Anzeige(1)

Ein Aspie aus Stuttgart sucht

DerAndere

Mitglied
Hallo,

ich will auf diesem Wege mal sehen, ob ich hier evtl. mal eine verwandte Seele finde. Ich bin ein Asperger, mit allen Vor- und Nachteilen.
Wem das nichts sagt ... Ich bin ein sehr ruhiges Kerlchen, der die Freizeit am liebsten zu Hause oder bei einem ruhigen Spaziergang verbringt. Mit Partys, Feiern und Menschenmengen kann man mich jederzeit erfolgreich davon jagen.
Ach, schreib mich doch einfach an und erfahre mehr wenn du willst.

Was ich suche? Nun, eine verwandte Seele. Am liebsten weiblich. Zum mal quatschen und ab und zu mal was gemeinsam unternehmen sind aber Männer genauso gut geeignet. Doch "mehr" kann ich mir nur mit einer Frau vorstellen.

Hast also auch du ein eher ruhiges Gemüt und willst trotzdem nicht den Rest deines Lebens allein verbringen? Dann freue ich mich schon auf deine Antwort.

Ein liebes Grüßle an alle, die das hier soweit gelesen haben!
 

Anzeige(7)

M

Murderdoll

Gast
hy ;)
das leben mit asperger syndrom ist nicht leicht und es ist vor allen dingen kein spiel...ist es bei dir denn diagnostiziert worden - oder ist das eine selbstdiagnose?
die kinder im kindergarten wussten schon von weitem, dass ich "anders" bin als sie und dass man mit "anderen" nicht spielt; ich konnte mit 5 jahren die zeitung spiegelverkehrt lesen; ich bin nicht schüchtern, ich will nur nichts mit den meisten menschen zu tun haben; ich bin misanthropin mit wenigen vertrauenspersonen; ich hasse und meide menschenansammlungen, kann mich jedoch nicht als "ruhigen" menschen bezeichnen - im gegenteil; bin intelligent und trotzdem (oder gerade deshalb) von anderen oft un- oder missverstanden...und die IQ 80 kandidaten, die einfach so im leben herumtapsen, wie sie glauben, dass sich das halt so als menschlein gehört, waren und werden es immer sein - beliebter als ich...und das schlimme daran: ich will und kann es gar nicht ändern...
und nun meine abschließende frage: hast du wirklich auch asperger syndrom - und vor allem - willst du dich ab jetzt wirklich mit 2 solchen freak-seelen herumschlagen? ;)
 

DerAndere

Mitglied
Hey,

danke erstmal für die Antwort.

Obs "offiziell" diagnostiziert wurde? Jain. Ich hab zumindest mal keinen Zettel auf dem das so steht, aber es war schon eine Person vom Fach. Aber es ist ja auch völlig egal, ob man mir diese Label aufgestempelt hat oder nicht. Entweder bin ich ein Aspie oder eben einem Aspie "nur" sehr ähnlich. :D

Oh ja. Das mitm Kindergarten kenne ich nur allzu gut. Allerdings flog ich deswegen schon paar Monaten raus. :D
Und auch das mit lesen können. Mit 3 konnte ich zwar noch nicht sprechen, doch mit 4 bereits lesen und schreiben. Und vor allem rechnen.
Schüchtern bin ich auch nicht gerade, doch andere denken das von mir. Dabei habe ich denen doch bloß nix zu sagen. Und fragen will ich auch nix, denn entweder ist es mir klar, oder es ist etwas "menschliches", was ich nicht verstehe, und das fragt man ja in unserer Gesellschaft nicht, sowas hat man zu wissen.

Ob ich mich wirklich mit 2 solchen "Freak-Seelen" herumschlagen möchte? Naja, ich sehe das anders. Für mich sind die 99,9% aller Menschen Freaks. :rolleyes:
Und ja ... würde mich gerne mal mit einem anderen Aspie anfreunden ... mal sehen, vielleicht ist sowas ja leichter als mit "normalen".

Grüßle
 
M

Murderdoll

Gast
ehrlich gesagt; ich weiß nicht, ob es leichter ist...aber mit dem menschlich weiß ich genau was du meinst...es ist, als hätten alle ein großes buch mit den regeln des mensch-seins und des umgangs miteinander gelesen, wo genau beschrieben steht, wie (sehr oft in meinen augen äußerst dämlich) man in welcher situation auf was zu reagieren hat...nur unser einer hat's nicht gelesen und reagiert daher als einer unter an die 90 anderen genau ganz anders auf dieselbe situation...und wird daher als "anders" wahrgenommen - die menschen bekommen angst, weil sie damit nicht umgehen können, dass nicht jeder so ist wie sie und reagieren mit abneigung, aggression, neid etc. aber ich frage mich, nachdem mir das alles durchaus bewusst ist, immer wieder; will ich überhaupt ein abziehbild meines nachbarn und aller anderen sein? willst du es?
 

DerAndere

Mitglied
Genau das ist es!
Und habe wirklich nach diesem Buch gesucht. Gefunden habe ich allerdings nur teils klägliche Versuche von Leuten, die meinten dieses eine Buch schreiben zu können. Ich rede von Psychologiebüchern. Seit dem ich so einige von denen gelesen habe, kann ich zumindest mal recht oft die Reaktionen der anderen verstehen, allerdings auf eine sehr wissenschaftliche Weise und nicht intuitiv wie es die anderen tun.

Und nein, ich will es definitiv nicht!
Aspie zu sein ist sowohl eine Gabe als auch eine Last. Ich habe mich für die Gabe entschieden. Und zumindest im Beruf ist mir mein Aspie immer ein treuer Helfer. Denn wo andere scheitern, weil es "unmenschlich" ist, ist es für mich so viel leichter als einen Menschen zu verstehen. (Datenbanken etc.)
Und grundsätzlich bin ich ein sehr, sehr glücklicher Mensch. Das einzige, was mich derzeit interessiert, ist, ob ich mit einem anderen, mir ähnlichen Menschen an meiner Seite dieses Glück teilen könnte.
 
M

Murderdoll

Gast
da hast du komplett recht...ich sag lieber nicht, was ich von "psychologen" und deren schriften halte...auch wenn du teils gute erfahrungen hast, was mich freut zu hören (für hoffnungslose fälle wie uns)...aber wie sollen denn menschen ein buch über die reaktionen von sich selbst und ihresgleichen schreiben, wenn ihnen diese gar nicht wirklich bewusst und, wie du sagst, intuitiv sind?! und das mit der arbeit stimmt komplett...wenn andere an menschlichen/ethischen grenzen scheitern, so können wir manchmal darüber hinweggehen...ich glaube einfach unser ganzes bewusstsein ist ein ganz anderes als das der menschen...mitleid/verständnis für andere etc. fällt mir z.b. extrem schwer...außer es handelt sich um tierleid, woran mein herz zerbrechen könnte...und das alles sage ich nachdem mich fünf psychiater als hoffnungslosen fall abgestempelt haben, bevor mir der sechste und letzte dann garantierte "ich kann und muss nichts für dich tun - du bist ein wunderbarer mensch; du wirst nie so sein wie die anderen, aber das solltest du nicht negativ sehen."
 

DerAndere

Mitglied
Ich behaupte jetzt mal ganz vorsichtig, dass sich unser Bewusstsein, oder zumindest mal meins, viel mehr einem Computer gleicht als den anderen "normalen" Menschen.
Und wenn andere ein Gefühl haben, sagen wir mal z.B. Trauer, dann "sehe" ich das nicht. Ich kanns erst verstehen, wenn die mir sagen, was passiert ist. Und so kommts nur allzu oft vor, dass ich einen Witz mache, während die Person neben mir total traurig ist und ich es nun mal einfach nicht bemerke. So habe ich z.B. erst vor kurzem gelernt, und ich betone GELERNT, dass Augenrollen einem signalisieren sollen, dass man genervt ist. Tja, jetzt muss ich mich nur auf das Gesicht meines Gegenübers konzentrieren und hoffen, dass ich eine dieser "Muskelzuckungen" interpretieren kann.
 
M

Murderdoll

Gast
du sprichst mir +/- aus der seele...wobei trauer ist eh noch recht leicht erkennbar...bei mir ist es weniger das erkennen als das darauf "passend" reagieren können/wollen...wenn 100 menschen auf eine frage wortwörtlich dasselbe antworten würden, wäre es bei mir, und wenn nur sinngemäß, was anderes; auch wenn ich es als gar nicht "anders" empfinde - SIE spüren es, die menschen...und sie spüren auf 1000 meilen, wenn jemand nicht tickt, wie sie; wenn jemand ein außenseiter ist und "man" ihn "zu meiden hat" (weil er/sie komisch ist, anders aussieht etc.) werden SIE es beim ersten blick "wissen", mir muss man es erst begreiflich machen oder ich verstehe mich gerade mit den wenigen freaks (wobei ich mich immer wieder fragen muss, wer jetzt die freaks sind - die nachläufer oder die eigenständiger quer-denker *grübel*) - dabei gelangt man immer weiter in den freak-kreislauf und wird immer unbeliebter...aber was solls? lieber selbstständig denken als mitläufer sein...mal sehen, wer am ende glücklicher ist...
 

DerAndere

Mitglied
Also ich bin glücklich, das steht fest.
Und diejenigen, die meinen, dass ich ein unglücklicher Außenseiter bin ... nun ja ... mein Ego ist groß genug, um sowas wie von einer Gummiwand abprallen zu lassen.
Und mittlerweile kenne ich sogar paar Leute die mich gerade deswegen mögen, weil ich "anders" bin, weil ich eben das sage, was ich denke ohne mich an irgendwelche gesellschaftlichen Etiketten zu halten.
Hmmm ... und trotzdem würde ich nur allzu gerne jemanden wie mich kennen lernen, am liebsten in real ... einfach mal erfahren, ob wir uns dann wenigstens gegenseitig verstehen würden. ;)
 
M

Murderdoll

Gast
i'm sorry... i'm from austria...
aber interessant wärs schon da hast schon recht...aber andererseits... vielleicht ist's besser wenn nicht mehrere von uns auf einem fleck anzutreffen sind...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben