Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Eifersüchtig auf beste Freundin

Butchi2607

Neues Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

Ich habe ein Problem was mich bereits länger quält und sehe keinen anderen Ausweg als das Problem hier nieder zu schreiben. Ich kann leider mit keinem wirklich drüber reden, da es mir peinlich ist. :(

Folgendes:

Ich bin höllisch eifersüchtig wenn meine beste Freundin etwas mit jemand anderen unternimmt. Das Problem ist aber, dass ich nicht auf jeden eifersüchtig bin, sondern auf eine Person nur.
Wir haben von Anfang an eine enge Bindung gehabt und waren unzertrennlich. Es gab quasi nur uns zwei im Doppelpack.
Wir haben alles geteilt. Vom Brunch bis zum gemeinsamen Urlaub.
Nun ist es aber so das sie da eine weitere Freundin kennengelernt hat. Prinzipiell kein Problem für mich, jedoch kommt da dann immer dieses stechende Gefühl der Eifersucht in mir. Und das kenne ich so gar nicht. Ich habe noch andere Freunde. Auch einen Partner. Aber trotzdem fühlt sich das alles anders an.
Durch diese Eifersucht kam es bereits zum Streit der aber wieder geklärt wurde. Sie versicherte mir auch das ich nicht ersetzbar bin. Aber das Gefühl bleibt.
Ich weiß das ich Verlustängste habe die aus meiner Kindheit kommen. Aber die haben sich noch nie in einer Freundschaft geäußert. Mittlerweile versuche ich mich immer zusammenzureißen und mir nichts anmerken zu lassen. Aber ich merke auch das sich die Wut in mir zunehmend staut und irgendwann vielleicht unkontrolliert raus platzt.
Ich weiß auch, dass sie kein Besitz von mir ist.

Aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen was ich tun soll. :(

Liebe Grüße.
Butchi
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Butchi,

deine Eifersucht zeigt offenbar einen Mangel
an, den du – wenn du willst – anerkennen
und dann ausgleichen könntest.

Wie genau du diesen Mangel nennst, weiß ich
nicht, aber ich vermute mal, dass es damit zu
tun hat, dass du generell schwer loslassen,
beenden, Nein sagen kannst – und dass du
ein Problem damit hast, ignoriert, übersehen,
ausgeblendet zu werden.

Da deine Freundin wie du schreibst deine engste
Bindung ist, zeigt sich der Mangel hier besonders
heftig und unkontrollierbar.

Was dir helfen könnte wäre aus meiner Sicht
also ein "Training" genau in dieser mentalen
"Muskulatur" – etwa dadurch, dass du dir der
Vergänglichkeit alles Guten, auch von wertvollen
Beziehungen, bewusster wirst. Auch dankbarer
und wertschätzender für das, was du mit ihr
geteilt hast und auch noch teilst.

Das Bewusstmachen der zeitlichen Vergänglich-
keit aller Dinge des Lebens lenkt den Schmerz
dahin, wo er hingehört – und weg von der Angst,
diese enge Bindung durch eine dritte Person zu
verlieren.

Weitere Trainingseinheiten, sehr praktisch, aber
durchaus mental wirksam: Dinge wegwerfen oder
wegschenken, die du nicht mehr benötigst, auch
etwas an sich Wertvolles. Öfters klar Nein sagen,
Telefonate von dir aus beenden (um aus der
passiven Haltung des "Mir-geschieht-etwas"
herauszukommen und aktiver zu gestalten, was
dein Leben und deine Lebenszeit beeinflusst).
Etwas auf dem Teller liegenlassen. Eine zuge-
packte Tafel Schokolade in den Müll werfen, den
Kleider- oder Schuhschrank erleichtern usw.

Ein Teil deines "Leidens" an der Eifersucht ist
ja, dass sie dir geschieht, ohne dein Zutun. In
der Psychologie nennt man das auch "Opfer-
Haltung", weil es nicht aus deiner aktiven Rolle
heraus passiert, sondern aus einer passiven.

Indem du also die aktiven, gestaltenden Seiten
deines Lebens stärker betonst, mindert sich die
Abhängigkeit davon, dass jemand anderes dir
Gutes tut bzw. dir nicht schadet und dich nicht
verletzt.

Was vielleicht auch gut wäre: dass du dir eben-
falls eine "alternative Freundschaft" aufbaust,
um die Abhängigkeit (die ja zur Verlustangst
beiträgt) abzumildern.

Eifersucht ist letztlich Angst vor Verlust, wie du
schreibst. Die ist aber ein natürliches Gefühl und
zeigt an, dass du etwas sehr Wertvolles besitzt
oder zu besitzen glaubst, das dir potentiell ver-
loren gehen kann. Das einzugestehen müsste
zwar das Gefühl nicht mildern, aber einen Aus-
weg für den Verstand bieten, damit vernünftiger
und auch praktischer (s. oben) umzugehen.

Alles Gute!
Werner
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben