Anzeige(1)

"eigentlich alleinerziehend"

M

medine1

Gast
Hallo Zusammen,

ich bin 24 und seid über einem Jahr stolze Mami von einer wundervollen Tochter...Alles könnte so perfekt sein, wenn dort nicht mein Lebensgefährte wäre...Unsere gemeinsame Tochter war kein Wunschkind aber ICH habe mich trotzdem sehr auf sie gefreut! Also wir sind nun seit 8 Jahren ein Paar und seit dem die Kleine da ist, streiten wir nur noch.. Ich habe mich in der Schwangerschaft um alles alleine gekümmert und dies ist auch jetzt der Fall!! SEIT dem die Kleine da ist,kümmert er sich um nichts. Er hängt nur noch an seinem Handy oder seiner Playstation und wenn man ihm etwas sagt (also zb. kannst du sie ins Bett bringen oder eine Pampers machen oder sonstiges) wird man total ignoriert.. Ich kümmere mich 24 h um die Kleine putze ,wasche ,bügele , koche und und und...Er ist Student und hat genug Zeit um sich mit seiner Tochter zu beschäftigen aber mehr als vielleicht ein paar Sätze mit ihr zu reden und ihr mal einen Kuss zu geben kann er nicht!! Wir streiten uns jeden Tag wirklich jeden und ich will und kann so nicht mehr... Ich weine sehr viel weil ich einfach nicht mehr weiter weiß..ich liebe ihn aber irgendwann hat man keine Lust und Kraft mehr... Am liebsten würde ich sein scheiß Handy gegen die Wand schmeißen!! Er ist von 24 h bestimmt 15h mit dem scheiß ding beschäftigt... Ausflüge ?! Sowas kommt absolut nicht vor ..er geht ja nicht einmal mehr mit uns auf den Spielplatz...Ich merke echt,dass mein Körper das auch nicht mehr lange mit macht. Ich habe jetzt für meine Tochter und mich eine MutterKIND Kur beantragt und wir fahren im Oktober 3 Wochen dort hin...naja ich könnte stundenlang so weiter erzählen aber meine Frage ist : Kennt jemand meine Situation...???
 

Anzeige(7)

Nikolaus Myra

Aktives Mitglied
Kennt jemand meine Situation...???
Bekannt sind solche Umstände durchaus, wenn auch nicht persönlich betroffen

Unsere gemeinsame Tochter war kein Wunschkind aber ICH habe mich trotzdem sehr auf sie gefreut!
Und hier liegt der Schlüssel bereits in der Aussage. Du regst dich über etwas auf, steigerst dich noch gezielt hinein, was bereits "vorher bekannt" war. Ich habe oft genug Aussagen gehört wie "Besser als kein Vater". Doch für mich steht erfahrungsbedingt fest, "Kein Vater ist besser als ein schlechter". Wenn du hier mit der Pflichtkeule kommst, was vermutlich viele dir raten würden, ginge es auf "Kosten und Lasten" der Tochter. Sie muss es dann ausbaden, was unter Zwang erpflichtet wurde. Stell dir doch mal die Frage im Blick auf deine Tochter: Ist es gut für sie, wenn du einen "empfindungslosen" Vater dazu bringst, sich mit deinem Kind "zu befassen" ?

Dass du dich übers "Alleingelassen" ärgerst ist verständlich, doch ihn auf nen anderen Kurs bringen wollen, ist nicht gut, wenn er es nicht von sich aus will.

Wenn du ihn wirklich noch liebst, wie du sagst, dann hast du auch die Zeit für ihn, darauf zu warten, bis er sich der Vaterrolle bewusst geworden ist. Die meisten Entscheidungen gehen sehr oft in das Empfindungsgemüt der Kinder. Willst du das Beste für dein Kind oder für dich?

Ich würde mal auf so Kleinigkeiten achten, die trotz Alltag nicht alltäglich sind. Würde er die Kleine zum Arzt fahren, wenn du nicht kannst? Wenn er auch nicht in wichtigen Situationen für das Kind da ist, dann würde ich mich wirklich fragen, ob dieser Mensch, den ich früher geliebt habe, immer noch voll von mir geliebt wird, oder ob sie nicht doch geschwächelt ist.

Jedenfalls rate ich ab, auf einen "Schlechten Vater" zu bauen.
 

Portion Control

Urgestein
Ihr wolltet beide kein Kind. Du hast dich letztendlich für das Kind entschieden. Er sich innerlich dagegen. Kam dies nie zur Sprache?

Das Handy hatte er auch schon den ganzen Tag in den Griffeln, als du noch nicht schwanger warst. So lange er seine Tochter nicht akzeptiert, wird sich logischerweise auch an seinen täglichen Gebräuchen nichts ändern.

Ungeplant schwanger werden ist halt immer suboptimal für eine Partnerschaft.
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Medine,

kann es sein, dass Dein Lebensgefährte kein Kind wollte, weil er nur eine einzige Person liebt, lieben möchte: SICH ?
Kann es sein, dass Dein Lebensgefährte Dir nicht hilft, weil er nur eine einzige Person liebt, lieben möchte: SICH ?

Kann es sein, dass Du für ihn eine wunderbare Lebensgefährtin bist, weil Du ihm hilfst, die Person zu lieben, die ihm am wichtigsten ist - sich selbst ?

Wenn ihr beide ein Bild "meine Zukunft" malen würdet, dann könnte deutlich werden, wer in seinem Bild noch eine Rolle spielt.... Was hält ihn noch bei Dir? Funktionierst Du noch gut?

LG, Nordrheiner
 

kiablue

Aktives Mitglied
Hallo, dieses ich bin zwar verheiratet, aber allein erziehend, kenne ich auch gut. Ich hatte einen Mann, der wirklich alles geamcht hat. Haushalt, Kochen, wir unternahmen viel, es war eine wundervolle Zeit. Wir waren zwei Jahre verheiratet, dann kam das absolute Wunschkind zur Welt. Ich dachte, nun ist das Glück vollkommen. Doch plötzlich änderte sich absolut alles. Er ließ plötzlich alles fallen. Ging noch arbeiten, sonst nichts. Ich blieb allein mit allem. Es war schrecklich. Irgendwann habe ich ihn dann mal gefragt, was sich da bei ihm verändert hat. Er antwortete, seit das Kind da ist, betrachtet er sich als der Ernährer, das sei seine Aufgabe. Er hat dabei nur massiv verdrängt, dass ich ebenfalls voll arbeiten ging und mehr verdiente als er.

Ich blieb also allein, obwohl er da war. Es war Stress. Immer dieses Hoffen, Warten, was sich nicht abstellen ließ, der Frust, die Enttäuschung. Wir gingen nach 10 Jahren Ehe auseinander. (auch aus ganz anderen Gründen, unter anderem auch, weil er sich selbst nicht zurück nehmen konnte, wenn seine Tochter ihn brauchte, er war sich selbst wichtiger und da zog ich dann einen Schlussstrich) und eine wunderbare Zeit begann. Nun wirklich allein erziehend. Es war so schön. Kein Hoffen, kein Warten mehr, sich nur noch auf sich selbst verlassend. Wir hatten kein gemeinsames Sorgerecht, das Jugendamt hat dem nicht zugestimmt, aber er hatte seinen regelmäßigen Kontakt mit seiner Tochter, was mir selbst auch wichtig war.

Also schau, was ist für Dich wichtig, wo gibt es viel zu viel Energieverschwendung, was brauchst Du und ist er überhaupt in der Lage, das zu geben, hat er es? Auf Biegen und Brechen eine Ehe erhalten für das Kind ist in meinen Augen sehr schädlich für das Kind. Aber die Vaterbeziehung muss erhalten bleiben. Also schau, ob es Entwicklungsmöglichkeiten gibt und nicht nur Entwicklungswünsche.

Lieben Gruß, kiablue
 

Kolya

Aktives Mitglied
Ich habe jetzt für meine Tochter und mich eine MutterKIND Kur beantragt und wir fahren im Oktober 3 Wochen dort hin
Fortführend zu Nordrheiners Beitrag möchte ich erwähnen, daß dies ein guter Schritt ist. Ich würde mir für Dich wünschen, daß Du mit Hilfe von psychologischer Einzelgespräche, ich hoffe dies wird angeboten, zu der Frage gelangen wirst, was Du eigentlich noch von ihm möchtest.

Ich bin auch der Meinung wie PC: wenn sich jmd gegen das Kind entscheidet, ist es sicherlich suboptimal. Für mich liest es sich allerdings: "Selbst Schuld, haste vorher gewußt, sehe zu, wie Du damit fertig wirst." Das sehe ich anders. Ich sehe einen 24 jährigen alten Mann, der erwachsen ist und Verantwortung übernehmen sollte. Ich habe auch keinen Bock auf Arbeit oder auf die Betreuung des Kindes (zeitweise - würde lieber meine Hobbies nachgehen) - darum geht es aber nicht in der Erwachsenenwelt. Das ist wohl noch nicht bei ihm angekommen.

15 h als Student am Handy. Ich erinnere mich an meiner Studienzeit: Vorlesung, Labor, Bibliothek, Protokolle schreiben, lernen, jobben. DAS waren meine 15 h als Student. Geht er ernsthaft seinem Studium nach oder läßt er sich da auch gehen?

Letzenendes liegt die Lösung bei Deiner Entscheidung:

Was will ich für mich und meiner Tochter? Leidest Du sehr darunter, wäre möglicherweise die Beziehung für Dich neu zu überdenken und ihn in Deine Gedanken einzuweihen und das Gespräch führen, wie er sich die Zukunft der Familie für sich vorstellt. Ggf. einig über Trennung werden!

Ich hoffe, die Mutter Kind Kur wird für Dich so einschneidend sein, daß Du zu einer Entscheidung kommst. Ohne diese Entscheidung kommt keine Dynamik zustande

Liebe Grüße

Kolya
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Leider scheint es mir so, als würde sich Dein Freund einfach aus der Verantwortung stehlen: Nach dem Motto: "Du wolltest das Kind ja, also schau, wie Du damit zurecht kommst"
Eine sehr kindische Haltung. Willst Du mit soeinem Mann dein Leben verbringen?
Eine tragfähige Beziehung hält auch in schweren Zeiten zusammen. Das sehe ich bei ihm nicht.
Ohne ihn wärst Du sicher besser dran.
Soll er doch allein mit seinem Handy spielen, wenn das so viel toller ist, als seine Freundin und seine Tochter.
Mir schwillt da echt der Kamm, wenn ich lese, wie sich manche Leute aus der Verantwortung stehlen.
Ohne ihn wäre dein Leben wenigstens friedlich und du könntest mit Deiner Tochter ein harmonisches Familienleben führen.
Außerdem ...es gibt so viele nette Männer, die gerne mit einer liebevollen Frau und ihrer süßen Tochter zusammen wären und darüber glücklich wären, mit euch Zeit zu verbringen. Da bin ich sicher!
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Das "eigentlich" kannst du getrost weglassen, du bist alleinerziehend.
Dein Partner hat anscheinend kein Interesse Verantwortung zu übernehmen und entzieht sich dir mit der Daddelei am Handy und Playstation.

Ich würde nach der Kur mit deinem Partner das Gespräch suchen und in eine eigene Wohnung ziehen. Diese Interessenlosikgkeit würde ich mir keine Minute länger antun.
 
W

Windlicht

Gast
Ich weine sehr viel weil ich einfach nicht mehr weiter weiß..ich liebe ihn aber irgendwann hat man keine Lust und Kraft mehr.
Ich frage mich immer wieder, wenn ich so etwas lese: Was glaubt man an so einem "Partner" (der in keinster Weise ein solcher ist) zu lieben und komme jedes Mal zu dem Schluss: Es ist die Illusion, die man liebt und von der man nicht loslassen will.
Sollte man aber, bevor man völlig am Boden ist. Auch aus Verantwortung dem Kind gegenüber.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Plemmy Was will ich eigentlich? Liebe 11
B Hat das eigentlich Sinn? Liebe 8
M Wieso denken Menschen eigentlich aus Eifersucht immer so schlimme dinge? Liebe 136

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben