Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer, Hilferuf.de hat einen großen Schritt getan. Das Forum und die gesamte dahinterliegende Technik wurde ausgetauscht. Natürlich geht sowas nicht ohne Reibungsverluste. So kann es sein, dass es in den ersten Tagen oder Wochen an einigen Stellen noch manchmal hakt oder die ein oder andere Funktion noch nicht wie gewohnt läuft. Wir arbeiten aber dran alles zu perfektionieren. Rückmeldungen ist bitte im speziell eingerichteten Feedback-Bereich einzustellen. Vielen Dank an alle für eure Geduld.
  • hilferuf.de für Ihre Probleme und Sorgen - jetzt anonym und kostenlos registrieren!

Anzeige(4)

ein Ende mit Schmerzen oder Schmerzen ohne ein Ende....

ZNS73

Mitglied
Es ist alles kompliziert aber ich bin sehr verzweifelt und möchte gerne darüber schreiben. Es stellt sich für mich die Frage was wichtiger, eine Freundschaft fürs Leben (die aber auch Schmerzen bedeutet) oder diese Freundschaft beenden.. was momentan sehr viel Schmerzen bedeuten würde.
Hintergrund:
Meine beste Freundin ist mir sehr ans Herz gewachsen, sie lebt in einer unglücklichen Beziehung, aber ich habe sie immer unterstützt und aufgebaut. Es ist für mich ein no-go mich in eine Beziehung einzubringen /-mischen. Ich habe schon immer sehr tiefe Gefühle für sie, seit wir uns kennengelernt haben, aber nachdem sie mir angedeutet hatte dass sie evlt. mehr für mich empfindet, kamen bei mir auch Empfindungen im Bezug einer evlt. Partnerschaft auf. Sie kämpft aber weiter für ihre Beziehung und verlässt sich auf mich. Sie braucht mich als Freund/Vertrauten und Rückzugsmöglichkeit. Vielleicht noch soviel, sie hat Tendenzen zu Borderline, war in mehreren Kliniken usw.. Ich weiss, wenn ich "verlasse" wird es mir voerst sehr sehr schlecht gehen, aber vielleicht irgendwann wieder besser. Ich weiß aber, dass wenn ich diese Freundschaft fortführe, sie mir sehr viel geben wird, aber auf der anderen Seite auch immer wieder weh tun wird. (ungewollt) . Ich weiss nicht ob ich die Kraft habe dies weiterhin auszuhalten, aber ich weiss auch nicht ob ich sie gehen lassen kann/ möchte... vielleicht weiß ja jemand einen Rat. Nur soviel, ich bin ihr nicht böse, denn sie kann nichts für meine Gefühle... Danke
 

Anzeige(7)

Werner

Urgestein
Es stellt sich für mich die Frage was wichtiger, eine Freundschaft fürs Leben (die aber auch Schmerzen bedeutet) oder diese Freundschaft beenden.. was momentan sehr viel Schmerzen bedeuten würde.
Hallo ZNS73,
bei der zweiten Alternative hast du aus meiner Sicht
vergessen, dass auch nach einer Beendigung dieser
Freundschaft kein schmerzfreier Zustand eintreten
wird, denn die Lücke, die dann auftauchen wird, ist
sicher nicht so schnell - wenn überhaupt - zu füllen.
Mir scheint es sinnvoller, die Freundschaft weiter zu
pflegen und dabei besser auf dich zu achten - sprich:
dass du dich nicht selbst über deine Vorstellungen von
dem, "was sein könnte" unglücklich machst (weil die
Realität das nicht hergibt oder weil du selbst nichts
dazu beitragen kannst, dass deine Vorstellungen Wirk-
lichkeit werden). Stattdessen könntest du dich selbst
nach einer Partnerin umsehen, dir deinen Wunsch nach
Partnerschaft eingestehen und ihn von dieser Freundin
lösen (ohne deshalb die Freundschaft selbst aufzulösen).
Dann hättest du vielleicht bald beides: eine gute Freun-
din fürs Leben und eine Partnerin. Dass zu Freundschaf-
ten oder Beziehungen allgemein Schmerzen dazu gehören
scheint mir normal - sonst gäbe es ja auch kein Glück,
wenn sie gut laufen. Aber mir scheint wirklich, dein
Schmerz ist zum großen Teil hausgemacht, eben durch
die Idee, dass da "mehr" gehen könnte. Und vielleicht
denkt deine Freundin, dich nur so als Freund halten zu
können, dass sie dir Hoffnungen macht?

Alles Gute!
Werner
 
V

Vittella

Gast
Ich weiss, wenn ich "verlasse" wird es mir voerst sehr sehr schlecht gehen, aber vielleicht irgendwann wieder besser. Ich weiß aber, dass wenn ich diese Freundschaft fortführe, sie mir sehr viel geben wird, aber auf der anderen Seite auch immer wieder weh tun wird. (ungewollt) . Ich weiss nicht ob ich die Kraft habe dies weiterhin auszuhalten, aber ich weiss auch nicht ob ich sie gehen lassen kann/ möchte... vielleicht weiß ja jemand einen Rat. Nur soviel, ich bin ihr nicht böse, denn sie kann nichts für meine Gefühle... Danke
vielleicht solltest Du versuchen weniger zu Wissen....;) ..denn meistens kommt es anders als man denkt....es ist ein Lernprozess und ich denke, so von weitem, dass Du mit ihr in einer Beziehung bald dieselben Probleme hättest ,die sie jetzt in der anderen Beziehung hat....

Sie kann Dir nicht wehtun, was Dir weh tut sind Deine enttäuschten Erwartungen, lass diese weg und hilf aus menschlicher Nächstenliebe ohne jegliche Erwartung, dann bist Du in Dir frei...
Ja, Deine Gefühle.....orientiere Dich nicht daran, nimm sie wahr und ernst, aber schalte den Verstand an und schau alles von weitem an, dann siehst Du auch klarer und ansonsten bin ich der Meinung wie Werner....
 

ZNS73

Mitglied
Liebe Vittella, lieber Werner,


vielen Dank für eure Antworten auf mein Posting.
Lieber Werner, ich gebe dir recht, ja die Lücke wird groß sein und ja ich befürchte sie wird in dieser Art und Weise nicht mehr gefüllt werden können. Wobei ich auch diese Lücke nicht füllen möchte, da diese Frau immer einen besonderen Stellenwert in meinem Leben haben wird. Sie hat mich emotional geöffnet und symbolisch gesprochen, mir die Hand aufs Herz gelegt und spüren lassen dass ein Herz schlägt und fühlt.
Auf Parntersuche bin ich bereits in der Hoffnung dass ich wirklich beides verbinden kann. Diese einzigartige Freundschaft aber auch eine Partnerin finden mit der ich das Leben teilen kann.
Ich möchte diese Freundschaft auch nicht abhaken, aber ich spüre einfach wie mir diese Freundschaft sehr weh tut und ich ihr nicht der Freund sein kann, den sie wohl erwartet.


Liebe Vittella,


„Sie kann Dir nicht wehtun, was Dir weh tut sind Deine enttäuschten Erwartungen, „ vielen Dank für diesen Satz, das muss ich mir wirklich öfters vor Augen halten. Werner hat ja auch ähnliches gesagt.
Das schwierige ist nur, dem Herzen zu sagen in Abstand zu gehen, neutral die Situation zu beobachten und vor allem ihr gegenüber sich neutral zu verhalten. Auf der einen Seite wirft sie sich mir weinend in die Arme oder küsst mich spontan beim weggehen, auf der anderen Seite soll ich „nur“ Freund sein... schwierig das alles. Aber ich glaube ihr habt recht und ich sollte versuche, da sie mir auch als Mensch einfach sehr wichtig ist, ihr ein Freund zu sein und den Herzschmerz zu unterdrücken... wird schon, vielen Dank nochmals :) Wenn nur alle meine Probleme so einfach im Verstand zu lösen wären :-(. Aber leider fehlt der Mut den Dingen ein Ende zu setzen :-(
 
V

Vittella

Gast
Liebe Vittella,
„Sie kann Dir nicht wehtun, was Dir weh tut sind Deine enttäuschten Erwartungen, „ vielen Dank für diesen Satz, das muss ich mir wirklich öfters vor Augen halten. Werner hat ja auch ähnliches gesagt.
Das schwierige ist nur, dem Herzen zu sagen in Abstand zu gehen, neutral die Situation zu beobachten und vor allem ihr gegenüber sich neutral zu verhalten. Auf der einen Seite wirft sie sich mir weinend in die Arme oder küsst mich spontan beim weggehen, auf der anderen Seite soll ich „nur“ Freund sein... schwierig das alles. Aber ich glaube ihr habt recht und ich sollte versuche, da sie mir auch als Mensch einfach sehr wichtig ist, ihr ein Freund zu sein und den Herzschmerz zu unterdrücken... wird schon, vielen Dank nochmals :) Wenn nur alle meine Probleme so einfach im Verstand zu lösen wären . Aber leider fehlt der Mut den Dingen ein Ende zu setzen
Du hast recht, es ist nicht einfach wenn man(n) mitten in den Emotionen steckt einfach eine vernünftige Entscheidung zu treffen, deshalb ist es sehr wichtig dass Du weisst was Du willst und Dich damit nicht mehr zum Spielball machst, dass passiert Männern ja öfter und wir Frauen haben leichtes Spiel, weil ihr einfach nicht ohne uns könnt, wir aber sehr gut ohne euch.
Zeig ihr Deine Grenzen, verschaffe Dir damit etwas mehr Respekt, Du bist doch kein Spielzeug wo sie weinend kommen kann, nimmt und wegwirft wann sei will, sie ist unreif und kindlich und Du solltest nach Deinen Prinzipien handeln, die da sind, dass Du keine Frau küsst die einem anderen gehört und das kann sie von Dir lernen..
Übrigens ist es nicht das Herz was schmerzt und es ist auch kein Herzschmerz...das Herz ist rein und liebt ohne Bedingungen, deshalb kann es dort keinen Schmerz geben, der Schmerz bildet sich der Kopf ein, die Gedanken, deshalb heisst es ja auch:
„Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Gefühle.
Achte auf Deine Gefühle, denn sie werden Dein Verhalten.
Achte auf Deine Verhaltensweisen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
Achte auf Dein Schicksal,
indem Du jetzt auf Deine Gedanken achtest.“

Du entscheidest über Dein Leben und Handeln, wer sonst, ist ja kein anderer in Deinem Kopf.

Manchmal aber, da lässt man sich von anderen Leben, weil es irgendeinen Vorteil bringt, meist ist er zwar unbewusst, aber ich denke er kam in Deinem ersten Post zum Vorschein, schau hin und sei Du selbst, Fruen können sehr zerstörerisch sein, wenn man sich von ihnen manipulieren lässt und sich verliert.
Mut ist eine Entscheidung...willst Du mutig sein, oder willst Du etwas sein was Dir gar nicht gefällt, oder gefällt er Dir vielleicht doch..?
 

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige(2)

    Oben