Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ehrliche Menschen im Bekanntenkreis

Sollte man richtig ehrlich sein oder zurückhaltend bleiben?

  • die Person meiden

    Teilnahmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    12
  • Umfrage geschlossen .
N

NadjaRu

Gast
Habe in meinem Bekanntenkreis eine total ehrliche treuherzige Person. Manchmal ist sie sogar zu ehrlich. Einige nennen sie spaßeshalber auch manchmal schon "Rampensau" oder auch mal "ehrliche Sau". Ich finde den Bergriff Sau schon abwertend und asozial, finde auch, das es verletztend ist. Meint ihr ich soll das mal ansprechen? Oder es für mich behalten? Sie, also die ehrliche Person eckt auch oft genug bei anderen an, was mir dann peinlich ist. Ich meine man sollte schon ehrlich sein. Aber halt nicht zu ehrlich und seine Meinung auch mal für sich behalten und den Leuten nicht immer gleich alles sagen. Ich denke auch, manchmal sind Schönheitslügen gestattet, wenn man sich unterhält, das ist dann Smalltalk. Wie seht ihr das?
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Man sollte auf jeden Fall ehrlich sein, aber ich muss nicht jedem ungefragt meine Meinung ins Gesicht schleudern, sondern kann abwägen, was ich sage, wie und wann. Wenn jemand z.B. eine Diät macht und wirklich einiges abnehmen muss und stolz erzählt, dass er schon 3 Kilos abgenommen hat und man nichts sieht, muss ich das nicht sagen.

Ich kann ihn ermutigen, ihm sagen, dass ich es toll finde, wie er es durchzieht und so vielleicht seine Motivation stärken. Was würde es ihm und mir bringen, wenn ich ihm sagen würde: toll, aber man sieht noch nichts. Vielleicht deprimiert es ihn und er bricht ab.

Manche Dinge muss man nicht sagen, die kann man denken und das reicht. wenn es natürlich um Konflikte geht, wenn eine Meinung gefragt ist, sollte man freundlich-ehrlich sein, aber nicht beleidigend-ehrlich. Und wie gesagt: man muss nicht immer alles sagen, was man denkt.
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
War schon immer Befürworter der direkten Methode, sonst will es wieder keiner wahrhaben, weil die Wahrheit halt auch oft weh tut.
Klar gibt's immer welche die das überhaupt nicht vertragen, aber das ist mir echt egal, das Leben ist halt hart und man erntet was man gesät hat, da hilft auch keine Schönfärberei.
So gibt es wenig Missverständnisse, klar sollte man/frau manchmal etwas weichgespülter argumentieren, und vielleicht auch mal einfach die Klappe halten, aber das sind wenige Ausnahmen.
Die meisten picken sich immer das heraus was sie hören wollen ( habe 5 Jahre als Computerverkäufer/techniker gearbeitet, ich könnte Buchreihen darüber schreiben), und lassen das unangenehme einfach unter den Tisch fallen.
Da hilft eben nur Klartext und der Wink mit dem Zaunpfahl.
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Meint ihr ich soll das mal ansprechen? Oder es für mich behalten? Sie, also die ehrliche Person eckt auch oft genug bei anderen an, was mir dann peinlich ist
Möchtest Du das Person in erster Linie wegen Dir selbst sagen, weil es Dir peinlich ist oder geht es Dir darum, dass sie wissen sollte, wie Andere über sie denken? Sagen ihr die Anderen nicht, was sie von ihrer Ehrlichkeit halten? Du kannst mit ihr darüber reden und ihr ein Feedback geben. Aber was sie dann damit macht, wie sie auf Andere wirkt, sollte dann ja ihr Problem sein und Du solltest darüber stehen.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Sie, also die ehrliche Person eckt auch oft genug bei anderen an, was mir dann peinlich ist.
Ist ihr das auch peinlich, oder nur dir?

Ehrlichkeit ist wichtig, aber man kann ehrlich sein, ohne gleich anzuecken. Manchmal gehört eben auch etwas Fingerspitzengefühl dazu.

Den Begriff "ehrliche Sau" kannte ich noch gar nicht, hier sagt man "ehrliche Haut". Denke aber nicht, das Sau in dem Fall negativ zu sehen ist.
 

Tytos Lunare

Aktives Mitglied
Ich bin dafür, im Bekanntenkreis die Wahrheit zu sagen. Die Hälfte von meinem Bekanntenkreis, meine Lebensgefährtin und ich sind Aspies und wir sind da eigentlich sehr direkt und ehrlich, aber für uns Aspies ist das auch völlig okay. So wissen wir wenigstes genau, woran wir sind, denn wir können ja schlecht zwischen den Zeilen lesen und brauchen daher direkte Kommunikation. Diese ehrliche und direkte Art der Kommunikation hilft uns oft auch, uns zum Positiven zu ändern. Die nichtautistische Hälfte meines Bekanntenkreis ist entweder direkt verwandt mit einem Aspie oder quasi mit einem Aspie "aufgewachsen". Die wissen also, dass wir sehr direkt und ehrlich sind und können damit umgehen.
 
G

Gelöscht 117789

Gast
Habe in meinem Bekanntenkreis eine total ehrliche treuherzige Person. Manchmal ist sie sogar zu ehrlich. Einige nennen sie spaßeshalber auch manchmal schon "Rampensau" oder auch mal "ehrliche Sau". Ich finde den Bergriff Sau schon abwertend und asozial, finde auch, das es verletztend ist. Meint ihr ich soll das mal ansprechen? Oder es für mich behalten? Sie, also die ehrliche Person eckt auch oft genug bei anderen an, was mir dann peinlich ist. Ich meine man sollte schon ehrlich sein. Aber halt nicht zu ehrlich und seine Meinung auch mal für sich behalten und den Leuten nicht immer gleich alles sagen. Ich denke auch, manchmal sind Schönheitslügen gestattet, wenn man sich unterhält, das ist dann Smalltalk. Wie seht ihr das?
Das ist jedem seine Sache.
Ist es ihr auch peinlich oder nur Dir?
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
In meinem Bekanntenkreis haben auch einige einen Spitznamen.
Dieser ist aber niemals abwertend oder beleidigend.
Wenn jemand in meinem Kreis einen anderen mit "... sau" betiteln würde, dann würde ich mich dagegen verwehren und eindeutig sagen dass das nicht okay ist, wenn das nicht hilft würde ich den Bekanntenkreis wechseln.
Es gibt keinen Grund sich mit Leuten einzulassen, die so derb miteinander umgehen.
In diesem Fall sollte man ehrlich sein und auch die wahre Haltung dazu äußern.
Aderseits gibt es auch Situationen, da würde ich nicht so ehrlich reagieren, wenn z.B. jemand ein Ungeschick passiert, dann würde ich immer sagen dass es doch nicht so schlimm ist und bald wieder alles gut wird, obwohl ich ja nicht wissen kann ob wirklich bald alles gut sein wird, eben nur um zu trösten.
Also, auch mit der Wahrheit muss man differenziert umgehen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben