstens das JA und auch andere Inordnung. So habe ich genügend zeit für die Drei Kitz und Haushalt aber auch mal Zweiminuten für mich.
**Du kommst verbissener denn je rüber und das ist für dich und die fremduntergebrachten Kinder nicht gut - überhaupt nicht gut!.**
Alle finden es soweit ok, aber der Amtsschiemel findet kein weg aus sein Fehlendscheidung und so werden die Kinder unnötig hingehalten und das soll einen nicht verärgern? Wenn Behörden so rum schlampen?

**mein Beileid.** Danke.

**Das müsstest du jetzt aber mal zur besseren Verständigung erklären.**
Mine Frau war nicht im Pflegeheim.
Ich hole etwas aus von 16 bis 22.02 fand ich meine Frau jedes Mal, im Rolli festgegurtet und bis über den Hüften eingekotet vor und sie hatte sehr großen Durst stand am Ofenfenster. Am 22 habe ich wie immer sie Geduscht und Versorgt und merkte das sie Fieber hatte, bei der Suche und Mitteilung das es meine Frau es nicht gut gehe wurde ich fast über 20minuten hingehalten. Bei noch malige suche nach Personal und einer Wartezeit von 10minuten habe ich den Notarzt in der Klinik Jesteburg verständigt und der Notarzt aus Buchholz, erkannte sofort das meine Frau was mit der Nieren und Lungenembolie hatte. Bis zum 27 sah es einigermaßen gut aus. Am 27 habe ich noch meine Frau geduscht, weil sie ab der Einlieferung nicht geduscht wurde(wegen fehlen Information Jesteburg das sie fast selber Essen Toilettengang, Duschen etc. mit Unterstützung fast alleine erledigen konnte)
Der 27/28.02 der grausamste Tag meine Lebens. Wie gesagt ich hatte sie geduscht und Harre und Eingekremt, danach ihr das Essen gereicht „19:00“ danach mit meine Frau über „Skype“ denn Kontakt zur Kinder hergestellt „alle zwei tag“ Spielen Singen usw. gegen 21:30 beim verabschieden sagte sie noch, kannst du morgen die Kinder mitbringen.
Und nach einigen Stunden war sie einfach Tod einfach so mit 35 Jahren?

Bei der Staatsanwaltschaft sind bis jetzt Drei Todeszeitpunkte eingegangen, sie wurde zweimal Obduziert mit dem Ergebnisse falsche Medikamenten und Behandlungsfehler von beiden Krankenheuser und sie schieben sich jetzt gegen seitig den Schwarzen Peter zu.

Ich habe meine Frau Fünfmonate begleitet, ihr mit Hilfe anderen Personen aber hauptsächlich mit mir hat sie das Sprechen, Stehen, Laufen, Toilettengang und auch die Motorik geübt und sie war fast über den Berg. Bis zum 16.02 wo sie vernachlässigt wurde. Meine schuld ist das ich nur Di. Do. Sa. und So. zu ihr konnte (220km je Fahrt) von morgens 8,30 bis 21:00 war ich bei ihr und danach habe ich Haushalt und Essen gekocht so das ich fast immer bis 2- 3 Uhr in der Gänge war und morgens 5,30 wieder weiter Kinderversorgen etc.
Und daher suchte ich nur für morgens 1:00 und nachmittags ab 16-17:00 für 2-3 Stunden Unterstützung, war das zu viel verlangt?

Nachtschwestern ermordet wurde.
Als erstes als ich und mein Schwager ankamen 28.02 um 4:14 war die Stadion leer und eine Rotelampe „Notruf“ war ganz oben zusehen. Wir mussten regelrecht die Schwestern suchen „sie wussten das ich kämme“ Mein Schwager ries eine Tür auf wo sie am feiern waren „nicht im Schwestern Zimmer“ und mein Schwager erwischte eine Schwester als sie eine Flasche schnell vom Tische zog. Brause, Stelter brauch man nicht von Tisch verschwinden lassen oder? Der mäste schock ich konnte mich nicht liebe voll verabschieden, weil man sie in einer Abstellkammer zwischen Mühl Rollstühle etc. deponierte und konnte sie fast nicht erreichen, da habe ich einige Sachen aus dem Fenster geworfen um ihr ein Blümchen und ihre Hände zu falte zum Gebet und um ihr noch ein Küsschen zugeben mehr konnte ich Versager ich machen. Ich habe sie ohne zärtliche worte gehen lassen müssen. Bei meiner ersten Frau war ich bis sie eingeschlafen bei ihr, warum konnte ich nicht bei meiner Petra das mich auch sein dem so Quält ohne Trost ohne Tränen und ohne ein Gebet.
Und was glaubst du, was dir die Strafanzeige (gegen was eigentlich?) bringen wird? Von was für Geldzuwendungen der Vertuschung sprichst du hier?
Also ich habe in November und einen Tag nach ihren Tod ein Antrage auf. Hilfe zur Weiterführung des Haushalts SGB § 70 Zwölftes Buch gestellt. Für November 2010 bis 28.02.2011 für ebbenden 3Stunden am Tag und Drei Tage in der Woche und ab 01.03 bis Mai 2011 für 6 Tage in der Woche für 3 Stunden. Bis November 2011 hatte ich keine Absage oder irgendeine Information, es kann ein Schreiben in November 2011 mit der Zusage dass man mir ein Betrag zur Verfügung stellt als Ausgleich.
Nach fast ein Jahr nähert sich der Landkreis mit ein Ausgleichsumme und Signalisierten das sie sich falsch verhalten haben und zeigten irgend wie eine Reue „Schulderkenntnis“ in dem man versucht mich mit Geld wohlwollend zustimmen ist das so korrekt ich glaube nicht.
Wer ist jetzt ihr der Quertreiber ich oder die Behörden die ich bei einer Notlage um Hilfe bat?

Noch was zur dieser Hilfe, ich wollte doch nur solange bis meine Frau Genesen wäre und nach ihren Tod bis alles wieder seinen Normalen ablauf genommen hätte. Noch was ich suchte keine zum Putzen o. Kochen das kann ich oft besser als unser Damenwelt.
Die Obhutnahme gescha. Weil wieder einmal eine Frau ihre Augen nicht zum sehen nutzte und den Verstand zu denken, sondern sich wie ein Elefant im Porzellanladen benahm. Verzeiht mir aber so ist leider geschähen. Und ich mit sehr vielen Vorurteilen aus Frauensicht zu kämpfen habe.


Real: Gibt es dafür seriöse Quellen, bei denen man das nachlesen kann?
und zwar nicht von Ihnen!

Ich mag ja in solchen Dingen impulsiv sein und meine Ausdrucksvorm nicht jeden liegen, da ich lieber mit den Händen arbeite, las mein halbes Leben an der Tastatur verbringe.
Haben sie schon mal als Bürger versucht in den Verwaltungsakten reinzuschauen und den Wirrwarr was die da von sich geben zu verstehen? Nachzulesen ist das mir der Paragraf zu gestanden hätte, nach Aussagen von Sozialverbänden. Ja und Zeugen sind Vorhanden das ich Jugendamt Familienhelfer um Rat und um Beistand gebeten habe von Anfang an beim Antragstellung. Zeugen für Misshandlung an dem Dravet Kind sind auch da, das seine Anfälle und Subito um 100% gestiegen ist. Noch mehr?

Ist das nicht ein Armutszeugnis von Deutscher Pseudojustizwesen und dessen Schlaftabletten von Beamten „Richter“ Amtsträger etc. die anstand zu helfen, Leiber wegschauen wenn jemand um Unterstützung ersucht. Ist es denn besser Kinder in Koffern Kühltruhen etc. aufzufinden, als wenn jemand den Mut hat zusagen ich brauche Hilfe in meiner besondere Notlage?Gruß skowi
 

skowi

Aktives Mitglied
Ich mache mich die mühe und du wirst du Verarscht oder Persil ?bosshaft und gefühllos sind einige die andern aus mitgefühl oder zum aushorchen verarschen Danke
Ein Vater der den Glauben und die Hoffnung an Erlichkeit an die wahren werte verliert.
 
G

Gast

Gast
Herr Skowi was sie schreiben ist sehr widersprüchlich wenn man dazu ihre Hompage vom Juli 2011 liest.
Nach dem Inhalt ihrer Kommentare entsteht der Eindruck das Sie nicht nur überfordert sind sonder auch
Erziehungunfähig sind. Sie haben wahrscheinlich nicht den Sinn des §70 SGB verstanden, denn dieser sagt
aus das wenn kein Haushaltsangehöriger fähig ist einen Haushalt zu führen gibt es befristete Hilfe, somit ist es kein Wunder das das Jugendamt die Kinder aus der Familie nimmt. Laut Gesetz muss das Jugendamt zum Wohl der Kinder
einschreiten, dabei zählen nur die Interessen der Kinder und nicht der Eltern.
Wenn bei einer Obduktion von der Rechtmedizin festgestellt wird das Ihre Frau durch eine falsche med. Behandlung
zu Tode gekommen wäre, wie Sie schreiben, wäre schon längst ein Verfahren wegen fährlässiger Tötung eingeleitet
worden, welche die Presse veröffentlicht hätte. In meinen Augen sind sie äussert Unglaubwürdig, sich empfehle Ihnen
mit Ihren Äusserungen sehr vorsichtig zu sein.
 
M

Maxi49

Gast
Herr Skowi was sie schreiben ist sehr widersprüchlich wenn man dazu ihre Hompage vom Juli 2011 liest.
Nach dem Inhalt ihrer Kommentare entsteht der Eindruck das Sie nicht nur überfordert sind sonder auch
Erziehungunfähig sind. Sie haben wahrscheinlich nicht den Sinn des §70 SGB verstanden, denn dieser sagt
aus das wenn kein Haushaltsangehöriger fähig ist einen Haushalt zu führen gibt es befristete Hilfe, somit ist es kein Wunder das das Jugendamt die Kinder aus der Familie nimmt. Laut Gesetz muss das Jugendamt zum Wohl der Kinder
einschreiten, dabei zählen nur die Interessen der Kinder und nicht der Eltern.
Wenn bei einer Obduktion von der Rechtmedizin festgestellt wird das Ihre Frau durch eine falsche med. Behandlung
zu Tode gekommen wäre, wie Sie schreiben, wäre schon längst ein Verfahren wegen fährlässiger Tötung eingeleitet
worden, welche die Presse veröffentlicht hätte. In meinen Augen sind sie äussert Unglaubwürdig, sich empfehle Ihnen
mit Ihren Äusserungen sehr vorsichtig zu sein.
Ich würde aber auch mit Äusserungen, die hier losgelassen werden, sehr vorsichtig sein. Man kann in einem Forum immer nur versuchen seinen Hilferuf zusammengefasst zu starten. Dazu kommt noch das der TE emotional ziemlich betroffen ist und seine Gefühle nur so rausschreibt, was wir als Nichtbetroffene in der Regel garnicht nachvollziehen können.

Man kann nicht davon ausgehen, das Behörden immer richtig handeln. Denn auch dort sitzen nur Menschen. Und das teilweise auch viel vertuscht wird, dürfte Jedem hier klar sein.

Ich habe das Posting zwar auch nicht so ganz verstanden und kenne die Homepage auch nicht, deswegen sollte man mit Unterstellungen und Vermutungen, die den TE betreffen auch sehr vorsichtig sein.

Maxi
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Ist er ein schlechter Umgang für mein Kind? Familie 19
J Eltern behandeln mich wie ein kleines Kind Familie 14
J Mutter benimmt sich zu Hause wie ein Ferkel Familie 24

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben